Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Tomb Raider: Das grandiose Comeback…

Ich würde Lara gerne eine Chance geben ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich würde Lara gerne eine Chance geben ...

    Autor: MrReset 26.02.13 - 16:55

    ... aber wenn ich mir das neue TR kaufe, und es gefällt mir nicht, bleibe ich dank STEAM drauf sitzen, denn weiterverkaufen darf ich das Spiel ja nicht. Also kauf ich es mir erst gar nicht ...

  2. Re: Ich würde Lara gerne eine Chance geben ...

    Autor: Garwarir 27.02.13 - 06:59

    Oder du wartest einfach, bis es in einem Sale für 10 Euro zu haben ist ;)

  3. Re: Ich würde Lara gerne eine Chance geben ...

    Autor: cry88 27.02.13 - 08:01

    Garwarir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder du wartest einfach, bis es in einem Sale für 10 Euro zu haben ist ;)

    oder du lädst es dir auf nen anderen account und verkaufst den dann oder du wartest bis eine demo veröffentlicht wird oder du lädst dir ne gecrackte version runter oder du hörst einfach auf über steam zu flennen...

  4. Re: Ich würde Lara gerne eine Chance geben ...

    Autor: DJ_Ben 27.02.13 - 08:26

    Danke - das erspart mir jetzt schreibarbeit :P

    1.21 GIGAWATTS!

  5. Re: Ich würde Lara gerne eine Chance geben ...

    Autor: F4yt 27.02.13 - 09:30

    *Wenn* eine DEMO veröffentlicht wird. Gibt ja nicht zu jedem Spiel eine.

    Wäre es mit Steam nicht machbar *jedes* Spiel für eine begrenzte Zeitspanne spielbar zu machen? Ohne viel zusätzlichen Programmieraufwand? Es gibt ja auch immer das ein oder andere "Free Weekend". Dagegen spräche eventuell, dass das Erstellen von Cracks und Kopien so erleichtert wird.

    Und, ehrlich? Die einzigen Alternativen sind also Extra-Account oder "Raub"kopie? Was für ein Schwachsinn...

    Ich denke, wenn er über diesen Umstand meckern will, darf er das ruhig.

  6. Re: Ich würde Lara gerne eine Chance geben ...

    Autor: DJ_Ben 27.02.13 - 09:45

    Es ist nur so das das Thema mittlerweile zu genüge durchgekaut wurde und wir mittlerweile alle wissen das solche Vertriebsplattformen einen nicht optimalen Weg gehen. Valve macht mit Steam allerdings auch vieles richtig und hat genügend Popularität - da gibt es andere Plattformen die wesentlich schlimmer sind.

    Vor allem springen fast alle immer auf den Zug des Weiterverkaufs auf - wirklich machen werden es aber dann die wenigsten (so zumindest mein Eindruck). Ich kann zwar jetzt nur meinen Bekanntenkreis als Referenz nehmen aber da hat in den letzten 10 Jahre keiner über irgendwelche Gebrauchtkäufe bei Consumersoftware gesprochen.

    1.21 GIGAWATTS!

  7. Re: Ich würde Lara gerne eine Chance geben ...

    Autor: Puppenspieler 27.02.13 - 09:53

    DJ_Ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem springen fast alle immer auf den Zug des Weiterverkaufs auf -
    > wirklich machen werden es aber dann die wenigsten

    Das ist halt mit der größte Angriffspunkt, den Steam noch bietet. Wenn man also Steam nicht mag, wird damit quasi zwangsläufig begründet. Vor ein paar Jahren hieß es z.B. tatsächlich noch häufiger mal, Steam würde zuviel Arbeitsspeicher verbrauchen (>0 ;-), und wäre deshalb ein Übel.

    Von daher, wenn man etwas nicht mag, finden sich schon die 'Argumente', genauso wie wenn man das gleiche Produkt mag *g*

  8. Re: Ich würde Lara gerne eine Chance geben ...

    Autor: dippiiduu 27.02.13 - 14:27

    Wer hat sich denn schon mal ein gebrauchtes PC Spiel gekauft? Konsolen Games, ja. Aber PC?

  9. Piratebay kann helfen. k.t

    Autor: rj.45 27.02.13 - 15:32

    Wenn du es sowieso nicht kaufen wuerdest, entsteht ja auch kein Verlust.

  10. Re: Ich würde Lara gerne eine Chance geben ...

    Autor: F4yt 27.02.13 - 16:41

    Die Zahl wird schon deshalb geringer sein, da das Kopieren auf dem Rechner schon immer leichter war als auf Konsolen (abgesehen von der PSOne, dem Dreamcast [mit Einschränkungen] und dem Saturn vielleicht).

    Ich für meinen Teil habe das ein oder andere Gebrauchtspiel erstanden. Ist zwar länger her, aber mein Spielekonsum ist allgemein stark zurückgegangen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. European XFEL GmbH, Schenefeld
  3. über JobLeads GmbH, Stuttgart
  4. BAGHUS GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 11,99€
  3. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. Apple Planet der affigen Fernsehshows
  2. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. Stewart International Airport: New Yorker Flughafen wohl ein Jahr schutzlos am Netz
    Stewart International Airport
    New Yorker Flughafen wohl ein Jahr schutzlos am Netz

    Ein Flughafen bei New York lagerte seine Backups offenbar ungewollt in einer öffentlichen Cloud. Unter den Daten sollen sich E-Mails, Passwortlisten für Flughafensysteme und Personalakten befinden.

  2. Blackberry Key One: Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel
    Blackberry Key One
    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

    MWC 2017 TCL hat ein neues Blackberry-Smartphone vorgestellt. Das Key One hat eine fest eingebaute Hardware-Tastatur und wird wohl ähnliche Probleme wie das Priv-Smartphone bekommen.

  3. Arrow Launcher 3.0: Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM
    Arrow Launcher 3.0
    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

    Mit einer neuen Version hat Microsoft seinen Android Launcher Arrow deutlich effizienter gemacht. Der Launcher nutzt in der Version 3.0 weniger Arbeitsspeicher und belastet den Akku nicht mehr so stark. Obendrein verspricht Microsoft eine höhere Geschwindigkeit.


  1. 10:41

  2. 20:21

  3. 11:57

  4. 09:02

  5. 18:02

  6. 17:43

  7. 16:49

  8. 16:21