Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Wasteland 2: Abenteuer in der…

Mein Fazit ist nicht so rosig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein Fazit ist nicht so rosig

    Autor: mucpower 22.09.14 - 14:28

    Nachdem mein Avatar von so einem verrückten Arzt erschossen wurde, weil ich ihn nicht heilen konnte (Level nicht ausreichend dafür), obwohl im Inventar jede Menge Medpacks waren, habe ich dann aufgehört, weiterzuspielen.
    Die Kamera hat sowieso gemacht, was sie wollte bzw. mußte ständig manuell justiert werden und das "HUD" blockierte ständig die Sicht auf das Spielfeld.
    Teilweise konnte ich Meldungen gar nicht lesen, weil ein anderes Objekt über dem Text lag und auch eine Wiederholungstaste für die gesprochenen Texte habe ich nicht gefunden (Was wollte der Ober-Ranger jetzt nochmal von mir ?).

    Also vor 10 Jahren wäre das wohl durchgegangen, aber heute ist das wohl nur für Retro-Fanatiker was.

  2. Re: Mein Fazit ist nicht so rosig

    Autor: most 22.09.14 - 15:17

    Imho hätte eine isometrische sicht den hardcoredans gereicht. Mir auf jeden fall.
    Allemal besser als eine umkontrollierte kamera.

  3. Re: Mein Fazit ist nicht so rosig

    Autor: Anonymer Nutzer 22.09.14 - 15:34

    mucpower schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > justiert werden und das "HUD" blockierte ständig die Sicht auf das
    > Spielfeld.
    > Teilweise konnte ich Meldungen gar nicht lesen, weil ein anderes Objekt
    > über dem Text lag

    Dazu gibt es eine feine Option, in der man das HUD frei skalieren kann. Dann überlappt auch nichts :)

  4. Re: Mein Fazit ist nicht so rosig

    Autor: Dadie 22.09.14 - 16:24

    mucpower schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem mein Avatar von so einem verrückten Arzt erschossen wurde, weil ich
    > ihn nicht heilen konnte (Level nicht ausreichend dafür), obwohl im Inventar
    > jede Menge Medpacks waren, habe ich dann aufgehört, weiterzuspielen.

    Ging mir um ehrlich zu sein, am Anfang ebenfalls so. Ich habe das Spiel effektiv 3 mal neu angefangen weil irgendwas immer gewaltig in die Hose gegangen ist. Jemand aus der Gruppe stirbt einfach, fehlende Munition, unbezwingbare Gegner.

    Danach ging es aber. Genau genommen finde ich das Spiel jetzt beim dritten Versuch verdammt gut. Am Anfang kämpft man etwas mit dem Interface und fühlt sich recht unsicher. Teilweise hat man das Gefühl einen Fehler nach dem anderen zu machen.

    Deswegen, ich kann dir nur den Tipp geben es einfach noch einmal zu versuchen und aus deiner Erfahrung zu lernen. Ich habe z.B. immer mindestens zwei Medics im Team. Jeder im Team hat eine Nahkampf Waffe und Skill für diese auf min. 1 und ansonsten immer darauf achten, dass Health über 50% ist. Am Anfang vielleicht etwas mehr Grinden (nicht wirklich viel) für MediPacks und Ammo. Und immer schön speichern ;)

  5. Re: Mein Fazit ist nicht so rosig

    Autor: AIM-9 Sidewinder 22.09.14 - 18:43

    Als Fallout-Veteran war ich sofort heimisch. Kein Problem mit dem Schwierigkeitsgrad oder der Steuerung.

    Kombination von Echtzeit mit rundenbasierten Kämpfen ist einfach Klasse. Dazu das auf Wunsch aktivierbare Raster. So muss das sein. Wie man es nicht macht, sieht man beispielsweise bei Jagged Alliance: Back in Action.

    Meine Kritikpunkte sind vermutlich dem zu kleinen Budget geschuldet. Ich hätte gerne noch mehr Waffen, mehr Waffenmods, unterschiedlichere Landschaften bei den Zufallsbegegnungen. Manche Teile der Örtlichkeiten waren sehr detailreich während an anderer Stelle es dann wieder etwas karg war. Leicht unausgeglichen.

    Aber hey, SDK und Zeugs ist unterwegs. Die Community wird mit Sicherheit einiges an zusätzlichen Inhalt liefern.

    Ich hätte nicht gedacht, dass das Spiel tatsächlich so gut wird. Den ersten Teil hab ich nicht gespielt, da ich eher der Fallout 2-Spieler bin. Und bei Kickstarter-Games ist auch immer Skepsis mit an Bord (obwohl meine Spiele Carmageddon, Planetary Annihilation und Project Eternity auf einem guten Weg sind).

    Und allen kann ich nur den "Red Boots DLC" für 49,95 $ ans Herz legen. ;)

  6. Re: Mein Fazit ist nicht so rosig

    Autor: smirg0l 23.09.14 - 17:14

    mucpower schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem mein Avatar von so einem verrückten Arzt erschossen wurde, weil ich
    > ihn nicht heilen konnte (Level nicht ausreichend dafür), obwohl im Inventar
    > jede Menge Medpacks waren, habe ich dann aufgehört, weiterzuspielen.
    > Die Kamera hat sowieso gemacht, was sie wollte bzw. mußte ständig manuell
    > justiert werden und das "HUD" blockierte ständig die Sicht auf das
    > Spielfeld.
    > Teilweise konnte ich Meldungen gar nicht lesen, weil ein anderes Objekt
    > über dem Text lag und auch eine Wiederholungstaste für die gesprochenen
    > Texte habe ich nicht gefunden (Was wollte der Ober-Ranger jetzt nochmal von
    > mir ?).
    >
    > Also vor 10 Jahren wäre das wohl durchgegangen, aber heute ist das wohl nur
    > für Retro-Fanatiker was.

    Wenn das der war, der in einem Blutregen zerplatzt, den kann man glaube ich nicht wirklich retten. Nicht mit den Skills, die man zu diesem Zeitpunkt hat. Surgeon 5 war bei mir hier zu wenig, bzw. ich hatte nichts, was angewendet werden konnte. Gut, musste er halt dran glauben, passiert. Dafür sah es nett aus. :>

    [quote]
    Teilweise konnte ich Meldungen gar nicht lesen, weil ein anderes Objekt über dem Text lag und auch eine Wiederholungstaste für die gesprochenen Texte habe ich nicht gefunden (Was wollte der Ober-Ranger jetzt nochmal von mir ?).
    [/quote]
    Steht in dem Ticker da, unten rechts. Oder im Notebook. ;)


    Ja, es hat seine Ecken und Kanten, aber da habe ich schon weitaus schlimmeres gesehen, in Spielen, die deutlich weniger liefern. Kampagne ca. 100 Stunden? Hallo?! Wo gibt es denn ohne drölf DLCs noch sowas? Hardcore RPG, verskillen inklusive, das ist den Leuten heute doch viel zu schwer! :)
    Gut, die Kamera nervt wirklich ein wenig, bin da auch viel am rotieren und übersehe dann doch wieder was. Aber da ich sowieso alles x-mal ablaufen muss, finde ich am Ende doch fast alles. :)

    Aso: Das Spiel ist übrigens für Retro-Fanatiker gedacht. Also die, die ein gutes, hartes RPG noch zu schätzen wissen. Mir persönlich sind die meisten Spiele heute viel zu weichgespült.

  7. Re: Mein Fazit ist nicht so rosig

    Autor: Anonymer Nutzer 23.09.14 - 21:00

    Habs mir am WE geholt, bei gog. (Hat bis Sonntag durchgeladen - lahme Leitung...)

    Wie levelst denn? Also so richtige grinden-gründe hab ich bisher nicht gesehen. Und die Zufallsbegegnungen will ich eher meiden. Die Raider sind ehrlich gesagt Negativgeschäfte. Gut, ich hab nen tollen Revolver bekommen, Wert um die 100 und weil die Ammo so häufig, hab ich meinem Hauptnahkämpfer diesen gegeben und 2 Punkte investiert. Was ich aber an Ammo da brauchte, weil ich sonst... naja.

    Ändert sich eigentlich das Inventar bzw. Cash der Händler? Ich hab bisher keine Änderung gesehen. den einen bei Highpool hab ich all mein Junk verkauft, und der hat weiterhin nur die Ammo und Cash vom Anfang.

    Ärgerlich ist auch, dass man die Unterscheidung zwischen Safe-Mechanisch und Safe-Techno hat. Die fände ich jetzt doch gezwungen. Nur, dass man noch ne vierte Variante hat, oder fünfte. (Darin ist bisher eigentlich nichts großes, aber auf die Dauer eben benötigte Ammo usw.)

  8. Re: Mein Fazit ist nicht so rosig

    Autor: Anonymer Nutzer 23.09.14 - 21:16

    LOL

    ja, der Red Boost DLC ;)

    Wobei mir die Preisgeschichte vom Wechsel Kickstarter auf AE bei Steam mit dem "Digital Deluxe" doch nicht so sympatisch war.

    F2 fand ich besser, also in der engl. Version.

    Bei der dt. Version, die ich gekauft habe, bin ich beim Förster-Abzeichen ausgestiegen ;)

    Die erste hab ich schon auf engl. gespielt gehabt, und gar nicht daran gedacht, bis ich die Box in der Hand hatte. Die Übersetzung war ja wirklich echt übel teilweise.

    Naja, und die Bugs, Vault 13 war echt gefährlich.

    Aber F2 ist mir auch lieber als F1. Die 100 Tage Grenze, wenn auch irre ausreichend, stört mich irgendwo im Hinterkopf ;)

    Hab F1 und F2 vor ein, zwei Jahren mal wieder ausprobiert, danach Tactics. Aber es tut schon sehr weh. F1 mehr als F2. Die Steuerung (LOL dabei ist die auch im 2er auch schon schlecht) im Einser ist einfach besch...eiden.

    Mit dem Restauration-patch ists aber zumindest einmal noch durchspielwürdig ;)

  9. Re: Mein Fazit ist nicht so rosig

    Autor: most 24.09.14 - 13:31

    Ich habe F1&2 geliebt, aber seit 14 Jahren nicht mehr angerührt.
    Zu groß könnte die Enttäuschung sein, dass Erinnerung und Realität nicht mehr aufeinander passen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  3. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach
  4. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  2. 299,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  4. 139€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21