Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test-Video Fable The Journey: Kein…

so genial das Konzept Kinect auch ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so genial das Konzept Kinect auch ist...

    Autor: derKlaus 15.10.12 - 14:22

    ...so unbefriedigend ist es derzeit bei der Umsetzung komplizierter Gestensteuerung. Es ist derzeit noch zu ungenau und zu langsam, um mehr als ein paar Simple Spielideen zu verwirklichen. Eigentlich schade.

  2. Re: so genial das Konzept Kinect auch ist...

    Autor: mwi 15.10.12 - 14:45

    Da muss ich leider zustimmen. Ich habe mir vor zwei Jahren die XBox inkl. Kinect gekauft und bin nun nicht wirklich zufrieden. Die wenigen Spiele mit Potential haben allesamt "nur Potential". Das System ist einfach noch zu ungenau und vor allem zu langsam.
    Bei Fable war ich jetzt total froh, dass man es im Sitzen spielt. Warum? Freundliche Nachbarn, bei denen ich mich noch nicht getraut habe, auch nur ein einziges Kinect-Spiel zu zocken, da keines der Spiele eine "Nicht-Springen-Option" anbietet. Aber wenn es hier auch wieder eher schlecht als Recht funktioniert, dann überleg ich mir das nochmal. In der Demo kam ich bisher nichtmal über das Tutorial hinweg, weil er meinte, dass er mich nicht gut erkennen kann. Aber vielleicht setz ich mich nochmal auf nem Stuhl vor den Fernseher, falls das Spiel trotzdem Beine erkennen muss...
    Meine Wii-Spiele und die Konsolenspiele mit klassischer Steuerung machen irgendwie alle mehr Spaß :-(

  3. Re: so genial das Konzept Kinect auch ist...

    Autor: derKlaus 15.10.12 - 14:54

    Es gibt ja einige Spiele, bei denen Kinect ziemlich gut funktioniert, die aber alle sehr einfach von der Machart sind: The Gunstringer, Child of Eden und rise of Nightmares. Letzteres ist leider nix für Dich, bzw. Deine Nachbarn. Gerade nach letzerem dachte ich, dass da vielleicht nochmal ein Schub kommt, mit dem die Spiele nochmal ein wenig mehr als nur einfaches gehüpfe oder gefuchtel kommt. Leider war das ein Trugschluss. :(

  4. Das tolle am Wii ist halt, ...

    Autor: fratze123 15.10.12 - 15:20

    ... dass man nicht unbedingt wirklich rumhüpfen muss, auch wenn ein Spiel es gern so hätte. :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099,00€
  2. (-80%) 5,99€
  3. 288€
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

  1. Mobile Wallet App: Microsoft stellt seinen Smartphone-Zahlungsdienst ein
    Mobile Wallet App
    Microsoft stellt seinen Smartphone-Zahlungsdienst ein

    In Deutschland startete der Dienst gar nicht erst und in den USA wurde er kürzlich abgekündigt. Microsofts Wallet-App funktioniert nur noch bis Ende Februar 2019. Dabei gelang es den Unternehmen immerhin, ein paar große Banken als Partner zu gewinnen.

  2. Smartphones: Samsung stellt kleinen Kamerasensor mit 20 Megapixeln vor
    Smartphones
    Samsung stellt kleinen Kamerasensor mit 20 Megapixeln vor

    Samsungs Isocell-Serie an Kamerasensoren für Smartphones soll möglichst viel Auflösung auf kleinem Raum mit hoher Lichtausbeute bringen. Das neue Modell ist der kleinste Sensor am Markt und bringt eine Auflösung von 20 Megapixeln.

  3. Slightly Mad: Eingabegerät der Mad Box präsentiert
    Slightly Mad
    Eingabegerät der Mad Box präsentiert

    Narrt da ein gelangweilter Firmenchef mit schnell gerenderten Bildern die Community - oder veröffentlicht er tatsächlich Konzeptgrafiken von einem ernstzunehmenden Produkt? Ian Bell vom Entwicklerstudio Slightly Mad stellt das Eingabegerät der Konsole Mad Box vor.


  1. 11:07

  2. 10:52

  3. 10:35

  4. 10:20

  5. 09:58

  6. 09:39

  7. 09:21

  8. 08:30