Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teut Weidemann: Der Spiele-PC stirbt zum…

Seit dem SNES heisst es das.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit dem SNES heisst es das.

    Autor: Charles Marlow 30.04.12 - 16:48

    Und es hat NIE gestimmt.

    Solange man mit der Maschine MEHR als nur Arbeiten kann, wird man auch Spielen wollen.

  2. Re: Seit dem SNES heisst es das.

    Autor: derKlaus 01.05.12 - 11:48

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und es hat NIE gestimmt.
    >
    > Solange man mit der Maschine MEHR als nur Arbeiten kann, wird man auch
    > Spielen wollen.
    Das steht außer Frage. Nur: In welcher Form? wie lange wird es noch dauern, bis die großen Publisher die Unterstützung für den PC als Plattform einfach einstellen? Wenn sich die Entwicklung einfach nicht mehr rechnet, da die verkauften Einheiten nicht mehr genug Geld einbringen? Dann wirds auf Indiegames hinauslaufen (was nicht unbedingt schlecht ist, im Gegenteil) und auf die viel gescholtenen Browser-, Social- und Casual-Games.

  3. Re: Seit dem SNES heisst es das.

    Autor: irata 01.05.12 - 12:11

    Tatsächlich seit dem SNES?
    Davon habe ich noch nie gehört.
    Wer hat denn das behauptet?

    Es sei denn, damit waren die Homecomputer gemeint.
    Und die sind ja tatsächlich "gestorben".

  4. Re: Seit dem SNES heisst es das.

    Autor: KleinerWolf 02.05.12 - 11:00

    aber nicht wegen den Konsolen, sondern eher wegen Scheiß Marketing ;-)

  5. Re: Seit dem SNES heisst es das.

    Autor: irata 02.05.12 - 11:19

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber nicht wegen den Konsolen, sondern eher wegen Scheiß Marketing ;-)

    Laut einem bankrotten Hersteller (Imagine) war es tatsächlich indirekt wegen der Konsolen - bzw. wegen der "Raubkopien" ;-)

    Schlechtes Marketing allein war nicht der Grund, auch der Preiskampf (danke Commodore und TI) hat tiefe Spuren hinterlassen.
    Konsolen dürften aber auch eine kleine Teilschuld tragen.
    Beim Konsolen-Crash waren auch zum Teil die Homecomputer beteiligt, also eine Wechselwirkung lässt sich nicht ganz leugnen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Consors Finanz, München
  3. über Nash Technologies, Böblingen
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 9,99€
  2. 88,87€ (nur für Prime-Kunden)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Wochenrückblick: Früher war nicht alles besser
    Wochenrückblick
    Früher war nicht alles besser

    Golem.de-Wochenrückblick Voller Nostalgie spielen wir die Neuauflage von Age of Empires - und sehnen uns nach modernen Strategiespielen. Und auch der neue Airbus lässt uns alte Maschinen schnell vergessen.

  2. Raumfahrt: Falsch abgebogen wegen Eingabefehler
    Raumfahrt
    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

    Jeder macht einmal Fehler, aber bei Raketen sind sie besonders ärgerlich. Ein kleiner Irrtum bei der Eingabe reicht, damit eine Ariane 5 in die falsche Richtung fliegt.

  3. Cloud: AWS bringt den Appstore für Serverless-Software
    Cloud
    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

    Von AWS-Kunden für AWS-Kunden: Das Serverless Application Repository ist eine Datenbank, die Nutzer nach Diensten durchstöbern können, die sie dann für ihre eigenen Projekte nutzen. Das Ganze findet ausschließlich in der Cloud statt.


  1. 09:02

  2. 17:17

  3. 16:50

  4. 16:05

  5. 15:45

  6. 15:24

  7. 14:47

  8. 14:10