Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Bioshock für iOS: Unterwasserstadt…

Mieser Port - Das Geld nicht wert

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mieser Port - Das Geld nicht wert

    Autor: DerJochen 28.08.14 - 17:30

    Schade, dass mein erster Post gelöscht wurde. Aber ich finde der Titel ist eher überraschend schlecht geworden, denn das sind nun mal die Fakten:

    - Grafik ist mies

    - Sound ist mies, da so weit runter komprimiert, dass die Qualität richtig mies ist

    - Steuerung geht so

    - Sprache ist in Englisch , nicht mal die tolle deutsche Synchro nutzte man

    Also da ist nichts an dem Titel überraschend gut, eher überraschend grauenhaft.

    Es wirkt schnell portiert für den schnellen Euro und deswegen treten bei den Apps scheinbar auch nicht die grossen Firmennamen darunter auf, sondern immer Limiteds auf die man es schieben kann wenn man versagt oder Firmen die man schnell schliessen kann.

    Also von mir gab es im App Store ZWEI Sterne, mehr ist das Spiel nicht wert und auch leider sein Geld nicht.

  2. Re: Mieser Port - Das Geld nicht wert

    Autor: Anonymer Nutzer 28.08.14 - 18:19

    DerJochen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade, dass mein erster Post gelöscht wurde. Aber ich finde der Titel ist
    > eher überraschend schlecht geworden, denn das sind nun mal die Fakten:
    >
    > - Grafik ist mies

    Die Grafik ist im Vergleich zu anderen Titeln gut.

    > - Sound ist mies, da so weit runter komprimiert, dass die Qualität richtig
    > mies ist

    Sound aus Mobilgeräten ist grundsätzlich mies,wie der Ton mit Kopfhörer ist,kann ich nicht beurteilen.

    > - Steuerung geht so
    >
    > - Sprache ist in Englisch , nicht mal die tolle deutsche Synchro nutzte
    > man

    Da wäre auch das Spiel geschnitten und das will doch niemand, geredet wird ja eh nicht viel.

    > Also da ist nichts an dem Titel überraschend gut, eher überraschend
    > grauenhaft.
    >
    > Es wirkt schnell portiert für den schnellen Euro und deswegen treten bei
    > den Apps scheinbar auch nicht die grossen Firmennamen darunter auf, sondern
    > immer Limiteds auf die man es schieben kann wenn man versagt oder Firmen
    > die man schnell schliessen kann.
    >
    > Also von mir gab es im App Store ZWEI Sterne, mehr ist das Spiel nicht wert
    > und auch leider sein Geld nicht.

  3. Re: Mieser Port - Das Geld nicht wert

    Autor: Fatal3ty 29.08.14 - 00:30

    Grafik ist mies?

    Kauf dir ein teure Gamer PC mit Protzigen Grafikkarte und 4K-Display! Schalte alle Effekte, Detalis auf Ultra und 16xAA und 16xAF ein...

    Dann kannste Spaß haben ;)

    Mir macht das Spielspaß trotz Supergrafik nicht besser, wenn das Game sowieso Mist ist! Dazu zählen Titanfall, Tomb Raider das neueste Teil oder Max Payne 3. Oder das neueste Call of Duty mit 5h Spielzeit...

    Das bringt mir die allerbesten Grafik nichts...

  4. Re: Mieser Port - Das Geld nicht wert

    Autor: booyakasha 29.08.14 - 00:50

    Fatal3ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grafik ist mies?
    >
    > Kauf dir ein teure Gamer PC mit Protzigen Grafikkarte und 4K-Display!
    > Schalte alle Effekte, Detalis auf Ultra und 16xAA und 16xAF ein...
    >
    > Dann kannste Spaß haben ;)
    >
    > Mir macht das Spielspaß trotz Supergrafik nicht besser, wenn das Game
    > sowieso Mist ist! Dazu zählen Titanfall, Tomb Raider das neueste Teil oder
    > Max Payne 3. Oder das neueste Call of Duty mit 5h Spielzeit...
    >
    > Das bringt mir die allerbesten Grafik nichts...

    Also dein Post ist sicher nicht der sinnbefreiteste hier zu diesem Thema.
    Und trotzdem ist das Quatsch, wie man ihn zu oft in Kommentaren zu Spielen lesen muss.

    "Grafik bei A ist mies, also empfiehlt man B.
    Grundsätzlich ist Spiel A sowieso kacke, genauso wie Spiel B, C und D.

    Fazit: Kauf dir die Spiele dich mag."

    Bioshock kann kein Schlechter Titel sein, wenn er nun sogar aufs iPad portiert wurde. Da glaubt ein Publisher offensichtlich daran, dass sein Produkt so gut ist, dass damit weiter Geld erwirtschaften lässt.

    Das Gameplay wird durch bessere Grafik bestimmt nicht besser. Aber ein Spiel kann durch die richtige Atmosphäre noch viel nervenaufreibender sein.
    Bioshock wirkt zum Beispiel Nachts, wenn es draussen Dunkel ist viel besser. Dazu noch Surround Sound (ja das war das erste Spiel, wo ich den Surround Sound wirklich als Teil des Gameplays empfunden habe)
    Wenn du nun aber weder die richtige Umgebung (hellichter Tag im Zugabteil), noch Surround Sound oder sogar noch Spiegeldisplay mit schlechterer Grafik, sowie ins Dunkel absaufenden Bildern hast, dann macht das schon einiges aus.

    Und selbst wenn all das nicht wäre. Ich hätte keinen Bock darauf dieses Unergonomische Teil für mehr als 10 Minuten in den Händen zu halten. Dafür ist es ganz klar nicht ausgelegt. Ich meine: Wie kann man die Ergonomie nur übersehen? Nach 20 Minuten bekommt man doch Krämpfe!!!

  5. Re: Mieser Port - Das Geld nicht wert

    Autor: evisc 29.08.14 - 01:26

    Dem Kolbe ist halt nicht klar, dass das hier ein Mobilegame ist und kein aktuelles Konsolen-Spiel.

    Daher...

    - Die Grafik ist auf aktuellstem Stand was im Mobilebereich geht.
    - Der Sound ist ebenfalls absolut top... er sollte sich mal brauchbare Lautsprecher kaufen
    - Die Steuerung ist Touchbedingt schrottig... klar, wie immer... mit nem Mfi Controller rockt das ganze aber ziemlich gut ab
    - Und deutsche Synchro? Ich bitte dich... lerne endlich mal englisch, dann weißt Du Spiele auch so zu genießen, wie sie gedacht sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.14 01:27 durch evisc.

  6. Re: Mieser Port - Das Geld nicht wert

    Autor: theonlyone 29.08.14 - 10:18

    Die Grafik ist mit Sicherheit NICHT auf dem aktuellen Stand, den die Texturen sind schlichtweg schlecht, da hätte einfach mehr Arbeit reingesteckt werden müssen.

    Der Sound muss auch nicht runterskaliert werden, den wer seine Mobilgames ohne Kopfhörer spielt, der macht ja schonmal grundlegend etwas falsch (den in der Bahn oder sonstwo öffentlich ohne Kopfhörer ? Ganz sicher nicht, außer man will sich zum kompletten Vollbauer machen).

    Wer die Grafik/Sound verteidigt, der hat die Entwicklung in Mobil Games wirklich verschlafen ; das Spiel ist schlichtweg ein Port und eben kein sehr Guter, sondern mehr "notdürftig" ; den das Original Spiel war/ist sicher nicht schlecht.


    Beim Thema Syncho ist klar das im allgemeinen die "original" Syncho besser ist, aber existiert bereits eine Synchro ist es im Prinzip "geschenkt" diese mitzugeben (zumindest in den verbreitesten Sprachen in der Region, wo es verkauft wird).

    Kauft man das Spiel in Deutschland, erwartet man eben auch eine deutsche Synchro, egal ob man die letztlich benutzt. Genauso erwartet man auch das man nicht "nur" eine deutsche Synchro hat, zumindest die originale sollten dann doch dabei sein.

    Ist das nicht der Fall, ist das zumindest ein klarer Minuspunkt den man anprangern kann.

  7. "Sound aus Mobilgeräten ist grundsätzlich mies"

    Autor: Yes!Yes!Yes! 29.08.14 - 10:21

    Falsch.
    PS Vita klingt gut. 3DS eigentlich auch. Nexus 7 klingt super.

  8. "Beim Thema Syncho ist klar das im allgemeinen die "original" Syncho besser ist,"

    Autor: Yes!Yes!Yes! 29.08.14 - 10:29

    Ist sie nicht. Das behaupten nur Poser, die ein wenig Englisch verstehen. Als ob die wirklich chinesisch, rumänisch, aramäisch, marsianisch... verstehen würden... Poser halt.

    Viele Synchronisationen werten Medien auf. Bud Spencer & Terence Hill wurden erst auf Deutsch zum Kult. Genauso wie "Die Zwei". ALF klingt im Original auch beschissen - sogar die Macher geben zu, dass Thomas Piper viel besser klingt.

  9. Re: "Sound aus Mobilgeräten ist grundsätzlich mies"

    Autor: Trollversteher 29.08.14 - 10:52

    >Falsch.
    >PS Vita klingt gut. 3DS eigentlich auch. Nexus 7 klingt super.

    iPhone/iPad/iPod auch, wenn die entwickler es ordentlich umgesetzt haben und nicht alle sounds auf 32Kbps MP3s runtergeprügelt haben um Installationsplatz zu sparen.

  10. Re: "Beim Thema Syncho ist klar das im allgemeinen die "original" Syncho besser ist,"

    Autor: Trollversteher 29.08.14 - 10:59

    >Viele Synchronisationen werten Medien auf. Bud Spencer & Terence Hill wurden erst auf Deutsch zum Kult. Genauso wie "Die Zwei". ALF klingt im Original auch beschissen - sogar die Macher geben zu, dass Thomas Piper viel besser klingt.

    Das sind aber ausnahmen, die die Regel bestätigen - und es handelt sich um Komödien - gerade die ersten beiden Beispiele glänzen ja durch ulkig-coole trash-Dialoge, nicht durch besonders gut gespielte Sporachsynchro. Und auch dort geht nicht immer alles gut - während die Simpsons noch OK sind, ist Futurama auf Deutsch absolut unerträglich, wenn man einmal das Original gehört hat.

    Und gerade bei stimmungsvollen, ernsthafteren Serien/Filmen kommt es Stimmungstechnisch einfach hundert mal besser rüber, wenn der Schauspieler, der diese Rolle auch spielt die Dialoge spricht und nicht irgend eine deutsche Drittbesetzung die den Job zwischen zwei Pornosynchros erledigt.

    Und bei Spielen sieht das ganze nochmal viel düsterer aus, weil dort die Budgets für die Synchro noch kleiner sind und man daher häufig nur Laien vor die Micros stellt.

    Nein nein, natürlich muss man nicht alle Sprachen beherrschen um jeden Film im O-Ton sehen zu können - aber Englisch wird hier seit Jahrzehnten in der Schule gelehrt, daher ist die Basis vorhanden und mit ein biscchen Training auch genug ausgebaut um der Handlung zu folgen ohne etwas zu verpassen. Und ein wenig Sprachtraining hat noch niemandem geschadet. Sieht man übrigens an unseren kleineren Nachbarn - In Holland, Belgien oder Dänemark spricht die breite Bevölkerung deutlich besser Englisch als hierzulande - dort wird man nämlich nicht mit Synchro "verwöhnt" sondern darf sich schön alle Serien und Filme in Untertitel+O-Ton reinziehen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.14 11:01 durch Trollversteher.

  11. Re: Mieser Port - Das Geld nicht wert

    Autor: DerJochen 29.08.14 - 12:03

    > - Die Grafik ist auf aktuellstem Stand was im Mobilebereich geht.

    PRUST ! ^^ Ja, spiel das mal auf dem Air. Es ist pixelig und sieht grauenhaft aus.

    Vergleich das mal mit aktuellen Gameloft Titeln und Du siehst was aktueller Stand sein sollte.

    > - Der Sound ist ebenfalls absolut top... er sollte sich mal brauchbare
    > Lautsprecher kaufen

    iPad Air eigene Lautsprecher und selbst über die iPhone Kopfhörer hört es sich grausam an.

    > - Die Steuerung ist Touchbedingt schrottig... klar, wie immer... mit nem
    > Mfi Controller rockt das ganze aber ziemlich gut ab
    > - Und deutsche Synchro? Ich bitte dich... lerne endlich mal englisch, dann
    > weißt Du Spiele auch so zu genießen, wie sie gedacht sind.

  12. Re: "Beim Thema Syncho ist klar das im allgemeinen die "original" Syncho besser ist,"

    Autor: theonlyone 29.08.14 - 12:13

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein nein, natürlich muss man nicht alle Sprachen beherrschen um jeden Film
    > im O-Ton sehen zu können - aber Englisch wird hier seit Jahrzehnten in der
    > Schule gelehrt, daher ist die Basis vorhanden und mit ein biscchen Training
    > auch genug ausgebaut um der Handlung zu folgen ohne etwas zu verpassen. Und
    > ein wenig Sprachtraining hat noch niemandem geschadet. Sieht man übrigens
    > an unseren kleineren Nachbarn - In Holland, Belgien oder Dänemark spricht
    > die breite Bevölkerung deutlich besser Englisch als hierzulande - dort wird
    > man nämlich nicht mit Synchro "verwöhnt" sondern darf sich schön alle
    > Serien und Filme in Untertitel+O-Ton reinziehen.

    Der ganze "osten" hat in seiner Schulzeit kein English gehabt (oder nur minimal) , dafür Russisch.

    Von daher ist es absolut nicht trivial vorrauszusetzen das jemand English versteht, dafür ist Deutschland eben doch zu "gespalten" , zumindest in der lebenden älteren Generation.

    Bei den ganzen pseudo Gangster Kindern ist English auch absolut minimal ; in Sachen Grundschule etc. wird English auch oft durch Französisch ersetzt (English gibts dann erst ab der 5ten Klasse und sein wir ehrlich, das Schul English kann man komplett vergessen).

    Demnach, English gut und schön, aber Deutschland ist in sachen Synchro durchaus verwöhnt, andere Länder gibt es keine Synchro und da schauen die Leute eben alles mit Untertitel im Originalton, was ganz offensichtlich hilft die Fremdsprachen zumindest immer mal "präsent" zu haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.14 12:25 durch theonlyone.

  13. Re: Mieser Port - Das Geld nicht wert

    Autor: evisc 29.08.14 - 12:44

    an DerJochen & theonlyone.

    Natürlich ist das Spiel auf dem aktuellen Maximum was auf einem iPad/iPhone geht.

    Euch ist schon klar, das z.B. KI, Leveldesign, usw. alles Resourcenfresser sind? Sorry, wenn man glaubt eine CPU/GPU und der Speicher sind nur für Grafik und Sound da... dann habt ihr beide aber massiv was nicht verstanden.

    Kolbe, beschäftige dich endlich mal ein wenig mehr mit der Technik dahinter. Dann könntest Du auch reflektierter meckern und man würde dich in deinen Aussagen auch mal ein wenig ernstnehmen.

  14. Re: Mieser Port - Das Geld nicht wert

    Autor: The_Soap92 29.08.14 - 23:37

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerJochen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > - Sprache ist in Englisch , nicht mal die tolle deutsche Synchro nutzte
    > > man
    >
    > Da wäre auch das Spiel geschnitten und das will doch niemand, geredet wird
    > ja eh nicht viel.

    Ehm.. Bitte was? Wieso sollte es auf Deutsch geschnitten sein? Und: Geredet wird nicht viel? Ich glaub du hast es mit Sound aus gespielt, ansonsten müsstest du wissen, dass da verdammt viel geredet wird. Und speziell Andrew Ryan ist auf Deutsch nahezu ikonisch!

    Fatal3ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grafik ist mies?
    >
    > Kauf dir ein teure Gamer PC mit Protzigen Grafikkarte und 4K-Display!
    > Schalte alle Effekte, Detalis auf Ultra und 16xAA und 16xAF ein...


    Ehm für Bioshock reicht ein 5/6 Jahre alter Rechner völlig aus.

  15. Re: Mieser Port - Das Geld nicht wert

    Autor: The_Soap92 29.08.14 - 23:43

    Habt ihr O-Ton, wir sind uns zu fein Serien und Filme und so auf Deutsch zu schauen, eigentlich mal wirklich den Vergleich bei sowas gezogen?
    Bspw. King of Queens und Kim Possible: Absolute kacke auf Englisch.
    Game of Thrones ist für mich sehr schwer auf Englisch zu verfolgen weil sie alle in unterschiedlichen Dialekten sprechen und sehr lange und viel reden. Auf Deutsch viel einfacher und auch klingen die Sprecher sehr gut. Und viele andere Serien hören sich sehr gut an im Deutschen. Ich bin nunmal Deutscher und spreche deutsch und so weiter, warum sollte man das alles dann auf English schauen? Man muss doch da nicht so penetrant sein. Und es gibt aus gutem Grund viele Menschen in Deutschland die kein English können. Es wurde in vielen Gegenden wenn überhaupt sehr spät in der Schule unterrichtet und dann auch nicht lang, wenn man bspw. nur in der Hauptschule war. Und für diese Leute muss man es nunmal auf Deutsch synchronisieren. Guckt es auf English, hab ich kein Problem mit, aber beschwert euch nicht, dass andere es so gucken wie sie wollen.

  16. Re: Mieser Port - Das Geld nicht wert

    Autor: Thegod 30.08.14 - 05:13

    @Fatal3ty
    Gratuliere, dümmster Post des Tages.

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Die Grafik ist im Vergleich zu anderen Titeln gut.
    Bei nicht mal 30 Bildern pro Sekunde laut Golem finde ich nicht das von guter Grafik besprochen werden sollte, egal wie diese aussieht. Ich habe mir gestern GTA SA für mein neues Tablet geholt, welches vom Entwickler leider mit einem 30 FPS Lock versehen ist. Ich finde diese (obwohl sie stabil sind) schon extreme grenzwertig bei einem 3D-Titel (1st/2nd/3th Person Perspektive).
    > Sound aus Mobilgeräten ist grundsätzlich mies,wie der Ton mit Kopfhörer
    > ist,kann ich nicht beurteilen.
    Warum schreibst du etwas zum Sound wenn du ihn im Vergleich zu dem Poster auf den du eingehst mangels Kopfhörer nicht bewerten kannst?

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habt ihr O-Ton, wir sind uns zu fein Serien und Filme und so auf Deutsch zu
    > schauen, eigentlich mal wirklich den Vergleich bei sowas gezogen?
    Ja, habe ich und ich finde gerade Serien in deutsch teilweise erschreckend schlecht. Ich kann absolut nicht nachvollziehen wie Leute immer wieder behaupten können das die Stimme des eigentlichen Schauspielers - der von durch x Castings und Auswahlprozesse gegangen ist und zum Teil auch wegen seiner Stimme bzw. seiner Art zu reden ausgewählt wurde - nicht wichtig oder in der Regel schlechter ist als ein Synchronsprecher der selbst bei großen Filmen oft nur mit einem Gesamtbudget von weniger als 10k Euro über dessen Darstellung drüber redet (mach dir nichts vor, genau dies ist es was eine Synchronisation ist). Mal ganz davon abgesehen das so gut wie alle Sprecher bereits in Zusammenhang mit anderen Schauspielern gehört worden sind. Teilweise spricht ein Sprecher sogar gleich beide Dialogteilnehmer weil er der Stammsprecher beider Schauspieler ist.

    > Bspw. King of Queens und Kim Possible: Absolute kacke auf Englisch.
    Ich hatte KoQ damals noch auf deutsch angefangen und fand das Original ab der ersten Folge besser.

    > Game of Thrones ist für mich sehr schwer auf Englisch zu verfolgen weil sie
    > alle in unterschiedlichen Dialekten sprechen und sehr lange und viel reden.
    > Auf Deutsch viel einfacher und auch klingen die Sprecher sehr gut.
    Gerade dies finde ich immer wieder bei deutschen Serien (bei mir zuletzt Lost) nervig. Akzente und Eigenheiten der Figuren werden entfernt und die Figuren weich gewaschen.
    > Und
    > viele andere Serien hören sich sehr gut an im Deutschen. Ich bin nunmal
    > Deutscher und spreche deutsch und so weiter, warum sollte man das alles
    > dann auf English schauen?
    Weil man es kann und die Serien / Filme in der Sprache gedreht worden sind?! Was hat dies damit zu tun was du in deinem Pass stehen hast oder wo du dich befindest? Wenn du gut genug englisch verstehst um ein Werk im Original problemlos zu verfolgen, warum solltest du dir dann eine Fassung anschauen, in der die Stimmen der zum Teil hoch bezahlten Darsteller entfernt wurden und andere Leute über deren Darstellung drüber reden von denen weder der Autor, der Regisseur noch die Produzenten jemals etwas gehört haben.

    > Man muss doch da nicht so penetrant sein. Und es
    > gibt aus gutem Grund viele Menschen in Deutschland die kein englisch können.
    Schlechtes Bildungssystem mit falschen Prioritäten (französisch statt englisch) und sicherlich zu einem großen Teil da in Deutschland alles synchronisiert wird. Fahr mal nach Holland oder andere Länder in denen Filme (außer Kinderfilme) nicht synchronisiert werden sondern mit Untertitel laufen. Die Leute sprechen dort englisch und andere Fremdsprachen deutlich besser als wir oder die Franzosen!

    > Es wurde in vielen Gegenden wenn überhaupt sehr spät in der Schule
    > unterrichtet und dann auch nicht lang, wenn man bspw. nur in der
    > Hauptschule war.
    Ich war auf der Hauptschule, habe jedoch anschließend mittlere Reife und Fach-Abi gemacht. Wie auch immer, ich denke ich habe durch Internet, Filme und Musik den größten Teil meines Stammvokabular gewonnen.

    > Und für diese Leute muss man es nunmal auf Deutsch
    > synchronisieren. Guckt es auf English, hab ich kein Problem mit, aber
    > beschwert euch nicht, dass andere es so gucken wie sie wollen.
    Ich habe allgemein kein Problem das Leute auf deutsch schauen, verteidige aber den Sinn im Original zu schauen. Damit meine ich auch nicht englische Titel mit Untertiteln. Verfahre denke ich schon seit fast zehn Jahren so das ich alleine immer (und auch ansonsten fast immer) nur im Original schaue egal um welche Sprache es sich handelt. IMO reine Gewohnheit.

    Romane lese ich jedoch aktuell leider noch auf deutsch. Während ich selbst komplexere Dialoge einfach zu verstehen finde habe ich mit beschreibendem Romantext Probleme. Gerade wenn teils obskure Orte beschrieben werden versagt mein Vokabular noch zu oft. Kurzgeschichten gehen jedoch oft, Comics natürlich immer. Mein letzter Versuch einen englischen Roman zu lesen ist aber auch wiederum sieben bis acht Jahre her.

  17. Re: Mieser Port - Das Geld nicht wert

    Autor: The_Soap92 30.08.14 - 13:02

    Thegod schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The_Soap92 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Ja, habe ich und ich finde gerade Serien in deutsch teilweise erschreckend
    > schlecht. Ich kann absolut nicht nachvollziehen wie Leute immer wieder
    > behaupten können das die Stimme des eigentlichen Schauspielers - der von
    > durch x Castings und Auswahlprozesse gegangen ist und zum Teil auch wegen
    > seiner Stimme bzw. seiner Art zu reden ausgewählt wurde - nicht wichtig
    > oder in der Regel schlechter ist als ein Synchronsprecher der selbst bei
    > großen Filmen oft nur mit einem Gesamtbudget von weniger als 10k Euro über
    > dessen Darstellung drüber redet (mach dir nichts vor, genau dies ist es was
    > eine Synchronisation ist).

    Stimmen wie Manfred Lehmann oder die Stimme von Samuel L. Jackson sind einfach ikonisch und gefallen mir besser als das hingenuschel der Schauspieler.

    > Mal ganz davon abgesehen das so gut wie alle
    > Sprecher bereits in Zusammenhang mit anderen Schauspielern gehört worden
    > sind. Teilweise spricht ein Sprecher sogar gleich beide Dialogteilnehmer
    > weil er der Stammsprecher beider Schauspieler ist.

    Das ist dann schlechte Synchro. Die gibt es wie bei allem natürlich auch.

    > > Bspw. King of Queens und Kim Possible: Absolute kacke auf Englisch.
    > Ich hatte KoQ damals noch auf deutsch angefangen und fand das Original ab
    > der ersten Folge besser.

    Das ist wiederum Geschmacksache. Mir gingen die teils sehr hohen Stimmen einfach auf den Sack.

    > Gerade dies finde ich immer wieder bei deutschen Serien (bei mir zuletzt
    > Lost) nervig. Akzente und Eigenheiten der Figuren werden entfernt und die
    > Figuren weich gewaschen.

    Akzente wären ja noch ok. Aber wenn die Schauspieler so in ihren Bart hineinnuscheln oder der Ton so schlecht abgemischt ist, dass du den Ton richtig laut machen musst um auch nur akustisch was zu verstehen, dann schau ich lieber das richtig abgemischte Deutsche an.

    > Weil man es kann und die Serien / Filme in der Sprache gedreht worden
    > sind?!

    Kein Grund. Ich verlange auch nicht von Amis deutsche Serien auf deutsch zu gucken.

    > Was hat dies damit zu tun was du in deinem Pass stehen hast oder wo
    > du dich befindest?

    Viel. Es ist meine Muttersprache, die beherrsche ich perfekt.

    > Wenn du gut genug englisch verstehst um ein Werk im
    > Original problemlos zu verfolgen, warum solltest du dir dann eine Fassung
    > anschauen, in der die Stimmen der zum Teil hoch bezahlten Darsteller
    > entfernt wurden und andere Leute über deren Darstellung drüber reden von
    > denen weder der Autor, der Regisseur noch die Produzenten jemals etwas
    > gehört haben.

    Da ist der Knackpunkt. Nicht jeder versteht English gut genug um ein Werk problemlos zu folgen. Das vergisst du scheinbar hin und wieder. Ich kann English ja, lesen ist es aber für mich oft einfacher als zu hören. Besonders wenn ich mich abends auf die Couch setze und einfach nur was gucken möchte. Da möchte ich mich nicht konzentrieren müssen um das Englische zu verstehen.

    > Schlechtes Bildungssystem mit falschen Prioritäten (französisch statt
    > englisch)

    Das hat mich persönlich in der Grundschule auch genervt. Bedanke dich bei Konrad Adenauer.

    > und sicherlich zu einem großen Teil da in Deutschland alles
    > synchronisiert wird.

    Die schlechten Englischkenntnisse sind keine Folge aus der Synchronisierung.

    > Fahr mal nach Holland oder andere Länder in denen
    > Filme (außer Kinderfilme) nicht synchronisiert werden sondern mit
    > Untertitel laufen. Die Leute sprechen dort englisch und andere
    > Fremdsprachen deutlich besser als wir oder die Franzosen!

    Solln se doch. Ich denke viele wären auch froh sich das auf Niederländisch anschauen zu können.

    > Ich war auf der Hauptschule, habe jedoch anschließend mittlere Reife und
    > Fach-Abi gemacht. Wie auch immer, ich denke ich habe durch Internet, Filme
    > und Musik den größten Teil meines Stammvokabular gewonnen.

    Ja, du hast danach mehr Bildung erfahren als sehr viele Menschen in Deutschland. Speziell viele im Alter ab 40 Jahren haben nie genug Englisch gelernt. Und nicht jeder benutzt das Internet so wie du.

    > Ich habe allgemein kein Problem das Leute auf deutsch schauen, verteidige
    > aber den Sinn im Original zu schauen.

    Anscheinend ja doch.

    > Damit meine ich auch nicht englische
    > Titel mit Untertiteln. Verfahre denke ich schon seit fast zehn Jahren so
    > das ich alleine immer (und auch ansonsten fast immer) nur im Original
    > schaue egal um welche Sprache es sich handelt. IMO reine Gewohnheit.

    1. Problem: Filme und Serien mit Untertitel angucken. Für mich ein absolutes No-Go. Die Untertitel lenken mich zu sehr vom Geschehen auf dem Bildschirm ab.
    2. Problem: Das ist doch keine Gewohnheitssache wenn ich Medien in Spanisch, Japanisch oder sonstwas konsumieren müsste. Da würde ich durchdrehen. Man versteht so gut wie gar nix, die Betonung und so weiter ist komplett anders und und und...

  18. Re: Mieser Port - Das Geld nicht wert

    Autor: DerJochen 31.08.14 - 08:41

    evisc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > an DerJochen & theonlyone.
    >
    > Natürlich ist das Spiel auf dem aktuellen Maximum was auf einem iPad/iPhone
    > geht.
    >
    > Euch ist schon klar, das z.B. KI, Leveldesign, usw. alles Resourcenfresser
    > sind? Sorry, wenn man glaubt eine CPU/GPU und der Speicher sind nur für
    > Grafik und Sound da... dann habt ihr beide aber massiv was nicht
    > verstanden.
    >
    > Kolbe, beschäftige dich endlich mal ein wenig mehr mit der Technik
    > dahinter. Dann könntest Du auch reflektierter meckern und man würde dich in
    > deinen Aussagen auch mal ein wenig ernstnehmen.

    Ist klar.... Das iPad hat genug Power um das auch mit schöner Grafik zu schaffen. Es ist und bleibt in meinen Augen ein mieser Abzock-Port. 14 Euro für den Mist, dessen Steam Key ich unter 5 Euro bekommen könnte um es in schöner Grafik zu spielen.

  19. Re: "Beim Thema Syncho ist klar das im allgemeinen die "original" Syncho besser ist,"

    Autor: OCP001 31.08.14 - 08:54

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der ganze "osten" hat in seiner Schulzeit kein English gehabt (oder nur
    > minimal) , dafür Russisch.

    Englisch war ab der 7. Klasse an fast allen Schulen Pflichtfach
    (Russisch ab der 5.). Nur an ganz wenigen Schulen wurde ab
    7. Klasse Französisch bzw. Spanisch (verschwindend geringer
    Anteil) als 2. Fremdsprache gelehrt.

    OCP001, 1981 an einer POS eingeschult

  20. Re: "Beim Thema Syncho ist klar das im allgemeinen die "original" Syncho besser ist,"

    Autor: Elgareth 01.09.14 - 15:25

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Viele Synchronisationen werten Medien auf. Bud Spencer & Terence Hill
    > wurden erst auf Deutsch zum Kult. Genauso wie "Die Zwei". ALF klingt im
    > Original auch beschissen - sogar die Macher geben zu, dass Thomas Piper
    > viel besser klingt.
    >
    > Das sind aber ausnahmen, die die Regel bestätigen - und es handelt sich um
    > Komödien - gerade die ersten beiden Beispiele glänzen ja durch ulkig-coole
    > trash-Dialoge, nicht durch besonders gut gespielte Sporachsynchro. Und auch
    > dort geht nicht immer alles gut - während die Simpsons noch OK sind, ist
    > Futurama auf Deutsch absolut unerträglich, wenn man einmal das Original
    > gehört hat.
    >
    > Und gerade bei stimmungsvollen, ernsthafteren Serien/Filmen kommt es
    > Stimmungstechnisch einfach hundert mal besser rüber, wenn der Schauspieler,
    > der diese Rolle auch spielt die Dialoge spricht und nicht irgend eine
    > deutsche Drittbesetzung die den Job zwischen zwei Pornosynchros erledigt.
    >
    > Und bei Spielen sieht das ganze nochmal viel düsterer aus, weil dort die
    > Budgets für die Synchro noch kleiner sind und man daher häufig nur Laien
    > vor die Micros stellt.

    Da bin ich anderer Meinung.
    Ich halte die Der Herr der Ringe Trilogie durchaus für ernsthaft. Und gerade die emotionalen Szenen kommen in deutscher Synchro wesentlich besser rüber IMHO. (Ich habe die Filme sowohl auf Englisch wie auch Deutsch mehrmals gesehen)
    Im deutschen steckt mehr Gefühl dahinter. Daneben ist der Ton selbst auch erheblich klarer.

    Und in Spielen... kommt es stark drauf an. Gerade AAA-Titel können hierzulande sogar mit besseren Sprechern werben als die Amis, denn hier gibt es wenigstens zahlreiche professionelle (Synchron-)Sprecher. Daneben kann man für ganz witzige Effekte sorgen, ich nehme da gerne Sacred 1 als Beispiel. Mit dem Sprecher von Bruce Willis und Nicholas Cage für zwei der Charaktere, hatte das Ganze durchaus nochmal zusätzlichen Flair :-)
    (Und es gab tatsächlich Menschen, die im Forum fragten: "Haben die im Englischen auch die Stimmen von Bruce Willis und Nic Cage?"... :D )

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVV Umwelt Asset GmbH, Mannheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, München
  3. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  2. 4,16€
  3. (-25%) 44,99€
  4. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

  1. Little Ripper: Drohnen sollen Schwimmer vor Krokodilen warnen
    Little Ripper
    Drohnen sollen Schwimmer vor Krokodilen warnen

    Der Drohnendienst Little Ripper warnt Schwimmer in Australien vor Krokodilen. Die Kameras sollen die Tiere mit Hilfe künstlicher Intelligenz aus der Luft erkennen.

  2. Nasa/DLR Design Challenge: Die Zubringerflugzeuge der Zukunft sind flexibel und öko
    Nasa/DLR Design Challenge
    Die Zubringerflugzeuge der Zukunft sind flexibel und öko

    Kaum Spielraum für Verbesserungen, aber viele Herausforderungen: Beim Bau von Flugzeugen machen Elektrifizierung und Automatisierung das Design noch wichtiger.

  3. Noch vor Cortana: Menschen werten Sprachaufnahmen seit sechs Jahren aus
    Noch vor Cortana
    Menschen werten Sprachaufnahmen seit sechs Jahren aus

    Nicht erst mit der Einführung von Cortana hat Microsoft damit begonnen, Mitschnitte des eigenen Sprachassistenten durch Mitarbeiter anzuhören. Diese Praxis gibt es bereits seit sechs Jahren, angefangen hat es mit der Sprachsteuerung Kinect in der Spielekonsole Xbox One.


  1. 09:20

  2. 09:02

  3. 08:32

  4. 07:57

  5. 07:21

  6. 19:42

  7. 18:31

  8. 17:49