Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt

Immer wieder erstaunlich, was man sich auf Smartphone und Tablet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer wieder erstaunlich, was man sich auf Smartphone und Tablet

    Autor: dabbes 12.04.19 - 14:50

    anscheinend alles gefallen lässt.

    Das hat doch nichts mehr mit Spiel & Spaß zu tun.

  2. Re: Immer wieder erstaunlich, was man sich auf Smartphone und Tablet

    Autor: ms (Golem.de) 12.04.19 - 14:59

    Mir macht's tatsächlich Spaß, seit Wochen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Immer wieder erstaunlich, was man sich auf Smartphone und Tablet

    Autor: yumiko 12.04.19 - 15:06

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir macht's tatsächlich Spaß, seit Wochen.
    Als mein Lieblingsautor bei Golem.de nehme ich Marc das gerne ab.
    Werde evtl. daher auch mal reinschauen, wenn es für alle aPhones verfügbar ist.

  4. Re: Immer wieder erstaunlich, was man sich auf Smartphone und Tablet

    Autor: dabbes 12.04.19 - 15:16

    Ich nehme vielen Leuten ab, dass denen Grinden und dauerndes "Bitte zahl doch endlich" Spaß macht.
    Jeder wie er/sie/es mag.

  5. Re: Immer wieder erstaunlich, was man sich auf Smartphone und Tablet

    Autor: IceFoxX 12.04.19 - 16:18

    +1
    schlimm wenn man so was selber nicht mehr mit bekommt ;D weil man schon viel zu weit in die sucht/abhängigkeit/whatever reingerutscht ist und es den gamern aus leidenschaft immer weiter versaut weil dadurch immer mehr so ein abzock kram produziert und vermarktet wird und dann auch noch auf IT seiten gut dargestellt wird (das letzte finde ich mit am schlimmsten vermittelt es doch unterbewusst den publishern extra nochmal ein...."das ist gut so zockt uns weiter ab bitte mehr davon")



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.19 16:20 durch IceFoxX.

  6. Re: Immer wieder erstaunlich, was man sich auf Smartphone und Tablet

    Autor: yumiko 12.04.19 - 17:02

    IceFoxX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    > schlimm wenn man so was selber nicht mehr mit bekommt ;D weil man schon
    > viel zu weit in die sucht/abhängigkeit/whatever reingerutscht ist und es
    > den gamern aus leidenschaft immer weiter versaut weil dadurch immer mehr so
    > ein abzock kram produziert und vermarktet wird und dann auch noch auf IT
    > seiten gut dargestellt wird (das letzte finde ich mit am schlimmsten
    > vermittelt es doch unterbewusst den publishern extra nochmal ein...."das
    > ist gut so zockt uns weiter ab bitte mehr davon")
    Deshalb ist es ja wichtig, dass eine seriöse Quelle zu einem F2P-Titel sagt: kann man tatsächlich auch ohne Geld spielen.

  7. Re: Immer wieder erstaunlich, was man sich auf Smartphone und Tablet

    Autor: Micha_T 12.04.19 - 18:49

    Find ich auch echt peinlich. Allein der satz

    "saß ich als großer Fan grinsend vor dem Bildschirm"


    Bei diablo immortal haben sie ja auch gefeiert.


    Hatte eugentlich erwartet das blades nie fertig gestellt wird.

    Seh da absolut kein spielspaß. Das ist in etwa wie super mario run. Da ist mario land 1 über ein emulator 1000 mal besser. Aber sowas interessiert ja keine sau. Guck doch wie viele es wieder spielen und reinbuttern. Die dummheit und naivität der masse ausnutzen klappt immer

  8. Re: Immer wieder erstaunlich, was man sich auf Smartphone und Tablet

    Autor: Meisterqn 12.04.19 - 19:19

    Habe es jetzt bereits ein paar Mal angefangen und immer ein wenig weitergespielt. Bei mir zündet es einfach nicht.
    Zu beliebig und die Steuerung reißt mich auch nicht vom Hocker.
    Ganz ok vielleicht für mal fünf Minuten irgendwo. Aber länger taugt es zumindest für mich nicht.

  9. Re: Immer wieder erstaunlich, was man sich auf Smartphone und Tablet

    Autor: Trollversteher 24.04.19 - 10:44

    Selbst schon gespielt? Ich muss sagen, ich bin ein großer Gegner von P2W und F2P, aber als alter Elder Scrolls Fan habe ich es mir zumindest mal angeschaut - und entgegen der Erwartung, dass ich es danach vermutlich sofort wieder entnervt löschen wurde, hat es mich doch gepackt.
    Die F2P Mechaniken nerven zwar, wie immer, aber für einen solchen Titel ist es imho echt gelungen, dass muss man dann bei aller gerechtfertigten Kritik am F2P Prinzip auch mal zugeben müssen - und sollte es dann auch in einem solchen Artikel erwähnen können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. TOTAL Bitumen Deutschland GmbH, Brunsbüttel
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 749,00€
  2. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  3. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  4. 799,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Unix: OpenBSD 6.6 kann automatisierte Systemupgrades
    Unix
    OpenBSD 6.6 kann automatisierte Systemupgrades

    Die aktuelle Version 6.6 des Betriebssystems OpenBSD ermöglicht einfache und automatisierte Systemupgrades für seine Nutzer. Das System unterstützt außerdem dem AMDGPU-Treiber und erweitert die Nutzung des Werkzeugs Unveil.

  2. Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
    Star Wars Jedi Fallen Order
    Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

    Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.

  3. Castle Peak: AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
    Castle Peak
    AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen

    Gestaffelter Launch: AMD plant offenbar, die Ryzen Threadripper v3 für Anfang November anzukündigen und Mitte des Monats zu veröffentlichen. Das 64-kernige Modell folgt aber wohl erst im Januar 2020.


  1. 09:56

  2. 09:41

  3. 08:55

  4. 07:00

  5. 19:25

  6. 17:18

  7. 17:01

  8. 16:51