Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Elder Scrolls 5: Skyrim enthält…

The Elder Scrolls 5: Skyrim enthält Landmasse von Morrowind und Oblivion

Das Rollenspiel Skyrim ist noch größer als bislang gedacht: Entwickler Bethesda hat - ohne Tricks vorerst unerreichbar für Spieler - auch die Landmassen der Vorgänger Morrowind und Oblivion mitgeliefert. Warum, ist noch unklar.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Screenshots? Videos? 3

    HerrMannelig | 23.11.11 22:58 02.12.11 03:02

  2. TES:V 2

    Genkis | 24.11.11 08:57 24.11.11 09:34

  3. irgendwie hab ichs mir gedacht 5

    HerrMannelig | 23.11.11 20:44 24.11.11 09:13

  4. Morroblivion, Urheberrecht 7

    D. Olafson | 23.11.11 12:26 24.11.11 09:00

  5. Ganz einfache Heightmaps 1

    Hansihans | 24.11.11 08:55 24.11.11 08:55

  6. Geht irgendwie nicht 3

    Underdoug | 23.11.11 19:52 23.11.11 23:43

  7. Ist nicht unklar: Die Map ist eine 3D Top-Down Darstellung 6

    darklord007 | 23.11.11 15:30 23.11.11 22:59

  8. hmm 1

    herbstleyd_org | 23.11.11 18:56 23.11.11 18:56

  9. Wahrscheinlich Weitsicht 5

    Yeeeeeeeeha | 23.11.11 14:32 23.11.11 16:11

  10. @Golem: Spoiler? 6

    Gungosh | 23.11.11 12:51 23.11.11 16:06

  11. GTA3 Ghosttown 2

    ulkfisch | 23.11.11 12:16 23.11.11 13:59

  12. War bei oblivion auch so 4

    Somian | 23.11.11 12:07 23.11.11 12:29

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  3. dmTECH, Karlsruhe
  4. Tebis AG, Martinsried bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 264,00€
  2. ab 479€
  3. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  4. Für 150€ kaufen und 75€ sparen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    1. Mozilla: Firefox 63 erweitert Optionen für Trackingschutz
      Mozilla
      Firefox 63 erweitert Optionen für Trackingschutz

      Der von Mozilla seit Jahren in Firefox genutzte Trackingschutz ist in der aktuellen Version 63 für Nutzer noch einfacher konfigurierbar als bisher. Der Browser bringt außerdem Leistungssteigerungen und Designverbesserung für Windows und macOS.

    2. Docsis 3.1: Vodafone Kabel bietet Gigabit günstiger in weiteren Städten
      Docsis 3.1
      Vodafone Kabel bietet Gigabit günstiger in weiteren Städten

      Vodafone treibt den Ausbau mit Docsis 3.1 weiter voran. Auf Bayern folgt Sachsen. Der deutschlandweite Ausbau ist ein Milliarden-Euro-Projekt. Leipzig bekommt einen kräftigen Preisnachlass.

    3. Brendan Iribe: Oculus-Gründer verlässt Facebook
      Brendan Iribe
      Oculus-Gründer verlässt Facebook

      Nach Palmer Luckey kehrt mit Brendan Iribe ein weiterer Gründer und der ehemalige CEO von Oculus VR dem Mutterunternehmen Facebook den Rücken. Hintergrund sollen unterschiedliche Ansichten bei der Entwicklungsrichtung der Rift-Headsets sein.


    1. 13:35

    2. 13:05

    3. 12:48

    4. 12:33

    5. 12:06

    6. 11:55

    7. 11:44

    8. 11:23