Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teut Weidemann: Der Spiele-PC stirbt zum…

Gebt mir eine Maus und evtl verzichte ich dann auf den PC zum zocken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gebt mir eine Maus und evtl verzichte ich dann auf den PC zum zocken

    Autor: Species8372 30.04.12 - 16:36

    Einen 3D-Shooter mit Gamepad oder Kinect oder ähnlichem? Nein Danke!
    Ein Adventure mit Gamepad? Nein Danke!

    Solange das so bleibt werde ich sicher nicht auf die Konsolen wechseln, Jump'n Run, Prügelspiele oder Shooter mit Auto-Aiming sind einfach nicht mein Fall.

    Wobei so manche Konsolen-Portierung so eine miese Steuerung am PC hat, dass es sich dann doch wieder fast lohnt auf der Konsole zu zocken.

    Species8372

  2. Re: Gebt mir eine Maus und evtl verzichte ich dann auf den PC zum zocken

    Autor: KleinerWolf 30.04.12 - 16:44

    nicht nur Shooter. Ich habe bei Kingdoms of Amalur auch zum Pad an der Konsole gegriffen, weil die Steuerung mit der Maus katastrophal umgesetzt war.

    Gears of War und Halo spielen sich hingegen ganz gut mit dem Gamepad.

    Allerdings, wenn man sich so durchliest, was als "Pro" für den PC an Spielen gelistet wird *ähm* also auf die "Art" von "Spielen" verzichte ich auf allen Plattformen gerne.

  3. Re: Gebt mir eine Maus und evtl verzichte ich dann auf den PC zum zocken

    Autor: Muhaha 30.04.12 - 17:04

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Allerdings, wenn man sich so durchliest, was als "Pro" für den PC an
    > Spielen gelistet wird *ähm* also auf die "Art" von "Spielen" verzichte ich
    > auf allen Plattformen gerne.

    Das ist wohlfeiles Nachplappern von aktuellen Trends, typisch für all die sog. "Berater", die auch nicht mehr machen als allgemein verfügbare News und Branchenkennzahlen für Leute zusammenzufassen, die sich gar nicht in den Branche auskennen. Denen kann man noch für teuer Geld den Umstand verkaufen, dass es den Weihnachtsmann doch nicht wirklich gibt.

    Den PC auf F2P und Fratzenbuch-Spiele zu reduzieren, ist auch typisch für eine investorenfreundliche Scheuklappensicht, welche die unglaubliche Vielfalt des Spieleangebotes auf dem PC, all die aberhunderten von Nischenanbietern von Dutzenden von Genres (auch von Genres, die offiziell bereits als ausgestorben gelten) komplett unterschlägt, weil sich diese enorme Vielfalt kommerziell nicht so einfach ausbeuten lässt. Also erwähnt man es nicht. Verwirrt die armen geplagten Investorenseelen nur.

    Denn Teut spricht hier nicht von der Realität da draussen, sondern er macht Werbung. Für sich und seine Tätigkeit.

  4. Re: Gebt mir eine Maus und evtl verzichte ich dann auf den PC zum zocken

    Autor: Javaen 30.04.12 - 17:04

    Ich spiel ja vorwiegend Shooter, aber auch RPG´s und sonstiges Zeug. Nur Konsole ist mir zu schwammig und unpräzise (subjektive Meinung). Mal davon abgesehen das wenn ich nebenbei Chatten will, oder Teamspeak, Skype usw. Dann kommt da imho die Konsole einfach noch nicht nach was das Multitasking betrifft.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. transmed Transport GmbH, Regensburg
  2. über eTec Consult GmbH, Wettenberg
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-83%) 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

  1. Geforce RTX: Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern
    Geforce RTX
    Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern

    Nvidia plant exklusives Anti-Aliasing für die Geforce RTX mit Turing-Technik und Tensor-Cores. Die glätten die Darstellung auf Basis vorher trainierter Referenzbilder, was wenig Leistung kosten und gut aussehen soll.

  2. Masterplan Digitalisierung: Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur
    Masterplan Digitalisierung
    Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    In Niedersachsen ist der Masterplan Digitalisierung verabschiedet worden. Wirtschaftsminister Althusmann zufolge ist Glasfaser die Grundlage für ein gutes Mobilfunk-Netz.

  3. Logitech G Pro Wireless: Mit Progamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm
    Logitech G Pro Wireless
    Mit Progamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm

    Von Gamern für Gamer: Die Logitech G Pro Wireless ist eine symmetrische Maus, die in Kooperation mit E-Sport-Teams wie London Spitfire entwickelt wurde. Das Ergebnis ist 80 Gramm leicht und hat einen hochauflösenden Sensor - ist aber auch recht teuer.


  1. 18:56

  2. 17:29

  3. 16:58

  4. 16:31

  5. 15:43

  6. 14:30

  7. 13:57

  8. 13:35