Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Forza Motorsport 5: Rennspektakel…

von wegen nur 13 strecken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. von wegen nur 13 strecken

    Autor: bad1080 25.11.13 - 21:24

    da kann sicherlich auch noch der ein oder andere euro dazu verdient werden, wenn die autos 'nur' bis 70 euro kosten, dann gibt es neue strecken sicherlich schon ab erschwinglichen 100 euro...

  2. Re: von wegen nur 13 strecken

    Autor: DerErdnussKrieger 25.11.13 - 22:05

    Falsch. Forza 5 wurde komplett neu entwickelt. Sie haben alles von Forza 4 weggeballert und haben Forza 5 von vorne angefangen. Es ist mir besonders auf der Strecke Le mans aufgefallen. Neue Bäume neue Hauser neue trebünen oder oder oder. Man merkt einfach das da ein neues Spiel ist. Nicht wie bf4 oder cod ghost. Leider gibt es noch nicht die Nordschleife worüber ich sehr traurig bin. Naja kann ich nicht ändern . lässt aber auf ein DLC hinweisen was diese Autos angeht die sehr gut in den Kurven sind (Audi R18) Forza 5 ist richtig genial auf 1080p und sieht verdammt gut aus. NFS rivale sieht dagegen nicht mal ansatzweise so toll aus. OK Grafik Vergleich von forza 4 zu 5 bald auf meinen YouTube channel DerErdnussKrieger

    Cya

  3. Re: von wegen nur 13 strecken

    Autor: bad1080 25.11.13 - 22:20

    DerErdnussKrieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider gibt es noch nicht die Nordschleife worüber ich sehr
    > traurig bin. [...] lässt aber auf ein DLC hinweisen

    also, du meinst richtig und nicht falsch!?

  4. Re: von wegen nur 13 strecken

    Autor: derJimmy 25.11.13 - 22:32

    DerErdnussKrieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [einen haufen wirren Quark]

    Aha - und was hat das jetzt mit der Feststellung des Threadsterters zu tun? Social Engineering? Oder einfach nur Spam?

  5. Re: von wegen nur 13 strecken

    Autor: HerrMannelig 25.11.13 - 23:47

    Danke für den Spam.
    Dass das Spiel neu entwickelt wurde hat nichts damit zu tun, dass es zu wenig Strecken gibt.

  6. Re: von wegen nur 13 strecken

    Autor: ph0b0z 26.11.13 - 09:46

    Den Vergleich gibt es schon (http://www.youtube.com/watch?v=ClcyDnW0jN8), ich finde ihn relativ ernüchternd und freue mich erst mal auf GT6. :P (Auch wenn ich auf Forzas Motorensounds neidisch bin!)

  7. Re: von wegen nur 13 strecken

    Autor: nightfire2xs 26.11.13 - 17:58

    DerErdnussKrieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider gibt es noch nicht die Nordschleife worüber ich sehr
    > traurig bin. Naja kann ich nicht ändern. lässt aber auf ein DLC hinweisen

    Na aber auf alle Fälle wird das n DLC und da die Autos ja nun echt billig sind (nur 70 Euro, also das geht sicher noch teurer) werden die Strecken ja wohl auch zu ähnlich günstigen Preisen hergehen.
    Vielleicht ja sogar zu Sonderpreisen, also 5 Euro pro Runde, nicht wie auf der echten Nordschleife 26 Euro pro Runde. Ein echtes Schnäppchen also.
    Gibts dann auch als Jahresticket für 200 Euro zusammen mit 1 Auto (auch nur für 1 Jahr natürlich). Spart man gegenüber "echt" immerhin 1200 Euro...

  8. Re: von wegen nur 13 strecken

    Autor: DerErdnussKrieger 26.11.13 - 19:47

    also ich hatte gestern F4 wieder an und das sieht gegen Forza 5 ja richtig kacke aus -.- hier ein Screenshot zu F5

    http://www.forzamotorsport.net/Handlers/GetPhoto.ashx?game=fm5&id=75918&full=true

  9. Re: von wegen nur 13 strecken

    Autor: Anonymer Nutzer 27.11.13 - 09:57

    Die neuen Bäume wurden bestimmt auch tatsächlich erstmal neu gepflanztB-)

  10. Re: von wegen nur 13 strecken

    Autor: Shaddix 27.11.13 - 21:50

    13 Strecken sind zu wenig. Kunos Simulazioni entwickeln Assetto Corsa (recht ähnlich zu Forza und GT, bloß mit der realisterischen Fahrphysik) und liefern in ihrer Version 1.0 schon 11 Strecken. Aber der Unterschied ist die Anzahl der Mitarbeiter: Turn 10 ist ein großes Studio und Kunos hat gerade mal 6 Entwickler! Ebenso sind alle Strecken in Assetto lasergescannt. Für so ein kleines Studio sind die Kosten enorm und die versuchen nicht so unverschämt Geld abzusahnen, auch wenn DLC's folgen. Mods kommen wenigstens nach und nach dann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg
  3. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg
  4. BWI GmbH, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€ (Release 19.10.)
  2. 31,99€
  3. 31,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

  1. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  2. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.

  3. Palantir in Deutschland: Wo die Polizei alles sieht
    Palantir in Deutschland
    Wo die Polizei alles sieht

    Hessens Polizei arbeitet als erste in Deutschland mit Software des US-Unternehmens Palantir. Das spart Ermittlern enorm viel Zeit und Aufwand. Politiker der Linken und FDP kritisieren die Verbindung von Polizei-Datenbanken.


  1. 18:09

  2. 16:01

  3. 16:00

  4. 15:20

  5. 15:00

  6. 14:09

  7. 13:40

  8. 13:13