Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teut Weidemann: Der Spiele-PC stirbt zum…

Seit dem SNES heisst es das.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit dem SNES heisst es das.

    Autor: Charles Marlow 30.04.12 - 16:48

    Und es hat NIE gestimmt.

    Solange man mit der Maschine MEHR als nur Arbeiten kann, wird man auch Spielen wollen.

  2. Re: Seit dem SNES heisst es das.

    Autor: derKlaus 01.05.12 - 11:48

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und es hat NIE gestimmt.
    >
    > Solange man mit der Maschine MEHR als nur Arbeiten kann, wird man auch
    > Spielen wollen.
    Das steht außer Frage. Nur: In welcher Form? wie lange wird es noch dauern, bis die großen Publisher die Unterstützung für den PC als Plattform einfach einstellen? Wenn sich die Entwicklung einfach nicht mehr rechnet, da die verkauften Einheiten nicht mehr genug Geld einbringen? Dann wirds auf Indiegames hinauslaufen (was nicht unbedingt schlecht ist, im Gegenteil) und auf die viel gescholtenen Browser-, Social- und Casual-Games.

  3. Re: Seit dem SNES heisst es das.

    Autor: irata 01.05.12 - 12:11

    Tatsächlich seit dem SNES?
    Davon habe ich noch nie gehört.
    Wer hat denn das behauptet?

    Es sei denn, damit waren die Homecomputer gemeint.
    Und die sind ja tatsächlich "gestorben".

  4. Re: Seit dem SNES heisst es das.

    Autor: KleinerWolf 02.05.12 - 11:00

    aber nicht wegen den Konsolen, sondern eher wegen Scheiß Marketing ;-)

  5. Re: Seit dem SNES heisst es das.

    Autor: irata 02.05.12 - 11:19

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber nicht wegen den Konsolen, sondern eher wegen Scheiß Marketing ;-)

    Laut einem bankrotten Hersteller (Imagine) war es tatsächlich indirekt wegen der Konsolen - bzw. wegen der "Raubkopien" ;-)

    Schlechtes Marketing allein war nicht der Grund, auch der Preiskampf (danke Commodore und TI) hat tiefe Spuren hinterlassen.
    Konsolen dürften aber auch eine kleine Teilschuld tragen.
    Beim Konsolen-Crash waren auch zum Teil die Homecomputer beteiligt, also eine Wechselwirkung lässt sich nicht ganz leugnen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  3. KÖNIGSTEINER E-RECRUITING GmbH, Frankfurt am Main
  4. Logiway GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 299,00€ inkl. Versand
  3. 433,00€ (Bestpreis!)
  4. 481,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
    Steam Link App ausprobiert
    Games in 4K auf das Smartphone streamen

    Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
    2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
    3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    1. Bundesbildungsministerin: Kein Geld für Schüler-Tablets im Fünf-Milliarden-Digitalpakt
      Bundesbildungsministerin
      Kein Geld für Schüler-Tablets im Fünf-Milliarden-Digitalpakt

      Das Bundesbildungsministerium will im Digitalpakt Schule kein Geld für Schüler-Tablets ausgeben. Für die Geräte sollen arme Familien Hartz-IV-Leistungen beantragen.

    2. Detroit und Dark Souls Remastered: Verkabelter oder fleischiger Golem?
      Detroit und Dark Souls Remastered
      Verkabelter oder fleischiger Golem?

      Golem.de Live Um 20 Uhr streamt Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek Detroit: Become Human und schaut live in Dark Souls Remastered rein. Welches Spiel wird mehr Zuschauer gewinnen, "Team Verkabelt" (Detroit) oder "Team Fleischig" (Dark Souls)?

    3. Micro-LED: Auf dem Weg zum sehr hellen 4.000-ppi-Display
      Micro-LED
      Auf dem Weg zum sehr hellen 4.000-ppi-Display

      Displayweek 2018 Während Samsung und LG Displays für VR-Anwedungen über 1.000 ppi anbieten, wächst mit der Micro-LED-Technik ein wichtiger Konkurrent zur OLED. Mehrere Tausend ppi sollen schon bald möglich sein.


    1. 18:36

    2. 17:49

    3. 16:50

    4. 16:30

    5. 16:00

    6. 15:10

    7. 14:50

    8. 14:35