Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tabellenkalkulation: Entwickler hat…

Wäre es Super Mario Bros gewesen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wäre es Super Mario Bros gewesen

    Autor: DebugErr 09.09.19 - 13:04

    ... wäre es schon offline genommen worden und Nintendos Anwälte aktiv.

  2. Re: Wäre es Super Mario Bros gewesen

    Autor: JumpLink 09.09.19 - 13:21

    Leider stimmt das wahrscheinlich, was für mich als Nintendo-Fan (dadurch dass Zelda, Mario etc sehr stark meine Kindheit geprägt haben) einen starken Zwiespalt der Gefühle hervorruft. Ich könnte es verstehen wenn es sich um Spiele handeln würde, die wirklich den Namen Mario, Zelda etc schaden, z.B. indem Mario als Obdachloser dargestellt wird oder wenn es sich um Kopien von aktuellen Spielen handeln würde, aber liebevoll gemachte Remakes alter Titel die kein Kommerzielles Interesse verfolgen sollten lieber belohnt werden als verfolgt. Das würde dem Image von Nintendo in keinster Weise schaden, im Gegenteil.

    Als das Fan-Mario für den C64 (?) raus gekommen ist, wollte Nintendo vermutlich nicht, dass der C64 mit schwächerer Hardware ein Spiel ermöglicht, welches für den NES entwickelt wurde um quasi den Ruf der NES zu verteidigen, aber mein Gott, Mario gibt es doch jetzt sogar für das Smartphone, also warum stellen die sich da so an? Echt schade.

  3. Re: Wäre es Super Mario Bros gewesen

    Autor: Kakiss 09.09.19 - 13:42

    Machst halt ein Jump and Run dass sich wie Mario spielt, aber nicht so heisst.

  4. Re: Wäre es Super Mario Bros gewesen

    Autor: wingi 09.09.19 - 13:43

    Das heißt dann halt Giana Sisters oder Commander Keen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.19 13:44 durch wingi.

  5. Re: Wäre es Super Mario Bros gewesen

    Autor: E-Narr 09.09.19 - 14:52

    Ich mag Nintendo einerseits auch - und bekomme andererseits auch mit, wie enorm rigoros sie in Rechtsfragen sind. Irgendwie ein komisches Unternehmen.

  6. Re: Wäre es Super Mario Bros gewesen

    Autor: plastikschaufel 09.09.19 - 15:11

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Machst halt ein Jump and Run dass sich wie Mario spielt, aber nicht so
    > heisst.

    Mach die Charaktere weibliche und nenn das Ganze "Super Maria Sisters"

  7. Re: Wäre es Super Mario Bros gewesen

    Autor: Kakiss 09.09.19 - 15:12

    wingi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt dann halt Giana Sisters oder Commander Keen.


    Oder Secret Maryo Chronicles.

    Viel braucht man nicht, um einen Rechtsstreit zu umgehen.

  8. Re: Wäre es Super Mario Bros gewesen

    Autor: DebugErr 09.09.19 - 16:50

    Also bitte, Commander Keen ist ja alleine schon durch Pogo-Stab und halbdurchdachter Story ein ganz anderes Spiel. :(

  9. Re: Wäre es Super Mario Bros gewesen

    Autor: wingi 09.09.19 - 16:56

    DebugErr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bitte, Commander Keen ist ja alleine schon durch Pogo-Stab und
    > halbdurchdachter Story ein ganz anderes Spiel. :(


    Jein, denn John hatte die erste PC-Version Nintendo angeboten. Diese hatten abgelehnt und gefordert, jede Ähnlichkeit zu Marion auszubauen.

  10. Re: Wäre es Super Mario Bros gewesen

    Autor: genussge 09.09.19 - 18:59

    Ich finde es in Ordnung, wenn es Copyright-Verletzungen sind und dagegen vorgegangen wird. Und warum nicht strikt durchziehen. Hat auch den Vorteil, dass es für einige abschreckend wirkt. Die Marke Mario ist so wertvoll, dass man selbst mit den ersten Games aus den 1980er heute noch Geld machen kann - siehe z.B. NES-Mini Konsole.

  11. Re: Wäre es Super Mario Bros gewesen

    Autor: Benj 09.09.19 - 20:02

    Nintendo ist eigentlich harmlos. Wer kopiert, egal ob es gut gemeint ist oder nicht, gefährdet immer ein bisschen die Marke, und Nintendo hat sich eben entschieden, Spaßbremse zu sein und eine rigorose Politik zu fahren, was echt ätzend ist, aber eben ihr gutes Recht. Ralph Ruthe, der Comic-Zeichner, hat dazu auch schon öfter was geschrieben, und den Leuten mal klar gemacht, dass es nicht okay ist, seine Comics mit neuen Sprechblasen zu versehen o.ä., weil sich sowas eben unkontrolliert verbreitet und Signalwirkung hat (der nächste geht bei Mario vielleicht einen Schritt weiter und bastelt ihm einen riesigen Penis vor die Hüfte, was dann? Noch okay? Satire?...)

    Nintendo hat wohl keine Lust, sich da in Widersprüche zu verstricken und sagt einfach generell nein).

    Ich finde das auch nicht so schlimm wie das, was Lego derzeit abzieht mit allem, was auch nur entfernt nach Baustein aussieht. Die werden bald Kondomhersteller wegen Noppen verklagen, wenn das so weiter geht. Das finde ich schon kritischer, weil jede entfernte Ähnlichkeit sofort geahndet wird, um Konkurrenz im Keim zu ersticken.

    Gab es solche Fälle denn auch schon bei Nintendo?

  12. Re: Wäre es Super Mario Bros gewesen

    Autor: genussge 09.09.19 - 20:11

    Zu Zeiten von "The Great Giana Sisters" gab es meine ich nur eine Drohung seitens Nintendo, rechtliche Schritte einzuleiten. Also liebe Grüße vom Anwalt. Das Spiel wurde daraufhin vom Markt genommen.

    Zuletzt gab es dann Klagewellen gegen ROM-Seiten die (S)NES Spiele angeboten haben.

  13. Re: Wäre es Super Mario Bros gewesen

    Autor: Niaxa 09.09.19 - 20:30

    Mit Gewinnorientiertem Ziel? Mit Sicherheit und dann auch zurrecht.

  14. Re: Wäre es Super Mario Bros gewesen

    Autor: Kakiss 10.09.19 - 08:42

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zuletzt gab es dann Klagewellen gegen ROM-Seiten die (S)NES Spiele
    > angeboten haben.


    Es gab keine Klagewelle, es waren zwei ROM-Seiten die kommerziell unter der Firma Mathias Designs LLC betrieben wurden, von einem gleichnamigen Paar aus Arizona (Jacob und Cristian Mathias).
    In den deutschen Medien kam das nur kaum an und es war natürlich viel sensationeller für Medien zu schreiben:" Nintendo geht gegen ROM-Seiten vor!!!!!!!!".

    Die anderen ROM-Seiten haben dann Panik bekommen und vorsorglich abgeschaltet.

    Man verzeihe mir da die Worte, aber man muss schon blöd sein um offiziell als Unternehmen Geld mit dem geistigen Eigentum von fremden Großkonzernen zu verdienen.

  15. Re: Wäre es Super Mario Bros gewesen

    Autor: flopalistik 10.09.19 - 17:25

    Super Mario gibt es schon für Excel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  2. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  3. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. 4,56€
  3. 4,31€
  4. 3,83€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34