Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Wolfenstein The New Order: Das…

Alten Ideen kopiert, adaptiert & remixed

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alten Ideen kopiert, adaptiert & remixed

    Autor: Anonymer Nutzer 20.05.14 - 12:38

    Wenn ich mir die Bilderstrecke so ansehe, entdecke ich viele aus anderen Genres "entliehene" Objekte:

    Bild 5 - Alien (die Kiefer)
    Bild 10 - Resident Evil Afterlife (das Fluggerät)
    Bild 11 - Freitag der 13. / Texas Chainsaw Massacre (die Maske)
    Bild 15 - War of the Worlds (Tripods)
    etc. pp.
    ...von Stalker (das Game) und den Terminator-Filmen erst gar nicht zu reden.

    Schade, daß den Leuten nichts wirklich Neues mehr einfällt.
    So wird auch ein graphisch hochwertiger Shooter lächerlich.
    Aber das ist wohl ein Zeichen unserer Zeit. Schade !

  2. Re: Alten Ideen kopiert, adaptiert & remixed

    Autor: theFiend 20.05.14 - 12:52

    Ganz ehrlich, mir ist das lieber so.
    Mag für einen "Hardcore Spieler" möglicherweise anders sein, aber wenn ICH einen shooter zocken will, dann will ich einfach nur ballern.
    Viele der Spiele aus den letzten Jahren hab ich wieder aus der Hand gelegt, einfach weil ich kein bock hab den Kletteraffen zu machen, und meine Tastatur mit "actionkeys" vollzuklatschen, für letztlich doch völlig nebensächliche Funktionen.

    Sicher wäre es langweilig wenn es künftig nur noch Spiele dieser Art gäbe, aber ich hab überhaupt nichts gegen eines in ganz klassischer manier... reinlaufen, ballern, ein paar Stunden spaß haben und gut isses.

  3. Re: Alten Ideen kopiert, adaptiert & remixed

    Autor: wmayer 20.05.14 - 12:57

    Und Autos sehen alle gleich aus, haben ja vier Räder.

  4. Re: Alten Ideen kopiert, adaptiert & remixed

    Autor: Schattenwerk 20.05.14 - 12:57

    ZX81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade !

    Schade ist auch die Verwendung des Leerzeichens zwischen letztem Buchstabe und Satzzeichen. Sind hier nicht in Frankreich.

    Ansonsten möchte ich kurz einmal fragen: Weil schon in diversen Spielen eine Handfeuerwaffe enthalten war, sollte man die nun nicht mehr nutzen? Raketenwerfer, Messer, Türen, Fenster und Stühle genauso?

    Irgendwann ist die Menge der sinnvoll kombinierbaren Elemente, welche in so ein Game-Setting passen auch erschöpft.

    Wenn da nun irgendwelche lustigen Fabelwesen ankommen oder Aliens wäre es genau so lachhaft. Bei der Story ist es das Gleiche.

    Man muss sich einfach vor Augen führen, dass es immer wieder Redundanzen geben wird und diese sich nicht vermeiden lassen.

    Wie gesagt: In wie vielen Auto-Games befinden sich Autos? Oha... immer das Gleiche, verdammte Fresse!

    Wichtiger ist es das Ganze schön und rund in eine Mischung zu fügen. Wenn das Gesamtpaket in sich stimmig und sauber ist, dann sind mir Wiederholungen echt kein Dorn im Auge.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.14 12:58 durch Schattenwerk.

  5. Re: Alten Ideen kopiert, adaptiert & remixed

    Autor: Anonymer Nutzer 20.05.14 - 12:59

    Schade ! :P

  6. Re: Alten Ideen kopiert, adaptiert & remixed

    Autor: JP 20.05.14 - 17:21

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz ehrlich, mir ist das lieber so.
    > Mag für einen "Hardcore Spieler" möglicherweise anders sein, aber wenn ICH
    > einen shooter zocken will, dann will ich einfach nur ballern.
    > Viele der Spiele aus den letzten Jahren hab ich wieder aus der Hand gelegt,
    > einfach weil ich kein bock hab den Kletteraffen zu machen, und meine
    > Tastatur mit "actionkeys" vollzuklatschen, für letztlich doch völlig
    > nebensächliche Funktionen.
    >
    > Sicher wäre es langweilig wenn es künftig nur noch Spiele dieser Art gäbe,
    > aber ich hab überhaupt nichts gegen eines in ganz klassischer manier...
    > reinlaufen, ballern, ein paar Stunden spaß haben und gut isses.

    Ja, deswegen habe ich schon Rage gemocht. Rage war nen solider guter Shooter mit schönem Weapon-Handling, das sehr gut abgestimmt war. Rage war keine Innovation und auch keine spielerische Revolution. Leider ist das Marketing schief gelaufen und die Phantasie der Spieler hat ihr übriges getan. Es gab von den Videos und der Optik zu viele Assoziationen mit Fallout, und es wurde nie explizit gesagt, dass das Spiel komplettes Gegenteil von Open World sein wird. Wenn man Open World erwartet, ist man natürlich durch einen extrem linearen Shooter enttäuscht, besonders wenn man auch gar nicht so der Shooter-Fan ist. Diese falschen Erwartungen und der desaströse (nur teilweise selbst verschuldete) technische Zustand zum Launch hat das Spiel scheitern lassen. Aber als Shooter war es ein sehr solides Spiel und so erfrischend klassisch, dass es mir um längen mehr Spaß gemacht hat als ein COD oder BF (wobei deren Ausrichtungen sehr unterschiedlich sind und weniger zu vergleichen sind).

  7. Re: Alten Ideen kopiert, adaptiert & remixed

    Autor: most 20.05.14 - 18:28

    Das Gefühl kenne ich, gerade bei Filmen geht es mir oft so.
    Aber ich befürchte, dass ist weniger ein Zeichen unserer Zeit, also ein Zeichen, dass wir alte Säcke werden, die einfach schon alles gesehen haben ;-)

    Ist die 81 aus ZX81 zufällig auch Dein Jahrgang? Dann wundert es mich nicht ;-)

  8. Re: Alten Ideen kopiert, adaptiert & remixed

    Autor: Anonymer Nutzer 21.05.14 - 09:19

    Nein, ich bin ein anderer Jahrgang. Und mehr wird dazu nicht verraten. :)

  9. Re: Alten Ideen kopiert, adaptiert & remixed

    Autor: irata 25.05.14 - 13:41

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist die 81 aus ZX81 zufällig auch Dein Jahrgang? Dann wundert es mich nicht
    > ;-)

    Die 81 ist zufällig das Jahr, in dem ein Computer auf den Markt kam, der zufällig auch ZX81 hieß ;-)

  10. Re: Alten Ideen kopiert, adaptiert & remixed

    Autor: irata 25.05.14 - 14:20

    ZX81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade, daß den Leuten nichts wirklich Neues mehr einfällt.

    Ja, und das wird auch schon seit Jahrtausenden so gemacht!
    Im Grunde seit dem Gilgamesch-Epos (da trifft auch das Wort "episch" zu), und wer weiß woher die Sumerer das wieder kopiert haben ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33