1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Age of Empires Online: "Ein…
  6. The…

das nächste unkaufbare Spiel

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: das nächste unkaufbare Spiel

    Autor: Freepascal 31.08.11 - 08:02

    DerKleineHorst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freepascal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DerKleineHorst schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nach 6-12 Monaten gibt es doch fast jedes Spiel zum Budgetpreis.
    > > > Wieso also nicht einfach warten und das Spiel dann günstig für 15 - 20
    > > Euro
    > > > kaufen?
    > > > Vielleicht müsste die Software stärkeren "natürlichen" Verschleiß
    > > erhalten.
    > > > Die DVD also nach 12 Monaten vernichtet sein, wie es bei anderen
    > > Produkten
    > > > ebenfalls der Fall ist.
    > >
    > > Software hat einen natürlichen Verfall und zwar dadurch, dass es ständig
    > > neue, bessere Versionen gibt. Gerade die Ramschpreise sind doch der
    > beste
    > > Indikator dafür. Nach 6-12 Monaten ist das Spiel quasi kaputt, weil die
    > > Leute dann verstärkt zum nächsten Produkt greifen und das lässt die
    > Preise
    > > purzeln.
    > Ich kann also jetzt kein Counterstrike mehr spielen, weil dieses vor
    > etlichen Jahren erschienen ist. Selbiges gilt natürlich auch für TF2. Auch
    > Bad Company 2 ist schon lange kaputt. Schließlich ist das Spiel bereits 18
    > Monate alt.
    > Komischerweise sind die Spiele noch voll funktionstüchtig und werden noch
    > von etlichen Spielern gespielt.

    Das "kaputt" war im übertragenen Sinne und auf eine Analogie mit dem Auto bezogen. Du kannst diese Spiele noch spielen, es gibt aber keinen Markt mehr dafür, um sie zu verkaufen. Die Wertschöpfungsphase ist beendet, es ist inzwischen ein neues Produkt erhältlich, das gekauft wird. Das siehst du daran, dass die Preise auf Ramschniveau sind, denn die Preise folgen der Nachfrage. Für das neue Produkt sind die Verbraucher dann bereit, mehr zu zahlen, daher ist es ein Vollpreisprodukt.

    Wenn du Vergleiche so magst, vergleiche es mit Kleidung: Die tragen auch die wenigsten, bis sie wirklich kaputt ist (außer bei Jeans vielleicht), sie ist einfach irgendwann aus der Mode oder nicht mehr ganz so schön und es muss etwas neues her. Gut für den Hersteller, weil er etwas neues verkaufen kann. Und je schneller die Moden wechseln, desto besser für Hersteller, Verkäufer und alle anderen in der Kette, denn das bedeutet mehr Umsatz.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. nox NachtExpress, Mannheim
  2. Storage24 Verwaltungs- und Expansionsgesellschaft, Lorch
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Caritasverband Offenbach/Main e.V., Offenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 18,19€
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme