Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Battlefield 3: Die…

Meine Lösung für Origin..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine Lösung für Origin..

    Autor: Loolig 29.10.11 - 15:39

    Ich habe eine Idee zum des BF-Trojaner Origin:

    Ich hab mir jetzt ein 2. Windows Installation auf eine andere Partion installiert. In dieser sind alle anderen Platten und Partitionen versteckt. Der User & Computer heisst OriginIsKacke & F****Origin. Zugriff aufs Netzwerk ist eingeschränkt bin nicht als Admin angemeldet..
    Dort dürfen sie jetzt gerne schnüffeln..diese Sch*****

    ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.11 15:41 durch Loolig.

  2. Re: Meine Lösung für Origin..

    Autor: syntax error 29.10.11 - 16:18

    Das freut EA. Können alles mögliche in ihre AGB schreiben, der brave Kunde tut trotzdem alles dafür, das Spiel spielen und EA Geld geben zu können, statt es mal zu boykottieren...

  3. Re: Meine Lösung für Origin..

    Autor: Anonymouse 29.10.11 - 16:24

    Bäm.. jetzt hast du es ihnen aber gegeben...

    Änern tust du damit aber trotzdem nichts. Und da ist das Problem.

  4. Re: Meine Lösung für Origin..

    Autor: Loolig 29.10.11 - 16:58

    Damit ändere ich natürlich nicht das Problem an sich.. das ist mir klar.. aber zumindest bekommen sie von mir ungefähr überhaupt keine Daten..muss jeder selber wissen.. gibt halt genug die heiss auf BF3 sind.. und da ist das noch der "beste" Weg mit dem Trojaner umzugehen..

  5. Re: Meine Lösung für Origin..

    Autor: Loolig 29.10.11 - 17:02

    Klar "sollte" man es boykottieren.. aber wie du an den Verkaufszahlen siehst wirds halt millionenfach installiert.. hattes es vorbestellt und war nun am überlegen ob ich es nach UK zurück schicke, denn Origin kommt mir nicht aufs System.. daher hab ich mich für ne Sandbox entschieden.. muss jeder selber wissen..

  6. Re: Meine Lösung für Origin..

    Autor: Anonymouse 29.10.11 - 17:44

    Das stimm natürlich,

  7. Re: Meine Lösung für Origin..

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.11 - 17:59

    Loolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe eine Idee zum des BF-Trojaner Origin:
    >
    > Ich hab mir jetzt ein 2. Windows Installation auf eine andere Partion
    > installiert. In dieser sind alle anderen Platten und Partitionen versteckt.
    > Der User & Computer heisst OriginIsKacke & F****Origin. Zugriff aufs
    > Netzwerk ist eingeschränkt bin nicht als Admin angemeldet..
    > Dort dürfen sie jetzt gerne schnüffeln..diese Sch*****
    >
    > ;)

    Soll man sich in Zukunft für jedes Programm eine eigene Partition erstellen? So nach dem Motto, der Bootloader ist die neue Launchbar?

  8. Re: Meine Lösung für Origin..

    Autor: tmp 29.10.11 - 18:30

    Loolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit ändere ich natürlich nicht das Problem an sich.. das ist mir klar..
    > aber zumindest bekommen sie von mir ungefähr überhaupt keine Daten..muss
    > jeder selber wissen.. gibt halt genug die heiss auf BF3 sind.. und da ist
    > das noch der "beste" Weg mit dem Trojaner umzugehen..

    klar.. sie wissen, welche komponenten in deinem system stecken ;)

  9. Re: Meine Lösung für Origin..

    Autor: Loolig 30.10.11 - 14:17

    Stimmt ..aber solang sie nicht wissen wem sie den "FuckOrigin" Computer zuordnen können dürfen sie ruhig wissen welche CPU und Grafikkarte ich habe.. ;)

  10. Re: Meine Lösung für Origin..

    Autor: irata 30.10.11 - 17:54

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll man sich in Zukunft für jedes Programm eine eigene Partition
    > erstellen? So nach dem Motto, der Bootloader ist die neue Launchbar?

    Also ist "PC booter" bzw. "Boot disk" wieder im Kommen?
    Interessante Entwicklung.

  11. Re: Meine Lösung für Origin..

    Autor: blaub4r 31.10.11 - 00:35

    Meine Lösung für Origin : Nicht Installieren .... !

  12. Ganz schöner Aufwand...

    Autor: DER GORF 31.10.11 - 09:37

    Und EA wirds einfach nicht interessieren, die sind damit zufrieden dass Du ihnen Dein Geld gibst.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  13. Re: Ganz schöner Aufwand...

    Autor: Loolig 31.10.11 - 10:36

    Origin vermutlich nciht.. aber mich interessiert es dass Origin weder meine Programmlisten noch sonst irgendwas privates von mir erfährt..

  14. Re: Meine Lösung für Origin..

    Autor: zwangsregistrierter 31.10.11 - 13:20

    Loolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit ändere ich natürlich nicht das Problem an sich.. das ist mir klar..
    > aber zumindest bekommen sie von mir ungefähr überhaupt keine Daten..muss
    > jeder selber wissen.. gibt halt genug die heiss auf BF3 sind.. und da ist
    > das noch der "beste" Weg mit dem Trojaner umzugehen..

    Du würdest auch den Bundestrojaner kaufen, wenn er für BF erforderlich wäre?

    > das noch der "beste" Weg mit dem Trojaner umzugehen..
    Boykott ist der einzige Weg!!

  15. Re: Meine Lösung für Origin..

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 01.11.11 - 15:07

    Loolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mir jetzt ein 2. Windows Installation auf eine andere Partion
    > installiert. In dieser sind alle anderen Platten und Partitionen versteckt.
    > Der User & Computer heisst OriginIsKacke & F****Origin. Zugriff aufs
    > Netzwerk ist eingeschränkt bin nicht als Admin angemeldet..
    > Dort dürfen sie jetzt gerne schnüffeln..diese Sch*****

    Die Frage ist nur, wie lange es dauert, bis auch das unter "Umgehen einer Kopierschutzmaßnahme" fällt, also illegal wird. ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, München
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Ãœberwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  2. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.

  3. Eoan Ermine: Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen
    Eoan Ermine
    Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen

    Die aktuelle Version 19.10 von Ubuntu alias Eoan Ermine ist verfügbar. Die Version bringt experimentellen ZFS-Support für die Root-Partition, anders als zunächst geplant auch i386-Pakete sowie aktuelle Software für die Cloud und den Linux-Kernel 5.3.


  1. 17:18

  2. 17:01

  3. 16:51

  4. 15:27

  5. 14:37

  6. 14:07

  7. 13:24

  8. 13:04