Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Lego Der Hobbit: I am King under…

DLC bitte kostenlos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DLC bitte kostenlos

    Autor: Der mit dem Blubb 13.04.14 - 13:27

    Golem.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alleine die Geschichte der Zwerge .. beschäftigt gute zehn Stunden -
    > mit allen Nebenaufgaben locker dreimal so lange.

    > Der eigentliche König unter dem Berg aber ist der
    > tolle Slapstick-Humor des Spiels

    > Lego Der Hobbit umfasst derzeit nur die beiden ersten Filme, das Spiel
    > zum dritten wird als - hoffentlich kostenloser - DLC nachgeliefert.

    Ja, hoffentlich kostenlos. Da liefert das Spiel gerade mal +10 Stunden Spielzeit, kostet für den PC unverschämte 30 ¤ und macht absolut keinen Spaß. Da wäre es ein Unding, für den DLC auch nur 1 ¤ zu verlangen. Das geht in der heutigen Zeit einfach nicht mehr.

  2. Re: DLC bitte kostenlos

    Autor: ms (Golem.de) 13.04.14 - 13:35

    Steam vorab waren es (IMHO faire) 27 Euro, auf PS4 und XBO kostet es 50 Euro.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: DLC bitte kostenlos

    Autor: Der mit dem Blubb 13.04.14 - 19:03

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steam vorab waren es (IMHO faire) 27 Euro, auf PS4 und XBO kostet es 50
    > Euro.


    Auch 30 ¤ sind - und mehr wären - fair, und für 'nen DLC mit nochmal 50 % Inhalt des "Hauptspiels" wären auch 10 ¤ alles andere als unfair.

    Die Ironie-Tags oben sind leider unsichtbar ;-)

  4. Re: DLC bitte kostenlos

    Autor: AmigaFreak 13.04.14 - 19:36

    > Ja, hoffentlich kostenlos. Da liefert das Spiel gerade mal +10 Stunden
    > Spielzeit, kostet für den PC unverschämte 30 ¤ und macht absolut keinen
    > Spaß. Da wäre es ein Unding, für den DLC auch nur 1 ¤ zu verlangen. Das
    > geht in der heutigen Zeit einfach nicht mehr.

    Wer bei Lego Spielen nur die Hauptstory spielt ist selber schuld.
    Ich habe es für die PS4 gekauft und bin begeistert, Das Spiel ist witzig, macht Spaß,
    Mit allen Nebenaufgaben und dem Freischalten aller Extras und Figuren ist man locker (Als Normalspieler) 60 Stunden beschäftigt.

    Bei wenigen Spielen die ich in letzter Zeit gekauft habe hatte ich mehr Spaß und lacher als bei den Lego Spielen.

    WEnn also ein DLC erscheint der 30% zu diesem grandiosen Spiel hinzufügt bin ich auch bereit dafür zu Zahlen. Es gibt sehr viele DLCs zu anderen Spielen die kaum die mühe wert sind sich die Beschreibung durchzulesen aber trotzdem 10 Euro kosten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. UmweltBank AG, Nürnberg
  3. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  4. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55