Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Gauntlet: Des Schlächters neue…

Reiner Multiplayer-Tìtel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Reiner Multiplayer-Tìtel?

    Autor: MrReset 26.09.14 - 14:50

    Ist das neue Gauntlet ein reiner Multiplayer-Titel?
    Oder warum ist es sonst nur mit STEAM zu haben?
    Oder ist nur die Box-Version mit STEAM?

  2. Re: Reiner Multiplayer-Tìtel?

    Autor: TrollNo1 26.09.14 - 15:05

    Es soll tatsächlich Leute geben, die es gut finden, dass Offline-Titel Steam-gebunden sind. Ich finde das nicht und werde es deswegen auch nicht kaufen.

    Du kannst Gauntlet aber auch Solo spielen, wenn man dem Artikel hier glauben darf.

  3. Re: Reiner Multiplayer-Tìtel?

    Autor: deutscher_michel 26.09.14 - 15:27

    Ich finde es gut alle Titel in Steam zu haben - so dass ich mittlerweile sogar gar keine Boxed Spiele mehr kaufe.. hat den Vorteil dass ich mich bei meinem 2. Rechner nicht um Installationen etc. kümmern muss, und idealerweise meine Spielststände synchronsiert werden.. das ist für mich einer der Hauptvorteile von Steam.

    Klar - wenn es Valve irgendwann nicht mehr gibt ist alles weg oder nur eingschränkt zu nutzen..aber das ist mir egal - immerhin sind es nur Spiele und es ist nur ein Hobby und bringt mich nicht um wenn es in 20 Jahren nicht mehr funzt..

  4. Re: Reiner Multiplayer-Tìtel?

    Autor: Little_Green_Bot 26.09.14 - 15:37

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das neue Gauntlet ein reiner Multiplayer-Titel?

    Ich kann mich dem Golem-Artikel an dieser Stelle nur anschießen: Man kann Gauntlet solo spielen, aber richtig Spaß macht es nur im Multiplayer-Modus. Eine Deluxe-Edition in einer Schachtel wäre schön gewesen, aber streng genommen ist der Steam-Download schon praktischer.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  5. Re: Reiner Multiplayer-Tìtel?

    Autor: keböb 26.09.14 - 16:38

    +1

  6. Re: Reiner Multiplayer-Tìtel?

    Autor: Eheran 27.09.14 - 07:55

    Es ist fraglich, ob man in 20 Jahren noch entsprechend alte spiele wirklich spielen will (statt nur mal 5min in Erinnerungen zu schwelgen)
    Dann wird man auf der Hard- und Software auch nicht ohne weiteres spielen können.
    Ohne VM geht also nichts... und mit VM kann ich mir es auch dann noch installieren.

  7. Re: Reiner Multiplayer-Tìtel?

    Autor: exxo 27.09.14 - 10:21

    Ich habe letzte Woche Saints Row als Retail gekauft, auf Steam aktiviert... und die Box incl DVD weggeworfen. Das ist reine Platzverschwendung und Umweltverschmutzung. Retail ist nur noch was für Leute mit einem Sammeltick. Wenn ich lese das jemand keine Steamgames kauft weil er die in 20 Jahren vielleicht nicht mehr Spielen kann muss ich immer Schmunzeln, weil man mit dieser Einstellung die Spiele weder in 20 Jahren noch heute spielt ;-)

    Mal davon abgesehen, old fashoined Retail Spiele immer einen Kopierschutz auf der DVD hatten der sicherlich super gut in einer VM läuft. Also müsst ihr für eure Nostalgietrips noch einen Crack verwenden. Ich habe vor geraumer Zeit NOLF von ganz weit unten aus dem Schrank geholt und festgestellt das der installer nur 16bit ist, also nix mit Installation auf Windows 7 64... Irgendwer war so nett und hat einen Patch für dieses Problem gebaut. 90 Minuten nachdem ich die DVD erstmals im Laufwerk hatte, lief das Spiel. Das gefrickel kann ich mir sparen.

    Man lerne, nichts ist für die Ewigkeit und Computerspiele im besonderen....

  8. Re: Reiner Multiplayer-Tìtel?

    Autor: EynLinuxMarc 27.09.14 - 11:45

    Ich habe Diablo III da brauch ich kein Gauntlet, das hab ich früher gespielt auf meinem XT unter Dos Gespielt. ^^

    Kaufe auch nur noch über Origin/steam/uplay/
    Es nervte mich ja früher schon als ich meine 200 spiele wo natürlich alle installiert waren durchschauen musste um die CD/Disketten zu finden Wege Kopierschutz zum Spiel. Heute hab ich steam und co, die werden geladen beim Systemstart bei (16GB egal) und die spiele starten in Sekunden, die saves auf jedem PC dieser Welt verfügbar.

    Und wenn mal Valve wirklich sterben würde den würde das zig Monate im voraus schon bekannt sein weil heute stirbt eine Firma nicht von einem Tag zum anderen gerade dies Größe nicht, die würden den die eigenen Spiele den natürlich so patchen das es kein steam mehr braucht und fremd spiele würden den natürlich von den anderen Firmen angepasst. Und da nützt den auch eine DVD version eines Valve Online Spieles nix weil Firma sowiso tot ist und server den auch, aber eher wird den die Firma aufgekauft und es einfach so weitergeht. ;-)

    PS. Also für wenn ich mal ein Spiel finde wo noch 16 bit installer hat und nicht unter meinem Win 7 x64 läuft hab ich die selbe Win Version in 32 bit in einer VM, Muss nicht mal was kopieren den weil es gleich auf der Realen HD Installiert wird, wenn ich den das Spiel unter Win 64 bit starten und es läuft er erkennt die CD den auch weil ich auch im VM das cdrom/Hd Partition Laufwerksbuchstaben gleich sind wie real.

    Die wo keine solchen Geschützen Titeln kaufen wie spielt ihr den die neusten spiele wo zu fast 100% alle nur noch mit Steam und co kommen.

    Asus M5A99FX UEFI und GPT,FX 8350 8Core 4.2Ghz,16GB Speicher,Win 10 Enterprise 1903 RTM, Firefox 68a1x64, Thunderbird 60.6.1 Relase x64, MS Office 2019 pro plus , Radeon HD7770,SSD 4x 256/480/500/500GB, extern 5TB HD ,Bluray, Es Kracht die Music mit Z506 u. SB Z, Viren Per Norton Security mit Backup v22.17.0.183

  9. Re: Reiner Multiplayer-Tìtel?

    Autor: MrReset 28.09.14 - 09:03

    EynLinuxMarc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn mal Valve wirklich sterben würde den würde das zig Monate im
    > voraus schon bekannt sein weil heute stirbt eine Firma nicht von einem Tag
    > zum anderen gerade dies Größe nicht, die würden den die eigenen Spiele den
    > natürlich so patchen das es kein steam mehr braucht und fremd spiele würden
    > den natürlich von den anderen Firmen angepasst.

    Du glaubst also, eine Firma die kurz vor der Insolvenz steht oder von einem Konkurrenten aufgekauft wurde, würde als Top-Priorität einen No-Steam-Patch herausbringen? In was für einer Glücksbärchenwelt lebst du?

  10. Re: Reiner Multiplayer-Tìtel?

    Autor: Eheran 29.09.14 - 15:47

    Du verwechselst offensichtlich Steam mit dem eig. Hersteller des Spiels.
    Dieser will natürlich, dass sein Spiel dann auch ohne Steam noch nutzbar ist.
    Bzw. wenn nicht, dann ist das Spiel völlig unabhängig von Steam zu dem Zeitpunkt schon tot.

  11. Re: Reiner Multiplayer-Tìtel?

    Autor: MrBrown 30.09.14 - 12:57

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du glaubst also, eine Firma die kurz vor der Insolvenz steht oder von einem
    > Konkurrenten aufgekauft wurde, würde als Top-Priorität einen No-Steam-Patch
    > herausbringen? In was für einer Glücksbärchenwelt lebst du?

    Dann kommt der No-Steam-Patch eben von Razor1911 oder wie sie alle heißen. Wenn Valve Pleite geht, würden die Cracker sich darum prügeln, wer dann den ersten funktionierenden generischen finalen Steam-Crack rausbringt (einer für alle Spiele einfach). Bei so alten Spielen ist der Aufwand das auf aktueller Windows-Version/Hardware ans laufen zu bringen sowieso vorhanden, den Aufwand mal kurz nen Crack zu ziehen kann man da im Gesamtbild völlig vernachlässigen. Wenn man alte Spiele in der Zukunft spielen will, macht es realistisch betrachtet vom Aufwand her so gut wie keinen Unterschied, ob Online-DRM vorhanden ist oder nicht. Der ach-so-beliebte Offline-DVD-Check nutzt oft irgendwelche Low Level Hardware Tricks, die auf moderner Hardware dann auch nicht mehr klappen, und auch da braucht's dann 'nen Crack.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt, Raunheim
  2. BWI GmbH, Köln
  3. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg
  4. CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co. KG, Lensahn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30