Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Wolfenstein The New Order: Das…
  6. Thema

47 GB über Steam

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 47 GB über Steam

    Autor: most 20.05.14 - 14:51

    PC Version mit Blu-ray? Gott bewahre!
    Dann müsste ich mir erst mal ein Blu-ray Laufwerk kaufen. Ok, kostet auch nicht die Welt, aber eigentlich war ich ziemlich froh, mein DVD-Laufwerk vor zwei Jahren endgültig aus meinem PC auszubauen.

  2. Re: 47 GB über Steam

    Autor: BananenGurgler 20.05.14 - 14:53

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mhh ist doch so?
    >
    > Die PC Version hat 4x DVD9 hab sie gerade vor mir liegen...
    >
    > Trotzdem muss man sich noch den 5 GB Day One Patch laden.

    Haha, das liest sich so als ob "Verdammt, wir haben beim Pressen die 5. DVD vergessen, ach egal, reichen wir es als Download nach!" :-D

  3. Re: 47 GB über Steam

    Autor: Gizeh 20.05.14 - 14:55

    Wieso verkaufen die nicht einfach mal USB Sticks, die vor überschreiben geschützt sind und wie ein Dongel benötigt werden, um das Programm auszuführen.

  4. Re: 47 GB über Steam

    Autor: Andi K. 20.05.14 - 14:55

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mhh ist doch so?
    >
    > Die PC Version hat 4x DVD9 hab sie gerade vor mir liegen...
    >
    > Trotzdem muss man sich noch den 5 GB Day One Patch laden.

    Coool, dann passts ja ^^ danke

  5. Re: 47 GB über Steam

    Autor: most 20.05.14 - 14:59

    Geh mal auf Geizhals und schau, was da ein USB Stick 64GB kostet.
    Und nein, auch im 100.000 Pack sind die nicht für ein paar Cent verfügbar. Ne Blu-ray gibt's so für 20 Cent, da wird schnell klar, warum es keine Games auf Sticks gibt.

  6. Re: 47 GB über Steam

    Autor: Gizeh 20.05.14 - 15:01

    Dann vertickt man das Spiel eben für 60 Eus anstatt für 45. Ich glaube die Kosten wären gedeckt, bei der Produktionsmenge.

  7. Re: 47 GB über Steam

    Autor: most 20.05.14 - 15:12

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann vertickt man das Spiel eben für 60 Eus anstatt für 45. Ich glaube die
    > Kosten wären gedeckt, bei der Produktionsmenge.

    Meinst Du das ernst?

    Wenn man das Spiel genauso gut für 60¤ verticken könnte, dann würden es die Publisher tun und die 15¤ selber einstecken statt auch noch USB-Stickhersteller daran zu beteiligen.
    Spielehersteller sind keine Wohlfahrtsorganisationen sondern möchten Geld verdienen. Und das ist nicht "böse" oder "Mafia", sondern damit werden die Mitarbeiter bezahlt und zukünftige Projekte gesichert. Und wer tolle Spiele produziert, der darf gerne auch ein bisschen Geld daran verdienen. Wer es schlecht macht, verschwindet auch irgendwann von der Bildfläche (siehe EA)

    Im übrigen würde ich ein Spiel definitiv nicht kaufen, wenn ich wüsste dass 25% des Preises einzig für einen Speicherstick zu zahlen wären.

  8. Re: 47 GB über Steam

    Autor: TrollNo1 20.05.14 - 15:31

    Wenn im Gegenzug dann nicht erstmal 15GB Patch gesaugt werden müssen, wäre das schon ne Option

  9. Re: 47 GB über Steam

    Autor: most 20.05.14 - 15:35

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn im Gegenzug dann nicht erstmal 15GB Patch gesaugt werden müssen, wäre
    > das schon ne Option

    Für mich aber nicht. 15GB sind bei mir schnell geladen im Gegenzug hätte ich im letzten Jahr 150¤ für die ca. 10 großen Spiele alleine für Speichersticks ausgegeben.
    Das Geld wäre besser im Ausbau der Bandbreite angelegt.

  10. Re: 47 GB über Steam

    Autor: Gizeh 20.05.14 - 15:47

    Ich sage ja nur, man könnte es als Option anbieten.
    (es würden auch 32gb oder teilweise 16gb sticks reichen btw.
    da kommen ja keine vollinstallierten spiele drauf, sondern gepackte dateien)

    Und in Zukunft werden auch Sticks Spottbillig werden.

  11. Re: 47 GB über Steam

    Autor: most 20.05.14 - 15:56

    Gizeh schrieb:--------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sage ja nur, man könnte es als Option anbieten.
    > (es würden
    auch 32gb oder teilweise 16gb sticks reichen btw.
    > da kommen ja keine vollinstallierten spiele drauf, sondern gepackte
    > dateien)
    >
    > Und in Zukunft werden auch Sticks Spottbillig werden.

    Die Idee dahinter verstehe ich schon, nur die Umsetzung ist schwierig bzw. sehr teuer.
    Retail Spiele werden ja meist in großen Chargen vorproduziert. Das bedeutet, der Publisher gibt x tausend Pakete in deutscher, y in der französischen Version, etc. in Auftrag. Alles was nicht abverkauft wird, bedeutet Verlust. Kostet die Schachtel 2¤ in der Produktion, ist das nicht so schlimm, wenn man das Spiel nach ein paar Monaten nur noch für 2¤ zum Selbstkostenpreis verscherbeln kann.
    Kostet die Schachtel aber 15¤ in der Produktion, macht man an jedem Verkauf Verlust, sobald der Verkaufspreis unter die Herstellungskosten sinkt.

    Daher ist für Publisher der Onlinevertriebsweg auch so toll, da man weniger Risiko mit der Produktion eingeht und man bis zum Release noch Patchen kann, ohne dass es negativ auffällt

  12. Re: 47 GB über Steam

    Autor: Gizeh 20.05.14 - 15:59

    32gb gibts teilweise für 5 euronen (qualität mal aussen vor)

    Kann mir schon vorstellen, dass es in 3 jahren 64gb für ~2 Euro gibt.

  13. Re: 47 GB über Steam

    Autor: most 20.05.14 - 16:09

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 32gb gibts teilweise für 5 euronen (qualität mal aussen vor)
    >
    > Kann mir schon vorstellen, dass es in 3 jahren 64gb für ~2 Euro gibt.

    Was immer noch 1,8¤ Differenz zu einem 20 Cent Rohling ist.
    Bei 50¤ VK sind das 3,6%
    Gewinnmargen im Einzelhandel sind sehr gering, 5% sind da teilweise schon ne Hausnummer. Daher wird man immer versuchen, die Produktionskosten so niedrig wie möglich zu halten.

    Die hohe Ausfallrate von Sticks, auch bei den etwas besseren ist das nächste Gegenargument. Du müsstest eigentlich jeden Stick vor dem Verpacken noch mal komplett Qualitätssichern. Das hat man bei optischen Datenträgern deutlich besser im Griff.

    Aufgrund dieser Nachteile und der großen Vorteile des Onlinevertriebs glaube ich an keine großen Innovationen im Bereich des Retailgeschäfts.

  14. Re: 47 GB über Steam

    Autor: Ekelpack 20.05.14 - 16:27

    squido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ekelpack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > squido schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das ist mal ein Klopper!
    > >
    > >
    > > Auf der anderen Seite... Wer kauft denn überhaupt so einen zensierten
    > > Lokalisierungskram?
    >
    > Heul nicht rum. Es sind nur Hakenkreuze entfernt worden.

    Hakenkreuze interessieren mich nicht.
    Es ist nur auf deutsch verfügbar. Deutsche Synchros sind IMMER schlecht. Das Original ist IMMER besser.
    Damit werde ich es nicht kaufen.

  15. Re: 47 GB über Steam

    Autor: wasabi 21.05.14 - 06:16

    > Heul nicht rum. Es sind nur Hakenkreuze entfernt worden.
    Nein, auch der Inhalt. Man kämpft nicht gegen Nazis, sondern gegen "das Regime".

  16. Re: 47 GB über Steam

    Autor: der_wahre_hannes 21.05.14 - 07:31

    TTX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na komm, die Schweiz ist auf Platz 5 oder so bei Speed pro Kopf weltweit

    Das kann man jetzt irgendwie auch falsch verstehen.... *SCNR*

  17. Re: 47 GB über Steam

    Autor: der_wahre_hannes 21.05.14 - 07:40

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Heul nicht rum. Es sind nur Hakenkreuze entfernt worden.
    > Nein, auch der Inhalt. Man kämpft nicht gegen Nazis, sondern gegen "das
    > Regime".

    Würde man wenigstens gegen "das System" kämpfen...

  18. Re: 47 GB über Steam

    Autor: Gizeh 21.05.14 - 12:02

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wasabi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Heul nicht rum. Es sind nur Hakenkreuze entfernt worden.
    > > Nein, auch der Inhalt. Man kämpft nicht gegen Nazis, sondern gegen "das
    > > Regime".
    >
    > Würde man wenigstens gegen "das System" kämpfen...

    Das wäre vermutlich auch schon ziemlich kritisch. Am Ende würden dadurch noch Links-radikale verherrlicht :D

  19. Re: 47 GB über Steam

    Autor: Dopeusk18 21.05.14 - 13:07

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kiss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da ist ja das Datenvolumen bei der Telekom fast aufgebraucht ;)
    >
    > was ist ein Datenvolumen ? Lächerlich, 2014..... selbst mein Handy lädt
    > flat mit 35mbit...wer Gammelverträge unterschreibt ist selbst schuld...(und
    > nix mit aufm land etc...)


    1. Telekom hat KEINE drosselklause mehr drin.
    2. Nenn mir dein Vertrag mal.. Provider und Tarifname, das können wir ganz schnell mal prüfen :)
    3. Selbstverständlich auf dem Land, dass ist keine Ausrede. Du scheinst kein einfühlungsvermögen zu haben sonst wüsstest du das es mit in einigen Dörfern Netze gibt die nicht funktionieren.

    6k dsl, just telekom works.

  20. Re: 47 GB über Steam

    Autor: gadthrawn 21.05.14 - 13:24

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geh mal auf Geizhals und schau, was da ein USB Stick 64GB kostet.
    > Und nein, auch im 100.000 Pack sind die nicht für ein paar Cent verfügbar.
    > Ne Blu-ray gibt's so für 20 Cent, da wird schnell klar, warum es keine
    > Games auf Sticks gibt.


    Aber ich habe StarCraft von Blizzard auf einem Metall USB Stick bekommen... Ist das dann da nicht drauf ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)
  2. BWI GmbH, Münster
  3. Putzmeister Holding GmbH über KKC Berater Personalberatung, Aichtal
  4. Computacenter AG & Co. oHG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  2. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)
  3. 88,00€
  4. 107,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50