1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test-Video Civ 5 Gods and Kings: Plan B…

Endlich ohne Steam?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich ohne Steam?

    Autor: _2xs 18.06.12 - 16:51

    oder wird man weiterhin gegängelt?

    Ich würde mir gern mal wieder ein schönes Spiel für den PC gönnen wollen, hatte Civ5 auch schon gekauft, weil ich nicht wußte das es nur ein Steam-Only Spiel ist, habs dann aber wieder zurückgebracht >.>

    Sind eigentlich sonst irgendwie nette Spiele auf dem Markt, denn MMORPG-Einheitsbrei-Soße nerft langsam!

  2. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: teenriot 18.06.12 - 18:34

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder wird man weiterhin gegängelt?
    >
    > Ich würde mir gern mal wieder ein schönes Spiel für den PC gönnen wollen,
    > hatte Civ5 auch schon gekauft, weil ich nicht wußte das es nur ein
    > Steam-Only Spiel ist, habs dann aber wieder zurückgebracht >.>
    >
    > Sind eigentlich sonst irgendwie nette Spiele auf dem Markt, denn
    > MMORPG-Einheitsbrei-Soße nerft langsam!


    Ich hatte es gekauft, gespielt und als ich letztens mal wieder spielen wollte, war das Spiel in Steam nicht mehr vorhanden. Die üblichen Support-Wege kann man vergessen. Keine Ahnung was passiert ist. Das Spiel und mein Geld ist jedenfalls weg,

    Für mich war es das erste und letzte mal Steam. Auch nicht wegen CIV werde ich mir diese kriminelle Vereinigung weiter antun.

  3. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: bassfader 18.06.12 - 20:16

    Ich habe es mir damals kurz nach Release gekauft, und erst kürzlich machte mich die Steam-Shop seite darauf aufmerksam dass bald Gods & Kings kommt.

    Habe es daraufhin gleich wieder installiert und bin gerade noch am Zocken, wenn ich wieder etwas Geld übrig habe wird auch das Addon gekauft.

    Also persönliche hatte ich nie probleme mit Steam, finde es sogar eher sehr praktisch denn ich muss keine CDs / DVDs horten und kann ein Spiel jederzeit schnell runterladen, installieren und gleich zocken (Civ V habe ich vor ein paar Wochen neu installiert, habe es mir 2.2 MB/s runtergeladen, das ging ratz-fatz).

    Aber ich bestreite nicht dass es mit Steam nicht auch mal Probleme geben kann, habe ich meinem Bekanntenkreis auch schon gehabt, z.B. dass ein kompletter Steam-Account für Wochen gesperrt war, da ein gewissen Zahlungs-Dienstleister (nicht PayPal xD) das Geld nicht zeitnah an Steam schickte. Nach Zahlungseingang dauerte es dann auch noch eine Weile bis der Account wieder freigeschalten war.

    Generell jedoch finde ich ist Steam eine feine Sache, und (zumindest in meinem Bekanntenkreis) es gibt in 98% der Fälle keine Probleme.

  4. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: MrBrown 18.06.12 - 21:28

    teenriot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte es gekauft, gespielt und als ich letztens mal wieder spielen
    > wollte, war das Spiel in Steam nicht mehr vorhanden. Die üblichen
    > Support-Wege kann man vergessen. Keine Ahnung was passiert ist. Das Spiel
    > und mein Geld ist jedenfalls weg,

    Cool story bro. Hast vermutlich vergessen mal von "Installed" auf "All" games umzuschalten nach 'ner Neuinstallation, lol...

  5. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: teenriot 18.06.12 - 22:11

    MrBrown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hatte es gekauft, gespielt und als ich letztens mal wieder spielen
    > > wollte, war das Spiel in Steam nicht mehr vorhanden. Die üblichen
    > > Support-Wege kann man vergessen. Keine Ahnung was passiert ist. Das
    > Spiel
    > > und mein Geld ist jedenfalls weg,
    >
    > Cool story bro. Hast vermutlich vergessen mal von "Installed" auf "All"
    > games umzuschalten nach 'ner Neuinstallation, lol...

    Nix da. Weder OS, noch Steam wurden neu installiert.
    Und natürlich bin ich auf 'Alle Spiele' gegangen.
    Google mal danach. Ich bin einer von vielen.
    Wenn Steam einen Rappel kriegt dann sperren die mal eben nach X Monaten die Keys die ein Handler Y verkauft hat.
    Man wird nicht einmal informiert...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.12 22:15 durch teenriot.

  6. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: MrBrown 18.06.12 - 22:35

    teenriot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nix da. Weder OS, noch Steam wurden neu installiert.
    > Und natürlich bin ich auf 'Alle Spiele' gegangen.
    > Google mal danach. Ich bin einer von vielen.
    > Wenn Steam einen Rappel kriegt dann sperren die mal eben nach X Monaten die
    > Keys die ein Handler Y verkauft hat.
    > Man wird nicht einmal informiert...

    Ah verstehe, Du hast 'ne Billig-Version aus Russland oder Thailand importiert (oder den Key von irgendeinem dubiosen OnlineKeyStore gekauft). Das erklärt natürlich so einiges. Und Du wirst schon wissen, warum Du dieses kleine aber feine Detail in Deiner ursprünglichen Darstellung geflissentlich unterschlagen hast...

    Übrigens hat da nicht Steam einen Rappel gekriegt, sondern der Publisher, in diesem Fall also 2KGames. Die wollten das so mit den regionalen Beschränkungen, und hätten sie nicht Steam sondern einen eigenen Kopierschutz genutzt, hätte dieser das halt übernommen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.12 22:37 durch MrBrown.

  7. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: teenriot 18.06.12 - 22:46

    MrBrown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nix da. Weder OS, noch Steam wurden neu installiert.
    > > Und natürlich bin ich auf 'Alle Spiele' gegangen.
    > > Google mal danach. Ich bin einer von vielen.
    > > Wenn Steam einen Rappel kriegt dann sperren die mal eben nach X Monaten
    > die
    > > Keys die ein Handler Y verkauft hat.
    > > Man wird nicht einmal informiert...
    >
    > Ah verstehe, Du hast 'ne Billig-Version aus Russland oder Thailand
    > importiert (oder den Key von irgendeinem dubiosen OnlineKeyStore gekauft).
    > Das erklärt natürlich so einiges. Und Du wirst schon wissen, warum Du
    > dieses kleine aber feine Detail in Deiner ursprünglichen Darstellung
    > geflissentlich unterschlagen hast...

    Nee, du verstehst gar nix.
    Ich habe bei einem DEUTSCHEN Online-Handler gekauft und mehrere MONATE gespielt. Aber du wirst schon wissen warum dir deine Unterstellungen reichen und warum du überhaupt gerade 'ne Welle machst.

    Möge mir der Steam-Fan hier mal erklären warum ich nicht einmal eine Nachricht erhalten habe.

  8. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: MrBrown 18.06.12 - 22:52

    Hast Du von dem Online-Händler die ganze Verpackung oder nur den Key bekommen? In letzterem Fall erübrigt sich jede weitere Diskussion, egal ob deutsch oder nicht.

  9. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: teenriot 18.06.12 - 23:08

    MrBrown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast Du von dem Online-Händler die ganze Verpackung oder nur den Key
    > bekommen? In letzterem Fall erübrigt sich jede weitere Diskussion, egal ob
    > deutsch oder nicht.

    Du checkst es nicht...

    Man kauft ein Spiel, bekommt es FREIGESCHALTET von Steam, spielt es mehrere Monate lang, aber von heute auf morgen soll was faul sein, weswegen das Spiel entfernt wird ohne das über die Maßnahme informiert wird.

    Das soll normal sein?
    brave new world oder Matrix oder was is los?

    Früher gehörten einem die Sachen ja noch die man gekauft hat.
    Etwas später regte man sich zumindest noch darüber auf, das Konzerne den Status 'Besitz' einseitig für ihre Kunden abschaffen wollten.
    Und heute kommen die ersten Typen daher und denken das alles sei normal oder gar 'marktwirtschaftlich',



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.12 23:12 durch teenriot.

  10. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: bassfader 18.06.12 - 23:31

    teenriot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kauft ein Spiel, bekommt es FREIGESCHALTET von Steam, spielt es mehrere
    > Monate lang, aber von heute auf morgen soll was faul sein, weswegen das
    > Spiel entfernt wird ohne das über die Maßnahme informiert wird.
    >
    > Das soll normal sein?

    Naja also bei Minecraft war das ähnlich. Irgendwie sind irgendwelche Händler an valide Keys gekommen und haben die extremst billig verkauft. Als Mojang dahinter kam und rausfand welche Keys betroffen sind wurden diese eben einfach gesperrt bzw. ungültig gemacht. Das ist denen ihr gutes Recht.

    Und wenn du deinen Key von einem Online-Händler hast, der seine Keys sonst woher bezieht kann das schon sein dass du Wochen oder Monate damit spielst, und als Steam / Valve oder auch 2KGames dahinter kam wurden diese Keys eben gesperrt bzw. von den entsprechenden Steam Accounts entfernt.

    Auch das ist deren gutes Recht, wenn diese Keys ursprünglich nicht rechtmäßig erworben waren und irgend ein Online Händler versuchte sich so zu bereichern.

    Daher kaufe ich meine Sachen entweder nur direkt bei Steam, oder als Boxed-Version bei einem Händler wie z.B. Amazon. Gerne auch mal bei Amazon.co.uk zwecks ungeschnittener Versionen, und dank günstigem Wechselkurs oft auch günstiger.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.12 23:32 durch bassfader.

  11. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: MrBrown 18.06.12 - 23:59

    bassfader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daher kaufe ich meine Sachen entweder nur direkt bei Steam, oder als
    > Boxed-Version bei einem Händler wie z.B. Amazon. Gerne auch mal bei
    > Amazon.co.uk zwecks ungeschnittener Versionen, und dank günstigem
    > Wechselkurs oft auch günstiger.

    Exakt. Wobei ich direkt bei Steam fast nie kaufe, da selbst die Boxed-Version im lokalen Geiz ist Blöd Markt noch günstiger ist als die absurden Steam-Preise.

  12. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: Endwickler 19.06.12 - 06:53

    Ja, Steam ist ganz praktisch, auch wenn ich dort nur Billigangebote kaufe. Aber: Neuer Rechner, alte Platte mit dem steamverzeichnis in den neuen Rechner, Steam aus dem Verzeichnis starten, einmal per E-Mail bestätigen, dass man es wirklich ist -> Alle Spiele schon fertig installiert und spielbar. Ist schon brauchbar, wenn nicht alles an Registryeinträgen hängt.

  13. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: Endwickler 19.06.12 - 06:55

    Darf man erfahren, um welches Spiel es sich handelte und bei welchem Händler du den Key gekauft hattest?

  14. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: Evilpie 19.06.12 - 09:52

    teenriot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrBrown schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > teenriot schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nix da. Weder OS, noch Steam wurden neu installiert.
    > > > Und natürlich bin ich auf 'Alle Spiele' gegangen.
    > > > Google mal danach. Ich bin einer von vielen.
    > > > Wenn Steam einen Rappel kriegt dann sperren die mal eben nach X
    > Monaten
    > > die
    > > > Keys die ein Handler Y verkauft hat.
    > > > Man wird nicht einmal informiert...
    > >
    > > Ah verstehe, Du hast 'ne Billig-Version aus Russland oder Thailand
    > > importiert (oder den Key von irgendeinem dubiosen OnlineKeyStore
    > gekauft).
    > > Das erklärt natürlich so einiges. Und Du wirst schon wissen, warum Du
    > > dieses kleine aber feine Detail in Deiner ursprünglichen Darstellung
    > > geflissentlich unterschlagen hast...
    >
    > Nee, du verstehst gar nix.
    > Ich habe bei einem DEUTSCHEN Online-Handler gekauft und mehrere MONATE
    > gespielt. Aber du wirst schon wissen warum dir deine Unterstellungen
    > reichen und warum du überhaupt gerade 'ne Welle machst.
    >
    > Möge mir der Steam-Fan hier mal erklären warum ich nicht einmal eine
    > Nachricht erhalten habe.

    naja, haettest du dir guenstig die retail gekauft koenntest du es problemlos wiederherstellen lassen. da du es aber bei einem key haendler offensichtlich gekauft hast (dabei ist vollkommen egal ob der haendler selbst aus DE oder sonst wo her kommt und welche version er dann genau verkauft) stehen deine chancen schlecht. die ganzen key haendler sind keine steam partner und wenn mit den keys was nicht stimmt werden sie eben deaktiviert.

    manche key haendler wie g2*lay entschaedigen ihre kunden allerdings.

  15. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: gamerswife 19.06.12 - 13:20

    njo ich aber meinen auch von einem Händler und mit dem Key ist alle in Ordnung gewesen~
    kaufe auf mmoga schon ewig ein un hatte nie Probleme, ganz im Gegeneil, war ich immer begeistert

  16. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: Evilpie 19.06.12 - 13:43

    gamerswife schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > njo ich aber meinen auch von einem Händler und mit dem Key ist alle in
    > Ordnung gewesen~
    > kaufe auf mmoga schon ewig ein un hatte nie Probleme, ganz im Gegeneil, war
    > ich immer begeistert


    ich kauf auch teilweise bei nem keystore, hatte bis jetzt auch noch nie probleme. aendert aber nichts an der von mir beschriebenen sachlage.

  17. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: teenriot 19.06.12 - 16:11

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darf man erfahren, um welches Spiel es sich handelte und bei welchem
    > Händler du den Key gekauft hattest?

    Civ 5. Den Händler weiß ich nicht mehr. Bezahlt habe ich ca 30¤, vor 8,9 Monaten.



    Evilpie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja, haettest du dir guenstig die retail gekauft koenntest du es
    > problemlos wiederherstellen lassen. da du es aber bei einem key haendler
    > offensichtlich gekauft hast (dabei ist vollkommen egal ob der haendler
    > selbst aus DE oder sonst wo her kommt und welche version er dann genau
    > verkauft) stehen deine chancen schlecht. die ganzen key haendler sind keine
    > steam partner und wenn mit den keys was nicht stimmt werden sie eben
    > deaktiviert.
    >
    > manche key haendler wie g2*lay entschaedigen ihre kunden allerdings.

    Genau das ist doch der Punkt.
    MrBrown und CO: Hört auf mir mit euren Regionalcodes zu kommen.
    Stattdessen informiert euch. Steam sperrt eben auch 'unauthorisierte' Händler unabhängig vom Ländercode.
    Diese Händler haben aber nichts illegales getan, ich als Kunde kann nicht erkennen wer legal verkauft und ALLE Beteiligten haben ihr Geld erhalten, es ist NIEMANDEN ein wirtschaftlicher Schaden entstanden außer mir..
    Würde Steam das was sie mit Spielen macht, mit Klopapier machen dann würden Sie illegal handeln. Das ganze funktioniert nur weil deutsche Richter entschieden haben das man Spiele/ Software nicht kaufen/besitzen kann, sondern nur das Nutzungsrecht.

    Wenn euch MrBrown und CO das nicht stört dann sehe ich schwarz. Dann gehört ihr echt zur ersten Generation die per Medien-Spin das Gefühl dafür verloren haben was Besitz, Geld, Leistung, Auftragnehmer und Auftraggeber eigentlich bedeutet. Ihr schmiegt euch in ein von den Konzernen geschaffene künstliche Welt in der es Besitz nur mehr für Konzerne gibt.
    Demnächst werden Autos auch nicht mehr verkauft, sondern nur noch verleast und zwar von genau einem 'Händler' bei dem man unterschreiben muss das dieser ein wieder den Gesetzen ausspionieren darf und das dieser einem die bezahlte Leistung jederzeit ohne Angabe von Gründen oder auch überhaupt nur darüber zu informieren, wieder wegnehmen kann.

    Und ihr steht da und schreit Applaus während man euch in Ketten legt.

    Mit Steam hat man keine Kontrolle über gar nix. Steam zwangsinstalliert Updates. Wenn das Update buggy ist... Pech gehabt.
    Der Kunde, Der Bürger, Der Mensch, *hust* Der Zahler ist komplett entmündigt.
    Kontrolle über dein System hat nur noch Steam. Steam nutzt das aus um die Kunden widerrechtlich auszuspionieren und Steam versucht ein Monopol durchzusetzen.

    Aber wichtiger ist doch: Das ist so schön praktisch...


    Den den achso schlauen Tip mit den Boxes könnt ihr euch auch sparen.
    Wenn ich dort wo ich wohne Civ5 im Laden kaufen wollte dann steht meine Chance das zu kriegen bei geschätzten 50%. Aber nur wenn ich einplane 100km Weg in kauf zu nehmen um 2 Städte abzuklappern. Nicht jeder wohnt in einer Metropole.
    Das ganze ist so erbärmlich. Firmen erfunden in ihrem Profitwahn abartige, unnatürliche Regeln die das verhindern was technisch möglich wäre, in diesem Fall Schnelligkeit, Bequemlichkeit, Umweltfreundlichkeit und die Mehrheit meint auch noch das das normal sei / das das so sein muss / das das noch nie anders war / ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.12 16:19 durch teenriot.

  18. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: Breakstuff 19.06.12 - 16:42

    Versteh ich das richtig?
    Ihr kauf den Key NICHT bei Steam und beschwert euch aber bei Valve, wenn der key nach xx monaten nicht läuft???
    Mal auf die Idee gekommen, dass der Händler von dem ihr den Key bekommen habt, der jenige ist an den ihr euch zu wenden habt?

    Wenn ihr ne CD bei Mediamarkt kauft und die ist defekt. Geht ihr dann auch mit der CD zum Musik Label?

  19. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: teenriot 19.06.12 - 16:58

    Breakstuff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Versteh ich das richtig?
    > Ihr kauf den Key NICHT bei Steam und beschwert euch aber bei Valve, wenn
    > der key nach xx monaten nicht läuft???
    > Mal auf die Idee gekommen, dass der Händler von dem ihr den Key bekommen
    > habt, der jenige ist an den ihr euch zu wenden habt?
    > Wenn ihr ne CD bei Mediamarkt kauft und die ist defekt. Geht ihr dann auch
    > mit der CD zum Musik Label?

    Ich beschwere mich nur bei Steam. Aber Valve steckt in diesem mafiösen System natürlich genauso drin und ist letztlich der Auftraggeber.

    Schon mal auf die Idee gekommen das Steam einem die Spiele FREIGESCHALTET hat?
    Die Wahrheit ist doch: Das System Steam funktioniert technisch überhaupt nicht. Das 'Freischalten' ist ein Placebo. Wenn Steam also Monate später ankommt und mir meine bereits gezahlte Leistung wieder wegnehmen will, dann tun sie das weil sie selbst technische Probleme haben/hatten. Ich sehe nicht das ich dafür auch nur einen Cent bezahlen soll.

    Entweder steam schaltet verbindlich frei oder aber steam erklärt offen das ihr System nicht funktioniert und das Freischalten der Spiele Monate benötigt.
    Mir egal, Murks oder Murks - Ich aber habe damit nichts zu tun und es gibt keinen Grund mich für die Fehler anderer haftbar zu machen.

    Ich werde mir in Zukunft die Spiele wieder gecrackt holen, nachdem ich sie bezahlt habe. Dann habe ich Kontrolle und meins ist meins und bleibt meins.

  20. Re: Endlich ohne Steam?

    Autor: bassfader 19.06.12 - 17:14

    Wow moment mal... Du übertreibst hier mal absolut und würfelst wohl einiges durcheinander... mal der Reihe nach:

    > Genau das ist doch der Punkt.
    > MrBrown und CO: Hört auf mir mit euren Regionalcodes zu kommen.
    > Stattdessen informiert euch. Steam sperrt eben auch 'unauthorisierte'
    > Händler unabhängig vom Ländercode.
    > Diese Händler haben aber nichts illegales getan...

    Du schreibst es doch selbst, es sind UNAUTHORISIERTE Händler, dürfen diese Keys so also nicht verkaufen. Dies ist übrigens nur eine mögliche Ursache.

    Mach du mal nen Apple Shop auf, bin mal gespannt wie lange du den Betreiben darfst bis Apple dazwischen funkt, so als "unathorisierter Händler". Und jetzt überlege nochmal dazu du verkaufst dort gefälschte iPhones, iPods oder iWhatevers... Deiner Logik nach müsste Apple dann all deinen Kunden einen kostenlosen Umtausch gewähren obwohl DU sie betrogen hast... verdreht welt :-/

    Wenn sie nicht das Recht haben etwas zu verkaufen dann dürfen sie es halt einfach nicht und Punkt.


    > ... ich als Kunde kann nicht
    > erkennen wer legal verkauft und ALLE Beteiligten haben ihr Geld erhalten,
    > es ist NIEMANDEN ein wirtschaftlicher Schaden entstanden außer mir..

    Doch, Steam schon, denn diese Keys werden oft zu schleuder Preisen verramscht und kommen sonst woher, wodurch Steam / Valve oder eben auch dem Publisher / Hersteller durchaus ein wirtschaftlicher Schaden entstehen kann.

    Natürlich ist das schei*e wenn einem ein gekauftes Produkt wieder weggenommen wird, aber man kann sehr wohl sich zumindest denken wer etwas definitiv nicht legal verkauft.
    Nur wenn dir so ein Schaden entstanden ist musst du dich an den Verkäufer des Keys wenden, Steam / Valve kann da logischerweise nicht mehr viel machen, denn die sind in dem Fall quasi Zwischenhändler. Und Ihnen bleibt schlicht keine weitere Möglichkeit als die Keys zu sperren und darauf zu hoffen dass sich die "über-den-tisch-gezogenen" ordentlich beim Händler beschweren.


    > Würde Steam das was sie mit Spielen macht, mit Klopapier machen dann würden
    > Sie illegal handeln. Das ganze funktioniert nur weil deutsche Richter
    > entschieden haben das man Spiele/ Software nicht kaufen/besitzen kann,
    > sondern nur das Nutzungsrecht.

    Nicht unbedingt... Wenn du zu Händler A gehst und kaufst dir einen Gutschein (denn ein Key ist quasi nichts anderes) mit dem du dir Klopapier bei Händler B holen kannst, und dieser akzeptiert den nicht da er gefälscht ist, kann dir Händler B nicht helfen. Du musst dich an Händler A wenden um wieder an dein Geld zu kommen.


    > Wenn euch MrBrown und CO das nicht stört dann sehe ich schwarz. Dann gehört
    > ihr echt zur ersten Generation die per Medien-Spin das Gefühl dafür
    > verloren haben was Besitz, Geld, Leistung, Auftragnehmer und Auftraggeber
    > eigentlich bedeutet. Ihr schmiegt euch in ein von den Konzernen geschaffene
    > künstliche Welt in der es Besitz nur mehr für Konzerne gibt.
    > Demnächst werden Autos auch nicht mehr verkauft, sondern nur noch verleast
    > und zwar von genau einem 'Händler' bei dem man unterschreiben muss das
    > dieser ein wieder den Gesetzen ausspionieren darf und das dieser einem die
    > bezahlte Leistung jederzeit ohne Angabe von Gründen oder auch überhaupt nur
    > darüber zu informieren, wieder wegnehmen kann.
    >
    > Und ihr steht da und schreit Applaus während man euch in Ketten legt.

    Hier übertreibst du wirklich maßlos, Steam ist eine Online Plattform auf der man waren Kaufen kann. Ich habe bei mir bestimmt 50 Spiele in der Liste. Alle legal erworben und alle habe ich noch. Dein Vergleich mit einem Autohändler ist hier absolut an den Haaren herbeigezogen und hat nichts mit dem von dir geschilderten Fall gemein. Da passt der Klopapier-Vergleich von oben noch wesentlich besser.

    Steam nimmt dir nicht ohne Grund etwas weg und bestiehlt dich auch nicht, es ist der Hädnler von dem du ursprünglich gekauft hast der dich dann quasi betrogen / über den tisch gezogen hat. Doch du prangerst hier Steam an als wären die die Schuldigen... wie bereits oben geschrieben sind sie in diesem Fall nur Zwischenhändler was ihnen kaum andere alternative Handlungswege bietet.


    > Mit Steam hat man keine Kontrolle über gar nix. Steam zwangsinstalliert
    > Updates. Wenn das Update buggy ist... Pech gehabt.
    > Der Kunde, Der Bürger, Der Mensch, *hust* Der Zahler ist komplett
    > entmündigt.
    > Kontrolle über dein System hat nur noch Steam. Steam nutzt das aus um die
    > Kunden widerrechtlich auszuspionieren und Steam versucht ein Monopol
    > durchzusetzen.
    >
    > Aber wichtiger ist doch: Das ist so schön praktisch...

    Falsch! Ich habe sehr wohl die Wahl Steam einfach offline zu starten und keine Updates zu installieren... Außerdem gibts das selbe "Problem" bei jedem relativ aktuellen Spiel, fast alle installieren Updates atomatisch. Zudem ist das kein wirkliches Problem (daher auch in Anführungszeichen), denn ich will meine Spiele auf dem neusten Stand haben, komme was wolle, und wenn der Hersteller / Entwickler schei*e baut ist das auch wiederum nicht die Schuld von Steam.
    Und Kontrolle über meinen PC habe ich nach wie vor, und zwar voll und ganz...


    > Den den achso schlauen Tip mit den Boxes könnt ihr euch auch sparen.
    > Wenn ich dort wo ich wohne Civ5 im Laden kaufen wollte dann steht meine
    > Chance das zu kriegen bei geschätzten 50%. Aber nur wenn ich einplane
    > 100km Weg in kauf zu nehmen um 2 Städte abzuklappern. Nicht jeder wohnt in
    > einer Metropole.

    Amazon, eBay (beide sowohl als .com, .de oder .co.uk)... Noch mehr Beispiele? Saturn hat jetzt auch nen Online Shop... Ich glaube Mediamarkt auch.... Wie sich Leute immer so anstellen können... man man man... ich bin auch aufm Dorf aufgewachsen, und habe mir dennoch Spiele kaufen können :-/


    > Das ganze ist so erbärmlich. Firmen erfunden in ihrem Profitwahn abartige,
    > unnatürliche Regeln die das verhindern was technisch möglich wäre, in
    > diesem Fall Schnelligkeit, Bequemlichkeit, Umweltfreundlichkeit und die
    > Mehrheit meint auch noch das das normal sei / das das so sein muss / das
    > das noch nie anders war / ...

    Ich verstehe nicht worauf du hier hinaus willst außer dass das wohl ein kleiner Wutausbruch ist, der wohl so absolut nicht gerechtfertigt ist (Umweltfreundlichkeit? Wie sind wir jetzt darauf gekommen?!). Also nochmal: Wenn jemand dich beschei*t kann Steam nichts dafür, schuld ist nicht Steam sondern der jenige der dich (bewusst oder unbewusst) betrogen hat!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RENA Technologies GmbH, Gütenbach
  2. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 889€ + 6,99€ Versand (Vergleichspreis 947,99€ inkl. Versand)
  2. 189,99€
  3. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.839,00€, Trust Trino...
  4. (Spring Sale u. a. Anno 1800 für 26,99€, Middle-earth: Shadow of War für 6,80€ und Dying...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme