Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Take TV Homestory Cup: Starcraft 2 im E…

Erfolg von SC2 leider etwas schwindend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erfolg von SC2 leider etwas schwindend

    Autor: Hanse_Davion 30.10.15 - 11:59

    Ich hoffe sehr, dass mit Legacy of the Void endlich wieder mehr Leben in die Szene kommt. Durch LoL und DotA sind ja sehr viele Zuschauer und leider auch einige gute Spieler verloren gegangen.
    Besagte Mobas sind mir persönlich jedoch zu unübersichtlich und zufällig durch Teilweise weit über 100 Helden mit jeweils 4 Fähigkeiten.

    Take macht noch einen guten Job um die deutsche Szene am Leben zu halten.
    HomerJ hat sich ja leider mit seiner Überheblichkeit selbst abgesägt und einige seiner Leute vergrault. :( (Hatte ihn auch gerne geschaut, als er noch in der SC2 Szene mitgemischt hat)

  2. Re: Erfolg von SC2 leider etwas schwindend

    Autor: Schattenwerk 30.10.15 - 12:20

    Hanse_Davion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besagte Mobas sind mir persönlich jedoch zu unübersichtlich und zufällig
    > durch Teilweise weit über 100 Helden mit jeweils 4 Fähigkeiten.

    Unübersichtlich ist es immer wenn man sich nicht damit beschäftigt. Weil ob ich nun einen 5vs5 Kampf in Dota oder einen 200vs200 Supply Clash in SC2 (inklusive "überlappender" Air- und Ground-Units) betrachte, ist doch vollkommen Wumpe.

    Wenn man sich mit der Thematik nicht auskennt und es nicht gewohnt ist, sieht man bei beidem Pixel-Matsche.

    Ob nun ein Moba zufällig oder abwechslungsreich ist, mag jeder für sich selbst entscheiden. Ich persönlich schaue z.B. kein SC2 mehr weils einfach langweilig wurde aufgrund fehlender "Zufälligkeit", ich würde es jedoch Abwechslung und Variation nennen.

    SC2 leidet, m.M.n., darunter, dass es ein paar Taktiken gibt, welche immer und immer wieder gespielt werden. Keine Abwechslung, wenig Zufall, irgendwo immer das Gleiche.

  3. Re: Erfolg von SC2 leider etwas schwindend

    Autor: Hanse_Davion 30.10.15 - 12:44

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unübersichtlich ist es immer wenn man sich nicht damit beschäftigt. Weil ob
    > ich nun einen 5vs5 Kampf in Dota oder einen 200vs200 Supply Clash in SC2
    > (inklusive "überlappender" Air- und Ground-Units) betrachte, ist doch
    > vollkommen Wumpe.

    Da muss ich dir widersprechen. Ich habe selbst über ein Jahr LoL gespielt. Versuch mal auf Twitch eine Meisterschaft zu verfolgen, bei der grundsätzlich an mindestens 3 Lanes was passiert. Da kommen auch 2 professionelle Caster nicht hinterher, alle relevanten Ereignisse zu betrachten.
    Bei SC2 hat man zwar gerne mal Blobs mit jeweils 200 Supply, aber diese konzentrieren sich meistens auf eine zentrale Schlacht, bzw. wenige snipes nebenbei.

  4. Re: Erfolg von SC2 leider etwas schwindend

    Autor: capprice 30.10.15 - 12:56

    Außer ForGG spielt gegen MMA :D

  5. Re: Erfolg von SC2 leider etwas schwindend

    Autor: Dwalinn 30.10.15 - 13:33

    Hintergrund? Habe schon lange kein SC2 mal geguckt.... will aber mein LTE nicht mit einem 08/15 Match belasten^^

  6. Re: Erfolg von SC2 leider etwas schwindend

    Autor: Hanse_Davion 30.10.15 - 13:59

    capprice schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außer ForGG spielt gegen MMA :D


    TvT?
    Also wieder nur Panzer schubsen. Da passiert ja wirklich nicht viel :D

  7. Re: Erfolg von SC2 leider etwas schwindend

    Autor: cntrl 30.10.15 - 14:30

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SC2 leidet, m.M.n., darunter, dass es ein paar Taktiken gibt, welche immer
    > und immer wieder gespielt werden. Keine Abwechslung, wenig Zufall, irgendwo
    > immer das Gleiche.

    ich empfinde genau das Gegenteil ist der Fall.
    Gerade die Variabilität an Taktiken machen das Spiel spannend, auf höchstem Level hast du als Spieler keine Chance, wenn du deine normalen Taktiken herunterspielst, die Gegner sind zu 99% darauf vorbereitet und haben dadurch eine Konterstrategie parat.
    Als Beispiel siehe die aktuelle GSL Season mit sehr einfallsreichen Builds auf allen Seiten ab der ro32 (z.B. Innovations wm drilling claws drop gegen Zest [1] und Rogues Baneling bombs gegen her0 [2]) oder damals auf Habitation Station das Rüberfliegen der Basis zur Goldbase, auf Expedition Lost proxy hatch / spine crawler rush usw, mit denen du deinen Gegner ganz schnell auf dem falschen Fuß erwischen kannst und dir einen enormen Vorteil verschaffst, falls du damit durchkommst.

    hier die entsprechenden youtube verlinkungen:
    [1] https://www.youtube.com/watch?v=QGX0kguwp3o
    [2] https://www.youtube.com/watch?v=zar44it_M24

  8. Re: Erfolg von SC2 leider etwas schwindend

    Autor: capprice 30.10.15 - 15:21

    Bio gegen Bio ist meiner Meinung nach das interessanteste Matchup in SC2

  9. Re: Erfolg von SC2 leider etwas schwindend

    Autor: cntrl 30.10.15 - 15:36

    capprice schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bio gegen Bio ist meiner Meinung nach das interessanteste Matchup in SC2

    für mich ists immernoch TvZ, siehe Bomber vs Scarlett:
    https://www.youtube.com/watch?v=jIygo3bIVmo

    die Series war so geil, nur leider hat am Ende nicht mein Favorit gewonnen :_(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.15 15:36 durch cntrl.

  10. Re: Erfolg von SC2 leider etwas schwindend

    Autor: spiderbit 30.10.15 - 17:54

    cntrl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > capprice schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bio gegen Bio ist meiner Meinung nach das interessanteste Matchup in SC2
    >
    > für mich ists immernoch TvZ, siehe Bomber vs Scarlett:
    > www.youtube.com
    >
    > die Series war so geil, nur leider hat am Ende nicht mein Favorit gewonnen
    > :_(

    Ich weiss es nicht aber lass mich raten Zerg war mal wieder unterlegen.

    Mehr action per seconds hin zu kriegen wie jemand anders ist fuer mich ein skill, sinnvolle actions natuerlich, leider belohnt das blizzard nicht als zerg brauchst ne hoehere apm um nur gleich zu ziehen. Dazu ist es ja gut wenn es nicht nur darm geht wer mehr einheiten schneller produzieren kann.

    Die extremen hardcounter in dem spiel ueberdrehen das aber oft das vorteile die man sich in vielen kleinen kaempfen. Hart erarbeitet hat in einer sekunde verlieren kann und sofort verloren hat, da man als zerg am schwersten sich erholt. Haben sie das limit bei zerg erhoeht ueber 200? Wenn nicht ists halt auch unfair da zerg nunmal die schlechtesten einheiten hat das sie dieses limit natuerlich benachteiligt.

    Ich behaupte das zerg spieler prozentual die besseren spieler hat, dafuer aber nur bestenfalls ne durchschnittliche Gewinnrate, klar wie soll man das beweisen, schwer fuer mich ist eigentlich beweis genug das spieler der 2 anderen rassen geringere apm brauchen um am leben zu bleiben und um spiele zu gewinnen.

    Es misst dann zumidest zu einseitig den Micro aspekt von Spielern, dann kann ich auch lol spielen da spielt die APM bei allen helden wenigstens ungefaehr die gleiche Rolle

  11. Re: Erfolg von SC2 leider etwas schwindend

    Autor: cntrl 30.10.15 - 18:39

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiss es nicht aber lass mich raten Zerg war mal wieder unterlegen.

    du kannst dir das von mir gepostete Video doch mal anschauen und dann siehst du, dass Scarlett (kanadischer Zerg und Underdog) Bomber (koreanischer Terraner, favorisierte und zu der Zeit einer der besten SC2 spieler überhaupt) geschlagen hat und APM technisch ist Scarlett Bomber nicht voraus, zumal APM alles andere als ein Indikator für "Skill" ist - nur mal so am Rande erwähnt.

    Auf deine restlichen Punkte brauche ich nicht eingehen, denn das ist - nimm es mir nicht übel - purer Unsinn. Ich weiß nicht, woher du deine Informationen holst, aber wenn es Balance-technisch etwas auszusetzen gibt, sind es definitiv NICHT die von dir genannten Punkte.

  12. Re: Erfolg von SC2 leider etwas schwindend

    Autor: spiderbit 30.10.15 - 20:41

    wie gesagt hab irgendwann auf gehoert zu schauen glaub als die 2 extention frisch war hat sich zu wenig positiv getan.

    Und worauf du wohl ab ziehlst ist die max apm in nem kurzen Moment, da mag Bomber mit halten, aber generell ist zerg die APM intensivste Rasse und das als vollkommen irrelevant ab zu tun, wenn viele das nicht koennen und komplett als keinen Skill ab zu tun, sich auf viele sachen gleichzeitig konzentrieren, finde ich unverstaendlich.

    Was mich auch ein wenig auf regt ist dein agressiver Titel mir gegenueber, habe vielleicht gegen das Spiel polemisiert aber nicht gegen dich. Aber identifizierst dich offenbar stark damit.

    EDIT: was noch dazu kommt ist das Zerg die spezialisiertesten Units hat, das heisst sie sind entweder maesig effizient oder werden hart gekontert. Dagegen kann ein terraner oder noch staerker ein Protos viel einfacher fast blind zeug bauen das gegen fast alles gut ist.

    Beispiele, grade bei Protos, die kanonen helfen gegen alles und bei besseren updates sind sie eigentlich auch gegen fast alles effizient, zumindest nicht nutzlos. bei zerg gibts dann die 2 verschiedenen tower die jeh nach modell nutzlos sind entwedeg gegen luft oder gegen boden.

    Lufteinheiten Phoenix und auch diese Phasendinger koennen beide boden und luft angreifen, mit entsprechendem micro auch effizient gegen beides. Es heisst zusaetzlich zu dem viel APM fuer die economy braucht man auch sehr viel micro management fuer die caster da ohne die die meisten kaempfe sehr sehr zu ungunsten von zerg aus gehen.

    oder nehmen wir die basis einheit, ein paar zerglinge auf attacke gegen ne extension geschickt machen selten hohen schaden da muss die andere rasse sich schon sehr dumm an stellen. zur not greifen die arbeiter die zerglinge an. sende ein paar skelets zu ner zerg basis, damit die basis nicht komplett am arsch ist mit allem muss der zerg schon ordentlich microen. Auch 2-3 spinecrowler helfen da nicht unbedingt viel weiter waerend ein bunker bei terran gegen zerglinge IMMER genug ist mit 4 maries drin.

    Das mag alles noch halbwegs ausgeglichen sein fuer weltklasse spieler, aber fuer random dudes die nicht 3 kaempfe gleichzeitig koordinieren koennen, kann man einfach den zerg ueber seine apm grenze die er hin kriegt mit weniger apm schicken und richtet dann fatalen schaden an.

    Aber ja wirst eh nicht alles lesen von daher wohl vergebene liebesmueh. Ein Terraner oder einem Protos kann man wenn er einmal im Vorteil ist das viel schwerer wieder ab luchsen wie einem zerg. ein guter drop oder irgendwas ein hart counter in den units und schon ist das blatt gewendet.

    Aber vielleicht war ja irgendwas fuer Zerg dabei, was es ausgeglichener gemacht hat.

    War auf jeden fall auch recht langweilig zum anschauen und extrem stressig zu spielen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.15 20:59 durch spiderbit.

  13. Re: Erfolg von SC2 leider etwas schwindend

    Autor: cntrl 30.10.15 - 21:12

    Sorry, falls ich aggressiv rüberkomme, das ist nicht meine Intention. Ich wollte lediglich deutlich machen, dass deine Punkte nicht der Wahrheit entsprechen und du dich doch bitte etwas genauer informieren solltest, bevor du irgendwelche Behauptungen in den Raum wirfst, die nichts mit der Realität zu tun haben. Es soll kein persönlicher Angriff sein, sondern ein sachlicher Hinweis.

    Edit, nachdem ich erst deinen Edit gelesen habe:
    Das generelle Problem bei Starcraft ist - vor allem bei low level Spielern, dass die Schuld für eigene Niederlagen auf vermeintliche Fehler in der Balance des Spiels geschoben werden. Es gibt Balance Probleme, das streite ich gar nicht ab, jedoch sind es nicht diese, die du aufgeführt hast.
    Du kannst dich diesbezüglich gerne in div. Foren mit (Semi) Profis unterhalten und die werden deine Punkte nicht bestätigen.
    Ich glaube dir, dass es frustrierend ist in der Ladder zu verlieren - mir geht es nicht anders manchmal -, jedoch ist eben diese mentale Hürde das, was Starcraft 2 ausmacht. Es ist kein einfaches Spiel, weil man eben eine sehr starke Mentalität und Ausdauer benötigt. Ich habe vor jedem professionellen Spieler höchsten Respekt.


    Wie dem auch sei, ist im Prinzip auch nicht so wichtig.
    Am Ende ist es nur ein Spiel, da lohnt sich die ganze Diskussion nicht ;-)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.15 21:30 durch cntrl.

  14. Re: Erfolg von SC2 leider etwas schwindend

    Autor: spiderbit 30.10.15 - 21:46

    cntrl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    hab das match jetzt mal angeschauen und das spiel bestaetigt ziemlich genau was ich sage.

    Bomber hatte auf early cheese gesetzt und ist damit gescheitert, trotzdem war danach Skarlet quasi hinten dran, da der terraner mit 3 basen mehr farmen konnte wie Scarlet auf frueheren bis zu 5 Basen.

    Ich habe mal gelernt das Zerg immer 1 Base mehr haben muss um gleich auf zu sein, daraus sind mitlerweile offenbar 3 Basen geworden. Denn sie war ja hinten dran nicht gleich, aber selbst wenn man sagt im midgame waren die gleichauf warens immernoch ZWEI Basen mehr.

    Wuerde Zerg Cheese machen, und damit auf die Schauze fallen, wuerde Zerg fast sofort verlieren bei aehnlichem Skill der Player.

    Man sah auch gut das es fast unmoeglich ist hier und da mal ein Medivac zu snipen, und um ganz sicher zu gehen das das ja so gut wie nie passiert hat Blizzard denen auch noch nen afterburner verpasst. Daher kann der Terraner dann fast ausschliesslich billige effiziente Marines nonstop produzieren.

    Ohne Burrowed Banelings waere Zerg quasi aufgeschmissen, das auch gerade von zerg die meisten Einheiten gar nicht gebaut wurde auf 5 Basen zeigt auch wie schlecht diese sind meistens. Ultralisks? schwer zu kriegen und soweit ich weiss immernoch ineffizeient, die anderen lufteinheiten auch zu leicht zu countern, wenns den infestor oder wie der caster hiess noch gibt, wohl auch nicht so effizient viel zu microintensiv. Was hat terran fuer ne teure einheit die es zu microen gibt und man sonst wnn das schief geht massiv verloren hat?

    Das ist der unterschied, in Leage of Legends reg ich mich nicht drueber auf EIN Champion heavy zu Microen, aber in SC2 muss man 200 Einheiten steuern da ist so extrem microintensives Zeug mit hohen kosten wenn die einheit gesniped wird nicht gut.

    Wahrscheinlich muesste man die Tier 3 Units direkt auf Tier 2 runter schraubn oder die Kosten massiv senken damit sie mehr zum einsatz kommen.

    So hat man halt kaempf mit bei zerg 3 einheitstypen zerglinge banlinge und mutas und bei terran vielleicht noch 4 wenn man medivacs dazu zaehlt. die Mutas mal bei seite alles tier 1 units. in nem 5 vs 3 base game :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  3. Consors Finanz BNP Paribas, München
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    1. Cache-Server: Memcached-Inhalte überleben Neustart
      Cache-Server
      Memcached-Inhalte überleben Neustart

      Die neue Version 1.5.18 des Cache-Servers Memcached kann Inhalte auch über Neustarts der Software hinweg erhalten. Dabei hilft eine Linux-Kernel-Funktion namens DAX (Direct Access).

    2. Telekom: "Stadtwerke wollen neue Glasfasermonopole schaffen"
      Telekom
      "Stadtwerke wollen neue Glasfasermonopole schaffen"

      Telekom und Vodafone sind sich einig gegen die Stadtwerke und deren TK-Töchter: Planungen werden häufig von Kommunen, die selbst ausbauen wollen, verschleppt und verzögert.

    3. Europa: Google steckt 3 Milliarden Euro in europäische Rechenzentren
      Europa
      Google steckt 3 Milliarden Euro in europäische Rechenzentren

      Google nimmt für den Standort Europa viel Geld in die Hand. So soll in Finnland ein weiteres Rechenzentrum für 600 Millionen Euro entstehen. Weitere Standorte hat Google in Irland, Belgien, den Niederlanden und auch Deutschland.


    1. 16:00

    2. 15:46

    3. 14:58

    4. 14:49

    5. 14:45

    6. 14:32

    7. 14:20

    8. 14:07