Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Wolfenstein The New Order: Das…

Grandiose Comeback? Grandioses FAIL!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grandiose Comeback? Grandioses FAIL!

    Autor: PrincessOfTroy 28.05.14 - 21:50

    Mit "Schlauchartiges Moorhuhnschiessen mit idiotischer Story" würde ich das ganze zusammen fassen.

    - Schlauchartig: Was hier besonders nervig ist: Ein PSEUDO-openworld Gefühl. Man kann teilweise etwas frei herumlaufen - um aber weiter zu kommen muss man GENAU das tun, was die Designer vorbestimmt haben. Was teilweise echt frustrierend ist, wenn man nicht über eine Mauer oder einen Stein klettern kann - aber zwei Meter weiter links oder rechts gehts dann, obwohl dieses Hindernis kein bisschen niedriger ist.

    - Moorhuhnschiessen: Masse statt Klasse sag ich nur. Eine KI ist bei den Gegenern quasi nicht vorhanden. Gut, dass das Spiel in ein paar Stunden durchgezockt ist - sonst würds echt unerträglich langweilig.

    Was besonders nervt, da einfallslos und stupide: Die Boss Fights.

    - Idiotische Story: Die Nazis erobern die Erde. Aber nur, weil sie von den Juden alle möglichen, futuristischen Technologien geklaut haben. Diese haben es irgendwie verpennt sich zu wehren und statt dessen in KZs einsperren lassen.

    Teilweise wirkt das Spiel ungewollt(!) lächerlich, z.B. wenn Blazkowicz die abgrundtiefe Boshaftigkeit der Nazis damit erklärt, dass sie alles mit Strassen und Hochhäusern zugebaut haben.

    In der "echten" Welt haben wir das ganze auch ohne Nazis hinbekommen. Berlin, Frankfurt, New York, Tokio, ...

    Oder wer z.B. schon mal in London war, dem wird auffallen, dass es dort weit mehr (echte!) Überwachungskameras gibt als in dem Spiel.

    Irgendwie kommt es einem so vor, als hätten die Produzenten alles technisch fragwürdige genommen, in die 1960er verschoben - und den Nazis dafür die Schuld gegeben.

    Bei Dr. Deathshead musste ich öfter an Ray Kurzweil denken, denn einige seiner Zitate hätte man 1:1 für Dr. Deathshead verwenden können.

    Klar wird im Vorspann darauf hingewiesen, dass das Spiel reine Fiktion ist. Dennoch finde es gefährlich, weil gerade bei jüngeren Spielern falsche Tatsachen hängen bleiben.

    Wer zum Beispeil weiß schon vom Eugenik-Programm der USA. Oder von Zwangssterilisationen (wurden bis 1981(!) durchgeführt). Würde man wohl in erster Linie mit den Nazis in Verbindung bringen. Dass aber auch "die Guten" solche Schweinereien machten, und nochdazu viel länger, wissen wohl die wenigsten.

    Nazi-Ideologie lebt fort - allerdings nicht unbedingt dort, wo man sie auf den ersten Anblick (oder den vom Spiel suggerierten) vermuten möchte ...

  2. Re: Grandiose Comeback? Grandioses FAIL!

    Autor: StefanGrossmann 01.06.14 - 06:31

    Du hast das Spiel also in ein paar Stunden durch gehabt und damit jede Schönheit der Texturen genossen, die Witzigkeit und passenden Dialoge nicht übersehen und dann auch noch nicht übersehn das es sich um einen Ego Shooter handelt indem der Weg das Ziel ist.
    Du bist mein Held, also wirklich.

    Dazu kommt: Gewalt ist bei dem Titel Pflicht und der hat auch nicht umsonst die Einstufung ab 18.
    Es muss Dir nicht gefallen, aber verdirb bitte den anderen die nicht diesen Tunnelblick haben den Spaß.

  3. Re: Grandiose Comeback? Grandioses FAIL!

    Autor: PrincessOfTroy 04.06.14 - 10:04

    StefanGrossmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast das Spiel also in ein paar Stunden durch gehabt und damit jede
    > Schönheit der Texturen genossen, ...

    Ach so, das hätte ich fast vergessen. Danke, dass Du mich erinnerst ;-)
    Die Texturen sind teilweise ziemlich schlampig und pixelig.


    > ... die Witzigkeit und passenden Dialoge ...

    Von was spricht er?


    > Dazu kommt: Gewalt ist bei dem Titel Pflicht und der hat auch nicht umsonst
    > die Einstufung ab 18.

    Oaaahhh-kaaay? Und? Hatte ich mich darüber beschwert? Leg mir bitte nix in den Mund.

    > Es muss Dir nicht gefallen, aber verdirb bitte den anderen die nicht diesen
    > Tunnelblick haben den Spaß.

    Da spiele ich doch lieber mal ne Runde Far Cry 3 - DAS ist Spaß.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen (bei Köln)
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  2. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.

  3. Satellitennavigation: Galileo ist wieder online
    Satellitennavigation
    Galileo ist wieder online

    Nach rund einer Woche funktioniert das europäische Satellitennavigationssystem Galileo wieder. Laut der zuständigen EU-Behörde GSA kann es aber noch zu Schwankungen kommen. Grund für den Ausfall waren technische Probleme in den beiden Kontrollzentren.


  1. 17:40

  2. 17:09

  3. 16:30

  4. 16:10

  5. 15:45

  6. 15:22

  7. 14:50

  8. 14:25