Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Division im Test: Die Guten müssen…

Hat ja nicht lange gedauert bist zu den ersten Cheatern

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat ja nicht lange gedauert bist zu den ersten Cheatern

    Autor: SeppKrautinger 15.03.16 - 15:18

    Gab ja schon in der Beta Probleme damit, aber Ubi scheint sich des Problems doch nicht angenommen zu haben (obwohl damals ganz wichtig angesprochen wurde.)

    https://www.youtube.com/watch?v=snu5vhWYEmQ

  2. Re: Hat ja nicht lange gedauert bist zu den ersten Cheatern

    Autor: Anonymer Nutzer 18.03.16 - 15:32

    SeppKrautinger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gab ja schon in der Beta Probleme damit, aber Ubi scheint sich des Problems
    > doch nicht angenommen zu haben (obwohl damals ganz wichtig angesprochen
    > wurde.)
    >
    > www.youtube.com

    Ohmann... Es wäre so leicht, gerade da es ein Onlinespiel ist, das Aiming zu überwachen und somit Cheater Bots ausfindig zu machen und zu bannen X.x Schade daß Ubisoft das total egal zu sein scheint... So schnell wie er von einem zum anderen Feind geaimt hat und wie er da Dauerfeuer durchführte ohne Reloading, das hätte der Server eigentlich bemerken können... Gerade das Dauerfeuer... Die Macher kennen doch die Waffen und wieviel Schuss im Magazin jeweils sind... Und auch im Client selber könnten Scan Prozesse drin sein, welche auf solches Verhalten anstoßen... Ubisoft baut einfach ein Spiel und denkt dabei gar nicht an Cheater...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.16 15:32 durch Clarissa1986.

  3. Re: Hat ja nicht lange gedauert bist zu den ersten Cheatern

    Autor: motzerator 22.03.16 - 14:55

    SeppKrautinger schrieb:
    --------------------------------------
    > Gab ja schon in der Beta Probleme damit, aber Ubi scheint sich des Problems
    > doch nicht angenommen zu haben (obwohl damals ganz wichtig angesprochen
    > wurde.)

    Halt das übliche Multiplayer Problem.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  4. dbh Logistics IT AG, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Spieleklassiker: Mafia digital bei GoG erhältlich
    Spieleklassiker
    Mafia digital bei GoG erhältlich

    Wer bisher den ersten Mafia-Teil mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem am PC spielen wollte, benötigte eine spezielle DVD- oder die nicht mehr verfügbare Steam-Version. Bei GoG gibt es nun eine DRM-freie Ausgabe des Spieleklassikers, wenngleich einzig in Englisch und ohne die stimmungsvolle 30er-Jahre-Musik.

  2. Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen
    Air-Berlin-Insolvenz
    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

    Die Air-Berlin-Pleite sorgt gezwungenermaßen für ein Umdenken in der Verwaltung. Statt teurer und nun auch langwieriger Dienstreisen per Zug sollen die Beamten mehr Videokonferenzen abhalten. Unumstritten ist der Einsatz von modernen Kommunikationsmethoden jedoch keineswegs.

  3. Fraport: Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen
    Fraport
    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

    Die R+V-Versicherung und Fraport testen auf dem Gelände Flughafen Frankfurt einen kleinen autonomen Elektrobus, der nicht etwa auf einem abgesperrten Gelände, sondern auf einer belebten Straße fährt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine öffentliche Straße.


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00