Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Mittelerde Mordors Schatten: Meine…

Wäre schön wenn sie das Kampfsystem besser abgekupfert hätten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wäre schön wenn sie das Kampfsystem besser abgekupfert hätten

    Autor: Avarion 08.10.14 - 10:45

    Da ja im Test Arkham erwähnt wurde. Da hatte ich nie das Gefühl das sich das Spiel das nächste Ziel per Zufall aussucht.

    Kampfgewimmel, ich habe endlich den Hauptmann so weit runtergeprügelt das ich ihn greifen kann. Weitere Gegner stossen dazu und ich steuere gezielt in deren Richtung, weg vom Hauptmann, prügel auf die neu hinzugekommenen ein und mache sie bis auf den letzten Mann nieder, Schwert leuchtet auf ich mach noch einen Schlag, welcher den Gegner ausser Reichweite schubst und löse die Exekution aus da ich ihn noch in Reichweite wähne und der Charakter dreht sich um und exekutiert den Hauptmann.

    WARUM? Warum kämpft er in eine Richtung welche ich nicht angebe?

    Auch in Massenkämpfen wenn noch Gegner in Reichweite sind in der Richtung die ich angebe springt er beim Zuschlagen immer mal wieder auf einen anderen Gegner.

    Echt störend.


    Dazu kommt noch unendlicher Respawn in Festungen so das man nicht genug Freiraum schaffen kann in einem Kampf um den dortigen Hauptmann zu Unterwerfen da man immer wieder einen Schlag ins Kreuz bekommt.

    Ich verstehe das die Festungen hart sein sollen, aber nachdem man 300 Orks getötet hat sollten sie einem doch zumindest eine Verschnaufspause geben.

  2. Re: Wäre schön wenn sie das Kampfsystem besser abgekupfert hätten

    Autor: dopemanone 08.10.14 - 11:33

    bei den arkham spielen ist es doch genau so... da springt er manchmal auch gefühlte 20 meter quer über den platz und haut irgend einem typen eine rein den man nicht mal gesehen hat... finde ich auch manchmal nerfig aber bei so acardigen spielen ist das wohl so... ist ja nicht toribash ;)

  3. Re: Wäre schön wenn sie das Kampfsystem besser abgekupfert hätten

    Autor: Avarion 08.10.14 - 11:49

    Ist mir so noch nicht aufgefallen. Kann aber daran liegen das ich dort nie den Wunsch hatte einen Gegner nicht umzuhauen.

  4. Re: Wäre schön wenn sie das Kampfsystem besser abgekupfert hätten

    Autor: TheUnichi 08.10.14 - 12:31

    Also auf der Xbox One passiert mir das auf jeden Fall nicht, mit den Control Sticks lässt sich das Ziel schon sehr gut anwählen

  5. Re: Wäre schön wenn sie das Kampfsystem besser abgekupfert hätten

    Autor: Elgareth 08.10.14 - 12:40

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also auf der Xbox One passiert mir das auf jeden Fall nicht, mit den
    > Control Sticks lässt sich das Ziel schon sehr gut anwählen

    Ich muss auch sagen, bisher funktioniert das wunderbar.
    Auch bei der Boden-Hinrichtung läuft er zu dem Gegner, der tatsächlich am Boden liegt.

    Nun hab ich die Arkham Reihe aber nicht gespielt, daher kenne ich das "Original" der Steuerung nicht.

  6. Re: Wäre schön wenn sie das Kampfsystem besser abgekupfert hätten

    Autor: Avarion 08.10.14 - 13:06

    Wenn es nur ein Ziel für den Angriff gibt dann funktionierts auch sehr gut.

    Grundsätzlich habe ich nur dann Probleme mit der Steuerung wenn ich ein Ziel NICHT angreifen möchte. Wenn es das Einzige in Reichweite ist ignoriert er meine Richtungsbefehle. Und das nervt.

  7. Re: Wäre schön wenn sie das Kampfsystem besser abgekupfert hätten

    Autor: Elgareth 08.10.14 - 14:40

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es nur ein Ziel für den Angriff gibt dann funktionierts auch sehr
    > gut.
    >
    > Grundsätzlich habe ich nur dann Probleme mit der Steuerung wenn ich ein
    > Ziel NICHT angreifen möchte. Wenn es das Einzige in Reichweite ist
    > ignoriert er meine Richtungsbefehle. Und das nervt.

    Nunja...dann...hör auf den Schlagen-Knopf zu drücken? ^_^

  8. Re: Wäre schön wenn sie das Kampfsystem besser abgekupfert hätten

    Autor: idk 08.10.14 - 15:17

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es nur ein Ziel für den Angriff gibt dann funktionierts auch sehr
    > gut.
    >
    > Grundsätzlich habe ich nur dann Probleme mit der Steuerung wenn ich ein
    > Ziel NICHT angreifen möchte. Wenn es das Einzige in Reichweite ist
    > ignoriert er meine Richtungsbefehle. Und das nervt.

    Kann ich nicht nachvollziehen. Ich zock auf meinem PC mit XBOX Pad und das läuft absolut tadellos. Er haut immer nur denen eine rein, die ich auch verprügelt sehen möchte :)

  9. Re: Wäre schön wenn sie das Kampfsystem besser abgekupfert hätten

    Autor: Avarion 08.10.14 - 15:21

    Würd ich ja gerne. Aber es ist nicht immer ganz einfach zu erkennen das der Gegner so eben einen Millimeter weit ausser Reichweite gerutscht ist durch die Konter.

  10. Re: Wäre schön wenn sie das Kampfsystem besser abgekupfert hätten

    Autor: Avarion 08.10.14 - 15:22

    Muss ich das Pad mal anschliessen. Ich spiele mit Maus und Tastatur.

    Ich komme mit den Pads nicht sonderlich gut klar.

  11. Re: Wäre schön wenn sie das Kampfsystem besser abgekupfert hätten

    Autor: Sharkuu 08.10.14 - 17:37

    gegenfrage, warum arkham? ich hab davon keinen gespielt, die steuerung ist aber 1 zu 1 assassins creed. und ja, die hat ja die selben probleme^^


    ach so, verstehe ich das richtig, wenn ich weiß wo kontern ist, ist das spiel einfach und mir kann nix passieren, aber wenn ich dann die magie und so habe, ist es gar nicht mehr fordernd? :D

    also so steht es im artikel^^
    "Das dynamische Kampfsystem sieht toll aus und auch wer die Konter-Taste entdeckt hat und in Bewegung bleibt, besiegt selbst kleinere Gruppen an Feinden selten ohne ernsthafte Verletzungen - insbesondere wenn Bogenschützen, dicke Berserker und Nahkämpfer ihn umringen.

    Erst wenn Talion durch Erfahrung freigeschaltete Fähigkeiten betäubte Orks schneller erledigen oder Elben-Magie wirken kann, sind die Kämpfe weniger fordernd. "

  12. Re: Wäre schön wenn sie das Kampfsystem besser abgekupfert hätten

    Autor: Avarion 09.10.14 - 11:15

    Sharkuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gegenfrage, warum arkham? ich hab davon keinen gespielt, die steuerung ist
    > aber 1 zu 1 assassins creed. und ja, die hat ja die selben probleme^^

    Arkham wird überall als Referenz für das Kampfsystem genannt. Nur hat Arkham in meinen Augen das Zielen besser gelöst. Batman reagiert besser auf meine Richtungsangaben mit Tastatur und Maus.


    >
    >
    > ach so, verstehe ich das richtig, wenn ich weiß wo kontern ist, ist das
    > spiel einfach und mir kann nix passieren, aber wenn ich dann die magie und
    > so habe, ist es gar nicht mehr fordernd? :D

    Nein. Kontern ist wichtig aber es schützt dich nur eingeschränkt da es Gegner gibt deren Angriffe nicht gekontert werden können. Da hilft nur Ausweichen.


    >
    > also so steht es im artikel^^
    > "Das dynamische Kampfsystem sieht toll aus und auch wer die Konter-Taste
    > entdeckt hat und in Bewegung bleibt, besiegt selbst kleinere Gruppen an
    > Feinden selten ohne ernsthafte Verletzungen - insbesondere wenn
    > Bogenschützen, dicke Berserker und Nahkämpfer ihn umringen.

    Der wichtige Punkt ist "...besiegt ... selten ohne ersthafte Verletzungen..." sprich man bekommt immer Schaden. Auch weil früh schon die ersten Fernkämpfer dabei sind die einen beharken wärend man sich durch die Nahkämpfer schnetzelt. Wenn ne kleine Gruppe Anfangsorks hast kannst du die verprügeln ohne das du einen Kratzer bekommst. Ab einer gewissen Grösse musst du mehrere Angriffe gleichzeitig blocken. Du kannst per Skill freischalten zwei Angriffe zu blocken aber bei drei beginnen die Probleme. Fernkampftreffer unterbrechen dich in deinem Streak so das du auch nicht einfach durch finishen kannst.

    Ab einem bestimmten Punkt hilft nurnoch die Flucht. Sie zergen einen einfach nieder.

  13. Re: Wäre schön wenn sie das Kampfsystem besser abgekupfert hätten

    Autor: Sharkuu 09.10.14 - 12:00

    ok, sorry, muss ehrlich sagen, ich habe das "selten" überlesen xD ich war bei "besiegt selbst kleinere Gruppen an Feinden ohne ernsthafte Verletzungen"

    ja, so ergibt das schon mehr sinn, thx^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr, Magdeburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. Dataport, Magdeburg, Halle (Saale)
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...
  2. 699,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27