Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Rocksmith: Gitarrenlehrer Gnadenlos

Jetzt läuft es!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt läuft es!

    Autor: caddy77 30.10.12 - 15:39

    Nachdem ich jetzt eine Woche nur Frust mit Rocksmith PC hatte (Latenz & Abstürze), hab ich es jetzt endlich zufriedenstellend zum laufen gebracht. Mein Problem war meine CREATIVE X-Fi Soundkarte! Habe sie ausgebaut und auf Onboard-Sound umgestellt. Und siehe da: kaum noch Delay! Auch der exklusive Modus funktioniert jetzt ohne Hänger und Abstürze.

    Drauf gekommen bin ich über verschiedene Internet-Foren, wo bei Leuten, die auch Probleme mit dem Spiel hatten, meistens eine X-Fi eingebaut war...

    Ich finde es zwar mehr als ärgerlich, dass eine der meistverkauften Zusatz-Soundkarten nicht richtig mit dem Spiel funktioniert, aber egal... endlich ROCKEN...

  2. Re: Jetzt läuft es!

    Autor: elgooG 04.11.12 - 18:07

    caddy77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem ich jetzt eine Woche nur Frust mit Rocksmith PC hatte (Latenz &
    > Abstürze), hab ich es jetzt endlich zufriedenstellend zum laufen gebracht.
    > Mein Problem war meine CREATIVE X-Fi Soundkarte! Habe sie ausgebaut und auf
    > Onboard-Sound umgestellt. Und siehe da: kaum noch Delay! Auch der exklusive
    > Modus funktioniert jetzt ohne Hänger und Abstürze.
    >
    > Drauf gekommen bin ich über verschiedene Internet-Foren, wo bei Leuten, die
    > auch Probleme mit dem Spiel hatten, meistens eine X-Fi eingebaut war...
    >
    > Ich finde es zwar mehr als ärgerlich, dass eine der meistverkauften
    > Zusatz-Soundkarten nicht richtig mit dem Spiel funktioniert, aber egal...
    > endlich ROCKEN...

    kommt zwar etwas spät, aber du kannst auch zwei Soundkarten in deinem Rechner betreiben. In der Systemsteuerung kannst du dann bestimmen welcher Adapter verwendet wird, falls das Spiel keine Auswahl zulässt. ;-)

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  3. Re: Jetzt läuft es!

    Autor: wolvereene 13.11.12 - 08:10

    Naja, ich habe auch meine US-600 abgehängt und den Onboard-Sound aufgedreht.
    UNd da klappts halt manchmal gut, mal wieder gar nicht gut.
    eigentlich würd ich das gespielte gerne mit Fraps & CO aufnehmen, aber sobald ich den Exklusiv-Zugriff auf die Audioengine aufhebe, führen meine gewählten Niedrigsteinstellungen (1, 256) zu Soundcrackles, bzw lässt sich RS so gut wie gar nicht starten.

    die beste Spielerfahrung am Bass war natürlich, über eine DI-Box einerseits das RS-Kabel als auch eine Standalone-Box anzusprechen -> 0 Latenz :) .
    Vielleicht stell ich mir ja noch einen zweiten REchner auf, den ich analog mit Instrument und dem RS-Ausgangssignal füttere, da könnt ich dann das Gitarren/Bass-Signal nach Belieben prozessen/abmischen, mit Fraps tonlos am ersten Rechner aufnehmen, die Tonspuren auf dem zweiten Rechner. Tolle Lösung :(

  4. Re: Jetzt läuft es!

    Autor: MAHULLA 20.10.14 - 22:43

    Also, bei Saturn habe ich Rocksmith für 10 Euro gekauft. Die Steam-Version.
    Ich besitze nicht das Slow-tone-Kabel. Dachte mir vielleicht geht es auch ohne.
    Und schaut hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=aLDyUW7OCH0

    Der Crack funktioniert. Downloads von Songs funktionieren auch.

    Dadurch, dass das Gitarrensighnal direkt analog von der Soundkarte gelesen wird,
    habe ich eine geringe Latenz. Also ich frage mich beim 'Spielen habe ich jetzt Latenz oder nicht?. Der Signalweg über die Soundkarte geht schneller als die Umrechnung über USB-Port mit Slow-Tone-Kabel.

    Mein System:

    windows 7
    dual 1,6
    2 GB Ram
    Grafik 1 GB

    Zumindes bei der PC version ist das Realtonekabel verarsche und Geldmacherei.

    Noch ein paar Tips.

    Schaltet den Mirkrofoneingang auf deaktiviert.
    Nutzt Line in.
    Die Soundausgabe auf 16 bit runterschrauben.
    Stellt die Auflösung runter.
    Benutz ein Effektgerät. Nutzt nicht die
    Gitarreneffekte von Rocksmith. Wählt also
    über die F Tasten immer den Clean-verstärker an.

    Und nun könnt ihr für 10 Euro ohne Slow-Tone-Kabel rocken.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Bremen
  2. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Westmünsterland
  3. flexis AG, Olpe
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. DLD-Konferenz: Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
    DLD-Konferenz
    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

    Außenminister Sigmar Gabriel befürchtet, dass Europa technisch zwischen den USA und Asien zerrieben wird. Gerade in China könne Big Data zudem zu Big Brother werden.

  2. NetzDG: Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
    NetzDG
    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

    Einer EU-Studie zufolge werden in Deutschland 100 Prozent aller beanstandeten Beiträge in sozialen Netzwerken gelöscht. Und das nicht erst seit Inkrafttreten der Löschverpflichtung am 1. Januar 2018. Wozu also das NetzDG?

  3. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.


  1. 13:15

  2. 12:31

  3. 14:35

  4. 14:00

  5. 13:30

  6. 12:57

  7. 12:26

  8. 09:02