Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Age of Empires 2 HD: Zeitloser…

Warum nur über Steam?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nur über Steam?

    Autor: Felix_Keyway 10.04.13 - 16:29

    Warum Microsoft?

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  2. Re: Warum nur über Steam?

    Autor: Dreiundzwanzig 10.04.13 - 16:30

    Bequemes recycling?

  3. Re: Warum nur über Steam?

    Autor: JohnPeters961 10.04.13 - 16:35

    Weil es reicht.

  4. Re: Warum nur über Steam?

    Autor: Felix_Keyway 10.04.13 - 16:52

    Wieso sollte es reichen, ich mag es Spiele mal weiterzuverkaufen, also warum nicht auf der Scheibe im Handel? Warum keinen Zugriff auf Xbox Live?

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  5. Re: Warum nur über Steam?

    Autor: JohnPeters961 10.04.13 - 17:02

    Weil es den Aufwand nicht Wert wäre.

  6. Re: Warum nur über Steam?

    Autor: 4x 10.04.13 - 17:04

    Frag doch Microsoft?

  7. Re: Warum nur über Steam?

    Autor: werauchimmer 10.04.13 - 17:35

    4x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frag doch Microsoft?

    Hat er doch

    Felix_Keyway schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum Microsoft?

  8. Re: Warum nur über Steam?

    Autor: 4x 10.04.13 - 17:52

    Nein, es sei denn Golem gehört zu Microsoft.

  9. Re: Warum nur über Steam?

    Autor: Felix_Keyway 10.04.13 - 20:17

    Mit dem Ich-mag-es-Spiele-weiterzuverkaufen meinte ich die Entscheidung es exklusiv über Steam zu veröffentlichen. Da darf es nämlich nicht weiterverkauft werden.

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  10. Re: Warum nur über Steam?

    Autor: Smartcom5 10.04.13 - 20:39

    … weil man damit vielleicht NULL zusätzliche Retailer-Kosten hat und das Spiel zum (bereits mehrfach bezahlten) Selbstkostenpreis unter die Spieler bringen kann?

    Keine CD/DVD-Kosten des Presswerks, keine sonstigen Marketing-Kosten (das bisschen Marketing schafft der neue Praktikant auf der einzigen diesbezüglichen Website auch noch – und das wird er sicher, will sich ja beweisen!).
    Direct-Download ist nichts anderes als die effizienteste Form der Profitmaximierung …


    In diesem Sinne

    Smartcom

    "Ich weiß nicht ob es besser wird, wenn es sich ändert. Aber ich weiß das es sich ändern muß, wenn es besser werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg *1742, †1799, deutscher Schriftsteller

  11. Re: Warum nur über Steam?

    Autor: Combo 10.04.13 - 22:58

    Mal ganz davon abgesehen das du mit Steam, vielleicht außer in Deutschland, 85% des PC-Spielemarktes erreichen kannst.

    -----------
    Erklärung
    Kommentare zur Rechtschreibung werden ignoriert.
    Satire und Ironie sind vom Benutzer selber zu finden und werden nicht weitergehend kenntlich gemacht.

  12. Re: Warum nur über Steam?

    Autor: janpi3 11.04.13 - 09:41

    Combo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ganz davon abgesehen das du mit Steam, vielleicht außer in Deutschland,
    > 85% des PC-Spielemarktes erreichen kannst.


    In D auch, nur hier wird gerne gemeckert :D

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

  13. Re: Warum nur über Steam?

    Autor: DJ_Ben 11.04.13 - 09:51

    Stimmt doch gar nicht!!!!!

    1.21 GIGAWATTS!

  14. Re: Warum nur über Steam?

    Autor: Lemo 11.04.13 - 10:07

    Warum Steam?
    Ganz einfach, der Steam Workshop ist angebunden und erlaubt es einfach Modding zu integrieren und stabil zum Laufen zu bringen.

    Ich finde das ist Argument genug.

  15. Re: Warum nur über Steam?

    Autor: IrgendeinNutzer 11.04.13 - 19:24

    Steam Ausfallzeiten sind für mich Grund genug dagegen. Besonders wenn es durch eine engere Steam Anbindung das Spiel noch beeinflusst... http://forums.steampowered.com/forums/showthread.php?t=784745&page=39 - Kommt leider öfter als man denkt.

  16. Re: Warum nur über Steam?

    Autor: Neonen 12.04.13 - 01:28

    IrgendeinNutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steam Ausfallzeiten sind für mich Grund genug dagegen. Besonders wenn es
    > durch eine engere Steam Anbindung das Spiel noch beeinflusst...
    > forums.steampowered.com - Kommt leider öfter als man denkt.


    Joar, so 15 Minuten is schon doof... vorallendingen da es egal ist wenn man sowas wie Offline Modus wählt. :/
    Ich nutze Steam jeden Tag und hab nur ein mal im letzen Jahr erlebt das die Server länger weg waren.. Da ist EVE mit seinen ~30 Minuten am Tag schlimmer. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. BWI GmbH, München, Rheinbach
  4. Enertrag Aktiengesellschaft, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-80%) 5,99€
  3. 3,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbst gesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43