1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Far Cry 4: Action und Abenteuer auf…

Szenario und offene Welt sind für mich genug

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Szenario und offene Welt sind für mich genug

    Autor: Hotohori 18.11.14 - 14:46

    Wenn der Rest solide ist, reicht das.

    Allerdings werde ich mir das Spiel erst später holen, nicht aus spielerischem Grund sondern einfach einzig und allein weil es ein typisches Ubisoft Spiel ist... mit DLCs verseucht. Also heißt es mal wieder auf die GOTY warten. Hab ich aber kein Problem mit, denn den Vorgänger muss ich auch noch spielen, nur angespielt bisher. ;)

  2. Re: Szenario und offene Welt sind für mich genug

    Autor: jjo 18.11.14 - 14:53

    Der Trailer auf der 3. Seite beginnt damit mir zu verkünden, es gäbe 4 DLC's und das bevor ich das eigentliche Spiel gekauft habe. Ist so ein Season Pass eigentlich so eine "Neumodische Erfindung" die man toll finden muss, oder fühle ich mich nicht alleine total von solchen Firmen verarscht?

  3. Re: Szenario und offene Welt sind für mich genug

    Autor: latze 18.11.14 - 14:58

    Ist wohl leider ein gut angenommener Trend geworden...
    Irgendjemand scheint es ja zu kaufen, sonst würden die Firmen es ja nicht machen.
    Ich bezahl aber nur ungern an die 100¤ für ein Spiel, da halte ich es genauso wie Hotohori und warte, bis es die GOTY oder ähnlichen Versionen gibt. Die Entwickler tragen bei mir nur dazu bei, dass ich eher beim "Grabbeltisch" zugreife. Gerade erst die Far Cry Komplettsammlung für 10¤ bei Steam gekauft inkl. aller DLC's.
    Ich hab auch so noch genug zu spielen auf meinem Steamaccount, da komm ich eh nicht so schnell hinterher :D

  4. Re: Szenario und offene Welt sind für mich genug

    Autor: sn1x 18.11.14 - 14:58

    Nein tust du nicht. Mir geht's genauso.

    Aber ich mach's wie Hotohori. Vielleicht kaufe ich mir irgendwann die GOTY-Edition aber ganz sicher nicht das Spiel zum Vollpreis inkl. Season Pass. Ich hab es damals fast bei Bioshock Infinite getan und hätte es auch bereut. Was da an DLC's kam, kann man sich eh sparen...

  5. Re: Szenario und offene Welt sind für mich genug

    Autor: dabbes 18.11.14 - 15:01

    Hat auch den Vorteil, dass die Hardware dann gut genug ist und man problemlos auf Max-Details spielen kann.

    Und die gröbsten Bugs sind raus.

  6. Re: Szenario und offene Welt sind für mich genug

    Autor: Andrej553 18.11.14 - 15:23

    Je nachdem wie man es sieht ist es fair oder unfair.

    Inzwischen sind die meisten Spiele (zumindest von denen ich DLC/Season pass kaufe) von überteuerten Angeboten weggekommen.
    Nehmen wir das Dark Souls 2 Season-Pack "Lost Crowns", das hat mit 20¤ gekostet und (beim erstmaligen Durchspielen, da kommen noch 2-3 Durchgänge hinterher) 20-30 Stunden Unterhalten.

    Damit fällt es für mich eher in die Kategorie "Addon" nur eben nicht gesammelt sondern Dreigeteilt und dafür ist der Preis auch absolut in Ordnung.
    Zudem ist (zumindest in diesem DLC-Pack) die Qualität extrem gut, besser als im Originalspiel mMn.


    Damit bleibt einzig der "Beigeschmack ein unfertiges Spiel" bekommen zu haben. Andererseits ist es Beispielsweise bei Diablo auch absolut klar gewesen, da kommt noch ein Addon. Ob das beim Release angekündigt wurde oder nicht bleibt da fast egal. Es zeigt eher "wir sind von unserem Produkt Überzeugt und produzieren daher weiter Content".

  7. All-In-One: 15 Euro

    Autor: Crass Spektakel 18.11.14 - 15:27

    Also ich habe beschlossen ein Spiel grundsätzlich nur noch dann zu kaufen wenn ALLES in EINEM Paket enthalten ist UND der Gesamtpreis unter einem Limit liegt. Ansonsten hat man am Ende immer nur ein lückenhaftes Spiel bei dem das DLC fehlt und jene Datei eine andere ist...

    Das Limit beträgt bei mir 15 Euro für absolute Hammerspiele - da fällt bisher nur GTA IV mit allen Zusatzepisoden rein. Borderlands 2 oder Bioshock Infinity wären mir 10 Euro wert, für FarCry 3 habe ich ca. sieben Euro gelöhnt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.14 15:27 durch Crass Spektakel.

  8. Re: All-In-One: 15 Euro

    Autor: most 18.11.14 - 15:48

    Maximalpreis ist ja ok, die DLCs sind mir meist egal.

    Die Skyrim DLCs habe ich mir nach über 200 Spielstunden noch dazugekauft. Den ersten noch so halb zu Ende gebracht, Beim zweiten war die Luft schon raus.

    Ähnlich lief es bei Fallout 3 und New Vegas. Da haben die Hauptspiele schon so viel Content, dass die DLCs kaum noch notwendig sind. Sollte ich dennoch nach hunderten Spielstunden so begeistert sein, dann gebe ich gerne noch mal ein paar Euro als Anerkennung für die gute Leistung.

  9. Re: All-In-One: 15 Euro

    Autor: Andrej553 18.11.14 - 15:48

    Na dass hört sich ja mal nach nem Geizha... Sparfuchs an.

    Dragon Age 1, ohne DLC's lohnt sich also nicht? Ich hatte damals glaube ich ~100h Playtime mit einmal durchspielen. Dahingegen bringt mir der neue generische Shooter xy auch mit DLC weniger Spielzeit.

    Dann hoffe ich hast du dir bisher auch kein WoW gekauft. Da soll ja noch ein Addon kommen und dann hast du ja gar nicht für das Ganze Spiel gezahlt ...

  10. Re: All-In-One: 15 Euro

    Autor: Anonymer Nutzer 18.11.14 - 15:58

    Andrej553 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dass hört sich ja mal nach nem Geizha... Sparfuchs an.
    >
    > Dragon Age 1, ohne DLC's lohnt sich also nicht? Ich hatte damals glaube ich
    > ~100h Playtime mit einmal durchspielen. Dahingegen bringt mir der neue
    > generische Shooter xy auch mit DLC weniger Spielzeit.
    >
    > Dann hoffe ich hast du dir bisher auch kein WoW gekauft. Da soll ja noch
    > ein Addon kommen und dann hast du ja gar nicht für das Ganze Spiel gezahlt
    > ...

    Was soll der Vergleich mit anderen Spielen? Ich mach das genauso...nicht weil ich alles möglichst günstig möchte, sondern weil ich ein ausgereiftes Gesamtprodukt spielen will. Und grade die "All in One" Spiele werden am Ende oft nochmals ein bißchen verbessert und dann freut es natürlich, wenn es auch noch weit günstiger ist als der Neukauf.

    Ich kauf auch nie die allerneueste Hardware, Elektronik oder Autos. Ein bißchen warten, Kinderkrankheiten auskurieren lassen und dabei noch massiv sparen...das nenne ich intelligent, nicht geizig :)

  11. Re: All-In-One: 15 Euro

    Autor: felyyy 18.11.14 - 16:30

    Aber bei Mc's ein Burgermenü für 8 Euro in der Mittagspause oder was? :D

    Ich schwöre feierlich, dass ich ein Tunichtgut bin.

  12. Re: All-In-One: 15 Euro

    Autor: sn1x 18.11.14 - 16:30

    Und wenn alle so intelligent sind wie du, funktioniert es natürlich nicht, weil es sonst gar nicht so früh auf den Markt kommt.

    Ich will dich damit nicht angreifen, sondern will nur aufzeigen, dass die Early Adopter nicht blöd sind, nur weil sie teurer oder fehlerbehafteter kaufen.

    (Und mir ist durchaus bewusst, dass wenn Niemand mehr fehlerbehaftete Produkte kauft, sich die Unternehmen mehr um Qualität bemühen. Das spiegelt sich dann aber im Preis wider.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.14 16:31 durch sn1x.

  13. Re: Szenario und offene Welt sind für mich genug

    Autor: artavenue 18.11.14 - 16:31

    Mich nerven ja vieele meckerein hier...

    aber ehrlich gesagt, volle Zustimmung hier.

    Was IST ein Season Pass überhaupt und woher kommt dieser Trend? Habe noch nie irgendwo einen gesehen, bis heute. Und ich spiele sehr viele Spiele auf dem PC.

  14. Re: Szenario und offene Welt sind für mich genug

    Autor: most 18.11.14 - 16:35

    Seasons Pass gibt es schon eine Weile, den echten Sinn habe ich auch noch nicht verstanden. Im Prinzip ist es eine Vorauszahlung für die angekündigten DLCs.
    Scheint mir so ein Schulhof Ding zu sein. "Was, Du hast noch keinen Season Pass, das gibt ordentlich Haue"

  15. Re: Szenario und offene Welt sind für mich genug

    Autor: M.Kessel 18.11.14 - 17:09

    Den Vorgänger habe ich noch nicht ganz durch. Aber er hat, wie Just Cause 2, alles was des Sandbox Spielerherz braucht.

    Ich glaube allerdings, das mir der Protagonist in Far Cry 4 jetzt schon besser gefällt, da der in FarCry 3, als Jugendlicher, genauso große moralische Schwieringkeiten wie Lara Croft im letzten Teil hat.

    Allerdings nicht so schlimm, wie der bigotte Arschlochcharacter in Watch Dogs.

  16. Re: All-In-One: 15 Euro

    Autor: M.Kessel 18.11.14 - 17:15

    Die Spiele die ich als Topspiele sehe:

    Far Cry 3 mit allen Kram: 10 Euro Leihgebühr bei Steam
    Saints row IV komplett: 12 Euro Leihgebühr bei Steam
    Borderlands 2 komplett: 11 Euro Leihgebühr bei Steam
    Assasin Creed alle unter 5 Euro, AC 4 komplett für 15 Euro Leihgebühr bei Steam
    Skyrim GotY: 16 Euro Leihgebühr bei Steam.

    ... und hier habe ich schon viel bezahlt, da ich üblicherweise unter 5 Euro bleibe.

    Und das DRM freie "The Witcher 3" habe ich jetzt bei GOG.com preordererd --das erste und einzige Mal das ich das mache -- weil die angekündigt haben, ihren DLC kostenfrei an die Kunden zu verteilen. : 41 Euro + 7 Euro Guthaben wegen Differenz zum US Preis.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.14 17:21 durch M.Kessel.

  17. Re: Szenario und offene Welt sind für mich genug

    Autor: DieSchlange 18.11.14 - 17:17

    Ich finde Rockstar und Bethaseda sind die einzigen, die mit einer ehrlichen DLC Politik arbeiten. From Software scheint, dass auch zu tun.
    EA scheint die Kastrationen vom Hauptspiel als DLC zu verkaufen. Wie der Content ist nicht so weit, scheiss drauf , verkaufen wir 2 Wochen später extra.

  18. Re: Szenario und offene Welt sind für mich genug

    Autor: M.Kessel 18.11.14 - 17:25

    Füge noch 2K mit Borderlands dazu. Die meisten DLC sind tatsächlich ihr Geld wert. Bis auf den Kosmetikscheiß.

    Aber mit EA hast du absolut Recht,. Die verkaufen aus dem Spiel entfernte Komponenen als DLC. Aber damit habe ich kein Problem mehr, da sie sowieso hinter den Ereignishorizont "Origin" verschwunden sind.

  19. Re: Szenario und offene Welt sind für mich genug

    Autor: xxsblack 18.11.14 - 17:25

    Auch ich schließe mich hier mal gegen den Season Pass an.
    Ich habe keine Ahnung wann und wie es zu diesem gekommen ist, aber um es mal direkt zu sagen fühle ich mich durch den Season Pass sehr sehr oft von Spielen abgeschreckt.

    Bisher habe ich mir noch keinen Season Pass gegönnt und werde es wohl auch nicht machen. Ich sehe den Preis beim Release eines Spiels, welcher immer so bei 50-70¤ liegt. Dann ist noch die Möglichkeit des Season Pass vorhanden für extra 20-40¤ für 3-5 DLCs. Wer das Geld gern ausgibt, von mir aus, aber ich werde es nicht machen. Ich kenne noch Zeiten, da wurde Content auch mal so als Patch nachgereicht und zwar kostenlos oder dann als kostenpflichtiges Addon (welches man aber nicht unbedingt als notwendig angesehen hat). Mittlerweile bin ich aber bei dem Gefühl angelangt, dass ein Spiel ohne die DLCs am Ende nur eine abgespeckte Version des Spiels ist. Natürlich ist es das Hauptspiel welches auch spielbar ist. Nach 1 Jahr habe ich aber dann das Gefühl, dass durch die DLCs noch Dinge fehlen, die absichtlich kostenpflichtig nachgereicht werden. Ein Problem liegt hierin aber, dass es von den Entwicklern/Publishern schon von Anfang an so geplant ist. Klar sind sie nach 1 Jahr viel viel günstiger zu bekommen. Dann würde ich auch zugreifen, aber dafür, dass es teilweise gefühlte DLCs sind, die schon zum Release vorhanden sind, aber mit Absicht noch nicht veröffentlich werden, um das Spiel für längere Zeit interessant zu halten, finde ich wirklich nicht gut.
    Vor allem wenn man teilweise sieht was da manchmal als DLC angeboten wird (Klamotten!??), dann frage ich mich worin da der Sinn besteht. Nebenbei kommen die Spiele heute zu früh auf den Markt (ich rede hier nur von großen Titeln). In den letzten 1-2 Jahren hört man immer, dass die Spiele beim Start massive Probleme haben und das würde für mich den Vorabkauf noch schlimmer machen, weil so sehr schnell die Lust verloren geht. In meinen Augen sieht man leider zu oft die $$ in den Augen, und die Entwickler sind am Ende die Leidtragenden, weil sie vom Publisher "gehetzt" werden schneller zu machen. Die Liebe ist teilweise zwar im Spiel erkennbar, aber man sieht, es ist nicht die Liebe zum Spiel die die Entwickler haben, weil sie es einfach nicht dürfen.
    Dies ist übrigens meine gefühlte Ansicht, die auf Gefühlen und Gedanken beruht.

  20. Re: Szenario und offene Welt sind für mich genug

    Autor: most 18.11.14 - 18:01

    Mach das Beste aus der DLC Politik.

    Kauf Dir das Basisspiel, wenn es den ersten Preisnachlass erhält. Erfahrungsgemäß gibt es 3-6 Monate nach Erscheinen schon erste 50% Angebote. Isthereanydeal kann da sehr nützlich sein.
    Für diesen Preis ist das Basisspiel dann schon ok. Wenn Du Dir etwas Zeit lässt mit dem Spielen, sind die DLCs dann später auch deutlich günstiger. Wenn Du noch Spass daran hast, kaufe Sie Dir.

    So habe ich z.B. BF3 Basisspiel für 3¤ gekauft und war erstmal ganz zufrieden. Nach ein paar Monaten wollte ich dann doch die Zusatzkarten (Premium) haben, die gab es irgendwann für 15¤. In Summe also 18¤ für 200h Spielspaß.
    Letztendlich subventionieren mich die "Suchtzocker", die alles inkl. Season pass monatelang vorher preordern.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachexpertin bzw. Fachexperte Arbeitsmarkt (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Business Intelligence (BI) Berater (m/w/d)
    Iodata GmbH, Karlsruhe
  3. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Coburg
  4. Software Architect (m/f/d) for Load Simulations
    ENERCON GmbH, Bremen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen

    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung