Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Take 2: "Evolve hat starker…

So was hatten wir schon mal. Das Spiel hieß Gothic 3.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So was hatten wir schon mal. Das Spiel hieß Gothic 3.

    Autor: M.Kessel 02.06.15 - 09:51

    Hier wird vermutlich der gleiche Effekt erzeugt worden sein.

    Massenhafte Verbreitung eines zweifelhaften Spiels führt letztendlich nur dazu, das der Nachfolger gemieden wird wie die Pest.

    Zumal der CEO auch noch lügt. Schuld an der Misere und den fehlenden Spielern ist vor allen Dingen die extreme Preispolitik für den DLC und die Bugs und Balancingprobleme.

    Die Hersteller haben nämlich nur ein Spielgrundgerüst für 60 Euro verkauft. Alles andere durfte man teuer als DLC dazukaufen. Hinzu kamen noch Balancingprobleme am Start.

    Mittlerweile wurde das Balancing so weit verpfuscht, das man als Monsterspieler kaum eine Chance hat. Das liegt daran, das die Rudelspieler den Einzelgängern auch im Forum im Verhältnis 1:4 unterlegen sind.

    Das Spiel wurde IMMER als reines Multiplayerspiel vermarktet. Wieso jetzt der zu kleine Einzelspieleranteil als "Fehler" hingestellt wird, wird wohl ewig ein Rätsel bleiben.

    Katastrophal sind hingegen die aktiven Spielerzahlen auf Steam, wenn wirklich 2.5 Millionen Einheiten verkauft wurden, sind 1000 aktive Spieler ein Witz. Das Spiel ist schon nach wenigen Monaten mausetot.

    Vielleicht hätte es eher geholfen weniger gierig zu sein, und alle weiteren Jäger und Monster als freischaltbaren Inhalt im Spiel zu haben. Als Motivation weiterzuspielen war das früher ein probates Mittel.

    Einen Nachfolger zu erstellen würde ich als Harakiri bezeichnen. JoWood verschied auf diese Art und Weise ...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 02.06.15 09:56 durch M.Kessel.

  2. Re: So was hatten wir schon mal. Das Spiel hieß Gothic 3.

    Autor: Zyrox 02.06.15 - 11:41

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    das man als
    > Monsterspieler kaum eine Chance hat.

    Ich gewinne rund 70% meiner Monsterspiele, egal welches Monster ich nehme.
    Der Kraken hat das Event gewonnen (55% Winrate gegen Lazarus waren das glaube ich)
    Ich finde nicht das das Balacing schlecht ist.

    Mit dem Rest stimme ich dir aber zu, DLCs für Skins sind ja in Ordnung (man kann ja auch welche Kostenfrei freispielen), aber nicht für neue "Einheiten" wenn man schon soviel für das Game bezahlt hat.

  3. Re: So was hatten wir schon mal. Das Spiel hieß Gothic 3.

    Autor: M.Kessel 03.06.15 - 13:45

    Katastrophal ist allerdings das hier:

    http://steamcharts.com/app/273350

    Zum Thema 2.5 Millionen verkaufte Einheiten

  4. Re: So was hatten wir schon mal. Das Spiel hieß Gothic 3.

    Autor: motzerator 04.06.15 - 06:13

    M.Kessel schrieb:
    -----------------------------
    > Das Spiel wurde IMMER als reines Multiplayerspiel vermarktet.
    > Wieso jetzt der zu kleine Einzelspieleranteil als "Fehler" hinge-
    > stellt wird, wird wohl ewig ein Rätsel bleiben.

    Ich kann dich gerne erhellen. :D

    Es gibt da draußen eine scheinbar sehr große Anzahl an Spielern,
    die ein Spiel bei dem Wort "Multiplayer" sofort wegstellen und ihr
    Geld für etwas anderes ausgeben.

    Dann gibt es noch diejenigen, die sich den Titel trotzdem kaufen,
    ihn aber wie ein Singleplayer Spiel spielen und sich nicht an der
    Gruppendynamik beteiligen. Die sind dir ja scheinbar auch nicht
    Recht.

    > Einen Nachfolger zu erstellen würde ich als Harakiri bezeichnen.
    > JoWood verschied auf diese Art und Weise ...

    Wenn sie einen guten Singleplayer Titel daraus machen und zugleich
    aus ihren Fehlern lernen, könnte es nochmal was werden.

    Scheinbar begreift die Industrie endlich, das Videospiele viel von
    Einzelgängern gespielt werden, die spielen wollen und sich nicht
    mit den Fehlfunktionen anderer Spieler herumärgern möchten.

    Schön alleine ohne Belästigungen zocken. Ohne Verabredungen,
    Termine, wann immer man will.

    Ohne bei der Taktik diskutieren zu müssen, sich mit anderen
    Meinungen und Problemen herum zu ärgern. Einfach spielen
    und Spaß haben als absolut solitäres Vergnügen :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    1. BAFA: Tesla Model 3 ist in Deutschland förderfähig
      BAFA
      Tesla Model 3 ist in Deutschland förderfähig

      Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) hat Teslas Model 3 in die Liste förderfähiger Elektrofahrzeuge aufgenommen. Der Umweltbonus ist für die beiden derzeit offerierten Versionen mit und ohne Performance-Paket erhältlich.

    2. Flexgate: Designfehler beim Macbook Pro führt zu Displayausfällen
      Flexgate
      Designfehler beim Macbook Pro führt zu Displayausfällen

      Das Macbook Pro mit Touch Bar hat ein weiteres Problem: Displaystörungen infolge von brüchigen Flexkabeln.

    3. Kundenprotest: Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
      Kundenprotest
      Tesla senkt Supercharger-Preise wieder

      Tesla nimmt einen Teil seiner Preiserhöhungen bei den Superchargern nach Kundenprotesten wieder zurück, auch in Deutschland.


    1. 07:41

    2. 07:30

    3. 07:15

    4. 07:00

    5. 20:18

    6. 19:04

    7. 17:00

    8. 16:19