Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Wolfenstein The New Order: Das…

Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: spyro2000 20.05.14 - 15:50

    Kulturgüter sind von diesem Verbot generell nicht betroffe, was auch so ganz klar im Gesetz steht. Wäre das nicht so, dürften Filme dieses Symbol ebenfalls nicht einsetzen, was aber tatsächlich absolut üblich ist - unabängig vom cineastischen Anspruch.

    Umgekehrt sind Spiele mittlerweile auch offiziell in Deutschland als Kulturgut anerkannt, das steht sogar in der Präambel der USK-Richtlinien.

    Fazit: Es geht hier ausschließlich um Risikovermeidung durch die Publisher als um ein Gesetz das keine andere Handlungsweise als Selbstzensur zulässt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.14 15:50 durch spyro2000.

  2. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: janitor 20.05.14 - 15:52

    Absolut richtig!
    Genauso schwachsinnig ist es ein Spiel, das von Anfang an für Erwachsene gedacht ist, für viel Geld von der USK prüfen zu lassen und dann Selbstzensur zu betreiben um eine USK18-Freigabe zu erhalten.
    Meine Güte, spart euch den Aufwand, steht zu eurem Zielpublikum und lebt mit einer "Keine Jugendfreigabe" und alle sind glücklich.

  3. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Gizeh 20.05.14 - 15:53

    Kannste dazu nen Link liefern? Würds gern mal durchlesen.

    Sollte das wirklich so sein, hilft nur der Boykott, bis die Publisher und was weiss ich wer es endlich einsehen.

  4. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Gizeh 20.05.14 - 15:55

    janitor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut richtig!
    > Genauso schwachsinnig ist es ein Spiel, das von Anfang an für Erwachsene
    > gedacht ist, für viel Geld von der USK prüfen zu lassen und dann
    > Selbstzensur zu betreiben um eine USK18-Freigabe zu erhalten.
    > Meine Güte, spart euch den Aufwand, steht zu eurem Zielpublikum und lebt
    > mit einer "Keine Jugendfreigabe" und alle sind glücklich.

    Bei uns wird ja auch unter "keine Jugendfreigabe" teilweise Gewalt zensiert,
    weil erwachsene deutsche Bürger im Gegensatz zu anderen Nationen scheinbar immernoch das geistige Niveau von 3-jährigen haben. Zumindest denken das wohl die Freunde von USK und Co.
    Ich erinnere mich noch an F.E.A.R., dass einfach unspielbar wurde weil die ganze Atmosphäre fürn Ar... war.

  5. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: most 20.05.14 - 16:02

    Ich weiß zwar nicht, ob Spiele offiziell in DE als Kulturgut wie Filme auch angesehen werden.
    Dass es in der Präambel der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK), also einer Organisation der spieleproduzierenden Softwarebranche steht, ist für mich keine Überraschung. Was die gegenwärtige Rechtsauffassung hierzu ist, und wie ein Publisher nach Jahren von Prozessen wieder zu seinem Geld kommt, wenn er erst mal alle Spiele wieder vom Markt nehmen muss, das steht auf einem anderen Blatt

  6. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Gizeh 20.05.14 - 16:06

    Es bestünde ja die Möglichkeit, sowas vorab zu klären.

    "Hier, die internationale Version, dürfen wir die bei euch auch verkaufen?"

    "Ja/Nein, weil isso."

    Edit: Es müsste auch mal geklärt werden, wer in dem Thema überhaupt das letzte Wort hat. USK, Verbraucherschutz, etc.
    Wer ist die höchste Instanz, über die eine endgültige Klärung der Sache möglich wäre.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.14 16:08 durch Gizeh.

  7. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Muhaha 20.05.14 - 16:08

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß zwar nicht, ob Spiele offiziell in DE als Kulturgut wie Filme auch
    > angesehen werden.

    Rein juristisch wird sich immer noch an dem krassen Fehlurteil orientiert, welches zur Beschlagnahmung von Wolfenstein 3D geführt hat. Selten dämliche Urteilsbegründung, die heute keine Minute standhalten würde. Da sind wir zum Glück schon weiter.

    Doch leider traut sich kein Hersteller von Videospielen es auf eine Neuverhalung ankommen zu lassen. Denn die wollen nur mit möglichst geringem Aufwand möglichst viel Geld machen. An einer rechtlichen Bereinigung, bzw. rechtlichen Gleichstellung von Film und Spiel (beim Iron Sky-Film sind Hakenkreuze kein Problem, das deutsche Iron Sky-Spiel hat aber keine) ist man auf Herstellerseite nicht interessiert.

  8. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: janitor 20.05.14 - 16:08

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei uns wird ja auch unter "keine Jugendfreigabe" teilweise Gewalt
    > zensiert,
    > weil erwachsene deutsche Bürger im Gegensatz zu anderen Nationen scheinbar
    > immernoch das geistige Niveau von 3-jährigen haben. Zumindest denken das
    > wohl die Freunde von USK und Co.
    Mit "Keine Jugendfreigabe" meine ich nicht den USK18-Stempel. Der USK18-Stempel impliziert gleichzeitig "keine schwere Jugendgefährdung". Deshalb kann ein USK18-Spiel dennoch entschärft sein. Ich rede vom nicht-USK-geprüft "Keine Jugendfreigabe" Stempel.

  9. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Gizeh 20.05.14 - 16:10

    Könnte man nicht mittels Petition z.B. eine Klärung veranlassen, auf die sich Publisher dann beziehen können?

    Edit: Man sollte einfach PEGI nutzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.14 16:12 durch Gizeh.

  10. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: most 20.05.14 - 16:12

    Muhaha schrieb:
    >
    > Rein juristisch wird sich immer noch an dem krassen Fehlurteil orientiert,
    > welches zur Beschlagnahmung von Wolfenstein 3D geführt hat. Selten dämliche
    > Urteilsbegründung, die heute keine Minute standhalten würde. Da sind wir
    > zum Glück schon weiter.
    >
    > Doch leider traut sich kein Hersteller von Videospielen es auf eine
    > Neuverhalung ankommen zu lassen. Denn die wollen nur mit möglichst geringem
    > Aufwand möglichst viel Geld machen. An einer rechtlichen Bereinigung, bzw.
    > rechtlichen Gleichstellung von Film und Spiel (beim Iron Sky-Film sind
    > Hakenkreuze kein Problem, das deutsche Iron Sky-Spiel hat aber keine) ist
    > man auf Herstellerseite nicht interessiert.

    So siehts halt aus, und wenn alle 5 Jahre mal ein Spiel mit diesem Hintergrund erscheint, lohnt sich das für die Publisher einfach nicht. Von der möglichen negativen Berichterstattung mal abgesehen: Bildzeitung: "Skandal, Nazifirma will Killernazispiele in Deutschland verkaufen und geht sogar vor Gericht damit"

  11. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: KnutRider 20.05.14 - 16:15

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kulturgüter sind von diesem Verbot generell nicht betroffe, was auch so
    > ganz klar im Gesetz steht.
    Nur das Computer- und Videospiele vom Gesetzgeber als Spielzeug und nicht als Kunst eingestuft werden

  12. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Lord Gamma 20.05.14 - 16:17

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannste dazu nen Link liefern? Würds gern mal durchlesen.
    >
    > Sollte das wirklich so sein, hilft nur der Boykott, bis die Publisher und
    > was weiss ich wer es endlich einsehen.

    Der Paragraph, auf den sich immer bezogen wird, ist § 86a StGB: [dejure.org]

    Dort steht weder etwas von Spielen noch etwas von Filmen. Ich bin mir relativ sicher, dass es hierbei schlicht darum geht, Propaganda für das Begehen von Verfassungsbrüchen zu verhindern, das Gesetz aber vor zig Jahren leider von manchen Richtern künstlich aufgeblasen wurde, indem da einfach zu viel hineininterpretiert wurde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.14 16:18 durch Lord Gamma.

  13. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: RedRanger 20.05.14 - 16:17

    janitor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut richtig!
    > Genauso schwachsinnig ist es ein Spiel, das von Anfang an für Erwachsene
    > gedacht ist, für viel Geld von der USK prüfen zu lassen und dann
    > Selbstzensur zu betreiben um eine USK18-Freigabe zu erhalten.
    > Meine Güte, spart euch den Aufwand, steht zu eurem Zielpublikum und lebt
    > mit einer "Keine Jugendfreigabe" und alle sind glücklich.

    Da das Spiel über Steam läuft und Steam wahrscheinlich keine Spiele mit "keine Jugendfreigabe" im Katalog haben kann wegen zu schwacher Alterskontrolle, wäre das Spiel wohl dann nicht für den PC erschienen.

  14. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: RedRanger 20.05.14 - 16:20

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spyro2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kulturgüter sind von diesem Verbot generell nicht betroffe, was auch so
    > > ganz klar im Gesetz steht.
    > Nur das Computer- und Videospiele vom Gesetzgeber als Spielzeug und nicht
    > als Kunst eingestuft werden

    Es ist aber nicht von Kunst die Rede im Gesetz, sondern von Kulturgut.

    Nun sollte man aber annehmen, dass Heranwachsen und spielen mit Spielzeug ebenso zu unserer Kultur gehört, und demnach Spielzeug auch Kulturgut sein kann...

  15. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Lord Gamma 20.05.14 - 16:22

    RedRanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > janitor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Absolut richtig!
    > > Genauso schwachsinnig ist es ein Spiel, das von Anfang an für Erwachsene
    > > gedacht ist, für viel Geld von der USK prüfen zu lassen und dann
    > > Selbstzensur zu betreiben um eine USK18-Freigabe zu erhalten.
    > > Meine Güte, spart euch den Aufwand, steht zu eurem Zielpublikum und lebt
    > > mit einer "Keine Jugendfreigabe" und alle sind glücklich.
    >
    > Da das Spiel über Steam läuft und Steam wahrscheinlich keine Spiele mit
    > "keine Jugendfreigabe" im Katalog haben kann wegen zu schwacher
    > Alterskontrolle, wäre das Spiel wohl dann nicht für den PC erschienen.

    Was ist mit Contagion? [store.steampowered.com]
    Oder Postal 2? [store.steampowered.com]

  16. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: RedRanger 20.05.14 - 16:28

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was ist mit Contagion? store.steampowered.com
    > Oder Postal 2? store.steampowered.com

    Das sind wirklich zwei gute Beispiele.

    Hoffen wir mal, dass niemand das weiter erzählt. Da Postal 2 sogar indiziert ist, darf es ja nicht beworben werden. Die Listung im Steamshop könnte man aber schon so sehen.

    Aber du hast recht, wenn die beiden Spiele ohne Jugendfreigabe erhältlich sind, dann sollte zumindest das bei Wolfenstein kein Problem sein.

  17. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: janitor 20.05.14 - 16:33

    Steam soll einfach mal einen zugangsbeschränkten Import-Shop anbieten, indem man bequem die internationale Version kaufen und spielen kann. Die Nachfrage wäre sicher vorhanden.

  18. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Hittmar Otzfeld 20.05.14 - 16:34

    janitor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit "Keine Jugendfreigabe" meine ich nicht den USK18-Stempel. Der
    > USK18-Stempel impliziert gleichzeitig "keine schwere Jugendgefährdung".
    > Deshalb kann ein USK18-Spiel dennoch entschärft sein. Ich rede vom
    > nicht-USK-geprüft "Keine Jugendfreigabe" Stempel.

    Bringst du hier nicht etwas durcheinander?
    Der USK18-Stempel ist mit "Keine Jugendfreigabe" gleichzusetzen.

    http://www.usk.de/pruefverfahren/alterskennzeichen/keine-jugendfreigabe-gemaess-14-juschg/

    Du meinst vermutlich das "Strafrechtlich unbedenklich" Siegel der SPIO/JK. Der Unterschied ist, dass der Vertrieb von Titeln mit dem SPIO/JK-Siegel, anders als bei Titeln mit USK-Einstufung, nachträglich durch Indizierung erschwert werden kann.

    http://www.spio.de/Juristenkommission

    Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

  19. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: Lord Gamma 20.05.14 - 16:48

    Hittmar Otzfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

    Die Originalversion von Far Cry 1 ([de.wikipedia.org]) hat ein USK Siegel und wurde trotzdem indiziert.

  20. Re: Hakenkreuzen in Spielen sind NICHT verboten!

    Autor: janitor 20.05.14 - 16:49

    Hittmar Otzfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.
    Ich meine Explizit einen Nicht-USK-Geprüft Status:
    Eine USK-Prüfung ist freiwillig. Jedes nicht-USK-geprüfte Spiel darf dennoch an Erwachsene verkauft werden (sofern nicht beschlagnahmt):

    "11. Kann ich ein Spiel ohne USK-Kennzeichen bzw. einen indizierten Titel in Deutschland vertreiben?
    Ja, es ist zulässig, Spiele ohne USK-Kennzeichen regulär im Handel zu vertreiben. Allerdings muss Folgendes beachtet werden: Wenn es sich eindeutig um Spielprogramme handelt (also keine Lehr- und Info-Programme), so sind diese unabhängig von der möglichen Alterseinstufung anderer Länder wie z.B. PEGI, ESRB, BBFC, CERO u.a., im deutschen Handel als ungeprüft zu bewerten und somit generell nur an volljährige Personen abzugeben. "
    http://www.usk.de/extramenue/login/publisher/start/faqs-fuer-publisher/#c510

    Ein USK18-Siegel bedeutet nicht unzensiert, sondern bedeutet nicht schwer jugendgefährdend.
    Das USK18-Siegel besagt:
    "Die Kennzeichnung „Keine Jugendfreigabe“ schließt jedoch aus,
    - dass Spielinhalte Gewalttaten in der Alltagswirklichkeit legitimieren und Parallelen zur Realität nahelegen;
    - dass sich „Selbstjustiz“ als bewährtes Mittel zur Durchsetzung von Gerechtigkeit vermittelt;
    - dass drastisch inszenierte und grafisch detailliert aufbereitete Gewalttaten gegen menschlich oder menschenähnlich gestaltete Spielfiguren die Spielhandlung prägen;
    - dass gewaltbeherrschte Spielaufgaben alle anderen Spielelemente dominieren;
    - dass das Spiel nur erfolgreich beendet werden kann, wenn Spielfiguren eliminiert werden, die nicht als Gegner auftreten;
    - dass Kriegsbegeisterung vermittelt und Gewaltfolgen explizit bagatellisiert werden."
    http://www.usk.de/pruefverfahren/alterskennzeichen/keine-jugendfreigabe-gemaess-14-juschg/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.14 16:51 durch janitor.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt
  2. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  3. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg
  4. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€)
  3. 99€
  4. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35