1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Nimble Quest: Flinke Pixelhelden…

@ Golem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @ Golem

    Autor: Replay 05.04.13 - 12:16

    > Verglichen mit der Konkurrenz im Appstore, kommt uns der Rubine-Bonus ein wenig
    > überteuert vor. Er lohnt sich aber für die, die vorhaben, das Spiel mit all seinen 15
    > Helden durchzuspielen.

    Das verstehe ich nicht. Man muß doch nicht kaufen, man kann ja alles freispielen. Oder stehe ich auf dem Schlauch?

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  2. Re: @ Golem

    Autor: mw (Golem.de) 05.04.13 - 12:28

    Das ist richtig, es ist möglich alles ohne den Kauf freizuspielen. Allerdings wird das Spiel später so schwer, dass es ohne die Upgrades auf voller Stufe nahezu unmöglich schaffbar ist. Für die Upgrades braucht der Spieler die Rubine. Die ohne 10er Rubine (4,49 Euro) zu sammeln dauert sehr lange. Deswegen die Aussage: "Wer das Spiel sowieso vor hat lange zu spielen, für den lohnt sich diese Investition."

    Michael Wieczorek (wie@heise.de)
    @avavii auf Twitter, Twitch & Youtube

  3. Re: @ Golem

    Autor: Replay 05.04.13 - 13:30

    Ah, Danke, jetzt wird ein Schuh draus.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Re: @ Golem

    Autor: GodsBoss 06.04.13 - 14:10

    > Das ist richtig, es ist möglich alles ohne den Kauf freizuspielen.
    > Allerdings wird das Spiel später so schwer, dass es ohne die Upgrades auf
    > voller Stufe nahezu unmöglich schaffbar ist. Für die Upgrades braucht der
    > Spieler die Rubine. Die ohne 10er Rubine (4,49 Euro) zu sammeln dauert sehr
    > lange. Deswegen die Aussage: "Wer das Spiel sowieso vor hat lange zu
    > spielen, für den lohnt sich diese Investition."

    Das finde ich jetzt aber unlogisch. Wenn ich sowieso vorhabe, lange zu spielen, kann ich dabei doch die Rubine sammeln?

    Andersrum erinnert mich das an einen Bekannten: Der hat bei Diablo 3 Gold gekauft, seinen Charakter damit voll ausgestattet und dann hat er festgestellt, dass er keine Lust mehr hat zu spielen, weil er mit dem Spielen seine Ausrüstung nicht mehr verbessern könnte (theoretisch schon, praktisch eher nicht).

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. reputatio systems GmbH & Co. KG, Pforzheim
  2. Method Park Holding AG, verschiedene Standorte in Deutschland und China
  3. ASK Industries GmbH, Niederwinkling
  4. Zilch + Müller Ingenieure GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Blink Mini und Blink Outdoor, Sandisk-Speicherprodukte)
  2. mit 327,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (PS4 Download Code) für 19,90€, ARK: Survival...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  2. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version
  3. Unweihnachtliche Filmtipps Zombie-Apokalypse statt Kevin allein zu Haus

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin