Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Might & Magic 10 Legacy…

Spieledauer

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spieledauer

    Autor: BlackBirdOni 23.01.14 - 16:52

    Ich hab ich so auf das Spiel gefreut, jetzt steht hier, dass die Kampagne nur 25 Stunden dauert... M&M, 25 Stunden??? ehm, da warte ich doch lieber bis es 10-15 EUR kostet, und genug Mods draußen sind, für ein M&M ist mir das zu kurz. Oder hab ich hier was falsch verstanden?

  2. Re: Spieledauer

    Autor: SirFartALot 23.01.14 - 20:55

    Aerger mich auch grad, dass ich im Early Access 10 EUR mehr bezahlt hab, als es jetzt kostet! Dann noch die Sache mit den Devs, die nicht auf die Community Vorschlaege eingingen -> somit ist fuer mich Early Access voll fuern Arsch und damit in Zukunft auch gestorben. Dann doch lieber im Sale kaufen; und man weiss dann auch, was man bekommt.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs"

  3. Re: Spieledauer

    Autor: Lord Gamma 24.01.14 - 09:29

    SirFartALot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aerger mich auch grad, dass ich im Early Access 10 EUR mehr bezahlt hab,
    > als es jetzt kostet! Dann noch die Sache mit den Devs, die nicht auf die
    > Community Vorschlaege eingingen -> somit ist fuer mich Early Access voll
    > fuern Arsch und damit in Zukunft auch gestorben. Dann doch lieber im Sale
    > kaufen; und man weiss dann auch, was man bekommt.

    Early Access läuft nicht immer so. Der Einstieg in Arma 3 war z. B. während der Alpha-Version ca. 50% günstiger als das finale Release.

  4. Re: Spieledauer

    Autor: jajaja 24.01.14 - 14:26

    Ich hab anderswo eher was von 40+ Stunden gelesen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. andagon GmbH, Köln
  3. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Cities: Skylines für 6,66€)
  3. ab 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Krack-Angriff: AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
    Krack-Angriff
    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

    Nach dem Bekanntwerden der WPA2-Schwäche Krack hat AVM nun erste Geräte gepatcht. Weitere Patches sollen folgen, jedoch nicht für Fritzboxen.

  2. Spieleklassiker: Mafia digital bei GoG erhältlich
    Spieleklassiker
    Mafia digital bei GoG erhältlich

    Wer bisher den ersten Mafia-Teil mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem am PC spielen wollte, benötigte eine spezielle DVD- oder die nicht mehr verfügbare Steam-Version. Bei GoG gibt es nun eine DRM-freie Ausgabe des Spieleklassikers, wenngleich einzig in Englisch und ohne die stimmungsvolle 30er-Jahre-Musik.

  3. Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen
    Air-Berlin-Insolvenz
    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

    Die Air-Berlin-Pleite sorgt gezwungenermaßen für ein Umdenken in der Verwaltung. Statt teurer und nun auch langwieriger Dienstreisen per Zug sollen die Beamten mehr Videokonferenzen abhalten. Unumstritten ist der Einsatz von modernen Kommunikationsmethoden jedoch keineswegs.


  1. 11:25

  2. 17:14

  3. 16:25

  4. 15:34

  5. 13:05

  6. 11:59

  7. 09:03

  8. 22:38