Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Division im Test: Die Guten müssen…

Das klingt schlecht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das klingt schlecht!

    Autor: motzerator 15.03.16 - 15:00

    Artikelzitat:
    > Für Solospieler können wir die Dark Zone nicht empfehlen,
    > da Gruppen von Spielern immer einen Vorteil gegenüber
    > Einzelkämpfern haben.

    Also mal wieder ein Spiel, wo man alleine nichts ausrichten
    kann. Warum ist es eigentlich so schwer, eine Darkzone für
    Gruppenspieler und eine für Solospieler zu machen?

    Das war auch schon in Borderlands 2 das Problem, man
    kann auch einzeln spielen, aber wenn es um die Wurst
    geht, muss man dann doch Hilfe von anderen bekommen.
    Nicht gleich beim ersten Durchspielen, aber am Ende dann
    doch, für die Raidgegner und die Overpower Level.

    Ich gehe mal davon aus, das es in der Darkzone das beste
    Loot gibt, womit das Spiel dann für mich gestorben ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.16 15:03 durch motzerator.

  2. Re: Das klingt schlecht!

    Autor: xxsblack 15.03.16 - 15:12

    Wenn man das aus dem Thread "Hat was" liest, vergeht mir zum Beispiel noch mehr die Lust! Ich bin mir nicht mal mehr sicher ob ich dieses Spiel überhaupt kaufen würde, wenn es für nen 10er in der Grabbelkiste liegt.

    Irgendwelche notwendigen Credits die man braucht, welche mittlerweile aber nur noch schwer zu bekommen sind? Für mich ist das ein unnötiges Strecken des Spieles und vollkommen unausgegoren. Testet die Spiele heute niemand mehr vorher in dem Sinne, wie schnell man max. LVL erreicht? Da wird erst nach Release bemerkt, da gibts ja wieder die 24/7 Hardcoregamer, und wegen deren "schnellen" Levelaufstieg wird generft und alle anderen sind mal wieder die Angekoteten!

  3. Re: Das klingt schlecht!

    Autor: seby 15.03.16 - 15:44

    Die Passage im Artikel klingt viel zu hart finde ich... Ich war schon oft alleine in der DZ und hatte keinerlei Probleme die zu Frust geführt haben. Man darf auch durchaus mal den Rückzug antreten und auch anderen Spielern aus dem Weg gehen. Es ist bei weitem nicht so, dass man von jedem Spieler sofort über den Haufen geschossen wird.
    Der Anteil der Spieler, die sofort los ballern ist (noch) sehr gering. Ich habe eher das Gegenteil beobachtet. Es wird sich sehr oft gegenseitig geholfen.

  4. Re: Das klingt schlecht!

    Autor: stonie 15.03.16 - 16:18

    Zeitlich großer Aufwand?
    Für ein Rollenspiel ist TD zeitlich sogar äußerst überschaubar angelegt. Man kann in um die 30 Std. das max. Lvl 30 erreichen...

    Eben so ist die Kritik am Singleplayer im Vergleich absolut unangebracht. Man kann sich als reiner Solo Spieler in TD gut und gerne mindestens 40 Nettospielstunden und mehr amüsieren, was im Vergleich zu anderen Solokampagnen durchaus ok ist. Wenn ein Spiel dann auch Multiplayer Anteile hat, ist wohl klar und selbsterklärend, dass die Anforderungen an Schwierigkeit und Material höher sind. Wer aber eh kein Interesse am MP hat, braucht sich dafür doch gar nicht zu interessieren. Die höherwertigen Ausrüstungsgegenstände benötigt man für das reine Sologaming nicht. Aber selbst davon lassen sich einige Sachen auch im Solo UND OHNE Darkzone verwirklichen - also zB legendäre Waffen.

    Die Frage bleibt aber, warum man als reiner Solospieler unbedingt das beste Loot haben will, welches aber nur deswegen höherwertig ist und auch deswegen spielerisch Sinn macht, weil auch die Anforderungen an den Multiplayerbereich höher sind?

    Wenn es andersherum gar keinen MP Bereich gäbe, würde es auch diesen höherwertigen Loot nicht geben, da overpowerd.
    Verstehe daher die Kritik nicht. Will man im Solo als "God" rumlaufen und welchen Sinn sollte das spielerisch machen?

    Ich kenne spontan kein MMORPG, bei welchem man als reiner Singleplayer dem Grunde alle Inhalte auch alleine OHNE Gruppe durchspielen kann....

  5. Re: Das klingt schlecht!

    Autor: motzerator 15.03.16 - 22:07

    stonie schrieb:
    --------------------------
    > Eben so ist die Kritik am Singleplayer im Vergleich absolut
    > unangebracht. Man kann sich als reiner Solo Spieler in TD
    > gut und gerne mindestens 40 Nettospielstunden und mehr
    > amüsieren, was im Vergleich zu anderen Solokampagnen
    > durchaus ok ist.

    Ich habe in Fallout 4 mindestens 450 Nettospielstunden
    erreicht und habe den Level 125.

    Ich habe das Spiel zusammen mit der PS4 für 350 Euro
    gekauft, das sind etwa 0,77 Euro pro Spielstunde inclusive
    neuer Konsole (Daher nenne ich das Game auch System
    Seller).

    > Wenn ein Spiel dann auch Multiplayer Anteile hat, ist
    > wohl klar und selbsterklärend, dass die Anforderungen
    > an Schwierigkeit und Material höher sind.

    Wieso ist das so? Können die sich im Multiplayer nicht
    mit den gleichen Mitteln klopfen wie im Singleplayer?

    > Wer aber eh kein Interesse am MP hat, braucht sich
    > dafür doch gar nicht zu interessieren. Die höher-
    > wertigen Ausrüstungsgegenstände benötigt man für
    > das reine Sologaming nicht.

    Las das doch bitte mal meine Sorge sein, ob ich die
    geilsten Ausrüstungsgegenstände haben will oder
    mich mit ausreichenden begnügen möchte.

    > Die Frage bleibt aber, warum man als reiner Solospieler
    > unbedingt das beste Loot haben will, welches aber nur
    > deswegen höherwertig ist und auch deswegen spielerisch
    > Sinn macht, weil auch die Anforderungen an den Multi-
    > playerbereich höher sind?

    Weil ich eben die besten Sachen im Singleplayer haben will
    und ein Verzicht nicht in Frage kommt. Dann klemm ich mir
    lieber ein Messer zwischen die Zähne und hole mir den
    Kram aus dem Multiplayer. Das ist genau der Punkt, wo man
    dann zum Multiplayer gezwungen wird.

    Das habe ich bei Borderlands 2 ja erlebt. Da habe ich mich
    auch solange im Singleplayer abgemüht und bin dann sogar
    noch online gegangen, um an das gewünschte Material
    heran zu kommen.

    Das Problem ist dann nur das Spielerlebnis, das geht dabei
    völlig vor die Hunde, weil es in Arbeit ausartet! Arbeit für
    die man sogar noch bezahlen muss!

    > Wenn es andersherum gar keinen MP Bereich gäbe, würde
    > es auch diesen höherwertigen Loot nicht geben, da over-
    > powerd.

    Warum braucht man im Multiplayer bessere Waffen oder
    besseres Equipment? Der Multiplayer würde doch mit dem
    normalen Equipment auch funktionieren. IMHO gibt es dort
    nur bessere Sachen, um die Leute dort hin zu locken, weil
    man dann noch das Abo (XBL Gold, PS+) abzocken kann!

    > Verstehe daher die Kritik nicht. Will man im Solo als "God"
    > rumlaufen und welchen Sinn sollte das spielerisch machen?

    Eine schöne und ausgesprochen befriedigende Belohnung
    für ein langes Spiel und viel fleißiges Grinden.

    > Ich kenne spontan kein MMORPG, bei welchem man als
    > reiner Singleplayer dem Grunde alle Inhalte auch alleine
    > OHNE Gruppe durchspielen kann....

    Womit wir dann wieder bei dem Punkt sind, das es schade
    ist, das man dieses Spiel nicht auch als Singleplayer Game
    ausgelegt hat.

    Es gibt ja auch genug Spiele, wo der Singleplayer Modus
    und der Multiplayer Modus getrennt sind.

    Warum man das bei solchen Spielen dann nicht auch
    sauber trennt, so das dem Singleplayer Spieler nichts
    entgeht, verstehe ich nicht.

    Obwohl, wenn ich an die Abo Gebühren und andere
    Fisematenten denke, weis ich schon warum das so
    ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.16 22:09 durch motzerator.

  6. Re: Das klingt schlecht!

    Autor: Smincke 16.03.16 - 00:02

    Du kannst das Spiel ohne Gruppe im normal und hardmode durchspielen. Und Missionen ohne timer auf challenging, nur das ist dann halt richtig schwer. Zwingt dich ja keiner. Und du kannst dich vollkommen mit highend Gegenständen auszurüsten, ohne jemals einer Gruppe beizutreten.

  7. Re: Das klingt schlecht!

    Autor: NameBereitsVergeben 17.03.16 - 10:26

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn ein Spiel dann auch Multiplayer Anteile hat, ist
    > > wohl klar und selbsterklärend, dass die Anforderungen
    > > an Schwierigkeit und Material höher sind.
    >
    > Wieso ist das so? Können die sich im Multiplayer nicht
    > mit den gleichen Mitteln klopfen wie im Singleplayer?

    Doch könnten sie, aber was ist dann der Reiz am Multiplayer? Dann kann ich auch nur gegen NPCs kämpfen, wenn es doch die gleiche Herausforderung ist?

    >
    > > Wer aber eh kein Interesse am MP hat, braucht sich
    > > dafür doch gar nicht zu interessieren. Die höher-
    > > wertigen Ausrüstungsgegenstände benötigt man für
    > > das reine Sologaming nicht.
    >
    > Las das doch bitte mal meine Sorge sein, ob ich die
    > geilsten Ausrüstungsgegenstände haben will oder
    > mich mit ausreichenden begnügen möchte.

    Dann solltest du dich aber nicht darüber aufregen wenn du dazu gewisse Dinge im Spiel machen musst. Wenn du sie unbedingt haben willst musst du entweder das machen was die Entwickler sich bei dem Spiel gedacht haben oder hast Pech gehabt. Kritik ist da völlig unangebracht. Das Spiel ist definitiv ohne die "geilsten Ausrüstungsgegenstände" machbar, dafür haben die Entwickler gesorgt. Wenn dir das nicht reicht ist das dein Problem und dann hast du kein Recht die Methoden der Produzenten zu kritisieren.
    >
    > > Die Frage bleibt aber, warum man als reiner Solospieler
    > > unbedingt das beste Loot haben will, welches aber nur
    > > deswegen höherwertig ist und auch deswegen spielerisch
    > > Sinn macht, weil auch die Anforderungen an den Multi-
    > > playerbereich höher sind?
    >
    > Weil ich eben die besten Sachen im Singleplayer haben will
    > und ein Verzicht nicht in Frage kommt. Dann klemm ich mir
    > lieber ein Messer zwischen die Zähne und hole mir den
    > Kram aus dem Multiplayer. Das ist genau der Punkt, wo man
    > dann zum Multiplayer gezwungen wird.

    Niemand zwingt dich dazu, die Sachen sind auch außerhalb des Multiplayers erreichbar, nur mit mehr Kampf verbunden. Würde es den Multiplayermodus nicht geben, die Items gibt es aber trotzdem, dann musst du auch die Aufgaben erledigen um an die Items zu kommen und wirst nicht gezwungen Multiplayer zu spielen.
    >
    > Das habe ich bei Borderlands 2 ja erlebt. Da habe ich mich
    > auch solange im Singleplayer abgemüht und bin dann sogar
    > noch online gegangen, um an das gewünschte Material
    > heran zu kommen.
    >
    > Das Problem ist dann nur das Spielerlebnis, das geht dabei
    > völlig vor die Hunde, weil es in Arbeit ausartet! Arbeit für
    > die man sogar noch bezahlen muss!

    Wenn ein Spiel für dich Arbeit ist zweifle ich an deinem Verstand... Egal wie anstrengend es ist an gewisse Items zu kommen oder Erfolge zu erzielen, ein Spiel wird niemals Arbeit sein, sondern immer Vergnügen. Wenn es dir keinen Spaß macht Aufgaben zu erledigen, dann lass es. Auch hier wieder: Dafür das Spiel zu kritisieren ist unglaublich unangebracht.
    >
    > > Wenn es andersherum gar keinen MP Bereich gäbe, würde
    > > es auch diesen höherwertigen Loot nicht geben, da over-
    > > powerd.
    >
    > Warum braucht man im Multiplayer bessere Waffen oder
    > besseres Equipment? Der Multiplayer würde doch mit dem
    > normalen Equipment auch funktionieren. IMHO gibt es dort
    > nur bessere Sachen, um die Leute dort hin zu locken, weil
    > man dann noch das Abo (XBL Gold, PS+) abzocken kann!

    Steigt man auf den PC um ist das Spiel von Grund auf erst mal 10 ¤ billiger und für den Mutliplayer-Modus zahlt man auch nicht extra. Dafür dass das bei der PS4 und XBO extra kostet kann Ubisoft nichts, das liegt allein an den Dienstleistern der PS4 und XBO.
    >
    > > Verstehe daher die Kritik nicht. Will man im Solo als "God"
    > > rumlaufen und welchen Sinn sollte das spielerisch machen?
    >
    > Eine schöne und ausgesprochen befriedigende Belohnung
    > für ein langes Spiel und viel fleißiges Grinden.

    Vorher beschwerst du dich, dass es zu viel "Arbeit" ist, hier erwähnst du das Wort fleißig. Du widersprichst dir selbst. Und ohne gewisse Aufgaben zu erledigen gibt es auch keine Belohnung, also kein Grund zur Kritik.
    >
    > > Ich kenne spontan kein MMORPG, bei welchem man als
    > > reiner Singleplayer dem Grunde alle Inhalte auch alleine
    > > OHNE Gruppe durchspielen kann....
    >
    > Womit wir dann wieder bei dem Punkt sind, das es schade
    > ist, das man dieses Spiel nicht auch als Singleplayer Game
    > ausgelegt hat.
    >
    > Es gibt ja auch genug Spiele, wo der Singleplayer Modus
    > und der Multiplayer Modus getrennt sind.
    >
    > Warum man das bei solchen Spielen dann nicht auch
    > sauber trennt, so das dem Singleplayer Spieler nichts
    > entgeht, verstehe ich nicht.

    Es ist sauber getrennt, die Singleplayerkampagne ist ohne einen Schritt in den Multiplayerbereich zu setzen spielbar. Wer kein Multiplayer will, kann es lassen. Verstehe den Aufruhr nicht. Keinem Singleplayer Spieler entgeht etwas außer das Spielerlebnis im Multiplayer, wofür er dann aber selbst verantwortlich ist. Mir ist aktuell kein einziges Item bekannt welches es ausschließlich im Multiplayerbereich gibt.

    In dem Sinne
    NameBereitsVergeben

    Verflixte Technik.

  8. Re: Das klingt schlecht!

    Autor: Köln 17.03.16 - 14:41

    Es gibt drei Möglichkeiten an High-end Loot zu kommen.
    1.) Via Standardwährung bei freigeschaltbaren Händler in der Basis (sehr teuer, wenig Auswahl aber für jeden ab lvl30 relativ gut erreichbar)
    2.) Via Sonderwährung durch Eliminierungen von Bossen und spielen von Tageseinsätzen. Es gibt drei Tageseinsätzte, dabei handelt es sich um Replays von Hauptmissionen. Zwei davon müssen im "hard" Modus durchgespielt werden, was sehr leicht für jeden lvl30 Char sein sollte, eine im "challenge" Modus. Diese gibt die höchste Anzahl an Belohnungen lohnt sich aber nur, wenn man ein sehr gut eingespieltes Team hat. Mit drei zufälligen Mitstreitern klappt das fast nie, es ist absolut überzogen hart. Wenn man sich selbst nicht frustrieren will würde ich grundsätzlich davon abraten.
    3.) Via Dark Zone Währung. Ab lvl30 und DZ lvl50 kann man regulär High-End Gear bei DZ-Händlern kaufen, das ist auch ziemlich billig und die Auswahl ist riesig. DZ-Credits bekommt man hinterhergeschmissen, schwieriger ist es lvl50 zu erreichen...

    Btw ich spiele auf PC und habe erst mit lvl30 die DZ betreten und PvP findet, zumindest bei diesem Level, quasi nicht statt. Die NPCs sind einfach zu herausfordernd. Man hat ständig Problem mit seinem Munitionsvorrat etc., selbst wenn man stirbt und grad ein Spieler in der Nähe ist wird man meist wiederbelebt (er könnte sich auch einfach deine gesammelten Items schnappen...).
    Nur in Gruppe habe ich das einmal erlebt und das gegen eine andere Gruppe & mit Ankündigung ("Guys, how about a shoot-off?").
    Also, als Einzelkämpfer zu spielen ist etwas härter als in der Gruppe aber gut möglich (grinding inklusive).

  9. Re: Das klingt schlecht!

    Autor: Floh 17.03.16 - 16:52

    Alle deine negativen Punkte haben eigentlich mit dem Gear zu tun und das wird immer besser.

    Challenge Mode ist in ein paar Wochen auch easy, wenn mehr Spieler besseres Gear haben. Kollegen haben berichtet sie sind mit anderen Top Spielern auch schon in 20min durch.

    Das Selbe gilt für die DZ, am Anfang hatten wir auch immer Munitionsknappheit in der DZ01 - 03, inzwischen farmen wir bis DZ 05 rauf und das ohne Probleme und Munition ist auch meist genug zu finden.

    Ich habe außerdem 4 Waffen mit um auch mal wechslen zu können wenn gar keine Muni mehr da ist.

  10. Re: Das klingt schlecht!

    Autor: Köln 17.03.16 - 17:08

    Das ändert aber kaum was an der Grundeinstellung der Leute im Endgame in der DZ. Langweilig wird es mit Zone 5/ 6 nicht werden selbst mit 180k dps...
    Dass ich ausschließlich das Gear angesprochen habe liegt daran, dass ja genau hier die Befürchtung vieler Einzelspieler liegt - sie kämen nicht an vergleichbare Ausrüstung - und das stimmt eben nicht...
    Man braucht etwas länger und es ist zuweilen etwas härter, challenge mode und zone 5 & 6 muss man aussen vor lassen aber nichts davon ist irgendwie notwendig.

  11. Re: Das klingt schlecht!

    Autor: motzerator 22.03.16 - 14:55

    NameBereitsVergeben schrieb:
    ------------------------------------------------
    >> Wieso ist das so? Können die sich im Multiplayer nicht
    >> mit den gleichen Mitteln klopfen wie im Singleplayer?

    > Doch könnten sie, aber was ist dann der Reiz am Multi-
    > player? Dann kann ich auch nur gegen NPCs kämpfen,
    > wenn es doch die gleiche Herausforderung ist?

    Vielleicht verstehst Du mich nicht. Ich sehe keinen Grund,
    warum man im Multiplayer andere Waffen nutzen sollte
    als im Singleplayer Modus.

    Angeblich sind doch menschliche Mitspieler einer KI im
    Kampf überlegen, das sollte doch als größere Heraus-
    forderung reichen.

    >> Las das doch bitte mal meine Sorge sein, ob ich die
    >> geilsten Ausrüstungsgegenstände haben will oder
    >> mich mit ausreichenden begnügen möchte.

    > Dann solltest du dich aber nicht darüber aufregen
    > wenn du dazu gewisse Dinge im Spiel machen musst.

    Ich rege mich nicht auf, sondern kritisiere diese Praxis
    und werde dementsprechend meine Kaufentscheidung
    treffen.

    Ein Spiel, das mich letztendlich doch wieder in den
    Multiplayer nötigen will, weil man dort die besten
    Sachen bekommt, will ich nicht spielen.

    Dieser Post war vor allem auch meine Reaktion auf
    vorherige Diskussionen, wo mir immer wieder gesagt
    wurde, das man das Spiel auch ganz alleine spielen
    kann. Wie man sieht ist das nicht der Fall, ich zahle
    zwar als Singleplayer den gleichen Preis, komme aber
    viel schwerer an tolle Sachen heran.

    > Kritik ist da völlig unangebracht. Das Spiel ist definitiv
    > ohne die "geilsten Ausrüstungsgegenstände" machbar,
    > dafür haben die Entwickler gesorgt.

    Kritik ist da angebracht. Ich zahle doch den gleichen
    Preis für die Box, wie ein Multiplayer Spieler. Daher
    erwarte ich auch die gleiche Leistung.

    > Wenn dir das nicht reicht ist das dein Problem und
    > dann hast du kein Recht die Methoden der Produ-
    > zenten zu kritisieren.

    Natürlich habe ich das Recht. Das Spiel soll auch für
    Singleplayer Spieler geeignet sein, also soll es diesen
    auch die gleichen Möglichkeiten bieten.

    In Fallout oder Skyrim komme ich ja auch an alle geilen
    Sachen ran. Das ist der Maßstab und im Vergleich dazu
    ist dieses Spiel halt deutlich weniger motivierend und
    belohnend und eben kein vollwertiger Singleplayer.

    > Niemand zwingt dich dazu, die Sachen sind auch
    > außerhalb des Multiplayers erreichbar, nur mit
    > mehr Kampf verbunden.

    Klingt ziemlich unfair, findest Du nicht? Klingt sogar
    fast schon nach Pay to Win, zumindest auf Konsolen
    mit Multiplayer Abo. Was vermutlich auch der Grund
    ist, warum das so bescheuert gelöst ist.

    >> Eine schöne und ausgesprochen befriedigende Belohnung
    >> für ein langes Spiel und viel fleißiges Grinden.
    > Vorher beschwerst du dich, dass es zu viel "Arbeit" ist, hier
    > erwähnst du das Wort fleißig. Du widersprichst dir selbst.

    Nein, du verstehst mich nur nicht, die Sache ist eigentlich
    ganz logisch.

    Du musst zwischen Multiplayer und Singleplayer unter-
    scheiden.

    Der Umgang mit anderen Personen, die ich mir
    nicht aussuchen kann, ist für mich Arbeit und
    dafür soll man auch noch Abo Gebühren bezahlen.

    Umgekehrt liebe ich es, in Fallout meinen Charakter
    immer weiter zu verbessern und kann dabei sehr
    fleißig und ausdauernd sein. Das macht aber auch
    Spaß und ist sehr belohnend, weil man eben auch
    an alle tollen Dinge ran kommen kann und das ganz
    alleine.

    Natürlich muss ich da auch Aufgaben erledigen, aber
    eben solche, die mir Spaß machen, ganz im Gegenteil
    zum Multiplayer. Da gehe ich nur rein, weil es dort
    was gibt, das ich sonst nicht bekomme. Spaß macht
    das aber nicht.

    Ich empfinde den Umgang mit Mitspielern als sehr
    anstrengend und lästig. Das fängt schon mit deren
    oft nur durchschnittlicher Intelligenz und ihren oft
    überschäumenden Emotionen an, geht über die
    ganzen Probleme wie Cheater und Camper und
    Ganker und so weiter bis hin zu dem simplen Fakt,
    das ich Dinge nun mal am liebsten alleine erledige,
    weil das schnell, effizient, richtig und befriedigend
    ist und ich mich nicht darüber ärgern muss, was KI
    oder Homo Sapiens wieder für einen Murks machen.
    Ich nehme in Fallout auch keinen Begleiter mit, die
    nerven mich auch nur.



    > Und ohne gewisse Aufgaben zu erledigen gibt es
    > auch keine Belohnung, also kein Grund zur Kritik.

    Doch, weil es nicht fair ist, wenn man Dinge im Multi-
    player hinterher geworfen bekommt die man alleine
    nur sehr schwer erhält.

  12. Re: Das klingt schlecht!

    Autor: K3hx 23.03.16 - 09:12

    Man man man, wie ein kleines Kind, dass den Käse von anfang nicht essen mag, weil er stinkt. Aber Hauptsache nicht probieren!

    @OP Wie wäre es denn, wenn du das Spiel mal testest?
    Es ist ein MMO und du regst dich darüber auf, dass der MP so überhand nimmt? Serious?
    Wie anderen schon sagten lässt sich das Spiel absolut alleine spielen.

    Also merke: ERST PROBIEREN, dann MECKERN.

  13. Re: Das klingt schlecht!

    Autor: Soraphis 23.03.16 - 23:19

    > Dieser Post war vor allem auch meine Reaktion auf
    > vorherige Diskussionen, wo mir immer wieder gesagt
    > wurde, das man das Spiel auch ganz alleine spielen
    > kann. Wie man sieht ist das nicht der Fall, ich zahle
    > zwar als Singleplayer den gleichen Preis, komme aber
    > viel schwerer an tolle Sachen heran.

    also sollte es deiner meinung nach ein häckchen beim kauf geben "ich möchte dieses MMO nur alleine spielen" und dann bekommst du ein buff, so das du den gleichen loot pro aufwand hast den eine 4er gruppe hat ... okay

    > Ein Spiel, das mich letztendlich doch wieder in den
    > Multiplayer nötigen will, weil man dort die besten
    > Sachen bekommt, will ich nicht spielen.

    es ist ein MMO ... "massive multiplayer online", kritisierst du auch bei schach das es schwarz und weis gibt und vergleichst es dann mit solitär?

    deine fallout 4 referenz ist auch total unangebracht, da fallout 4 ein rollenspiel ist. wenn du vergleiche zu division ziehen willst dann von ähnlichen spielen. Item grinder, tactical shooter, usw.

    > Kritik ist da angebracht. Ich zahle doch den gleichen
    > Preis für die Box, wie ein Multiplayer Spieler. Daher
    > erwarte ich auch die gleiche Leistung.

    kritik ist nicht angebracht, du verzichtest auf das multiplayer feature doch freiwillig. ich kauf mir auch kein auto, schmeiß die hintere sitzbank raus, weil ich keine kinder hab und beschwer mich dann dass ich probleme habe mehr leute unterzubringen wo ich doch das gleiche geld bezahlt habe

    > Natürlich habe ich das Recht. Das Spiel soll auch für
    > Singleplayer Spieler geeignet sein, also soll es diesen
    > auch die gleichen Möglichkeiten bieten.

    so ein schwachsinn. das ist doch unmöglich. da multiplayer eine möglichkeit ist, hat man mit multiplayer immer eine möglichkeit mehr, wenn du das nicht verstehst zweifel ich an deinem verstand.

    > Klingt ziemlich unfair, findest Du nicht? Klingt sogar
    > fast schon nach Pay to Win, zumindest auf Konsolen
    > mit Multiplayer Abo. Was vermutlich auch der Grund
    > ist, warum das so bescheuert gelöst ist.

    pay 2 win? ehrlich? weist du was das bedeutet? ubisoft bekommt doch durch dein multiplayer-abo kein geld (habe keine konsole, (pc ftw) also ka wie das geregelt ist)

    > Du musst zwischen Multiplayer und Singleplayer unter-
    > scheiden.

    nicht bei einem MMO, das spiel ist auf multiplayer ausgelegt, ich würde das spiel niemandem empfehlen der multiplayer von vornherein ablehnt.

    > Der Umgang mit anderen Personen, die ich mir
    > nicht aussuchen kann, ist für mich Arbeit und
    > dafür soll man auch noch Abo Gebühren bezahlen.

    das klingt so als müsste man sich mit den leuten unterhalten, sprachen lernen und was weis ich was. selbst zufällige gruppen Konstellation (wenn man eine mission via matchmaking gemeinsam spielt) erleichtern das spielen und laufen meist vollständig ohne gerede ab.

    > Ich empfinde den Umgang mit Mitspielern als sehr
    > anstrengend und lästig. Das fängt schon mit deren
    > oft nur durchschnittlicher Intelligenz und ihren oft
    > überschäumenden Emotionen an, ....

    hättest du das ganz oben geschrieben, hätte ich mir den langen beitrag schenken können. bleib bei singleplayer games, bitte. es ist für uns alle von vorteil

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,99€
  2. 169,90€ + Versand
  3. für 229,99€ vorbestellbar
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
    Passwort-Richtlinien
    Schlechte Passwörter vermeiden

    Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
    Von Hanno Böck

    1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
    2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    1. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
      Joe Armstrong
      Der Erlang-Erfinder ist gestorben

      Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

    2. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
      Tchap
      Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

      Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.

    3. Facebook, Instagram, Whatsapp: Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media
      Facebook, Instagram, Whatsapp
      Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media

      Nach den Anschlägen in Sri Lanka wird in dem Land der Zugriff auf Messenger-Dienste wie Whatsapp oder Social-Media-Plattformen wie Facebook blockiert. Das soll die Verbreitung von Falschinformationen verhindern.


    1. 12:06

    2. 11:32

    3. 11:08

    4. 12:55

    5. 11:14

    6. 10:58

    7. 16:00

    8. 15:18