Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Sim City: Schade, schade, kein…

Früher....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Früher....

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.13 - 14:36

    hat man sich etwas gekauft.... und es hat funktioniert....
    tolle Sache so ein Prinzip, kennt man das heute noch?

    Heute kauft man sich etwas und heult pauschal die ersten Monate rum
    das die 929384 Patches auch nicht funktionieren und die Server überlastet sind.

    Und nach ka. 3 Jahren heult man dann wieder weil die die Server abschalten.
    DIE schalten die Server ab? Ich kaufe mir ein Spiel und kann es dann nicht mehr
    spielen? Wie krank ist das denn? Steht das auf der Verpackung?
    Maximale Spielbarkeit von 3 Jahren oder so?

    Die (wenigen) Vorteile der Verbesserungen im Nachhinein mal außen vor.

    Aber habt ihr euch echt schon daran gewöhnt SCHEIßE zu kaufen die nicht funktioniert?

    Wenn mein neues Auto nicht vernünftig fährt dann geb ich es zurück!!
    Die Politiker wollen doch dass das Internet kein rechtfreier Raum ist, dann können
    sie gleich mal damit anfangen... wenn Software nicht funktioniert wie beschreiben
    dann gebe ich sie zurück und bekomme mein Geld wieder...


    Verrückte Welt...

  2. Re: Früher....

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.13 - 14:41

    Früher waren die Spiele auch weit technisch nicht so Komplex wie heute. Heuet muss alles über Server und Internet laufen, auch wenn die Masse der Spieler das eigentlich gar nicht möchte. Mir persönlich hätte ein SimCity ohne Serververfeatures völlig gereicht und wäre durchaus bereit dafür 60 Euro zu bezahlen.

    Bitte kein Autovergleich! Eine komplexe Softwarearchitektur lässt sich nicht mit einem Auto vergleichen, das sind zwei völlig unterschiedliche Dinge. Ein gebautes Auto ist ein fertiges Produkt und ein Server Softwareprodukt teils ein komplexes System, welches sich ständig verändert (Server Hardware, Client Hardware, Server Betriebssystem, Client Betriebssystemart, Server Treiber, Client Treiber, Betriebsystem Patches, Client Patches, Server Software, Client Software usw..). Wenn nur ein Glied hier in der Kette reißt, steht meist das ganze Produkt.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.13 14:47 durch noquarter.

  3. Re: Früher....

    Autor: Lord Gamma 12.03.13 - 14:46

    noquarter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher waren die Spiele auch weit technisch nicht so Komplex wie heute.

    Viel schlechter sah Sim City 4 aber auch nicht aus.

  4. Re: Früher....

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.13 - 14:48

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > noquarter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Früher waren die Spiele auch weit technisch nicht so Komplex wie heute.
    >
    > Viel schlechter sah Sim City 4 aber auch nicht aus.

    Hinter SimCity 4 stand auch keine Serverfarm!

  5. Re: Früher....

    Autor: Lord Gamma 12.03.13 - 14:49

    noquarter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Hinter SimCity 4 stand auch keine Serverfarm!

    War es denn im Vergleich zum aktuellen Sim City nicht komplex genug?

  6. Re: Früher....

    Autor: burzum 12.03.13 - 14:50

    noquarter schrieb:
    -----------------------
    > Bitte kein Autovergleich! Eine komplexe Softwarearchitektur lässt sich
    > nicht mit einem Auto vergleichen, das sind zwei völlig unterschiedliche
    > Dinge.

    Du weißt schon was heute in so einer beschissenen Karre alles an Elektronik ist? Die ganze Elektronik in der Karre ist oft auch noch über den CAN-Bus vernetzt.

    Persönlich bin ich der Meinung das die Softwareindustrie, so fern keine Idioten am Werk sind (was sie leider oft sind), bessere und komplexere Software liefern kann als die Autoindustrie moderne und zuverlässige Autos.

    Beispiel gefällig? Rein elektronisches Schloß im Arsc.., Kosten: ~600 Euro. Alleine schon das das Schloß NUR elektronisch nutzbar ist ist so dämlich. Warum nicht auch noch mechanisch zu öffnen? Ganz davon ab das man die Dinger echt im Vorbeigehen knacken kann.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  7. Re: Früher....

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.13 - 14:50

    noquarter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher waren die Spiele auch weit technisch nicht so Komplex wie heute.
    > Heuet muss alles über Server und Internet laufen, auch wenn die Masse der
    > Spieler das eigentlich gar nicht möchte.

    Die Rechner auch nicht. Das sind sie heute aber. Ich glaube nicht das
    "Rechenleistung" da groß was mit zu tun hat.

    Und selbst wenn.... solln sies anders machen. Wie? Ist ihr Job nicht meiner!
    Wenn die Coder ihre resourcenfressenden CodeBlocks
    per Copy und Past in ihre Spiele packen, dann ists doch nicht mein Problem.
    Gibt genug Beispiele wie es technisch weit besser bei weit weniger Resourcen
    gelöst werden kann.... (64k etc.)

    Das Ende der Kette ist ganz einfach folgendes: Ich kaufe es nicht.

    > Mir persönlich hätte ein SimCity
    > welches ist Solo spielen kann ohne Internet Verbindung völlig gereicht und
    > wäre durchaus bereit dafür 60 Euro zu bezahlen.

    Tja, das wäre mal was tolles gewesen, ist leider nicht.
    Ich guck nochmal... nope, habe es nicht gekauft... Pech für den Hersteller...

  8. Re: Früher....

    Autor: dEEkAy 12.03.13 - 14:53

    noquarter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher waren die Spiele auch weit technisch nicht so Komplex wie heute.
    > Heuet muss alles über Server und Internet laufen, auch wenn die Masse der
    > Spieler das eigentlich gar nicht möchte. Mir persönlich hätte ein SimCity
    > ohne Serververfeatures völlig gereicht und wäre durchaus bereit dafür 60
    > Euro zu bezahlen.
    >
    > Bitte kein Autovergleich! Eine komplexe Softwarearchitektur lässt sich
    > nicht mit einem Auto vergleichen, das sind zwei völlig unterschiedliche
    > Dinge. Ein gebautes Auto ist ein fertiges Produkt und ein Server
    > Softwareprodukt teils ein komplexes System, welches sich ständig verändert
    > (Server Hardware, Client Hardware, Server Betriebssystem, Client
    > Betriebssystemart, Server Treiber, Client Treiber, Betriebsystem Patches,
    > Client Patches, Server Software, Client Software usw..). Wenn nur ein Glied
    > hier in der Kette reißt, steht meist das ganze Produkt.


    Das kann man so pauschal nicht sagen. Die ersten zwei Gothic Teile (+ Addon, Nacht des Raben) halte ich für weitaus komplexer als alles was danach in dieser Reihe kam. Ob jetzt ein G3 komplexer zu programmieren war als ein G2 sei mal dahin gestellt, das was zählt ist das Ergebnis am Ende und da hat G3 abgestunken. Bei G4 aka Arcania ist das einzige was dort noch Gothic ist der Name der auf der Verpackung im Untertitel steht.

    Früher war es in der Tat so, dass ein Spiel einmal ausgeliefert nicht mehr so einfach nachgepatcht werden konnte wie es heute der Fall ist. Früher musste man sich mühsam die Patches irgendwo im Netz zusammenklauben, falls es diese denn überhaupt gab. Heutzutage ist der Releaseday-Patch ja schon Usus. Die nächsten zwei bis drei Patches machen das Spiel dann meist erst richtig spielbar. An dieser Entwicklung muss definitiv noch gearbeitet werden.

    Man fragt sich auch, muss es denn wirklich immer so Komplex sein wie in deinem Kommentar? Braucht es diese ganze Kette an System die aufeinander Aufbauen?

  9. Re: Früher....

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.13 - 14:57

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > noquarter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Früher waren die Spiele auch weit technisch nicht so Komplex wie heute.
    > > Heuet muss alles über Server und Internet laufen, auch wenn die Masse
    > der
    > > Spieler das eigentlich gar nicht möchte. Mir persönlich hätte ein SimCity
    >
    > > ohne Serververfeatures völlig gereicht und wäre durchaus bereit dafür 60
    > > Euro zu bezahlen.
    > >
    > > Bitte kein Autovergleich! Eine komplexe Softwarearchitektur lässt sich
    > > nicht mit einem Auto vergleichen, das sind zwei völlig unterschiedliche
    > > Dinge. Ein gebautes Auto ist ein fertiges Produkt und ein Server
    > > Softwareprodukt teils ein komplexes System, welches sich ständig
    > verändert
    > > (Server Hardware, Client Hardware, Server Betriebssystem, Client
    > > Betriebssystemart, Server Treiber, Client Treiber, Betriebsystem
    > Patches,
    > > Client Patches, Server Software, Client Software usw..). Wenn nur ein
    > Glied
    > > hier in der Kette reißt, steht meist das ganze Produkt.
    >
    > Das kann man so pauschal nicht sagen. Die ersten zwei Gothic Teile (+
    > Addon, Nacht des Raben) halte ich für weitaus komplexer als alles was
    > danach in dieser Reihe kam. Ob jetzt ein G3 komplexer zu programmieren war
    > als ein G2 sei mal dahin gestellt, das was zählt ist das Ergebnis am Ende
    > und da hat G3 abgestunken. Bei G4 aka Arcania ist das einzige was dort noch
    > Gothic ist der Name der auf der Verpackung im Untertitel steht.
    >
    > Früher war es in der Tat so, dass ein Spiel einmal ausgeliefert nicht mehr
    > so einfach nachgepatcht werden konnte wie es heute der Fall ist. Früher
    > musste man sich mühsam die Patches irgendwo im Netz zusammenklauben, falls
    > es diese denn überhaupt gab. Heutzutage ist der Releaseday-Patch ja schon
    > Usus. Die nächsten zwei bis drei Patches machen das Spiel dann meist erst
    > richtig spielbar. An dieser Entwicklung muss definitiv noch gearbeitet
    > werden.
    >
    > Man fragt sich auch, muss es denn wirklich immer so Komplex sein wie in
    > deinem Kommentar? Braucht es diese ganze Kette an System die aufeinander
    > Aufbauen?

    Genau das meine ich auch. Eigentlich muss das Spiel nicht so komplex sein. Aber Spielehersteller haben einen Hang dazu alles Komplexer zu gestalten. Gothic war ja kein Online Spiel ;) Mit dem neuen SimCity versucht der Hersteller eine Brücke zwischen Simulation und Onlinespiel zu schlagen. Meiner Meinung nach viel zu Komplex und genau das kommt dann dabei heraus.

  10. Re: Früher....

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.13 - 14:57

    noquarter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte kein Autovergleich! Eine komplexe Softwarearchitektur lässt sich
    > nicht mit einem Auto vergleichen, das sind zwei völlig unterschiedliche
    > Dinge.

    Hört sich nach einem verprellten Programmierer an :)
    Heutzutage hat jeder 10jährige erste Programmierkenntnisse....
    Soooooo übermenschlich ist der Job also nicht. Zumal ein Auto
    in meinen Augen wenigsten vernünftig getestet wird :)

    > Ein gebautes Auto ist ein fertiges Produkt
    Die Software die ich kaufe nicht? Steht da Beta oder Testsoftware drauf ja?

    >und ein Server
    > Softwareprodukt teils ein komplexes System, welches sich ständig verändert
    > (Server Hardware, Client Hardware, Server Betriebssystem, Client
    > Betriebssystemart, Server Treiber, Client Treiber, Betriebsystem Patches,
    > Client Patches, Server Software, Client Software usw..). Wenn nur ein Glied
    > hier in der Kette reißt, steht meist das ganze Produkt.

    Doch doch. Der Vergleich sollte auf etwas anderes abziehlen.
    Mein Donkeykong von vor 9999 Jahren läuft auch heute noch
    und in dieser Zeit hat sich so einiges getan...

    Ich geh hier von einer Erwartungshaltung aus:
    Wenn ich als Konsument etwas mit meinem Geld kaufe, dann erwarte ich, das
    es wie versprochen funktioniert, und zwar solange und so oft ich das dann möchte.

    Ich weiß das Autovergleich und besonders "Früher/Heute" Vergleiche fürn Arsch sind.
    Anber damals hätte sich ein Hersteller einer Software so ein gefrickel nicht leisten können... die Kunden wären im Sekundentakt abgesprungen. Ne Software die
    wegen Fehler (nicht wegen Erweiterungen) nicht funktioniert.... überlastete Server...

    Pahhh....

    Ich spiele keine zwangsOnline spiele aber ganz
    echt jetzt.... ich versuche es mir vorzustellen... Ich sitz da mit dem Paket von
    Amazon in der Hand und packe das Spiel aus.... installiere es....
    und ..... und .... und kann dann nicht spielen weil die Server
    (die ohne diesen OnlineZwang SpielSchutz scheiß wohl nicht nötig wären)
    weil diese Server überlastet sind? Wenn mein Internet ausfällt und ich aus langerweile spielen will.... dann geht das nicht? Wenn der Strom weg geht ... und ich den Lappi raushole..... dann kann ich es nicht spielen? Im Zug... kann ich nicht spielen?

    Euer Ernst?

    Da will man das Spiel doch gar nicht haben...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.13 15:17 durch ramboni.

  11. Re: Früher....

    Autor: TeK 12.03.13 - 15:02

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > noquarter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Hinter SimCity 4 stand auch keine Serverfarm!
    >
    > War es denn im Vergleich zum aktuellen Sim City nicht komplex genug?

    Mit zunehmender Stadtgröße traten z.T. massive Fehler bei der Berechnung der Verkehrsdaten auf. Ein vernünfitiges und zielgerichtetes Managen der Stadt war schlicht nicht mehr möglich. Zudem wurde das Game mit der Zeit/Stadtgrösse fies langsam. Daran ändert auch nichts die aktuelle Hardware.

  12. Re: Früher....

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.13 - 15:05

    noquarter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte kein Autovergleich! Eine komplexe Softwarearchitektur lässt sich
    Was sollen denn immer dieses gebetsmühlenartigen Predigten das Autovergleiche hinken. Man kann es echt nicht mehr hören. Der Vergleich passt sehr gut. Wir können es aber auch mit einer Nudel, einem Apfel, einem Kugelschreiber oder einem Herrenschuh vergleichen.

    Fakt ist: Produkt funktioniert nicht, Geld zurück.

    Ob das die Berechnungen auf dem Server nun durch den Erdkern über die Plantagen in Kuba zur ISS geleitet werden ist dem Kunden doch einfach scheißegal. Und wenn irgendwo ein Hamster im Laufrad rennt der alle 20 Minuten eine Pause braucht. Dann haben die für Ersatzhamster zu sorgen.

    Das juckt den Spieler kein Stück. Er hat bezahlt, die Leistung hat erbracht zu werden. Ohne wenn und aber. Jede weitere Diskussion erübrigt sich. Ob da nun Vergleiche hinken oder nicht ist im Grunde auch egal.

    Wie tolerant "Gamer" immer sind. Ich habe kein Problem damit das Leute bei -485° C drei Monate in einer Schlange vor dem Laden stehen um dann im Mitternachtsverkauf ein Spiel zu ergattern und es dann nicht schlimm finden wenn sie sich nicht einloggen können. Echt, ich finde das absolut okay. Freie Menschen, Leidenschaft für ein Hobby, Empathie für einen Softwaredienstleister. All das sind keine Verbrechen gegen die Menschheit. Ist ja okay, habe ich kein Problem mit. Aber dann respektiert auch die Kunden die reifer sind und nach deutschem Recht auf ihrem Recht bestehen. Geld bezahlt, Leistung erhalten, Ende.

    Unsinnige Diskussion.

  13. Re: Früher....

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.13 - 15:12

    Rod-Trendy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > noquarter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bitte kein Autovergleich! Eine komplexe Softwarearchitektur lässt sich
    > Was sollen denn immer dieses gebetsmühlenartigen Predigten das
    > Autovergleiche hinken. Man kann es echt nicht mehr hören. Der Vergleich
    > passt sehr gut. Wir können es aber auch mit einer Nudel, einem Apfel, einem
    > Kugelschreiber oder einem Herrenschuh vergleichen.
    >
    > Fakt ist: Produkt funktioniert nicht, Geld zurück.
    >
    > Ob das die Berechnungen auf dem Server nun durch den Erdkern über die
    > Plantagen in Kuba zur ISS geleitet werden ist dem Kunden doch einfach
    > scheißegal. Und wenn irgendwo ein Hamster im Laufrad rennt der alle 20
    > Minuten eine Pause braucht. Dann haben die für Ersatzhamster zu sorgen.
    >
    > Das juckt den Spieler kein Stück. Er hat bezahlt, die Leistung hat erbracht
    > zu werden. Ohne wenn und aber. Jede weitere Diskussion erübrigt sich. Ob da
    > nun Vergleiche hinken oder nicht ist im Grunde auch egal.
    >
    > Wie tolerant "Gamer" immer sind. Ich habe kein Problem damit das Leute bei
    > -485° C drei Monate in einer Schlange vor dem Laden stehen um dann im
    > Mitternachtsverkauf ein Spiel zu ergattern und es dann nicht schlimm finden
    > wenn sie sich nicht einloggen können. Echt, ich finde das absolut okay.
    > Freie Menschen, Leidenschaft für ein Hobby, Empathie für einen
    > Softwaredienstleister. All das sind keine Verbrechen gegen die Menschheit.
    > Ist ja okay, habe ich kein Problem mit. Aber dann respektiert auch die
    > Kunden die reifer sind und nach deutschem Recht auf ihrem Recht bestehen.
    > Geld bezahlt, Leistung erhalten, Ende.
    >
    > Unsinnige Diskussion.

    Ha + 1

    super beschrieben :o)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.13 15:13 durch ramboni.

  14. Re: Früher....

    Autor: Coding4Money 12.03.13 - 15:19

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hat man sich etwas gekauft.... und es hat funktioniert....

    Auch früher gab es schon Bugs in Spielen, selbst in PacMan.

  15. Re: Früher....

    Autor: Lord Gamma 12.03.13 - 15:21

    Coding4Money schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Auch früher gab es schon Bugs in Spielen, selbst in PacMan.

    Aber wenigstens konnte man diese zu seinem Vorteil nutzen. ;-)

  16. Re: Früher....

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.13 - 15:25

    Coding4Money schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ramboni schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hat man sich etwas gekauft.... und es hat funktioniert....
    >
    > Auch früher gab es schon Bugs in Spielen, selbst in PacMan.

    Die dazu führten das ich es nicht spielen kann?
    Da ist mir leider kein Beispiel bekannt. Dir sicher auch nicht.

    Wie lustig, die heutige Zeit hat sogar ein eigenes Wort für sowas: Bananenprinzip.

  17. Re: Früher....

    Autor: Marib 12.03.13 - 15:29

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Coding4Money schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ramboni schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > hat man sich etwas gekauft.... und es hat funktioniert....
    > >
    > > Auch früher gab es schon Bugs in Spielen, selbst in PacMan.
    >
    > Die dazu führten das ich es nicht spielen kann?
    > Da ist mir leider kein Beispiel bekannt. Dir sicher auch nicht.
    >
    > Wie lustig, die heutige Zeit hat sogar ein eigenes Wort für sowas:
    > Bananenprinzip.

    Worms 1.
    Bis wir das zum laufen bekommen haben...
    Auch Windows 95 war ein spitzen Betriebssystem, alles lief sau... nicht.

    "Früher war alles besser"... Im Leben nicht. So häufig wie früher die Programme, nein halt der ganze Rechner einfach abgeschmiert sind. Blue Screens oder einfach aufgehängt..
    Träum weiter.

  18. Re: Früher....

    Autor: derJimmy 12.03.13 - 15:30

    Coding4Money schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ramboni schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hat man sich etwas gekauft.... und es hat funktioniert....
    >
    > Auch früher gab es schon Bugs in Spielen, selbst in PacMan.

    erinnert sich noch jemand an Ultima 7? Wenn es lief, war es klasse... bises lief hat es mich zur weißglut getrieben. der Voodoo-Speichermanager und der unsäglich hohe EMS hat mich damals dazu genötigt eine eigene autoexec.bat und config.sys nur für Ultima zu erstellen und mir sogar ein anderes CD-Rom-Laufwerk zu kaufen, da der Treiber meines damaligen Traxdata-Laufwerks mehr Speicher brauchte als der des darauffolgende Mitsumi-Doublespeed :) ... Es war also auch damals nicht immer alles so super, wie sich die meisten meinen zu errinern.

  19. Re: Früher....

    Autor: non_sense 12.03.13 - 15:30

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Rechner auch nicht. Das sind sie heute aber. Ich glaube nicht das
    > "Rechenleistung" da groß was mit zu tun hat.

    Ja und Nein.
    Das Problem ist, dass nicht nur die Maschine mit der Komplexität klarkommen muss, sondern auch der Mensch. Früher waren die Spiele nicht so komplex. Der Code war kleiner und übersichtlicher. Mit steigender Komplexität wird es auch für den Programmierer immer schwieriger, dort noch den Überblick zu behalten.

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt genug Beispiele wie es technisch weit besser bei weit weniger
    > Resourcen gelöst werden kann.... (64k etc.)

    Ich hoffe nicht, dass du jetzt nun die 64k-Demos meinst.

  20. Re: Früher....

    Autor: derKlaus 12.03.13 - 15:35

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hat man sich etwas gekauft.... und es hat funktioniert....
    > tolle Sache so ein Prinzip, kennt man das heute noch?
    Ich kenn es noch. Das war bevor die Finanzfuzzies in die Spielewelt kamen.

    > Heute kauft man sich etwas und heult pauschal die ersten Monate rum
    > das die 929384 Patches auch nicht funktionieren und die Server überlastet
    > sind.
    Hm, aktuell ist das merkwürdigerweise bei den so viel gescholtenen Konsolen ein wenig anders (ich spiele u.a. aus den Gründen eher auf Playstation und Xbox). Notfalls zieh ich den Netzwerkstecker und kann wunderbar offline alles mögliche spielen. Beim PC ist es leider so, dass man gefühltnicht mal für Solitär auf eine Internetverbindung verzichten kann.

    > Und nach ka. 3 Jahren heult man dann wieder weil die die Server
    > abschalten. DIE schalten die Server ab? Ich kaufe mir ein Spiel und kann es dann
    > nicht mehr spielen? Wie krank ist das denn? Steht das auf der Verpackung?
    > Maximale Spielbarkeit von 3 Jahren oder so?
    Bleiben wir bei EA: Spiele wie Fifa oder noch besser Battlefield sind halt offline keinen Cent mehr wert. Generell ist es bei Software durchaus üblich, irgendwann den Support einzustellen, das macht Adobe beispielsweise nicht anders. Die unterstützen weder Photoshop 3.0 noch Acrobat 5.0 zur Zeit. Sollten die Sim City Server abgeschaltet werden, dann könnte ich mir vorstellen, dass mit einem abschließenden Patch das ganze ein wenig gelockert wird. Das ist Mutmaßung, jedoch erwarte ich sowas tatsächlich in letzter Zeit eher von EA als von Activision.

    > Aber habt ihr euch echt schon daran gewöhnt SCHEIßE zu kaufen die nicht
    > funktioniert?
    Nein.

    > Wenn mein neues Auto nicht vernünftig fährt dann geb ich es zurück!!
    Rein rechtlich hat der Verkäufer erst mal das Recht auf Nachbesserung, zu mindest in Deutschland. Das ist bei einem Auto nicht recht viel anders als bei Software.

    > Die Politiker wollen doch dass das Internet kein rechtfreier Raum ist, dann
    > können sie gleich mal damit anfangen... wenn Software nicht funktioniert wie
    > beschreiben dann gebe ich sie zurück und bekomme mein Geld wieder...
    Es steht Dir frei, in diesem Fall das Produkt zurückzugeben. Bei Sim City gehe ich jedoch davon aus, dass auf der Packung vermerkt ist, dass zum spielen zwingend eine Internetverbindung notwendig ist.

    > Verrückte Welt...
    In der Tat, aber nicht erst seit gestern, oder der Veröffentlichung von Sim City .

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg im Breisgau
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Bosch Gruppe, Reutlingen
  4. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. 19,99€
  3. (verbleibt danach dauerhaft im Account)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    Wet Dreams Don't Dry im Test
    Leisure Suit Larry im Land der Hipster

    Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
    15 Jahre Extreme Edition
    Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

    Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
    Von Marc Sauter

    1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
    2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
    3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    1. Bundesverkehrsminister: Uber soll in Deutschland erlaubt werden
      Bundesverkehrsminister
      Uber soll in Deutschland erlaubt werden

      Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will in Deutschland Fahrdienste wie Uber zulassen, die eigentlich in der Taxibranche wildern. Noch in dieser Wahlperiode sollen die Dienste erlaubt werden. Dazu wäre eine Gesetzesänderung nötig.

    2. Digital Signage: Samsungs 65-Zoll-Displays haben 3,7 mm dünne Rahmen
      Digital Signage
      Samsungs 65-Zoll-Displays haben 3,7 mm dünne Rahmen

      Künftig wird es an Flughäfen oder in Hotel-Lobbys hochauflösend: Samsung hat einen 65-Zoll-Bildschirm für Digital Signage veröffentlicht, der 4K-UHD darstellt. Das soll nicht nur besser aussehen, sondern auch Kosten bei der Installation einer großen Videowand sparen.

    3. Asus Vivobook S13: Günstiges Ultrabook hat fast rahmenloses Display
      Asus Vivobook S13
      Günstiges Ultrabook hat fast rahmenloses Display

      Mit dem Vivobook S13 verkauft Asus ein 13-Zoll-Ultrabook für deutlich unter 1.000 Euro, das dennoch gut ausgestattet ist: Neben kompakten Maßen und sehr schmalem Rahmen gibt es sinnvolle Anschlüsse, einen Quadcore-Chip und optional sogar eine dedizierte Geforce-Grafikeinheit.


    1. 12:15

    2. 11:50

    3. 11:15

    4. 10:47

    5. 10:11

    6. 12:55

    7. 12:25

    8. 11:48