Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Anno 2070: Komplexes Aufbauspiel…

Ist das eigentlich erlaubt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das eigentlich erlaubt?

    Autor: Stresskeks 22.11.11 - 13:10

    Hallo,

    nehmen wir mal an ich hab keine Lust auf Steam, Origin und Co.
    Jetz lad ich mir das Spiel irgendwo herunter, z.B. von dem
    Publisher Razor1911 :P aber kauf das Spiel trotzdem bei
    Amazon dazu. Somit hab ich eine Nutzungslizenz aber
    keinen Registrierungszwang.

    Ist das erlaubt?

  2. Re: Ist das eigentlich erlaubt?

    Autor: Puppenspieler 22.11.11 - 13:19

    Stresskeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das erlaubt?

    http://de.wikipedia.org/wiki/No-CD-Crack#Rechtslage

  3. Re: Ist das eigentlich erlaubt?

    Autor: DiDiDo 22.11.11 - 13:23

    Und Hier der Autovergleich

    Ich Klau ein Auto aus der Fabrik Kauf das selbe noch einmal und lass es in der Garage vergammeln

    Firma 2 Auto weniger aber nur eins bezahlt

    ---------------------------------------------------------------------
    Fly Save o/

  4. Re: Ist das eigentlich erlaubt?

    Autor: Stresskeks 22.11.11 - 13:25

    Das ist doch kein Vergleich.
    Wenn ich ein Auto kaufe muss ich mich nicht
    bei Steam, Origin oder uPlay registrieren.

    Danke für den Link:

    "Ob legale Besitzer einer Software einen passenden Crack benutzen dürfen, ist umstritten, da es hier Widersprüche in der Rechtsprechung zum Urheberrecht gibt.

    Es ist nach deutschem und österreichischem Urheberrechtsgesetz verboten, „wirksame technische“ Kopierschutzmaßnahmen zu umgehen oder dieser Umgehung dienende Programme herzustellen bzw. zu verbreiten.[1] Diese Vorschrift ist jedoch nicht auf Computerprogramme anzuwenden.[2] Die Dekompilierung ohne Zustimmung des Rechteinhabers zum ausschließlichen Zwecke der Herstellung von Interoperabilität ist legalen Besitzern der Software explizit erlaubt.[3]"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.11 13:27 durch Stresskeks.

  5. Re: Ist das eigentlich erlaubt?

    Autor: Maxiklin 22.11.11 - 13:26

    1. Welchen Sinn hat das
    2. Was hast du gegen Registrierungszwang ?

    Wenn mich eins seit Jahren nervt, dann die Rumweinerei, weil man für irgendwas zumindest einmalig Online sein muß oder sich zu registrieren hat etc. Hat sich schonmal jemand beschwert, daß er einen Personalausweis haben MUSS ? Und der ist weit umständlicher zu beschaffen, greift weit mehr in Persönlichkeitsrechte ein und ist viel teurer. Oder EC-Karte, VISA-Karte, etc.

    Anbieter von (Dienst)leistungen verlangen zurecht Geld dafür, böse Buben versuchen möglichst alles für lau zu bekommen, da müssen nunmal solche Sachen her, die Frage ist nur in welchem Umfang und wie werden ehrliche Käufer gegängelt. Dauerhaft Onlinepflicht geht da sicher zu weit, man will ja auch mal aufm Laptop im Zug spielen, finde das bei Anno optimal gelöst.

  6. Re: Ist das eigentlich erlaubt?

    Autor: Stresskeks 22.11.11 - 13:31

    1. Ich habe die Nutzunglizenz erworben!
    2. Ich will mich nicht registrieren müssen um Offline spielen zu können.

  7. bla bla

    Autor: fratze123 22.11.11 - 13:49

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Welchen Sinn hat das

    nicht gegen das urheberrecht zu verstossen. irgendwie logisch, oder?

    > 2. Was hast du gegen Registrierungszwang ?

    willst du dich vielleicht auch beim bäcker registrieren, bevor du deine 2 brötchen bekommst?

    > Wenn mich eins seit Jahren nervt, dann die Rumweinerei, weil man für
    > irgendwas zumindest einmalig Online sein muß oder sich zu registrieren hat
    > etc.

    mich nerven eher leute, die wie die lemminge jeden scheiss mitmachen, statt im zweifelsfall lieber auf einen kauf zu verzichten.

    > Hat sich schonmal jemand beschwert, daß er einen Personalausweis haben
    > MUSS ?

    ja.
    du hast wohl die diskussionen um unseren neuen perso verpasst, oder?

    > Und der ist weit umständlicher zu beschaffen, greift weit mehr in
    > Persönlichkeitsrechte ein und ist viel teurer.

    persönlichkeitsrechte? ja, aber nur gegenüber dem staat und nicht gegenüber untenehmen.

    > Oder EC-Karte, VISA-Karte,

    würde ich eher nicht zum einkaufen nutzen - nur bares ist wahres.

    > Anbieter von (Dienst)leistungen verlangen zurecht Geld dafür, böse Buben
    > versuchen möglichst alles für lau zu bekommen, da müssen nunmal solche
    > Sachen her, die Frage ist nur in welchem Umfang und wie werden ehrliche
    > Käufer gegängelt. Dauerhaft Onlinepflicht geht da sicher zu weit, man will
    > ja auch mal aufm Laptop im Zug spielen, finde das bei Anno optimal gelöst.

    du hast immernoch nicht gemerkt, dass es keinen funktionierenden kopierschutz gibt? respekt vor so viel ignoranz. um den ehrlichen kunden auf dem rechten weg zu behalten, genügt eine seriennummer. "böse buben" kannste so eh nicht aufhalten.

  8. oder in kurzform:

    Autor: fratze123 22.11.11 - 13:49

    ja.

  9. Re: bla bla

    Autor: Freepascal 22.11.11 - 14:27

    > > 2. Was hast du gegen Registrierungszwang ?
    >
    > willst du dich vielleicht auch beim bäcker registrieren, bevor du deine 2
    > brötchen bekommst?

    Der Bäckervergleich hinkt genauso wie der Autovergleich.

    >
    > > Wenn mich eins seit Jahren nervt, dann die Rumweinerei, weil man für
    > > irgendwas zumindest einmalig Online sein muß oder sich zu registrieren
    > hat
    > > etc.
    >
    > mich nerven eher leute, die wie die lemminge jeden scheiss mitmachen, statt
    > im zweifelsfall lieber auf einen kauf zu verzichten.

    Du darfst gerne verzichten, aber dann auch wirklich und nicht nur auf den Kauf verzichten und die Kopie aus dem Netz zocken.

    >
    > du hast immernoch nicht gemerkt, dass es keinen funktionierenden
    > kopierschutz gibt? respekt vor so viel ignoranz. um den ehrlichen kunden
    > auf dem rechten weg zu behalten, genügt eine seriennummer. "böse buben"
    > kannste so eh nicht aufhalten.

    Der ehrliche Kunde bleibt selbst auf dem rechten Weg, deshalb ist er der ehrliche Kunde. Bei allen anderen ist das Wettrüsten eben inzwischen soweit, dass man sich online registrieren muss.

  10. Re: Ist das eigentlich erlaubt?

    Autor: Kugelfisch_dergln 23.11.11 - 14:36

    DiDiDo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Hier der Autovergleich
    >
    > Ich Klau ein Auto aus der Fabrik Kauf das selbe noch einmal und lass es in
    > der Garage vergammeln
    >
    > Firma 2 Auto weniger aber nur eins bezahlt

    Ihr immer mit euren beknackten, hinkenden Autovergleichen.

    Auto = physisch
    Software = not

    Erwerb Auto = Hardware-"Lizenz" (eher Besitzschein)
    Erwerb Software = Software-Lizenz

    hardwarelizenz = du hast 1x $hardware gekauft, darfst (nahezu) mit machen was du willst
    Softwarelizenz = du darfst 1x $software nutzen. realistisch betrachtet ist die quelle dann tatsächlich scheissegal.

    wer das nicht kapiert versteht genausoviel von software wie die internetausdrucker von der großen weiten kabelwelt da draußen.

    .............................................................................................................................................
    Burps. Ülps.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.11 14:37 durch Kugelfisch_dergln.

  11. Re: Ist das eigentlich erlaubt?

    Autor: Chevarez 09.01.12 - 15:45

    Befass dich mal lieber mit den für dich bindenden rechtlichen Folgen der Registrierung bevor du andere verurteilst, die sich nicht gerne ihrer Rechte als Konsumenten in Deutschland berauben lassen wollen.

    Mit der Registrierung gibst du faktisch alle deine Rechte als Konsument an den Inhalteanbieter ab. Selbst wenn du zu den wenigen gehören solltest, die sich die bei der Registrierung gestellten Bedingungen ausdrucken (da sind sie wieder, die Internetausdrucker), bin ich darauf gespannt, wie du im Ernstfall die von dir festgehaltenen Bedingungen rechtlich gegen evtl. im Nachhinein geänderte Bedingungen durchsetzen willst.

    Diese ganze Gängelei seh ich ja bei einem Betriebssystem gerade noch ein, denn ohne das geht bei mir nichts in Sachen IT. Aber für ein Spiel, welches ich bestimmt nicht zum Leben oder Arbeiten brauche, lasse ich mich doch nicht zum Konsumsklaven machen. Versteht doch endlich mal, dass ihr die Macht habt und euch nicht von irgendwelchen Konzernen zum Affen halten lassen müsst. Ihr müsst diesen Mist nicht mitmachen. Wenn doch, dann seid ihr selber an den Folgen verantwortlich. Aber meckert dann bitte nicht über Mitbürger, die sich selbst für mündig genug halten, sich nicht alles von Konzernen gefallen zu lassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. INIT Group, Karlsruhe
  3. Deichmann SE, Essen
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,75€
  2. 2,99€
  3. 2,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04