Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thailand: Militärjunta verbietet Tropico…

Zuviel "Realitätsnähe"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: 9life-Moderator 05.08.14 - 10:34

    Hauptsache die älteren Herren bekommen ihre "Sheboys" im Urlaub für harte Devisen...

  2. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: Schattenwerk 05.08.14 - 10:36

    Hieß so etwas nicht Shemale?

  3. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: 9life-Moderator 05.08.14 - 10:51

  4. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: Hawk321 05.08.14 - 11:16

    Dummschwätzer!

    In Thailand sind die Ladyboys ein akzeptiertes 3 Geschlecht!!! Ich bin froh, das diese Personen in der Öffentlichkeit akzeptiert werden.

    Sicher, auch für mich befremdlich....doch sowas gehört zu Freiheit des einzelnen.
    Jeder der dagegen ist, ist schlicht dumm oder ignorant!

  5. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: grorg 05.08.14 - 11:43

    Hawk321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dummschwätzer!
    >
    > In Thailand sind die Ladyboys ein akzeptiertes 3 Geschlecht!!!
    Sooo super akzeptiert auch nicht immer. Aber die Katoys haben schon ein deutlich besseres Leben als in anderen Ländern, man erkennt sie auch ganz gut wenn man weiss wie, spart einem einen Lapdance wenn man am Ende merkt "hey, das Ding kenn ich doch".

  6. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: Gizeh 05.08.14 - 11:53

    Wenn man sich allerdings den Anteil dieser Menschen dort anguckt und gewissen Gerüchten glauben schenkt, hat das oft auch andere Ursachen, als nur "im falschen Körper" geboren worden zu sein.
    Man sollte das durchaus etwas kritischer sehen.

  7. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: StickYY 05.08.14 - 12:09

    Gestern kam eine Doku auf NatGeo oder Planet. Da haben Ladyboys aus Thailand gesprochen.

    Diese werden nicht als drittes Geschlecht anerkannt. Sondern als Männer gesehen.

  8. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: grorg 05.08.14 - 12:13

    StickYY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese werden nicht als drittes Geschlecht anerkannt. Sondern als Männer
    > gesehen.
    Rechtlich nicht, deshalb kann man sich einfach den Ausweis zeigen lassen, da steht dann das Geschlecht (männlich für Shemales).
    Da man sich aber gefälschte Ausweise für 20¤ in jedem größeren Ort besorgen kann machen das auch viele Shemales damit sie dort "weiblich" stehen haben, die meisten fühlen sich nämlich als Frau.

    Gesellschaftlich sind sie das dritte Geschlecht.

  9. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: Heartless 05.08.14 - 14:31

    Es gibt genügend Orte, bei denen es unterschiedliche Buffet-Preise gibt für Männer, Frauen und halt Shemales

  10. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: Dwalinn 06.08.14 - 13:34

    Wollte gerade etwas ähnliches Schreiben, mit dicken Brüsten verdient man halt besser als wenn man einfach ein Männlicher "Stricher" ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199€ + Versand
  2. 99,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
    Online-Banking
    In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

    Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
    Von Andreas Sebayang

    1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
    Fitbit Versa Lite im Test
    Eher smartes als sportliches Wearable

    Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
    2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
    3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
      Faltbares Smartphone
      Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

      Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

    2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
      Joe Armstrong
      Der Erlang-Erfinder ist gestorben

      Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

    3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
      Tchap
      Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

      Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


    1. 21:11

    2. 12:06

    3. 11:32

    4. 11:08

    5. 12:55

    6. 11:14

    7. 10:58

    8. 16:00