Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tabellenkalkulation: Entwickler hat…

Derweil in meinem Paralleluniversum...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: 12jimmy34 09.09.19 - 13:04

    ... inhouse Kunde, Anfang 50: "wie summiere ich in Excel zwei Zellen?"
    Sein Gehalt > 120k EUR. Industrie, AT, HR, Productowner für eine globale Software.
    fml.

  2. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: Mavy 09.09.19 - 13:41

    ja .. ist leider oft so .. aber die leute werden auch nicht dafür bezahlt die Programme zu verkaufen oder zu kennen sondern dafür zu sorgen das sie überhaupt verkauft werden.

  3. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: XYoukaiX 09.09.19 - 14:02

    Lol kenne ich ...

    War letztes Jahr noch bei ner Zeitarbeitsfirma und hab mehr oder weniger ungewollt ein gespräch von einem "hochrangingen Mitarbeiter einer Firma" und dem Typen der bei der Zeitarbeitsfirma für mich zuständig war mitbekommen ... der Typ am telefon klang von Stimmlage und den dingen die er so raus gehauen hat ziemlich dämlich hatte aber auch gesagt das im 80k im Jahr nicht reichen ... war leicht schokiert da ich erst dachte das wäre son harzer XD

  4. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: KraftKlotz 09.09.19 - 14:13

    Jedem das was ihm zusteht.

  5. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: lessthanmore 09.09.19 - 14:50

    XYoukaiX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lol kenne ich ...
    >
    > War letztes Jahr noch bei ner Zeitarbeitsfirma und hab mehr oder weniger
    > ungewollt ein gespräch von einem "hochrangingen Mitarbeiter einer Firma"
    > und dem Typen der bei der Zeitarbeitsfirma für mich zuständig war
    > mitbekommen ... der Typ am telefon klang von Stimmlage und den dingen die
    > er so raus gehauen hat ziemlich dämlich hatte aber auch gesagt das im 80k
    > im Jahr nicht reichen ... war leicht schokiert da ich erst dachte das wäre
    > son harzer XD

    Ja, echt lol und so.
    "ungewollt", "hochrangig" ...
    "Sie glauben diese Geschichte wurde frei erfunden?"
    Hier noch drei Punkte ... wegen lol und so und weil ein Freund eines Vaters das bestimmt auch mal über den Onkel so ungewollt mitgehört hat.

  6. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: matok 09.09.19 - 18:28

    12jimmy34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... inhouse Kunde, Anfang 50: "wie summiere ich in Excel zwei Zellen?"
    > Sein Gehalt > 120k EUR. Industrie, AT, HR, Productowner für eine globale
    > Software.
    > fml.

    Das wichtigste hast du vergessen. Macht er seinen Job gut?

  7. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: Muhaha 09.09.19 - 23:29

    12jimmy34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... inhouse Kunde, Anfang 50: "wie summiere ich in Excel zwei Zellen?"
    > Sein Gehalt > 120k EUR. Industrie, AT, HR, Productowner für eine globale
    > Software.
    > fml.

    In so einer Position muss man solche Kenntnisse nicht haben, um den Job gut machen zu können. Da hat man Leute, die sowas für einen machen, weil das die Firma günstiger kommt als so einen Mitarbeiter seine Zeit damit vergeuden zu lassen in Excel die Inhalte zweier Zellen zu summieren.

  8. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: 486dx4-160 10.09.19 - 01:19

    12jimmy34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... inhouse Kunde, Anfang 50: "wie summiere ich in Excel zwei Zellen?"
    > Sein Gehalt > 120k EUR. Industrie, AT, HR, Productowner für eine globale
    > Software.
    > fml.


    Yo. Und seine Sekretärin (inhouse, Anfang 30, Teilzeit wg. Ehegattensplitting, Diplom Betriebswirtschaftslehre) kann bestimmt nicht mal "Hello World" in Python. Völlig unfähig!

  9. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: Onkel Ho 10.09.19 - 03:18

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 12jimmy34 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... inhouse Kunde, Anfang 50: "wie summiere ich in Excel zwei Zellen?"
    > > Sein Gehalt > 120k EUR. Industrie, AT, HR, Productowner für eine globale
    > > Software.
    > > fml.
    >
    > Yo. Und seine Sekretärin (inhouse, Anfang 30, Teilzeit wg.
    > Ehegattensplitting, Diplom Betriebswirtschaftslehre) kann bestimmt nicht
    > mal "Hello World" in Python. Völlig unfähig!
    Die Schande ist nicht, dass er es nicht weiß, sondern dass er anscheinend nicht weiß wie er die Lösung für ein einfachstes Problem selbst findet. Genau das macht den Unterschied zwischen 120k und 40k pro Jahr aus.. imho

    Aber ok - das ist leider relativ üblich dass man im bestimmten Bereichen nur noch auf Fachidioten trifft, die völlig unfähig sind, sich auch nur einen Hauch in einen anderen Bereich einzuarbeiten...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.19 03:25 durch Onkel Ho.

  10. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: Dorsai! 10.09.19 - 09:28

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In so einer Position muss man solche Kenntnisse nicht haben, um den Job gut
    > machen zu können. Da hat man Leute, die sowas für einen machen, weil das
    > die Firma günstiger kommt als so einen Mitarbeiter seine Zeit damit
    > vergeuden zu lassen in Excel die Inhalte zweier Zellen zu summieren.

    Naja, offensichtlich schon, sonst hätte er diese dumme Frage nicht gestellt. Ich sehe da wie so jemand, wenn die Assistenz mal Urlaub hat, 2 Stunden seiner vergoldeten Arbeitszeit damit verplempert die IT von der Arbeit abzuhalten, damit die ihm beibringen wie er in Word eine Überschrift formatiert. Ein gesunder vernünftiger Mensch schafft sowas in drei Minuten durch Trial & Error, selbst wenn er nie ein Textverarbeitungs- oder Tabellenkalkulationsprogramm bedient hat. Manche Leute failen auch einfach nur nach oben.

  11. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: Kakiss 10.09.19 - 10:05

    Naja, so Personen gibt es leider wirklich, bei denen man nicht weiss, wie sie an die Positionen gekommen sind.
    Aber hier darf man wirklich nicht zu schnell schießen, es gibt viele Leute, gerade ältere, die mit IT nichts am Hut haben, ja nichtmal Kleinigkeiten mit Excel können, aber in ihrer Kernkompetenz, dem Verhandeln, Verwalten und integralem Wissen über interne und externe Strukturen, einfach normales Fußvolk, dass dann toll in Excel ist, überschatten.

    Ich hatte hier auch einen Chef, über den viele schimpften: "Der hat doch keine Ahnung, der kann nur schimpfen!", doch über die Abläufe und Arbeitsweise sämtlicher Abteilungen, auch ihm fremde, hatte er einen brutal hohen Wissensstand.
    Dadurch konnte er dann einfach Prozessoptimierung im großen Maßstab veranstalten und bei Problemen, wusste er sofort wo die Schwachstellen sitzen.

    Dass er sich nicht in Excel auskannte, ist da sowas von irrelevant.

  12. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: lost_bit 10.09.19 - 10:13

    Onkel Ho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Schande ist nicht, dass er es nicht weiß, sondern dass er anscheinend
    > nicht weiß wie er die Lösung für ein einfachstes Problem selbst findet.


    Thank you very much. Genau so ist es doch. Das wissen anscheinend aber viele heutzutage nicht. Es ist leichter jemanden zu fragen. Anstatt auf die Idee zu kommen mal Google schnell zu fragen und die Antwort dann noch lesen zu müssen. Im Freundeskreis und der Familie genau das gleiche. Liegt vielleicht auch daran das Googlen auch gekonnt sein will. Den Sachverhalt ordentlich zu formulieren.

  13. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: Muhaha 10.09.19 - 10:55

    Dorsai! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Naja, offensichtlich schon, sonst hätte er diese dumme Frage nicht
    > gestellt.

    Nur weil jemand solche Fragen stellt, heisst das ja noch lange nicht, dass man solche Kenntnisse für diesen Job benötigt :)

    > Manche Leute failen auch einfach
    > nur nach oben.

    Sicher, keine Frage. Aber solche Einzelbeispiele lassen sich nicht verallgemeinern. NÖTIG sind Excel-Kenntnisse hier nicht, aber in der Regel haben Leute auf solchen Position solche Grundlagenkenntnisse, in der Regel aus früheren Jobs und früheren Aufgabenbereichen. Denn die Regel ist, dass die meisten sukzessive die Karriereleiter emporklettern und nur wenige den Expreßlift nehmen :)

  14. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: PhelphePhirpht 10.09.19 - 11:35

    12jimmy34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... inhouse Kunde, Anfang 50: "wie summiere ich in Excel zwei Zellen?"
    > Sein Gehalt > 120k EUR. Industrie, AT, HR, Productowner für eine globale
    > Software.
    > fml.

    Also weiß jetzt nicht was daran so verwerflich ist. Wenn ich jemanden vor mir habe, bei dem ich mir sicher bin, dass derjenige weiß, wie ich zur Problemlösung komme, ist einfach fragen die schnellste und vermutlich auch nachhaltigste Lösung, die es gibt.
    Denn wenn der derjenige, den ich frage, tatsächlich so ein toller Hecht ist, erklärt er mir nicht nur wie ich mein Problem in diesem Fall löse, sondern gibt mir auch gleich ein paar Tipps was zu machen ist, wenn das mal anders aussieht.
    Googlen ist da wesentlich langsamer.

  15. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: 12jimmy34 10.09.19 - 14:02

    Ich bin etwas davon überrascht wie mein Zweizeiler dann doch zwei unterschiedliche Gesprächspositionen befeuert hat. Deswegen hier als Antwort an dich und stellvertretend für alle anderen Fragesteller was mich persönlich daran so aufregt:

    Natürlich kenne ich die Antwort auf diese und viele andere triviale IT-Fragen. Aber von einem erwachsenen Menschen, erst recht von einem (angeblich) hochqualifizierten und hochbezahlten, erwarte ich, dass zu erst versucht sich selbst zu helfen. Wenn man nach wenigen Minuten noch nicht auf einem grünen Ast gekommen ist bin ich mehr als bereit zu helfen und man kann mich gerne Fragen. Aber die Frechheit zu besitzen seine Mitmenschen aus ihren Gedankengängen und Arbeit herauszureißen weil man zu dumm ist google für 20 Sekunden anzuwerfen erzeugt Blutdruck bei mir. Ich bin nicht die verfluchte Auskunft. (Hätte ich vielleicht im Eröffnungsposting klarstellen sollen. Ich arbeite nicht im 1st-level bei MS Office.)

    Deshalb:
    Nachdem ich mich versichert habe dass kein erschwerender Sachverhalt vorliegt (z.B. ich möchte die Summe dieser zwei Zellen haben ... wenn in dem Pivotsheet Vollmond ist) leite ich i.d.R. einen Screenshare ein ("ich zeigs dir"), restarte den bereits geöffneten Browser damit schön alle privaten facebook, gmail und chefkoch.de Tabs weg sind (der primat kann also doch das Internet bedienen, hört hört!), gebe in Google das Problem ein, öffne den ersten (!) Treffer und sag: mach!

  16. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: Korschan 11.09.19 - 08:15

    12jimmy34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... inhouse Kunde, Anfang 50: "wie summiere ich in Excel zwei Zellen?"
    > Sein Gehalt > 120k EUR. Industrie, AT, HR, Productowner für eine globale
    > Software.
    > fml.

    Genau wegen so etwas hasse ich uns "Informatiker" - wir legen gerne eine unmessbare Arroganz in die Luft, wenn es um "unser" Gebiet geht.

    Der 120k EUR Typ macht SEINE Arbeit sicherlich richtig, wie da eine Excel Tabelle funktioniert, muss ihn nicht interessieren. Wenn ich mein Auto repariere lasse, dann sagt der Mechaniker ja auch nicht am Ende zu mir "wie? Sie haben einen Führerschein und können nicht mal nach draußen driften?"

  17. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: emuuu 11.09.19 - 10:09

    Korschan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau wegen so etwas hasse ich uns "Informatiker" - wir legen gerne eine
    > unmessbare Arroganz in die Luft, wenn es um "unser" Gebiet geht.

    +1

  18. Re: Derweil in meinem Paralleluniversum...

    Autor: PhelphePhirpht 11.09.19 - 13:39

    12jimmy34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich kenne ich die Antwort auf diese und viele andere triviale
    > IT-Fragen. Aber von einem erwachsenen Menschen, erst recht von einem
    Das habe ich niemals bezweifelt ;)

    > (angeblich) hochqualifizierten und hochbezahlten, erwarte ich, dass zu erst
    > versucht sich selbst zu helfen. Wenn man nach wenigen Minuten noch nicht
    > auf einem grünen Ast gekommen ist bin ich mehr als bereit zu helfen und man
    Und genau das, ist es, auf das man (gerade in so einer Position) doch keinen Bock hat. Nach wenigen Minuten erst Fragen dauert es eh genauso lange wie wenn man gefragt hätte + die wenigen Minuten die man aufgewendet hat.

    > kann mich gerne Fragen. Aber die Frechheit zu besitzen seine Mitmenschen
    > aus ihren Gedankengängen und Arbeit herauszureißen weil man zu dumm ist
    > google für 20 Sekunden anzuwerfen erzeugt Blutdruck bei mir. Ich bin nicht
    > die verfluchte Auskunft. (Hätte ich vielleicht im Eröffnungsposting
    > klarstellen sollen. Ich arbeite nicht im 1st-level bei MS Office.)
    Bin ich auch nicht, dennoch war ich bei allen meinen Arbeitgebern quasi Excel Helpdesk (obwohl ich auch einen Job hab) - na und? Wenn ich gerade in einem Gedankengang bin, bekommt das mein Gegenüber mit einem knappen "gleich" zu spüren, dass ich eben gerade nicht kann.
    Und meist stellt sich dann auch noch heraus, dass es nicht bei den blöden Frage bleibt, sondern die Tabelle nach ner kurzen Überarbeitung doch bedeutend besser funktioniert - einen Kollegen glücklich gemacht, dem Unternehmen meist deutliche Arbeitszeit gespart - mein Highlight: ca. 6 Stunden-tgl. durch eine Formel die mich 10 Minuten gekostet hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg
  2. Keller Lufttechnik GmbH & Co.KG, Kirchheim
  3. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)
  2. 107,90€
  3. (u. a. Bohrhammer für 114,99€, Schraubendreher-Set für 27,99€, Ortungsgerät für 193,99€)
  4. (u. a. Multi Schleifmaschine für 62,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Akku Staubsauger für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34