1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telltale Games: 2.000 Batman-Spieler…

Ich mag Telltale Games nicht mehr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich mag Telltale Games nicht mehr

    Autor: staeff 26.07.16 - 15:29

    In den Spielen wird immer suggeriert, dass Entscheidungen etwas bewirken würden. Aber letztendlich verläuft das Spiel nahezu linear.

    In Game of Thrones konnte man Beispielsweise entscheiden, wer welcher von zwei Charaktären der Sentinel werden sollte. Der Andere wurde immer der Verräter.

    Es ist lahm geworden.

  2. Re: Ich mag Telltale Games nicht mehr

    Autor: Huetti 26.07.16 - 16:38

    Das ist vermutlich dem Episoden-Stil geschuldet!

    Ich muss ja im Episoden-Stil immer wieder auf einen Anknüpfpunkt der Folgeepisode kommen zurück kommen, sonst wird das Ganze viel zu Aufwändig. Gleichzeitig will ich dem Spieler eine gewisse Entscheidungsfreiheit suggerieren.
    Telltale macht das, indem sie ihre Handlung auf zwei Ebenen erzählen.
    Einmal ist da die "Hintergrundebene", die sich nicht beeinflussen lässt und auf welcher die eigentliche Story des Spiels erzählt wird. Dann gibt es noch die "Detailebene". Das ist die Ebene, die man beeinflussen kann und auf welcher einem suggeriert wird, dass die Entscheidungen die man trifft, sich auf die Handlung auswirken. In Wirklichkeit sind diese Entscheidungen aber eben nur feine Details, die sich nicht auf das Große Ganze auswirken. Für die Hintergrundebene ist es egal, ob auf der Detailebene Figur A oder Figur B stirbt. Die Haupthandlung läuft immer gleich...

    Ja, das ist ein "Manko", das viele Spieler bei den Telltale-Games mittlerweile durchschaut haben. Dennoch finde ich deren Spiele - oder spielbare Filme... wie mans sieht... - bisher gut gemacht, spannend und von einer gewissen erzählerischen Qualität, die man so nicht oft geboten bekommt...

  3. Re: Ich mag Telltale Games nicht mehr

    Autor: EinJournalist 27.07.16 - 11:36

    Bei Life is Strange haben die Designer das aber hervorragend hinbekommen wie ich finde. Gestern beendet und ich muss sagen, dass ein paar Entscheidungen die ich Anfangs traf schon etwas verändert haben gegen Ende. Vor allem die großen Entscheidungen, wo man sich zwischen zwei drastischen Maßnahmen entscheiden muss, sind fatal.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, München
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Deloitte, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,32€
  3. 2,62€
  4. (-40%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09