Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Sim City: Schade, schade, kein…

Offensichtlich kämpft jede Industrie einzeln gegen ihre Kunden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Offensichtlich kämpft jede Industrie einzeln gegen ihre Kunden.

    Autor: Spaghetticode 12.03.13 - 22:53

    Musikindustrie gegen Kunden: Die Musikindustrie hat zuerst das Internet verschlafen, dann versucht, den Kunden mit DRM zu gängeln. Am Ende hat die Musikindustrie aufgegeben und ihre Lieder online ohne DRM verkauft. Die Musikindustrie hat verloren. Zusätzlich hat sie noch eine weitere Grundlage verloren: Es muss nicht mehr das komplette Album, sondern nur noch das einzelne Lied gekauft werden. An den aktuellen Albumcharts sieht man: Es werden offensichtlich keine Alben mehr gekauft, wo der Kunde eigentlich nur ein Lied haben möchte. Die Musikindustrie verdient also noch weniger am Kunden.

    Buchindustrie gegen Kunden: Auch die Buchindustrie kommt erst langsam bei den elektronischen Medien in Fahrt. Leider versucht die Buchindustrie krampfhaft, an ihren alten Strukturen festzuhalten. E-Book-Preise werden auf Papierbuchniveau oder darüber festgelegt. Der Kunde wird mit DRM gegängelt. Ich bin gespannt, wie es hier weitergeht und ob sich der Kunde das gefallen lässt. Ich werde wohl bei Papierbüchern bleiben. Da weiß ich, wie ich die bedienen muss.

    Spieleindustrie gegen Kunden: Die Spieleindustrie will auch Kontrolle über seine Spiele haben. Auch schon früher wurde Kopierschutz eingesetzt: Schon lange muss man mit eingelegter CD spielen. Die Spieleindustrie will aber noch weitere Kontrolle und führt eine Zwangsregistrierung (Steam) und einen Always-Online-Kopierschutz (Vorreiter war Ubisoft) ein. Nun wird der Kunde wirklich gegängelt und fühlt sich verarscht. Ich bin auch hier gespannt, wie der Kampf entschieden wird.

    Privatfernsehen gegen Kunden: Auch das Privatfernsehen will abkassieren. Der erste Versuch, das Free-TV zum Pay-TV umzustellen (gegen 2006), scheiterte bereits am Anfang kläglich. Der zweite Versuch war das Pay-DVB-T in Leipzig und Stuttgart, bekanntermaßen ein Flop. Aller guten Dinge sind drei: HD+ scheint sich zum Megaflop zu entwickeln.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. abilex GmbH, Stuttgart
  3. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

  1. TS-251B: Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot
    TS-251B
    Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot

    Mit dem TS-251B veröffentlicht Qnap ein NAS für zwei 3,5-Zoll-Festplatten, welches einen PCIe-Slot aufweist. Der eignet sich für Erweiterungskarten mit NVMe/Sata-SSDs, mit WLAN, mit USB 3.1 Gen2 oder mit 10-GBit/s-Ethernet.

  2. Vodafone: Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt
    Vodafone
    Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt

    Nach dem Ende des Routerzwangs hat es etwas gedauert, bis die Nutzer umsteigen. Doch die Tendenz ist nun eindeutig.

  3. Gremium: Merkel sucht unbequeme Digitalexperten
    Gremium
    Merkel sucht unbequeme Digitalexperten

    Für mehr Verve und Antrieb bei der Digitalisierung will Bundeskanzlerin Merkel einen Digitalrat gründen. Als Mitglied sind zehn Experten unterschiedlicher Fachrichtungen gesucht.


  1. 15:02

  2. 14:45

  3. 14:18

  4. 11:33

  5. 11:04

  6. 18:00

  7. 17:30

  8. 17:15