1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Shadowrun Returns: Mittelmaß…

Nicht ganz so schlecht wie dargestellt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Nicht ganz so schlecht wie dargestellt

    Autor: Henna 30.07.13 - 15:03

    Ich besitze das Spiel und muss sagen, das die Bewertung etwas zu schlecht ist.

    1. Die Optik ist natürlich aufgrund der eingesetzten Unity Engine auf dem Level anderer Spiele mit dieser Engine. Dies macht das Spiel aber nicht schlecht.

    2. Offene Welt / Nebenaufgaben: Ja, es stimmt. Es gibt keine offene Welt. Man wird permanent in der Handlung voran getrieben. Das finde ich aber nicht weiter schlimm. Das man Fokussiert auf das Finale hin arbeitet lässt bei mir das alte Runnergefühl den Pen&Paper wieder aufkommen. Auch gibt es in vielen Missionen verschiedene Lösungswege, je nachdem was man für einen Charakter spielt.
    Dadurch das die Handling aber durch die verschiedenen Schauplätze getrieben wird, gibt es nur auf einigen Karten Nebenaufgaben (optionale Ziele).

    3. Handlung: Ich persönlich finde die Geschichte nicht schlecht. Sie liegt meines Erachtens auf dem Niveau der Shadowrun Romane. Sie ist wirklich gut erzählt, wenn auch alles über englischen Text. Eine deutsche Übersetzung soll aber wohl noch folgen.

    4. Kritikpunkte: Es stimmt auch das viele Dinge die man noch hätte in das Spiel implementieren können. z.B. fehlt der Astralraum. Munition gibt es auch nicht. Man hat einfach unendlich, muss aber die Waffen nachladen. Auch lassen sich Waffen nicht modifizieren.

    Mein Fazit:
    Für das kleine Budget ist Shadowrun Returns ein gutes Spiel geworden, was sich natürlich nicht mit einem AAA Titel mit einem zweistelligen Millionen Budget messen kann. Aber es handelt sich auf keinen Fall um ein Spiel von der Stange was auf möglichst viele verkaufte Exemplare ausgelegt ist. Es richtet sich vor allem an Leute die Shadowrun schon kennen und sich sehnlichst eine Videospielumsetzung gewünscht haben.

  2. Re: Nicht ganz so schlecht wie dargestellt

    Autor: Muhaha 30.07.13 - 15:10

    Henna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 1. Die Optik ist natürlich aufgrund der eingesetzten Unity Engine auf dem
    > Level anderer Spiele mit dieser Engine. Dies macht das Spiel aber nicht
    > schlecht.

    Das hat nichts mit der Unity-Engine zu tun. Der Kritikpunkt "Sterile Welt" ist eine Sache des Art Designs und der Mühe, die man in die Ausgestaltung der Welt steckt und nicht der technischen Basis, die dem zu Grunde liegt.

    Und nein, natürlich kann es sich nicht mit AAA-Produktionen messen. Das verlangt auch niemand. Aber wenn man berücksichtigt, wie unglaublich liebevoll und durchdacht viele User-Mods sind, die in der Freizeit der Leute erstellt werden, muss man angesichts eines Budgets von knap 1.9 Mio Dollar und dem dann anzutreffenden Ergebnis schon etwas schlucken.

    Es wäre besser gewesen, wenn man SRR von Anfang an als Editor für eigene Abenteuer entworfen hätte und lediglich eine Beispiel-Kampagne zur Illustrierung der Möglichkeiten des Editors beigelegt hätte. So aber ... ist die Kritik schon gerechtfertigt. Da wäre mehr drin gewesen.

  3. Re: Nicht ganz so schlecht wie dargestellt

    Autor: Henna 30.07.13 - 15:20

    > Das hat nichts mit der Unity-Engine zu tun. Der Kritikpunkt "Sterile Welt"
    > ist eine Sache des Art Designs und der Mühe, die man in die Ausgestaltung
    > der Welt steckt und nicht der technischen Basis, die dem zu Grunde liegt.

    Bis jetzt haben alle Spiele die ich auf Basis der Unitiy Engine abgespielt habe diese Optik gehabt. Sei es der Betatest von MechWarrior Tactics oder Jagged Alliance Online.
    Beide basieren auf der Engine und haben eine ähnliche Optik. Es lässt sich eventuell mit einigem Einsatz die Grafik aufpolieren, aber ob das lohnt wage ich zu bezweifeln.

  4. Re: Nicht ganz so schlecht wie dargestellt

    Autor: Clown 30.07.13 - 15:28

    Einfach mal die Gallery anschauen. Es liegt definitiv NICHT an der technischen Basis.
    Davon abgesehen find ich die Grafik als solche auch wirklich gut. Allerdings habe ich mir auch eine etwas lebendigere und organischere Spielwelt gewünscht. Linear kann das Spiel ja gerne sein, aber mehr Liebe zum Detail hätte dem Spiel mE sicherlich gut getan.

  5. Re: Nicht ganz so schlecht wie dargestellt

    Autor: wmayer 30.07.13 - 15:30

    Dann schau dir mal Dead Trigger 2 oder Contract Wars. Sind auch mit der Unity erstellt.
    Isometrische Taktikspiele sehen nunmal immer recht ähnlich aus - da kann die Engine wenig für.

    http://unity3d.com/gallery/made-with-unity/game-list

  6. Magiesystem ist eher komplett daneben

    Autor: _2xs 30.07.13 - 15:35

    Was mich gestört hat ist, daß man als Schamane nur den Beschwörungs-Tree und die Walls hat. Alle Spells sind nur Supportzeug...

    Angriffsspells sind alle Mage Cls.

    Das ist Schwachsinn. Beide Zauberklassen unterscheiden sich eigentlich nur in der Art und Weise wie sie Magie ausüben. Bei Schamanen halt mit Ausrichtung auf Ihr Totem... Auch suckt das Beschwören. Man hat eigentlich nur Elementare zur Verfügung. Schamanen sollten aber auch Naturgeister rufen können. Dies ist aber nur an gewissen Punkten auf der Karte möglich...

    Was es mit den Leylinien auf sich hat, hab ich erst gar nicht geschnitten (bzw. weiß es bis jetzt noch nicht). Den Magier-Character auf dem Friedhof hab ich die ganze Zeit als Revolverhelden gespielt >.<

    Fazit: Magiesystem überzeugt nicht.

  7. Re: Magiesystem ist eher komplett daneben

    Autor: trudodyr 30.07.13 - 15:50

    Insgesamt ist das Balancing der Klassen schlecht, Magier sind deutlich stärker als die meisten anderen Klassen.

  8. Re: Magiesystem ist eher komplett daneben

    Autor: Muhaha 30.07.13 - 15:54

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Fazit: Magiesystem überzeugt nicht.

    Nicht nur das. Alleine die Antwort auf die Frage, warum es nur ein Savegame gibt und nur beim Betreten einer Map gespeichert wird, welche da lautete: "Kein Geld vorhanden!", deutet an, dass beim Entwickler entweder das Geld für die falschen Dinge ausgegeben wurde oder man sich bei der Ressourcenverteilung verschätzt hat.

    SRR wirkt in vielen Bereichen unfertig. Da wurde an allen Ecken und Enden gekürzt und zusammengestrichen. Alleine, dass es kein Loot gibt, zeigt nur, dass schlichtweg kein Geld zur Erstellung entsprechender Assets da war. Zusammengestrichene Klassenfähigkeiten und Talentbäume (da wähle ich meine Lieblingsklasse, einen Schamananen und muss ihn dann zwangsläufig als Kämpfer mit ein wenig Schamanenkunst spielen, weil viel seiner Fähigkeiten nicht implementiert wurden), wenig detailreiche Welt.

    Alles in allem, ein löblicher Ansatz, doch wären die Entwickler besser davon gekommen, wenn sie sich nur auf den Editor konzentriert hätten und das Teil dann zum ultimativen SR-Modul-Editor aufzublasen.

  9. Re: Magiesystem ist eher komplett daneben

    Autor: msdong71 30.07.13 - 17:04

    shadowrun mit loot ist falsch gespielt. mag ja sein das sich das nach der und edition gelegt hat, aber ehrlich gesagt hat bei uns keiner zeit gehabt mal mehr als ne handfeuerwaffe mitgehen zu lassen.

  10. Re: Nicht ganz so schlecht wie dargestellt

    Autor: theFiend 30.07.13 - 17:05

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es wäre besser gewesen, wenn man SRR von Anfang an als Editor für eigene
    > Abenteuer entworfen hätte und lediglich eine Beispiel-Kampagne zur
    > Illustrierung der Möglichkeiten des Editors beigelegt hätte. So aber ...
    > ist die Kritik schon gerechtfertigt. Da wäre mehr drin gewesen.

    Naja letztlich ist das auch so. Man hat recht viel Arbeit in den Editor gesteckt (merkt man sofort wenn man ihn mal ein wenig benutzt), und letztlich eine 10 stündige Kampagne dabei, die Aufzeigt was man realisieren kann, und mit dem Setting nicht vertraute Spieler (gibts die?) an das Spiel heranführt.

    Ich vermute/hoffe einfach, das bald viele selbstgemachte Kampagnen rauskommen, dann wird man wirklich abschätzen können wie gut/schlecht das Spiel ist.
    18 ¤ für die Steamversion waren aber sicher keine Fehlinvestition...

  11. Re: Nicht ganz so schlecht wie dargestellt

    Autor: cimba007 30.07.13 - 18:06

    Kann mich hier nur anschließen. Dabei möchte ich noch anmerken, dass man die gesammte Kampange auch im Editor, inklusive aller Auslöser, Trigger, Items etc. öffnen kann. An vielen stellen hat mich auch geströt, dass man in den Dialogen trotz "spezieller skills" genau zu dem selben ergebnis kommt. Ob ich eine Wache jetzt durch meine Charisma X Fertigkeit dazu bringe den Platz zu räumen oder einfach andere Optionen ausprobiere finde ich schwach. Hier hätte mir eine deutlichere Unterscheidung der Ausgäng gewünscht. z.B. dass man sich halt "durchballern" muss, wenn man die diplomatischen Fähigkeiten nicht hat.

    Da ich das Projekt vor über einem Jahr mit 15$ unterstützt habe kann ich mich nicht beklagen. Ich hoffe ebenso auf gute Kampanen und Ideen aus der Community.

  12. Re: Magiesystem ist eher komplett daneben

    Autor: Muhaha 30.07.13 - 20:21

    msdong71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > shadowrun mit loot ist falsch gespielt. mag ja sein das sich das nach der
    > und edition gelegt hat, aber ehrlich gesagt hat bei uns keiner zeit gehabt
    > mal mehr als ne handfeuerwaffe mitgehen zu lassen.

    Klar kann man das auch so spielen, aber meine Gruppe bestand aus alten AD&D-, DSA- und Midgard-Spielern. Da musste der SL mindestens a bisserl Geld oder Muni oder mal ne billige Waffe "generieren", weil es sonst Arbeitsverweigerung gegeben hätte :)

  13. Re: Nicht ganz so schlecht wie dargestellt

    Autor: Muhaha 30.07.13 - 20:27

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 18 ¤ für die Steamversion waren aber sicher keine Fehlinvestition...

    Sehe ich, auch wenn mich am "Spiel" so einiges stört, ähnlich. Man muss sich nur vor Augen halten, wieviel Bethesda für den jeweils neuesten Sandbox-Baukasten der TES-Serie verlangt, wo es das richtige, gute RPG auch erst nach einer Weile über die Modding-Community gibt :)

  14. Besser als SNES?

    Autor: Profi 30.07.13 - 21:26

    Die Frage, die Fans von damals wohl mit am meisten bewegt: Ist das Spiel der SNES-Version ebenbürtig oder gar besser? Dann ist das Ziel ja schon völlig erreicht. Der Soundtrack, auf YouTube reingehört, klingt ja schon mal sehr nett, mit Bezügen zum SNES. iOS-User müssen ja leider noch einpaar Wochen warten.

  15. Re: Nicht ganz so schlecht wie dargestellt

    Autor: LadyAlekto 30.07.13 - 22:15

    > Es wäre besser gewesen, wenn man SRR von Anfang an als Editor für eigene
    > Abenteuer entworfen hätte und lediglich eine Beispiel-Kampagne zur
    > Illustrierung der Möglichkeiten des Editors beigelegt hätte. So aber ...
    > ist die Kritik schon gerechtfertigt. Da wäre mehr drin gewesen.


    Das ist genau was harebrained schemes sagte als sie soviel geld hatten, die hatten ursprünglich was ganz anderes vor

  16. Re: Besser als SNES?

    Autor: derKlaus 31.07.13 - 09:19

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage, die Fans von damals wohl mit am meisten bewegt: Ist das Spiel
    > der SNES-Version ebenbürtig oder gar besser?
    Da ich die SNES Version seit 20 Jahren nicht mehr angelangt habe, ist das ein wenig mit Vorsicht zu genießen (ich will die rosarote Brille nicht zerbrechen), aber ich empfinde es als ebenbürtig. ÜBer den steam Workshop gibts übrigens schon eine Alpha für ein SNES Remake ;)

    PS: mir hat das etwas später erschienene Shadowrun für Sega mega drive einen Tick besser gefallen ;) wäre vielleicht mal einen Blick wert.

  17. Re: Nicht ganz so schlecht wie dargestellt

    Autor: Trockenobst 31.07.13 - 14:23

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäre besser gewesen, wenn man SRR von Anfang an als Editor für eigene
    > Abenteuer entworfen hätte und lediglich eine Beispiel-Kampagne zur
    > Illustrierung der Möglichkeiten des Editors beigelegt hätte. So aber ...
    > ist die Kritik schon gerechtfertigt. Da wäre mehr drin gewesen.

    Es wirkt eben, als hätte man einen Großteil des Geldes in die Moddingfunktionen gesteckt. Es ist Sommer, nur die Hardcore Nerds ,^) sitzen am Rechner. Wenn die schön bis September die schlimmsten Krücken fixen ist dass schon ein Thema für die Wintermonate. Bis dahin sollten auch schon viele Kampagnen existieren.

    Vielleicht sollte man aber auch sehen, dass eine sehr gute Grafik eben auch eine Flugzeughalle voller Animateure und Leveldesigner erfordert. Auch für 1,9m ist das nicht drin. Schon AA-Level ist unter 5 Millionen einfach nicht zu haben.

  18. Re: Nicht ganz so schlecht wie dargestellt

    Autor: theonlyone 31.07.13 - 16:55

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wäre besser gewesen, wenn man SRR von Anfang an als Editor für eigene
    > > Abenteuer entworfen hätte und lediglich eine Beispiel-Kampagne zur
    > > Illustrierung der Möglichkeiten des Editors beigelegt hätte. So aber ...
    > > ist die Kritik schon gerechtfertigt. Da wäre mehr drin gewesen.
    >
    > Es wirkt eben, als hätte man einen Großteil des Geldes in die
    > Moddingfunktionen gesteckt. Es ist Sommer, nur die Hardcore Nerds ,^)
    > sitzen am Rechner. Wenn die schön bis September die schlimmsten Krücken
    > fixen ist dass schon ein Thema für die Wintermonate. Bis dahin sollten auch
    > schon viele Kampagnen existieren.
    >
    > Vielleicht sollte man aber auch sehen, dass eine sehr gute Grafik eben auch
    > eine Flugzeughalle voller Animateure und Leveldesigner erfordert. Auch für
    > 1,9m ist das nicht drin. Schon AA-Level ist unter 5 Millionen einfach nicht
    > zu haben.

    In ein Spiel eine wirklich gute Grafik zu spendieren kostet dich schon einiges, da man ja wirklich Leute "nur" für die grafik einstellt und beschäftigt.

    Das ganze macht auch Änderungen deutlich aufwendiger und kostenspieliger, den einfach so ein paar neue Modelle und Umgebungen zu bauen ist dann nicht drin, außer man hat ein riesen Budge und Zeit.


    Grafik ist in aller Regel auch nicht wichtig bei solchen Titeln ; nice to have, aber wichtig auf keinen fall.

    Davon abgesehen kann man aus der einfachen Kamera Perspektive schon deutlich mehr rausholen wenn einfach der detaillevel der Modelle erhöht wird und das ganze Atmosphärisch aufgewertet wird.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (d/m/w) Schwerpunkt IT-Security
    Gutenberg Rechenzentrum GmbH & Co. KG, Hannover
  2. CRM IT Product Owner & Project Manager (m/w/d)
    NEMETSCHEK SE, München
  3. Fachinformatikerin / Fachinformatiker (m/w/d)
    Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. Product Portfolio Manager*in FCAS (w/m/d)
    Hensoldt, Immenstaad, Ulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty Vanguard PS5/PS4 für 24,99€ statt 79€, KFA2 RTX 3060 12GB für 399€, WD...
  2. (u. a. iPhone 13, LG OLED TV, Samsung Watch 4, AVM FritzBox)
  3. 103,90€ (günstig wie nie)
  4. 485€ (günstig wie nie, UVP 569€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de