Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Sim City: Schade, schade, kein…
  6. Thema

Käufer wussten bescheid!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Käufer wussten bescheid!

    Autor: Anonymouse 12.03.13 - 16:02

    Nur EA wohl nicht.

  2. Re: Käufer wussten bescheid!

    Autor: tomate.salat.inc 12.03.13 - 16:06

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur EA wohl nicht.

    <korintenkacker-modus>Du meinst wohl Maxis</korintenkacker-modus>

    Naja, die werden wohl das minimum an Servern hingestellt + gehofft haben, dass es reicht ... *zonk-sound*

    Die werden jetzt versuchen da eine Balance reinzubringen. Als Kunde wäre es mir natürlich auch lieber wenn Sie erstmal viel zu viele hingestellt hätten + dann entsprechend abgebaut. Aber wäre ich Maxis, ich hätte es genauso gemacht.

  3. Re: Käufer wussten bescheid!

    Autor: Accolade 12.03.13 - 16:06

    Es geht um die Gängelung der Kunden. Auf dem Rücken der Zahlenden wird ein neues "Sicherheitssystem" ausgegoren. Es ist ein Bananenprodukt, wie schon D3, in der man sich langsam an die Leistung herrantastet, was eigentlich ja schon vorher passiert ist und nicht daraus gelernt wurde. Mann bezahlt also um sich zu Ärgern. Natürlich ist dieser Ärger irgendwann weg.

    Die einzigste möglichkeit diese Mechanik zu unterbinden hat der Kunde in dem er NICHT Kauft.

    Ja, ich mag SimCity aber nicht so. Deshalb bin ich Konsequent!

  4. Re: Käufer wussten bescheid!

    Autor: Anonymouse 12.03.13 - 16:16

    Genau so ist es nämlich.

    Da wird eine ständige Onlineverbindung gefordert, damit der Hersteller auch ja sein Geld bekommt und der Schwarzkopierer nicht spielen kann. Und wer leidet am meißten darunter? Der Käufer der das Spiel ehrlich erworben hat. Dem Schwarzkopierer ist es egal, denn er hat ja 1. nichts für bezahlt und 2. wenn es dann doch klappt, ist er von diesem tollen System gar nicht betroffen, weil eben ausgehebelt.
    Wenn die Hersteller schon meinen, sowas unbedingt den Kunden aufzwingen zu müssen, dann sollte man auch gefälligst dafür sorgen, dass es ohne Probleme funktioniert. ODer ist das wirklich so viel verlangt?

    Früher hatte auch keiner Verständnis, wenn eine CD nicht abspielbar war, weil der Player mit dem Kopierschutz nicht klar kam. Warum hat sich das jetzt plötzlich geändert? Diese Loyalität gegenüber dem Hersteller ist echt befremdlich...

  5. Re: Käufer wussten bescheid!

    Autor: Anonymouse 12.03.13 - 16:17

    Ist Maxis für die Server zuständig oder EA?
    Bin davon ausgegangen, dass EA als Publisher für die Infrastruktur verantwortlich ist.

  6. Re: Käufer wussten bescheid!

    Autor: tomate.salat.inc 12.03.13 - 16:22

    Ich wäre jetzt von Maxis ausgegangen. Aber wissen tu ichs nicht.

  7. Re: Käufer wussten bescheid!

    Autor: Anonymouse 12.03.13 - 16:24

    Ich auch nicht. Aber EA entscheidet ja auch regelmäßig, welche Server abgeschaltet werden. Daher bin ich einfach mal davon ausgegangen.

    Lasse mich gerne korrigieren.

  8. Käufer haben ein Recht auf Ware, die frei von Mängeln ist!

    Autor: motzerator 12.03.13 - 16:35

    Accolade schrieb:
    ------------------------
    > Ich wunder mich nur noch wie man diesem Verein überhaupt
    > Geld geben kann. Jeder der hierfür Geld ausgibt Akzeptiert
    > auch dieses Geschäftsmodell.

    Ich weis was Du damit sagen willst. Wer sich schon vorab infortmiert hat, wusste vielleicht von dem Online Zwang und den Problemen bei anderen Spielen.

    ABER:

    1. Kann man es von einem Kunden nicht verlangen, das er sich vorab genau informiert, auch wenn dies natürlich empfehlenswert ist. Denn der Kunde hat ein Recht darauf, das er die im Kaufvertrag zugesicherten Eigenschaften des Produktes nutzen kann, in diesem Fall also das Spiel auch spielen kann, wann er will und solange SEIN Internetanschluss funktioniert.

    2. Frage ich mich, wann die Verbraucherzentrale hier mal einschreitet. Nur weil es Software ist, kann EA/Maxis nicht tun und lassen was sie wollen.

    > Ich finde es nur Traurig. Die Käufer haben die macht und
    > nutzen Ihre Chance nicht. Stattdessen passiert das was
    > viele Vermutet haben.

    Ich bin mir sicher, das die Verkaufszahlen deutlich unter den Erwartungen bleiben werden! Viele sind ja informiert und die Bewertungen auf Amazon und in den Fachmagazinen sind ja vernichtend, Golem ist da noch sehr human, denn neben den Serverproblemen ist ja auch die geringe Baufläche pro Stadt ein Witz.

    > Ich werde für diese Art von Spiel keinen Cent ausgeben.
    > Da hol ich lieber mein Amiga aus dem Keller.

    Man kann Sim City 4 empfehlen, das gibt es als
    Deluxe Version schon für unter 10 Euro.

  9. Re: Käufer wussten bescheid!

    Autor: /mecki78 12.03.13 - 16:56

    Accolade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wunder mich nur noch wie man diesem Verein überhaupt Geld geben kann.

    Ganz einfach: Nur Käufer haben etwas zu sagen!

    Wenn du das Spiel nicht kaufst, dann wissen sie ja nicht, warum du es nicht gekauft hast. Vielleicht hast du es nicht gekauft, weil man es nur online spielen kann, aber die denken vielleicht du hast es nicht gekauft, weil heute ein Spiel wie Sim City keiner mehr spielen will und daher wird auch nie wieder eines produziert.

    Ein Käufer aber ist ein Kunde und ein Kunde hat das Recht sein Maul aufzureißen, wenn man ihm Mist andrehen will. Jeder Kunde, der sich über den Onlinezwang aufregt zählt mehr als 1000 nicht-Kunden in irgend einen Forum, die das gleiche machen. Die haben ja nichts gezahlt, ergo haben die auch nichts melden. Die Kunden, die sich heute beschweren und androhen, den nächsten Teil nicht mehr zu kaufen, wenn der sich auch wieder nicht offline spielen lässt, das sind die Kunden, denen du es am Ende dann zu verdanken hast, wenn eines Tages ein Nachfolger auf den Markt kommt und der sich tatsächlich wahlweise auch wieder komplett offline spielen lässt.

    Bei den Boykottierern kannst du dich höchstens dafür bedanken, wenn die Serie danach Ersatzlos eingestellt wird.

    /Mecki

  10. Re: Käufer wussten bescheid!

    Autor: Sir Dragon 12.03.13 - 17:03

    DekenFrost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber was hat der Publisher mit der eigentlichen
    > entwicklung zu tun? So funktioniert das einfach nicht.

    Der gibt die finanziellen Mittel vor. Wenn daraus resultiert, dass man am Ende ein unterdimensioniertes Serversystem bereit stellen muss, dann ist da sehr wohl EA dran schuld.

    Und zum Thema erstes Projekt mit Servern für Maxis: Who cares? Kompetentes Personal kann man einstellen, dass sich in dem Gebiet auskennt. Wenn man da auch nicht die nötigen Mittel für hatte, ja dann kann man das Projekt so nicht durchziehen.

    Da kamen wohl eindeutig wieder klassische Probleme der Softwareentwicklung zum tragen. Projekt wird zu teuer, wegen missmanagement -> hintenraus muss eingespart werden.

  11. Re: Käufer wussten bescheid!

    Autor: am (golem.de) 12.03.13 - 17:25

    > Weitere Server werden wahrscheinlich gar nicht nötig sein. Ich denke nicht,
    > dass irgendeine Firma seine Server so auslegen wird, dass sie den Peak am
    > Release aushalten. Die werden so ausgelegt sein, dass sie einen normalen
    > Schnitt an User aushalten.
    2005 wäre so eine Strategie ok gewesen. 2013 gibt es das Knowhow und die Werkzeuge, um Serverkapazitäten flexibel up- und downzugraden.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  12. Re: Käufer wussten bescheid!

    Autor: GodsBoss 12.03.13 - 18:38

    > > Das ist ja mittlerweile normal. EA wird da auch nichts machen, nehme ich
    > > an.
    >
    > Die beweisen schon die ganze Zeit, dass Sie sich dem Problem annehmen
    > (patches, weitere Server zugeschaltet). Nur ist das eben keine Sache, die
    > man von heute auf morgen löst...

    Ich weiß nicht. Bei der Zerg Demo schaffen es Leute, innerhalb von 1,6 Sekunden neue virtuelle Instanzen bereitzustellen, EA braucht wie lange, um neue Kapazitäten hochzufahren? Tage? Wochen?

    Wäre das eine professionelle Firma, hätten sie dafür Pläne und Prozesse in der Schublade gehabt, aber sind wohl doch nur Frickler. ;-)

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  13. Re: Käufer wussten bescheid!

    Autor: MrReset 12.03.13 - 19:57

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist Maxis für die Server zuständig oder EA?
    > Bin davon ausgegangen, dass EA als Publisher für die Infrastruktur
    > verantwortlich ist.

    "Prior to starting The Sims, the company was acquired by Electronic Arts, Inc. in June 1997. The integration has gone slowly. The studio was officially closed in February 2004 and most of the jobs have been moved to EA Redwood City. Although the studio has been officially closed, the name Maxis still remains associated with The Sims games and most games are thus still credited as such. During the years, EA has been steadily removing Maxis from in-game text and credits, but the name is not completely discarded yet." von www.mobygames.com

    Maxis gibt es spätestens seit Februar 2004 nicht mehr, Maxis= EA! Insofern ist Sim City ein EA-Spiel, kein Maxis-Spiel.

  14. Re: Käufer wussten bescheid!

    Autor: TomasVittek 13.03.13 - 07:58

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist ja mittlerweile normal. EA wird da auch nichts machen, nehme ich
    > > an.
    >
    > Die beweisen schon die ganze Zeit, dass Sie sich dem Problem annehmen
    > (patches, weitere Server zugeschaltet). Nur ist das eben keine Sache, die
    > man von heute auf morgen löst...

    Nein in der Tat. Das ist ein Problem das sie haetten GESTERN loesen sollen. bzw. bevor das Spiel erschien.

    Wenn sie uns als betatester nutzen wollen... fein. Dann sagt das vorher und verlangt keine 60 euro.

  15. Re: Käufer wussten bescheid!

    Autor: TomasVittek 13.03.13 - 08:01

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Weitere Server werden wahrscheinlich gar nicht nötig sein. Ich denke
    > nicht,
    > > dass irgendeine Firma seine Server so auslegen wird, dass sie den Peak
    > am
    > > Release aushalten. Die werden so ausgelegt sein, dass sie einen normalen
    > > Schnitt an User aushalten.
    > 2005 wäre so eine Strategie ok gewesen. 2013 gibt es das Knowhow und die
    > Werkzeuge, um Serverkapazitäten flexibel up- und downzugraden.

    Habe grad einen Bericht gelesen der Besagt das es sich rein gar nicht um Serverprobleme handelt... Glaub das war Rock,Paper, Shotgun die da nen Insider haben. Hier ein Artikel von Eurogamer:

    http://www.eurogamer.net/articles/2013-03-12-maxis-insider-claims-simcity-servers-arent-integral-to-the-games-performance-report

  16. Re: Käufer haben ein Recht auf Ware, die frei von Mängeln ist!

    Autor: derKlaus 13.03.13 - 09:30

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Kann man es von einem Kunden nicht verlangen, das er sich vorab genau
    > informiert, auch wenn dies natürlich empfehlenswert ist. Denn der Kunde hat
    > ein Recht darauf, das er die im Kaufvertrag zugesicherten Eigenschaften des
    > Produktes nutzen kann, in diesem Fall also das Spiel auch spielen kann,
    > wann er will und solange SEIN Internetanschluss funktioniert.
    Naja, wenn der Kunde sich nicht richtig informiert, ist es dennoch sein eigenes Verschulden. Das betrifft dann auch den Kaufvertrag bzw. bei Software die EULA. In den EULA von EA ist in der Regel der Passus zu finden, dass etwaige Onlinedienste nach x Jahren von EA eingestellt werden können, mit einer Ankündigungsphase von einem Monat oder so. Und sich da auf EULA nicht gelesen hinauszureden ist auch so eine Sache, rechtswidrig ist ein solcher Passus meines Wissens nach allerdings nicht (ich lass mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen). Die ganze EULA für ungültig zu erklären wird auch nicht klappen, die salvatorische Klausel ist da in der Regel auch zu finden.
    Das Ganze Thema ist nicht unbedingt einfach, den Konsumenten aber von jeglicher eigenen mentalen Leistung zu entbinden finde ich albern.

    > 2. Frage ich mich, wann die Verbraucherzentrale hier mal einschreitet. Nur
    > weil es Software ist, kann EA/Maxis nicht tun und lassen was sie wollen.
    Ich versteh da den Zusammenhang nicht. EA hat sich zum Deppen gemacht, weil die Serverkapazität anscheinend nicht ausreicht und/oder die Software buggy ist. Unschön, aber da sind die doch mittlerweile in bester Gesellschaft. Da wird es maximal eine Rüge geben, Aber was sollte denn die Verbraucherzentrle sonst machen?

    > Ich bin mir sicher, das die Verkaufszahlen deutlich unter den Erwartungen
    > bleiben werden! Viele sind ja informiert und die Bewertungen auf Amazon und
    > in den Fachmagazinen sind ja vernichtend, Golem ist da noch sehr human,
    > denn neben den Serverproblemen ist ja auch die geringe Baufläche pro Stadt
    > ein Witz.
    EA und Maxis werden wohl nachbessern, Sim City ist zwar nicht so eine Marke wie die Sims, dürfte aber nebend en Sportspielen dennoch eine der wichtigen Franchises sein.

    > Man kann Sim City 4 empfehlen, das gibt es als
    > Deluxe Version schon für unter 10 Euro.
    Dem kann ich mich vorbehaltlos anschließen.

  17. Re: Käufer wussten bescheid!

    Autor: cry88 13.03.13 - 10:02

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und sieht man irgendwo, dass mehr Server dazu kommen, oder glaubt man EA da
    > einfach?

    sie sind dazu gekommen. nur bringen sie nichts, da mehr server nicht die last auf den bereits stehenden servern ausgleichen können. die ham einfach keine flexible struktur entwickelt.

  18. Re: Käufer wussten bescheid!

    Autor: Accolade 13.03.13 - 11:12

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und sieht man irgendwo, dass mehr Server dazu kommen, oder glaubt man EA
    > da
    > > einfach?
    >
    > sie sind dazu gekommen. nur bringen sie nichts, da mehr server nicht die
    > last auf den bereits stehenden servern ausgleichen können. die ham einfach
    > keine flexible struktur entwickelt.

    Ist ja auch egal! Das Produkt braucht nur den Namen. Der Name ist seit begin der Computerspiele ganz oben. Da kann mann den Goldesel auch halb fertig machen, Kunden Gängeln und es wird trotzdem gekauft.

    NUR DURCH EUER GELD KÖNNEN SIE SO WEITER MACHEN.

    Ich hab schon ewig nicht mehr komplett groß geschrieben aber ich hoffe es zieht mal ;)
    Einfach nicht Kaufen dann wird sich was ändern sonst nicht.

  19. Re: Käufer haben ein Recht auf Ware, die frei von Mängeln ist!

    Autor: GodsBoss 13.03.13 - 12:08

    > Naja, wenn der Kunde sich nicht richtig informiert, ist es dennoch sein
    > eigenes Verschulden. Das betrifft dann auch den Kaufvertrag bzw. bei
    > Software die EULA. In den EULA von EA ist in der Regel der Passus zu
    > finden, dass etwaige Onlinedienste nach x Jahren von EA eingestellt werden
    > können, mit einer Ankündigungsphase von einem Monat oder so. Und sich da
    > auf EULA nicht gelesen hinauszureden ist auch so eine Sache, rechtswidrig
    > ist ein solcher Passus meines Wissens nach allerdings nicht (ich lass mich
    > aber gerne vom Gegenteil überzeugen). Die ganze EULA für ungültig zu
    > erklären wird auch nicht klappen, die salvatorische Klausel ist da in der
    > Regel auch zu finden.
    > Das Ganze Thema ist nicht unbedingt einfach, den Konsumenten aber von
    > jeglicher eigenen mentalen Leistung zu entbinden finde ich albern.

    Eine EULA hat nur dann Gültigkeit, wenn sie vor dem Eingehen des Vertrags lesbar war. Ist sie das?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de
  2. 599€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Apple: Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen
    Apple
    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

    Apple soll im nächsten Monat mit dem Verkauf seiner kabellosen Airpower-Ladematte beginnen. Das gibt zumindest die japanische Webseite Mac Otakara an, von ihren Informanten erfahren zu haben.

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3: AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller
    Radeon Software Adrenalin 18.2.3
    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

    Wer das Piraten-MMORPG Sea of Thieves von Microsoft spielt, der sollte die Radeon Software Adrenalin 18.2.3 installieren: Der Grafiktreiber sorgt für bis zu 40 Prozent höhere Bildraten. Auch das Remaster von Final Fantasy 12 läuft flüssiger.

  3. Lifebook U938: Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne
    Lifebook U938
    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

    Fujitsus Lifebook U938 kombiniert viele Anschlüsse mit einer guten Wartbarkeit bei einem Gewicht von unter 1 kg. Das neue Modell ist mit einem Quadcore statt Dualcore ausgestattet.


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45