Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Wolfenstein The New Order: Das…

Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: spyro2000 20.05.14 - 15:50

    Kulturgüter sind von diesem Verbot generell nicht betroffe, was auch so ganz klar im Gesetz steht. Wäre das nicht so, dürften Filme dieses Symbol ebenfalls nicht einsetzen, was aber tatsächlich absolut üblich ist - unabängig vom cineastischen Anspruch.

    Umgekehrt sind Spiele mittlerweile auch offiziell in Deutschland als Kulturgut anerkannt, das steht sogar in der Präambel der USK-Richtlinien.

    Fazit: Es geht hier ausschließlich um Risikovermeidung durch die Publisher als um ein Gesetz das keine andere Handlungsweise als Selbstzensur zulässt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.14 15:50 durch spyro2000.

  2. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: janitor 20.05.14 - 15:52

    Absolut richtig!
    Genauso schwachsinnig ist es ein Spiel, das von Anfang an für Erwachsene gedacht ist, für viel Geld von der USK prüfen zu lassen und dann Selbstzensur zu betreiben um eine USK18-Freigabe zu erhalten.
    Meine Güte, spart euch den Aufwand, steht zu eurem Zielpublikum und lebt mit einer "Keine Jugendfreigabe" und alle sind glücklich.

  3. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Gizeh 20.05.14 - 15:53

    Kannste dazu nen Link liefern? Würds gern mal durchlesen.

    Sollte das wirklich so sein, hilft nur der Boykott, bis die Publisher und was weiss ich wer es endlich einsehen.

  4. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Gizeh 20.05.14 - 15:55

    janitor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut richtig!
    > Genauso schwachsinnig ist es ein Spiel, das von Anfang an für Erwachsene
    > gedacht ist, für viel Geld von der USK prüfen zu lassen und dann
    > Selbstzensur zu betreiben um eine USK18-Freigabe zu erhalten.
    > Meine Güte, spart euch den Aufwand, steht zu eurem Zielpublikum und lebt
    > mit einer "Keine Jugendfreigabe" und alle sind glücklich.

    Bei uns wird ja auch unter "keine Jugendfreigabe" teilweise Gewalt zensiert,
    weil erwachsene deutsche Bürger im Gegensatz zu anderen Nationen scheinbar immernoch das geistige Niveau von 3-jährigen haben. Zumindest denken das wohl die Freunde von USK und Co.
    Ich erinnere mich noch an F.E.A.R., dass einfach unspielbar wurde weil die ganze Atmosphäre fürn Ar... war.

  5. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: most 20.05.14 - 16:02

    Ich weiß zwar nicht, ob Spiele offiziell in DE als Kulturgut wie Filme auch angesehen werden.
    Dass es in der Präambel der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK), also einer Organisation der spieleproduzierenden Softwarebranche steht, ist für mich keine Überraschung. Was die gegenwärtige Rechtsauffassung hierzu ist, und wie ein Publisher nach Jahren von Prozessen wieder zu seinem Geld kommt, wenn er erst mal alle Spiele wieder vom Markt nehmen muss, das steht auf einem anderen Blatt

  6. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Gizeh 20.05.14 - 16:06

    Es bestünde ja die Möglichkeit, sowas vorab zu klären.

    "Hier, die internationale Version, dürfen wir die bei euch auch verkaufen?"

    "Ja/Nein, weil isso."

    Edit: Es müsste auch mal geklärt werden, wer in dem Thema überhaupt das letzte Wort hat. USK, Verbraucherschutz, etc.
    Wer ist die höchste Instanz, über die eine endgültige Klärung der Sache möglich wäre.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.14 16:08 durch Gizeh.

  7. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Muhaha 20.05.14 - 16:08

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß zwar nicht, ob Spiele offiziell in DE als Kulturgut wie Filme auch
    > angesehen werden.

    Rein juristisch wird sich immer noch an dem krassen Fehlurteil orientiert, welches zur Beschlagnahmung von Wolfenstein 3D geführt hat. Selten dämliche Urteilsbegründung, die heute keine Minute standhalten würde. Da sind wir zum Glück schon weiter.

    Doch leider traut sich kein Hersteller von Videospielen es auf eine Neuverhalung ankommen zu lassen. Denn die wollen nur mit möglichst geringem Aufwand möglichst viel Geld machen. An einer rechtlichen Bereinigung, bzw. rechtlichen Gleichstellung von Film und Spiel (beim Iron Sky-Film sind Hakenkreuze kein Problem, das deutsche Iron Sky-Spiel hat aber keine) ist man auf Herstellerseite nicht interessiert.

  8. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: janitor 20.05.14 - 16:08

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei uns wird ja auch unter "keine Jugendfreigabe" teilweise Gewalt
    > zensiert,
    > weil erwachsene deutsche Bürger im Gegensatz zu anderen Nationen scheinbar
    > immernoch das geistige Niveau von 3-jährigen haben. Zumindest denken das
    > wohl die Freunde von USK und Co.
    Mit "Keine Jugendfreigabe" meine ich nicht den USK18-Stempel. Der USK18-Stempel impliziert gleichzeitig "keine schwere Jugendgefährdung". Deshalb kann ein USK18-Spiel dennoch entschärft sein. Ich rede vom nicht-USK-geprüft "Keine Jugendfreigabe" Stempel.

  9. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Gizeh 20.05.14 - 16:10

    Könnte man nicht mittels Petition z.B. eine Klärung veranlassen, auf die sich Publisher dann beziehen können?

    Edit: Man sollte einfach PEGI nutzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.14 16:12 durch Gizeh.

  10. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: most 20.05.14 - 16:12

    Muhaha schrieb:
    >
    > Rein juristisch wird sich immer noch an dem krassen Fehlurteil orientiert,
    > welches zur Beschlagnahmung von Wolfenstein 3D geführt hat. Selten dämliche
    > Urteilsbegründung, die heute keine Minute standhalten würde. Da sind wir
    > zum Glück schon weiter.
    >
    > Doch leider traut sich kein Hersteller von Videospielen es auf eine
    > Neuverhalung ankommen zu lassen. Denn die wollen nur mit möglichst geringem
    > Aufwand möglichst viel Geld machen. An einer rechtlichen Bereinigung, bzw.
    > rechtlichen Gleichstellung von Film und Spiel (beim Iron Sky-Film sind
    > Hakenkreuze kein Problem, das deutsche Iron Sky-Spiel hat aber keine) ist
    > man auf Herstellerseite nicht interessiert.

    So siehts halt aus, und wenn alle 5 Jahre mal ein Spiel mit diesem Hintergrund erscheint, lohnt sich das für die Publisher einfach nicht. Von der möglichen negativen Berichterstattung mal abgesehen: Bildzeitung: "Skandal, Nazifirma will Killernazispiele in Deutschland verkaufen und geht sogar vor Gericht damit"

  11. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: KnutRider 20.05.14 - 16:15

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kulturgüter sind von diesem Verbot generell nicht betroffe, was auch so
    > ganz klar im Gesetz steht.
    Nur das Computer- und Videospiele vom Gesetzgeber als Spielzeug und nicht als Kunst eingestuft werden

  12. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Lord Gamma 20.05.14 - 16:17

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannste dazu nen Link liefern? Würds gern mal durchlesen.
    >
    > Sollte das wirklich so sein, hilft nur der Boykott, bis die Publisher und
    > was weiss ich wer es endlich einsehen.

    Der Paragraph, auf den sich immer bezogen wird, ist § 86a StGB: [dejure.org]

    Dort steht weder etwas von Spielen noch etwas von Filmen. Ich bin mir relativ sicher, dass es hierbei schlicht darum geht, Propaganda für das Begehen von Verfassungsbrüchen zu verhindern, das Gesetz aber vor zig Jahren leider von manchen Richtern künstlich aufgeblasen wurde, indem da einfach zu viel hineininterpretiert wurde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.14 16:18 durch Lord Gamma.

  13. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: RedRanger 20.05.14 - 16:17

    janitor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut richtig!
    > Genauso schwachsinnig ist es ein Spiel, das von Anfang an für Erwachsene
    > gedacht ist, für viel Geld von der USK prüfen zu lassen und dann
    > Selbstzensur zu betreiben um eine USK18-Freigabe zu erhalten.
    > Meine Güte, spart euch den Aufwand, steht zu eurem Zielpublikum und lebt
    > mit einer "Keine Jugendfreigabe" und alle sind glücklich.

    Da das Spiel über Steam läuft und Steam wahrscheinlich keine Spiele mit "keine Jugendfreigabe" im Katalog haben kann wegen zu schwacher Alterskontrolle, wäre das Spiel wohl dann nicht für den PC erschienen.

  14. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: RedRanger 20.05.14 - 16:20

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spyro2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kulturgüter sind von diesem Verbot generell nicht betroffe, was auch so
    > > ganz klar im Gesetz steht.
    > Nur das Computer- und Videospiele vom Gesetzgeber als Spielzeug und nicht
    > als Kunst eingestuft werden

    Es ist aber nicht von Kunst die Rede im Gesetz, sondern von Kulturgut.

    Nun sollte man aber annehmen, dass Heranwachsen und spielen mit Spielzeug ebenso zu unserer Kultur gehört, und demnach Spielzeug auch Kulturgut sein kann...

  15. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Lord Gamma 20.05.14 - 16:22

    RedRanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > janitor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Absolut richtig!
    > > Genauso schwachsinnig ist es ein Spiel, das von Anfang an für Erwachsene
    > > gedacht ist, für viel Geld von der USK prüfen zu lassen und dann
    > > Selbstzensur zu betreiben um eine USK18-Freigabe zu erhalten.
    > > Meine Güte, spart euch den Aufwand, steht zu eurem Zielpublikum und lebt
    > > mit einer "Keine Jugendfreigabe" und alle sind glücklich.
    >
    > Da das Spiel über Steam läuft und Steam wahrscheinlich keine Spiele mit
    > "keine Jugendfreigabe" im Katalog haben kann wegen zu schwacher
    > Alterskontrolle, wäre das Spiel wohl dann nicht für den PC erschienen.

    Was ist mit Contagion? [store.steampowered.com]
    Oder Postal 2? [store.steampowered.com]

  16. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: RedRanger 20.05.14 - 16:28

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was ist mit Contagion? store.steampowered.com
    > Oder Postal 2? store.steampowered.com

    Das sind wirklich zwei gute Beispiele.

    Hoffen wir mal, dass niemand das weiter erzählt. Da Postal 2 sogar indiziert ist, darf es ja nicht beworben werden. Die Listung im Steamshop könnte man aber schon so sehen.

    Aber du hast recht, wenn die beiden Spiele ohne Jugendfreigabe erhältlich sind, dann sollte zumindest das bei Wolfenstein kein Problem sein.

  17. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: janitor 20.05.14 - 16:33

    Steam soll einfach mal einen zugangsbeschränkten Import-Shop anbieten, indem man bequem die internationale Version kaufen und spielen kann. Die Nachfrage wäre sicher vorhanden.

  18. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Hittmar Otzfeld 20.05.14 - 16:34

    janitor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit "Keine Jugendfreigabe" meine ich nicht den USK18-Stempel. Der
    > USK18-Stempel impliziert gleichzeitig "keine schwere Jugendgefährdung".
    > Deshalb kann ein USK18-Spiel dennoch entschärft sein. Ich rede vom
    > nicht-USK-geprüft "Keine Jugendfreigabe" Stempel.

    Bringst du hier nicht etwas durcheinander?
    Der USK18-Stempel ist mit "Keine Jugendfreigabe" gleichzusetzen.

    http://www.usk.de/pruefverfahren/alterskennzeichen/keine-jugendfreigabe-gemaess-14-juschg/

    Du meinst vermutlich das "Strafrechtlich unbedenklich" Siegel der SPIO/JK. Der Unterschied ist, dass der Vertrieb von Titeln mit dem SPIO/JK-Siegel, anders als bei Titeln mit USK-Einstufung, nachträglich durch Indizierung erschwert werden kann.

    http://www.spio.de/Juristenkommission

    Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

  19. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Lord Gamma 20.05.14 - 16:48

    Hittmar Otzfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

    Die Originalversion von Far Cry 1 ([de.wikipedia.org]) hat ein USK Siegel und wurde trotzdem indiziert.

  20. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: janitor 20.05.14 - 16:49

    Hittmar Otzfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.
    Ich meine Explizit einen Nicht-USK-Geprüft Status:
    Eine USK-Prüfung ist freiwillig. Jedes nicht-USK-geprüfte Spiel darf dennoch an Erwachsene verkauft werden (sofern nicht beschlagnahmt):

    "11. Kann ich ein Spiel ohne USK-Kennzeichen bzw. einen indizierten Titel in Deutschland vertreiben?
    Ja, es ist zulässig, Spiele ohne USK-Kennzeichen regulär im Handel zu vertreiben. Allerdings muss Folgendes beachtet werden: Wenn es sich eindeutig um Spielprogramme handelt (also keine Lehr- und Info-Programme), so sind diese unabhängig von der möglichen Alterseinstufung anderer Länder wie z.B. PEGI, ESRB, BBFC, CERO u.a., im deutschen Handel als ungeprüft zu bewerten und somit generell nur an volljährige Personen abzugeben. "
    http://www.usk.de/extramenue/login/publisher/start/faqs-fuer-publisher/#c510

    Ein USK18-Siegel bedeutet nicht unzensiert, sondern bedeutet nicht schwer jugendgefährdend.
    Das USK18-Siegel besagt:
    "Die Kennzeichnung „Keine Jugendfreigabe“ schließt jedoch aus,
    - dass Spielinhalte Gewalttaten in der Alltagswirklichkeit legitimieren und Parallelen zur Realität nahelegen;
    - dass sich „Selbstjustiz“ als bewährtes Mittel zur Durchsetzung von Gerechtigkeit vermittelt;
    - dass drastisch inszenierte und grafisch detailliert aufbereitete Gewalttaten gegen menschlich oder menschenähnlich gestaltete Spielfiguren die Spielhandlung prägen;
    - dass gewaltbeherrschte Spielaufgaben alle anderen Spielelemente dominieren;
    - dass das Spiel nur erfolgreich beendet werden kann, wenn Spielfiguren eliminiert werden, die nicht als Gegner auftreten;
    - dass Kriegsbegeisterung vermittelt und Gewaltfolgen explizit bagatellisiert werden."
    http://www.usk.de/pruefverfahren/alterskennzeichen/keine-jugendfreigabe-gemaess-14-juschg/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.14 16:51 durch janitor.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Topos Personalberatung Hamburg, Nordrhein-Westfalen
  2. Oxfam Deutschland e.V., Berlin
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Stuttgart, Berlin, Ratingen
  4. VS HEIBO Logistics GmbH, Verden (Aller)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 144,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04