Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Battlefield 3 Kampagne: Eher…

Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: MArc. 27.10.11 - 14:19

    Quelle:
    http://www.gamestar.de/spiele/battlefield-3/artikel/analyse_zur_eula_von_ea_origin,45612,2561554.html#comments

    Wem es genauso auf die Eier geht, hier entlang:
    https://openpetition.de/petition/online/verkaufsstopp-fuer-battlefield-3-in-deutschland

  2. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: maxip7 27.10.11 - 14:20

    Ich habe BF3 über Origin gekauft, das hat keinen Sitz in Deutschland.

    Ich lass mir von euch den Spass nicht vermiesen!

  3. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: MArc. 27.10.11 - 14:21

    Musst Du auch nicht. Wenn Du mit dem kein Problem hast, einfach kaufen&nutzen! :-)

  4. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: Muhaha 27.10.11 - 14:29

    maxip7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe BF3 über Origin gekauft, das hat keinen Sitz in Deutschland.
    > Ich lass mir von euch den Spass nicht vermiesen!

    Gott bewahre, dass jemand anfängt die bunte Farbe von den Gitterstäben zu kratzen.

  5. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: chrulri 27.10.11 - 14:42

    Verkaufsstopp? Jaaaa, damit wird man sich viele Freunde macht :-))

  6. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: DerKleineHorst 27.10.11 - 14:49

    Weil wir auch alle zu unserem Schutz bevormundet werden müssen.
    Nachrichten sollten auch viel stärker gefiltert werden und das Internet sowieso. ;)

  7. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: Anonymer Nutzer 27.10.11 - 14:50

    Bin zwar auch gegen Origin und werde mir keine EA Spiele mehr kaufen aber Verkausstopp ist doch etwas hart. ^^

  8. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: chrulri 27.10.11 - 14:57

    Stimmt, du hast recht! Ich bin für ein Ausdruckverbot des Internets! Denkt denn niemand an die Bäume?!

  9. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: 7hyrael 27.10.11 - 15:05

    Wenn es EA nicht per client macht, dann eben über die Serversoftware des spiels... also reg dich nich auf wegen dingen die du nicht ändern kannst und brauchst. diese daten fliegen eh schon zuhauf im netz rum. ich bin davon nicht begeistert, aber schlimmer als das finde ich dass der staat meine daten hat. der treibt mehr unfug den ich nicht möchte damit als jedes Unternehmen.

  10. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: MArc. 27.10.11 - 15:10

    7hyrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es EA nicht per client macht, dann eben über die Serversoftware des
    > spiels... also reg dich nich auf wegen dingen die du nicht ändern kannst
    > und brauchst.
    Das will ich sehen, wie eine Server-software ohne speziellen Client auf meine Festplatte zugreifen kann. ;o)

  11. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: Wolf als Gast 27.10.11 - 15:11

    Ich gebe meine Daten lieber dem Staat, wie irgendwelchen US Unternehmen -.-

  12. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: DER GORF 27.10.11 - 15:15

    Ramott schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin zwar auch gegen Origin und werde mir keine EA Spiele mehr kaufen aber
    > Verkausstopp ist doch etwas hart. ^^

    Ist aber die einzige Sprache die EA verstehen wird.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  13. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: syntax error 27.10.11 - 15:19

    Ramott schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin zwar auch gegen Origin und werde mir keine EA Spiele mehr kaufen aber
    > Verkausstopp ist doch etwas hart. ^^


    Und was wär dann deiner Meinung nach angemessen?

  14. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: tomek 27.10.11 - 15:43

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, du hast recht! Ich bin für ein Ausdruckverbot des Internets! Denkt
    > denn niemand an die Bäume?!

    So wie manche sich hier ausdrücken, gehört das echt verboten. :D Achja, und natürlich die Bäume.

  15. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: tomek 27.10.11 - 15:44

    DER GORF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ramott schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin zwar auch gegen Origin und werde mir keine EA Spiele mehr kaufen
    > aber
    > > Verkausstopp ist doch etwas hart. ^^
    >
    > Ist aber die einzige Sprache die EA verstehen wird.

    Abhängig von der Niederlassung verstehen die auch andere Sprachen. Aber generell kann man sagen, dass man dort am weitesten mit der englischen Sprache kommt.

  16. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: tomek 27.10.11 - 15:46

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ramott schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin zwar auch gegen Origin und werde mir keine EA Spiele mehr kaufen
    > aber
    > > Verkausstopp ist doch etwas hart. ^^
    >
    > Und was wär dann deiner Meinung nach angemessen?
    Wenn man ein Problem mit Origin hat, dann muss man halt auf den Kauf der entsprechenden Spiele verzichten. DAS wäre mal angemessen. Und besser als anderen vorzuschreiben, was die als gut oder schlecht zu empfinden haben.

  17. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: Anonymer Nutzer 27.10.11 - 15:59

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was wär dann deiner Meinung nach angemessen?

    This

    tomek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man ein Problem mit Origin hat, dann muss man halt auf den Kauf der
    > entsprechenden Spiele verzichten. DAS wäre mal angemessen. Und besser als
    > anderen vorzuschreiben, was die als gut oder schlecht zu empfinden haben.

  18. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: hubie 27.10.11 - 16:01

    ich formuliere es mal drastisch:

    Wer BF3 unter diesen Bedingungen installiert, der kann nur dumm sein.
    Ich bin froh, dass Blizzard NOCH nicht solch überzogene AGBs schreibt, denn ich würde ungerne auf Diablo 3 verzichten. Sollte es sich als eine solch krasse AGB herausstellen, dann werde ich das aber sicherlich nicht tun.

    Das mit dem dumm meine ich ernst, denn man muss wirklich seinen Verstand ausschalten, um so etwas zuzustimmen... was ist wenn EA verpflichtete Firmen Firmen sind, die ein begründetes Interesse darin haben Nutzerdaten zu erheben oder wohlmöglich Dokumente mit wissenschaftlichen Inhalten auf dem PC (bei mir der Fall) stehlen und auswerten und für Geld oder Wissenserweiterung weiterverkaufen? ... Einfach nur rechtswidrig das Ganze.

  19. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: Danse Macabre 27.10.11 - 16:04

    Das, was die sich hier erlauben, ist ja wirklich der Hammer. Das Übel nimmt aber seinen Lauf, angefangen bei Computergames, aber auch eBooks etc. Man gibt einen weiteren Bereich seiner Privatsphäre auf, da personenbezogene Zuordnungen möglich sind, von denen man vor einigen Jahren nur träumen konnte.

    Eigentlich helfen nur noch Konsumverzicht bzw. Klage.

  20. Re: Origin: Datenmissbrauch, dass es kracht

    Autor: syntax error 27.10.11 - 16:14

    tomek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man ein Problem mit Origin hat, dann muss man halt auf den Kauf der
    > entsprechenden Spiele verzichten.


    Ja und am Ende sind wieder die Raubkopierer schuld und nicht EA, wenn das Spiel floppt, so ists doch immer.

    Aber EA weiss genau dass es eh nicht floppen wird, denn es ist doch Battlefield und hat doch so ne tolle Grafik...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  3. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  4. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (-67%) 3,30€
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49