Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Wolfenstein The New Order: Das…
  6. Thema

Geo-Lock, Sprachausgabe und Schnittfassung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Geo-Lock, Sprachausgabe und Schnittfassung

    Autor: kurosawa 20.05.14 - 14:57

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach um es noch irgendwo geschrieben zu haben:
    > Bin in der Schweiz wohnhaft. Aber Steam zeigt mir nur die Deutsche Version
    > an zum Europreis. Irgendwas läuft wohl schief. Meine GEO-Location verweist
    > ganz eindeutig auf das richtige Dorf in der Schweiz. So eine Kacke.

    vielleicht weiss steam schon mehr. Putin hat doch gezeigt wies geht. Verabschiedet euch also schon mal vom schwiezer duetsch...

    (kann spuren von sarkasmus enthalten)

  2. Re: Keine Nazis?

    Autor: janitor 20.05.14 - 14:58

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich was der Staat eigentlich vom Verbot von Hakenkreuzen in den
    > Medien hat. Will er suggerieren dass es nie Hakenkreuze gab? Oder dass es
    > keine Nazis gab?
    Hakenkreuze sind in den Medien nicht verboten. Der Staat schaut bei der Verwendung von Hakenkreuzen nur sehr genau hin, weil Hakenkreuze in unserer Geschichte für den Mord an vielen Millionen Menschen stehen. Letztlich soll verhindert werden, dass Hakenkreuze verharmlost werden und dadurch auch der Völkermord damals relativiert wird.

  3. Re: Keine Nazis?

    Autor: Gizeh 20.05.14 - 15:00

    janitor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich frage mich was der Staat eigentlich vom Verbot von Hakenkreuzen in
    > den
    > > Medien hat. Will er suggerieren dass es nie Hakenkreuze gab? Oder dass
    > es
    > > keine Nazis gab?
    > Hakenkreuze sind in den Medien nicht verboten. Der Staat schaut bei der
    > Verwendung von Hakenkreuzen nur sehr genau hin, weil Hakenkreuze in unserer
    > Geschichte für den Mord an vielen Millionen Menschen stehen. Letztlich soll
    > verhindert werden, dass Hakenkreuze verharmlost werden und dadurch auch der
    > Völkermord damals relativiert wird.

    Ich sehe da keinen direkten Zusammenhang.
    Ein Symbol zu relativieren (das ansich schon "relativ" ist, da es in vielen Kulturen viele Bedeutungen hat), relativiert doch nicht die Taten von Verbrechern, die dieses verwendet haben.

  4. Re: Keine Nazis?

    Autor: kelzinc 20.05.14 - 15:08

    janitor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich frage mich was der Staat eigentlich vom Verbot von Hakenkreuzen in
    > den
    > > Medien hat. Will er suggerieren dass es nie Hakenkreuze gab? Oder dass
    > es
    > > keine Nazis gab?
    > Hakenkreuze sind in den Medien nicht verboten. Der Staat schaut bei der
    > Verwendung von Hakenkreuzen nur sehr genau hin, weil Hakenkreuze in unserer
    > Geschichte für den Mord an vielen Millionen Menschen stehen. Letztlich soll
    > verhindert werden, dass Hakenkreuze verharmlost werden und dadurch auch der
    > Völkermord damals relativiert wird.

    und im ausland stehen hakenkreuze für love and peace?

  5. Re: Keine Nazis?

    Autor: janitor 20.05.14 - 15:09

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe da keinen direkten Zusammenhang.
    > Ein Symbol zu relativieren (das ansich schon "relativ" ist, da es in vielen
    > Kulturen viele Bedeutungen hat), relativiert doch nicht die Taten von
    > Verbrechern, die dieses verwendet haben.
    Zum Einen ist dieses Symbol weißes Hakenkreuz auf rotem Hintergrund schon sehr sehr eindeutig, im Zusammenhang mit Deutschland erst recht. Zum Anderen kann die beiläufige Verwendung dieses Symboles selbstverständlich eine Relativierung darstellen. Stelle dir vor du hängst eine Hakenkreuzfahne in den Garten, oder ziehst ein Hakenkreuz T-Shirt an. "Was ist schon dabei? Ist doch ein normales Symbol wie jedes andere auch."

  6. Re: Keine Nazis?

    Autor: Gizeh 20.05.14 - 15:44

    Ja gut, da stimme ich dir zu. Ich glaube mit entsprechendem T-Shirt würde ich nicht weit kommen >.<

    Aber unter diesem Argument, wieso ist es in Filmen erlaubt?
    Die haben mindestens genau so viel Suggestiv-Kraft.

  7. Re: Keine Nazis?

    Autor: janitor 20.05.14 - 15:50

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja gut, da stimme ich dir zu. Ich glaube mit entsprechendem T-Shirt würde
    > ich nicht weit kommen >.<
    >
    > Aber unter diesem Argument, wieso ist es in Filmen erlaubt?
    > Die haben mindestens genau so viel Suggestiv-Kraft.
    Ob es in Film/Bilderbuch/Computerspiel erlaubt ist, wird immer im Einzelfall (meines Wissens nach erst auf Antrag) geprüft und entschieden. Dass Computerspiele bisher nicht die gesellschaftliche Anerkennung wie Filme genossen haben, hat eben in der Vergangenheit zu im Nachhinein nicht nachvollziehbare Entscheidungen bei Computerspielen geführt.

  8. Re: Keine Nazis?

    Autor: narea 20.05.14 - 23:33

    kelzinc schrieb:

    > und im ausland stehen hakenkreuze für love and peace?

    Unter anderem, ja.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Swastika
    Oder glaubst du Hitler hätte das Ding erfunden?

  9. Re: Geo-Lock, Sprachausgabe und Schnittfassung

    Autor: narea 20.05.14 - 23:35

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BPF schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Laut Steam-Diskussionsforen kann man in DE/AT nur die deutsche Version
    > > spielen.
    >
    > Gilt das auch wenn das Spiel von einem US Account aus verschenkt wurde? In
    > der Vergangenheit konnte ich alle Spiele in der normalen Version spielen
    > wenn mir diese von einem Nicht-Dummschland-Account aus geschenkt wurden.

    Laut SteamDB ist es nicht giftbar.

  10. Re: Geo-Lock, Sprachausgabe und Schnittfassung

    Autor: ndakota79 21.05.14 - 00:36

    Ich kaufe zwar seit Ewigkeiten alle meine Spiele über Steam Keyseller, dieses Spiel werde ich allerdings schön in Originalfassung und ohne Kundenverarsche gecrackt aus dem Netz saugen. Hätte drauf verzichtet, wenn ich einfach eine Version importieren könnte. Dem Staat entgehen Steuern und der Hersteller hat das Nachsehen, mir egal, selbst Schuld.
    Lasse mich doch nicht verarschen wenns auch bequem geht.

  11. Re: Geo-Lock, Sprachausgabe und Schnittfassung

    Autor: Doomchild 16.06.14 - 12:09

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Kaputt kennt man nur in England.


    Blödsinn.
    http://www.merriam-webster.com/dictionary/kaputt



    http://www.merriam-webster.com/dictionary/schadenfreude
    http://www.merriam-webster.com/dictionary/zeitgeist

    ____________________________________________________________________
    "Hey, I rock the unfree world, that's my specialty." - Jello Biafra

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, München
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München
  3. BWI GmbH, München, Meckenheim
  4. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 0,00€ im Epic Store
  4. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. 50 Jahre Mondlandung: Die Krise der Raumfahrtbehörden
    50 Jahre Mondlandung
    Die Krise der Raumfahrtbehörden

    Schon die Wiederholung der Mondlandung wirkt 50 Jahre später fast utopisch. Gerade bei der Nasa findet immer weniger Raumfahrt statt. Das liegt am Geld - aber nicht daran, dass die Raumfahrt nicht genug davon hat.

  2. Tiangong-2: Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor
    Tiangong-2
    Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor

    Die Mission sollte zwei Jahre dauern, am Ende waren es über 1.000 Tage: Die chinesische Raumstation Tiangong-2 wird am Ende ihrer Mission abgesenkt und soll in der Erdatmosphäre verglühen.

  3. Breitbandausbau: Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen
    Breitbandausbau
    Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen

    Nicht nur Bürokratie und hohe Baukosten behindern das 50-MBit/s-Förderprogramm der Bundesregierung, sondern auch ein nicht durchdachtes Regelwerk: Mitten in der Planungsphase scheitern viele Breitband-Förderprogramme.


  1. 12:01

  2. 11:33

  3. 10:46

  4. 10:27

  5. 10:15

  6. 09:55

  7. 09:13

  8. 09:00