Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Crysis: Gleiches Spiel, anderer Look

warum ist die Steuerung nur in der konsolenfassung so super?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum ist die Steuerung nur in der konsolenfassung so super?

    Autor: Somian 11.10.11 - 14:41

    Habe versucht, die PC version mit gamepad zu spielen und es war ein krampf. far cry 2 zeigte, wie es besser geht.

    Das hat dafür gesorgt dass ich crysis nach dem ersten level nicht mehr angefasst habe.

    Vielleicht kommt ja ein patch der die PC version auf das Niveau der konsolenfassung bring? Natürlich nicht grafisch.

  2. Re: warum ist die Steuerung nur in der konsolenfassung so super?

    Autor: flasherle 11.10.11 - 14:51

    was will man bei nem ego shooter mit nem lamen pad?

  3. Re: warum ist die Steuerung nur in der konsolenfassung so super?

    Autor: DER GORF 11.10.11 - 14:53

    Somian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe versucht, die PC version mit gamepad zu spielen und es war ein krampf.
    > far cry 2 zeigte, wie es besser geht.
    >
    > Das hat dafür gesorgt dass ich crysis nach dem ersten level nicht mehr
    > angefasst habe.
    >
    > Vielleicht kommt ja ein patch der die PC version auf das Niveau der
    > konsolenfassung bring? Natürlich nicht grafisch.


    also, das könnte daran liegen, dass die PC Fassung für Maus und Tastatur gedacht ist... ich würde Shooter mit Gamepad nur freiwillig spielen wenn man mich dafür bezahlt.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  4. Re: warum ist die Steuerung nur in der konsolenfassung so super?

    Autor: Flying Circus 11.10.11 - 15:01

    Man spielt lieber an der Konsole und mag die Herausforderung, mit einem Pad zu zielen? So wie ich? Ohne Autotargeting, wohlgemerkt ...

    Ich hab's eben gerne schwieriger. *g*

  5. Re: warum ist die Steuerung nur in der konsolenfassung so super?

    Autor: LH 11.10.11 - 15:07

    DER GORF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also, das könnte daran liegen, dass die PC Fassung für Maus und Tastatur
    > gedacht ist... ich würde Shooter mit Gamepad nur freiwillig spielen wenn
    > man mich dafür bezahlt.

    Selbiges habe ich auch schon angeboten, aber niemand wollte die 100 EUR/h an mich zahlen, welche ich als "Schmerzensgeld" angesetzt hatte.
    So bleibe ich bei Tastatur und Maus.

  6. Pad vs. Maus & Tastatur

    Autor: DerHumpink 11.10.11 - 15:22

    Das Maus & Tastatur gegen Gamepad gebashe kann ich sowieso nicht nachvollziehen. Ich habe jahrelang Shooter auf dem PC gespielt und bin mit der Steuerung per M&T richtig gut klar gekommen. Vor kurzem habe ich mir dann eine Konsole zugelegt und zum ersten mal einen Shooter per Gamepad gespielt. Am Anfang ist es noch gewöhnungsbedürftig, aber irgendwann geht es genau so gut. Es spielt sich mit einem Pad auch einfach bequemer, wenn man dabei auf seinem Sofa sitzen kann.

    Das ganze ist einfach nur Gewöhnungssache. Ich habe schon Leute beobachtet die noch nie einen Shooter auf dem PC gespielt haben, die haben schon Probleme die WASD-Steuerung mit einer Hand richtig hin zu bekommen.

    Besser oder schlechter gibt es in diesem Bereich meiner Meinung nach nicht. M&T sind sicherlich genauer, das Spielen mit einem Gamepad ist dafür bequemer.

  7. Re: Pad vs. Maus & Tastatur

    Autor: flowerpower 11.10.11 - 15:25

    immer die alter leier, gamepad vs. maus! langweilt mich total! bereu es schon diesen thread hier angeschaut zu haben! wer gibt mir das bischen vergeudete lebenszeit wieder?

  8. Re: warum ist die Steuerung nur in der konsolenfassung so super?

    Autor: flasherle 11.10.11 - 15:25

    endlich mal ein argument was ich zählen lass XD

  9. "lahm"

    Autor: fratze123 11.10.11 - 15:30

    kellerkind. :P

  10. der umstieg von joystick auf maus+tastatur war richtig schlimm.

    Autor: fratze123 11.10.11 - 15:33

    ich kam vom c64 zum pc. was hab ich anfangs gekotzt über die fummelige steuerung. vor allem weil joysticks am pc dank kalibrierungsunsinn keine option waren.

  11. Re: Pad vs. Maus & Tastatur

    Autor: LH 11.10.11 - 15:42

    DerHumpink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ganze ist einfach nur Gewöhnungssache.

    Nicht nur, es ist durchaus auch eine Frage der Genauigkeit. Die Maus ist einfach als Zeigeinstrument besser geeignet.

    Die Bedienung ist eben unterschiedlich ob du nur die Richtung + Stärke + Dauer definierst (Pad), oder tatsächlich eine Strecke zurücklegst wie man es mit der Maus tut. Mit der Maus kann ich eine enorme "Strecke" in Bruchteilen einer Sekunde zurücklegen, das kann ein Stick nicht leisten.
    Natürlich ist dies ebenfalls nur eine Andeutung des gewünschten, da die Bewegung unterschiedlich ist zum gesehen auf dem Bildschirm, jedoch ist dies dennoch besser abzuschätzen. Besonders wenn komplexe Bewegungen in verschiedene Richtunge nötig sind, ist dies mit einem System das auf einer Richtungsvorgabe funktioniert eben schwer intuitiv hinzubekommen.

    Am Ende hängt es vor allem daran wie sich die Bewegung anfühlt, und da ist die Maus bei einer Spielfigur dynamischer, da sie eine schnellere Anpassung zwischen feinfühlig und schnellen harten Bewegungen erlaubt. Ein Gamepad kann das nicht leisten, auch nicht mit Stick.

    Anders herum ist es das gleiche. Ein Rennspiel ist mit der Maus fast nicht zu steuern, die auf die Strecke orientierte Bewegung ist ungeeignet für eine eher auf eine Richtung (Lenkung) orientierte Spielweise. Rennautos lassen sich mit einem Stick wunderbar spielen, ich tue das sehr gerne.

    Aber eine Spielfigur bewegt sich eben dynamischer als ein Rennauto.

    Das es dennoch für manche halbwegs spielbar ist liegt einzig an den Vereinfachungen in den Spielen. Ohne Autoaming ist es unerträglich. Und aus gutem Grund lässt man die Konsolenspieler für gewöhnlich nicht von den PC Spielern niedermachen, sondern trennt beide Gruppen.

    Nichts ist aber am Ende perfekt. Währen das "umschauen"/Zielen am PC besser geht, ist die Tastatur streng genommen ein sehr grobes Bewegungsinstrument. Dafür hat man aber mehr tasten. Ist nicht immer wichtig, aber auch nur selten störend.

    > Besser oder schlechter gibt es in diesem Bereich meiner Meinung nach nicht.
    > M&T sind sicherlich genauer, das Spielen mit einem Gamepad ist dafür
    > bequemer.

    Ich halte Gamepads ebenfalls für eine sehr bequeme Angelegenheit, aber den Spielspaß würde ich diesem Faktor nicht Opfern. Dann lasse ich das spielen besser ganz ;)
    Das Eingabegerät muss zum Spiel passen.

  12. Re: Pad vs. Maus & Tastatur

    Autor: DerHumpink 11.10.11 - 15:46

    Also ich kann nicht behaupten dass z.B. Halo oder Killzone auf der Konsole keinen Spass gemacht haben ;)

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]
    > Ich halte Gamepads ebenfalls für eine sehr bequeme Angelegenheit, aber den
    > Spielspaß würde ich diesem Faktor nicht Opfern. Dann lasse ich das spielen
    > besser ganz ;)
    > Das Eingabegerät muss zum Spiel passen.

  13. Re: Pad vs. Maus & Tastatur

    Autor: Somian 11.10.11 - 15:47

    Es gent even darum, auf dem sofa vor dem tv sitzen zu können. Das Argument, sich ja dafür eine Konsole kaufen zu können lasse ich aufgrund der minderwertigen ruckelgrafik für mich nicht gelten.

  14. Re: Pad vs. Maus & Tastatur

    Autor: LH 11.10.11 - 15:51

    DerHumpink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich kann nicht behaupten dass z.B. Halo oder Killzone auf der Konsole
    > keinen Spass gemacht haben ;)

    Halo war nie mein Ding. Fand ich recht langweilig, von der Steuerung mal abgesehen.

  15. Re: Pad vs. Maus & Tastatur

    Autor: mic1982 11.10.11 - 17:27

    Somian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gent even darum, auf dem sofa vor dem tv sitzen zu können. Das Argument,
    > sich ja dafür eine Konsole kaufen zu können lasse ich aufgrund der
    > minderwertigen ruckelgrafik für mich nicht gelten.

    Nur mal als Notiz. Viele Konsoleros sind vom PC zur Konsole konvertiert (wie ich).
    Wärend ich als PC Spieler für gewöhnlich einsam und allein am Schreibtisch schimmelte vor nem total mickrigen Bildschirm (24"), hänge ich nun gemütlich im Sofa vor meinem 40" LCD und zocke mit dem Gamepad und genieße den Sound aus der Surroundanlage.

    Dabei brauche ich mir auch keine Sorgen mehr zu machen um Grafiktreiber die ich erst updaten muss oder Patches die ich herunterladen muss. Auch brauch ich nicht stets und ständig ne neue Grafikkarte.

    Ja, ich weiss, man kann seinen PC auch per HDMI an die Glotze anschließen. Aber ehrlich wer macht das?! Und wohin mit der Tastatur und der Maus auf dem viel zu niedrigen Wohnzimmertisch?

    Ich stecke die BluRay in die PS3. Installiere durch das Drücken einer Taste und fertig. Bei der XBox ist nicht einmal das nötig. Etwaige Patches gelangen von ganz allein auf die Konsole. Welche Prozessoren und Grafikkarten aktuell sind? - Keine Ahnung. Juckt mich auch (selbst als Fachinformatiker) nicht mehr.

    Ja, die Grafik mag etwas schlechter sein (mir persönlich aber egal).
    Abgesehen davon müssen die gegenwärtigen Spiele sich fast eh ausnahmslos an der Konsole behaupten und werden darauf ausgelegt. Von den tollen Features hochgezüchteter Personal Computer profitieren zwar manche Spiele aber dafür muss ich auch viele hunderte Euros in die Hardware stecken.

    Für mich persönlich ist das Zocken auf dem PC Geschichte. Zweifelsohne habe ich vor einigen Jahren (bis 2004) hunderte Stunden Quake 3 und Wolfenstein ET gezockt bis zum erbrechen. War auch wirklich geil, aber diese Zeit ist für mich einfach vorbei. Die Steuerung mittels Gamepad behersche ich mitlerweile aus dem FF. Am Anfang habe ich auch ganz schön kämpfen müssen und fand es auch frustrierend. Ging mir damals mit Maus und Tastatur aber auch so nachdem ich nicht einmal 5 Sek. Multiplayer in Quake 3 überlebte bis ich hinüber gewesen bin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.11 17:29 durch mic1982.

  16. Re: Pad vs. Maus & Tastatur

    Autor: LH 11.10.11 - 17:41

    mic1982 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nur mal als Notiz. Viele Konsoleros sind vom PC zur Konsole konvertiert
    > (wie ich).

    Und nur als Notiz: Viele Konsolenuser sind zum PC gewechselt.

    Anstatt sich immer mit seinem Lebensgefährten zu Streiten wer jetzt den Fernseher nutzen kann, sitzt man bequem vor dem großen Monitor (24" sind nicht klein wenn man in normaler Entfernung davor sitzt) und kann das alles ungestört nutzen.
    Ordentliche Kopfhörer (richtige große, keine in-hear oder ähnliches) ersparen einen auch da eine Menge ärger, und haben einen besseren Sound als 99% der Soundsysteme der Leute zu hause. Billiger sind sie auch.

    Der PC wächst zudem günstig mit (eine ausreichende GK hat heute hat kaum den Preis eines guten Konsolengamepads ;) ), man muss nicht alle paar Jahre eine sehr teure Konsole kaufen, die dann zudem nicht mal immer die alten Spiele abspielt. Kein auftürmen von Elektroschrott beim Fernseher, ein PC und gut ist es. Auf dem PC sind die Spiele dann auch gleich deutlich günstiger, noch ein Vorteil den man nicht vergessen sollte. Bei Steam gibts fast jede Woche 1-2 Jahre alte Topspiele für teils schon 2-5 EUR. Bequem von zu hause gekauft. Oft mit Erweiterungen die es für Konsolen gar nicht gibt.

    Das Problem mit dem Partner versteht man aber wohl nur wenn man auch einen hat.

    Und wenn man doch über den Fernseher spielen will, das angesprochene HDMI bringt die Lösung. Und ist das Spiel gut mit einem Gamepad zu steuern, nutzt man den einfach. Der PC ist flexibel, er kann auch das.

    Blueray kann ein PC ohne sorge, ist dort auch sehr günstig zu bewerkstelligen. Neben dem Abspielen jedes anderen denkbaren Formates, und natürlich Streaming von jedem Portal der Welt. Da bekommt man wirklich etwas geboten. Und neue Standards fürchtet der PC nicht, anders als Konsolen. Ein neues Kompressionsformat für Videos? Binnen Sekunden hat man einen passenden Player. Fein.

    Wissen die meisten PC User welchen Prozessor sie haben? Glaube ich nicht, sind doch die Prozessoren heute so hochgezüchtet das man es nicht mehr wissen muss. Jede Grafikkarte aus dem "Baumarkt" besser als die in einer PS3. Und billiger. Das Leben ist schön.

    Und wenn man ein paar Euro mehr ausgibt ist die Grafik sogar besser. Der PC wächst eben flexibel mit den Anforderungen.

    Aber Konsoleros müssen nicht traurig sein, immerhin sind Konsolen heute ja auch kleine PCs. Unflexible PCs, aber immerhin auch ein wenig PC. Auch wenn ein 600 EUR Notebook heute schneller als eine PS3 ist, immerhin die PS3 hat ein paar exklusive Spiele. Der PC aber auch. Weiterhin.

  17. Re: Pad vs. Maus & Tastatur

    Autor: DerHumpink 11.10.11 - 17:51

    Naja, das "günstig Mitwachsen" stimmt so nicht, ist die Grafikkarte veraltet so muss oft auch ein neues Board, eine neue CPU, ein stärkeres Netzteil, usw. her.

    Vom Preis-Leistungs-Verhältnis ist eine Konsole auf jeden Fall vorne, auch im Bezug auf Usability im Wohnzimmer.

    Ich spiele allerdings sowohl am PC als auch an der Konsole im Wohnzimmer, da der Fernseher ja auch von anderen genutzt wird.



    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mic1982 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Nur mal als Notiz. Viele Konsoleros sind vom PC zur Konsole konvertiert
    > > (wie ich).
    >
    > Und nur als Notiz: Viele Konsolenuser sind zum PC gewechselt.
    >
    > Anstatt sich immer mit seinem Lebensgefährten zu Streiten wer jetzt den
    > Fernseher nutzen kann, sitzt man bequem vor dem großen Monitor (24" sind
    > nicht klein wenn man in normaler Entfernung davor sitzt) und kann das alles
    > ungestört nutzen.
    > Ordentliche Kopfhörer (richtige große, keine in-hear oder ähnliches)
    > ersparen einen auch da eine Menge ärger, und haben einen besseren Sound als
    > 99% der Soundsysteme der Leute zu hause. Billiger sind sie auch.
    >
    > Der PC wächst zudem günstig mit (eine ausreichende GK hat heute hat kaum
    > den Preis eines guten Konsolengamepads ;) ), man muss nicht alle paar Jahre
    > eine sehr teure Konsole kaufen, die dann zudem nicht mal immer die alten
    > Spiele abspielt. Kein auftürmen von Elektroschrott beim Fernseher, ein PC
    > und gut ist es. Auf dem PC sind die Spiele dann auch gleich deutlich
    > günstiger, noch ein Vorteil den man nicht vergessen sollte. Bei Steam gibts
    > fast jede Woche 1-2 Jahre alte Topspiele für teils schon 2-5 EUR. Bequem
    > von zu hause gekauft. Oft mit Erweiterungen die es für Konsolen gar nicht
    > gibt.
    >
    > Das Problem mit dem Partner versteht man aber wohl nur wenn man auch einen
    > hat.
    >
    > Und wenn man doch über den Fernseher spielen will, das angesprochene HDMI
    > bringt die Lösung. Und ist das Spiel gut mit einem Gamepad zu steuern,
    > nutzt man den einfach. Der PC ist flexibel, er kann auch das.
    >
    > Blueray kann ein PC ohne sorge, ist dort auch sehr günstig zu
    > bewerkstelligen. Neben dem Abspielen jedes anderen denkbaren Formates, und
    > natürlich Streaming von jedem Portal der Welt. Da bekommt man wirklich
    > etwas geboten. Und neue Standards fürchtet der PC nicht, anders als
    > Konsolen. Ein neues Kompressionsformat für Videos? Binnen Sekunden hat man
    > einen passenden Player. Fein.
    >
    > Wissen die meisten PC User welchen Prozessor sie haben? Glaube ich nicht,
    > sind doch die Prozessoren heute so hochgezüchtet das man es nicht mehr
    > wissen muss. Jede Grafikkarte aus dem "Baumarkt" besser als die in einer
    > PS3. Und billiger. Das Leben ist schön.
    >
    > Und wenn man ein paar Euro mehr ausgibt ist die Grafik sogar besser. Der PC
    > wächst eben flexibel mit den Anforderungen.
    >
    > Aber Konsoleros müssen nicht traurig sein, immerhin sind Konsolen heute ja
    > auch kleine PCs. Unflexible PCs, aber immerhin auch ein wenig PC. Auch wenn
    > ein 600 EUR Notebook heute schneller als eine PS3 ist, immerhin die PS3 hat
    > ein paar exklusive Spiele. Der PC aber auch. Weiterhin.

  18. Re: Pad vs. Maus & Tastatur

    Autor: Loolig 11.10.11 - 18:38

    Naja, das "günstig Mitwachsen" stimmt so nicht, ist die Grafikkarte veraltet so muss oft auch ein neues Board, eine neue CPU, ein stärkeres Netzteil, usw. her.

    Das stimmt .. bis auf das Wort "oft" ..ich hab gerade einmal alles gewechselt..mit dem Einbau der 4. Karte.. allerdings NICHT wegen der ovn dir angeführten Punkte, sondern weil mein 6 Jahre alte System mal ne neue CPU brauchte..
    Hat alles zusammen 300¤ gekostet und reicht vermutlich wieder für 4-6 Jahre.. mit super Grafik..
    Wenn man die Mittelklasse Karten nimmt (Also z.B. AMD 6850 und drüber) dann sind die Anforderungen an mein Netzteil in den letzten Jahren sogar gefallen anstatt zu steigen.

  19. Re: Pad vs. Maus & Tastatur

    Autor: mic1982 11.10.11 - 22:44

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mic1982 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Nur mal als Notiz. Viele Konsoleros sind vom PC zur Konsole konvertiert
    > > (wie ich).

    Aha. Ich kenne nur PC Spiele die vom PC zur Konsole gewechselt sind. Aber liegt auch vielleicht daran, dass du vermutlich viel jünger bist als ich?! Von Vier Zockern, setzen drei nun ne Konsole ein. Im übrigen sagen auch die Verkaufszahlen, dass Gamer-PC's rückläufig sind.

    > Das Problem mit dem Partner versteht man aber wohl nur wenn man auch einen
    > hat.

    Interessant. Ich bin verheiratet, und du?

    > Blueray kann ein PC ohne sorge, ist dort auch sehr günstig zu

    Als ich mir die PS3 angeschafft habe, gab es nicht mal einen anderen Blu-Ray Player.
    Blu-Ray schreibt sich übrigens ohne E in Blue.

    > wissen muss. Jede Grafikkarte aus dem "Baumarkt" besser als die in einer
    > PS3. Und billiger. Das Leben ist schön.

    Tja, war nur nicht so als die PS3 raus kam.

    > Und wenn man ein paar Euro mehr ausgibt ist die Grafik sogar besser. Der PC
    > wächst eben flexibel mit den Anforderungen.

    Der einzige Grund auf nem PC zu spielen wäre wg. High-End Grafik. Und da kostet ne Karte locker 500 ¤. Und nach nem Jahr ist die auch kaum noch was wert. Die eigentlich notwendige Flatrate für den Stromverbrauch nicht mitgerechnet.

    Wir haben nur noch Laptops im Haus.

    > Ordentliche Kopfhörer (richtige große, keine in-hear oder ähnliches)
    > ersparen einen auch da eine Menge ärger, und haben einen besseren Sound als
    > 99% der Soundsysteme der Leute zu hause. Billiger sind sie auch.

    Ich weiss ja nicht was du so für Soundsysteme kennst. Aber vermutlich nichts, dass etwas taugt.

    > Anstatt sich immer mit seinem Lebensgefährten zu Streiten wer jetzt den
    > Fernseher nutzen kann, sitzt man bequem vor dem großen Monitor (24" sind
    > nicht klein wenn man in normaler Entfernung davor sitzt) und kann das alles
    > ungestört nutzen. leibe

    Also das glaubst du ja wohl selbst nicht. Der PC wird muss stets und ständig upgegradet werden um halbwegs auf der Höhe der Zeit zu bleiben.

  20. Re: Pad vs. Maus & Tastatur

    Autor: feierabend 12.10.11 - 07:35

    DerHumpink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, das "günstig Mitwachsen" stimmt so nicht, ist die Grafikkarte
    > veraltet so muss oft auch ein neues Board, eine neue CPU, ein stärkeres
    > Netzteil, usw. her.
    >
    > Vom Preis-Leistungs-Verhältnis ist eine Konsole auf jeden Fall vorne, auch
    > im Bezug auf Usability im Wohnzimmer.
    >

    Auf den ersten Blick sollte man das meinen.
    Auf den Zweiten Blick ist der Unterschied aber nicht so groß.

    Ich habe zuhause einen PC von 2007, mit dem ich noch jedes aktuelle Spiel Spielen konnte (zuletzt Crysis 2). Liegt momentan aber auch an der alten Konsolen Generation.
    Kosten für PC etwa 1500¤ Preis pro Spiel im Schnitt etwa 30¤
    Macht bei 20 Spielen 2100¤

    Dann besitze ich noch eine PS3, mit der ich auch ganz gerne mal zocke.
    Kosten Konsole 400¤ + 50¤ Pad + 80¤ Move + 20 Spiele á 50¤ = 1530¤
    Und da ist im gegensatz zum PC noch kein Monitor oder Soundanlage mit eingeschlossen.

    Dazu kommt die erweiterte Nutzbarkeit eines PCs. Da dieser ja nicht nur als Spielegerät herhalten muss.

    So gesehen zieht das Preis-Argument für mich in keinem Fall.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49