Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Elder Scrolls 5: Skyrim…

was ich bemerke

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was ich bemerke

    Autor: Endwickler 05.02.13 - 12:31

    Zumindest bei mir verschwindet mit der Zeit das Interesse, ein Spiel wie dieses zu kaufen, das immer wieder erweitert wird und mir so lange das Gefühl gibt, dass man es nicht vollständig kaufen kann ohne einen Teil zu vermissen, weil er auch etwas Schönes enthalten könnte.

    Es mag ein sehr schönes Spiel sein und es steht auch noch auf meiner Wunschliste, wenn es mal nicht mehr erweitert und alles zusammen kaufbar sein wird, aber langsam erlischt der Wunsch nach dem Spiel.

    So lange sich genug Käufer für die Spiele und ihre nachgreichten Inhalte finden, scheint das ein gutes Geschäft für die Publisher zu sein. Mich scheinen sie damit jedoch verloren zu haben, was aber nicht weiter auffallen dürfte. :-)

  2. Re: was ich bemerke

    Autor: F.A.M.C. 05.02.13 - 13:20

    Ich oute mich mal als Käufer der bisherigen DLC. Während man bei Hearthfire (Haus bauen, Kinder adoptieren) über die Qualität diskutieren kann, gab es bei Dawnguard ein "Feature", welches mir wirklich sehr gut gefallen hat. So gut, dass ich fast alleine dafür gezahlt hätte.

    Es geht um die Hauptfigur Serana. Kein NPC in Skyrim ist so gelungen wie dieser. Durch die permanente Zusammenarbeit erfährt man viel voneinander (man kann in den Gesprächsoptionen sogar über seine Eltern sprechen). Dadurch baut sich auch eine weitaus engere Beziehung auf, als es sonst der Fall ist.

    Alle anderen NPCs scheinen nur leere Hüllen zu sein, welche nur zum Quest holen und abgeben existieren. Und das ist schade, denn es zerstört die Glaubhaftigheit der Welt von Skyrim.

    Um aber wieder auf deinen Punkt zurückzukommen: ich kaufe nur bei sehr wenigen Spielen die DLCs. Und normalerweise dann auch nur die hochqualitativen. Bei Borderlands 1 hab ich nur das General Knoxx DLC gekauft, da war echt einiges drin (war glaube ich auch teurer, 20 $ oder so).

    Wenn du die Spiele erst als GOTY Edition kaufst und spielst, ist das nachvollziehbar. Du gehörst dann eben zu denjenigen die diesen DLC-Käse nicht mitmachen bzw. einfach die größere Geduld haben. Aufgrund der vergangenen TES Spiele konnte ich es halt nicht erwarten und hab's gekauft. =/

  3. Re: was ich bemerke

    Autor: ViNic 05.02.13 - 13:31

    Jeder mag seine Gründe haben. Aber Skyrim als unfertig zu bezeichnen, ist falsch. Es ist fertig. Und es ist sehr sehr sehr Groß. Ich habe mir noch gar keine Erweiterung gekauft. Ich spiele das Spiel auf dem PC über Steam mit einem Freund, aber nicht gemeinsam versteht sich.

    Er kennt das viel besser als ich, hat mehre Charaktere hoch gezogen und viele Quests gemacht. Dennoch kennt er nicht alles in Skyrim. Wenn ich etwas mache, oder erzähle wo ich gerade bin, sagt er immer, das kennt er gar nicht. Dem kann ich nur zustimmen. Ich habe auch mehrere Charaktere gemacht, bin in verschiedene Richtungen gelaufen, weil es eine freie Welt ist, und jedesmal entdecke ich etwas neues.

    Also, Skyrim ist echt gigantisch. Allein nur das völlige Ablaufen der Oberfläche, nimmt mit sicherheit Wochen in anspruch. Die AddOns erweitern Skyrim nur nochmals um Quests und einigen weitere Möglichkeiten. Da bist du echt beschäftigt.

    Skyrim, spiele ich ohne zuhilfe nahme von Internet. Also völlig auf sich allein gestellt, versuche ich die Welt zu erkunden. Das macht das ganze nochmals viel Spannender. Alles was mich "wurmt" ist der CreativeKit. Der scheint bei mir nicht zu laufen.

  4. Re: was ich bemerke

    Autor: Endwickler 05.02.13 - 13:53

    ViNic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder mag seine Gründe haben. Aber Skyrim als unfertig zu bezeichnen, ist
    > falsch. ...

    Ich bezeichnete es nicht als unfertig.

  5. Re: was ich bemerke

    Autor: Thaodan 05.02.13 - 14:53

    Besser wäre eher unbelebt oder tot, quasi wie ein MMO ohne Spieler.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  6. Re: was ich bemerke

    Autor: KleinerWolf 05.02.13 - 15:25

    Genau, wir brauchen Gegner wie in jedem MMO, wo man Zickzack durch die Gegend gelaufen ist, um nichts zu adden.
    Wenn ich bei uns durch den Wald laufe, rennt mir auch nicht alle 2 Meter ein Wolf,Luchs,Bär oder Hirsche über den Weg.

  7. Re: was ich bemerke

    Autor: Der schwarze Ritter 05.02.13 - 15:45

    Alles eine Frage der Tarnung oder der Zahnpasta ;)

  8. Re: was ich bemerke

    Autor: Kampfmelone 05.02.13 - 16:25

    Es geht ihm ja nicht um Gegner, sondern um die NPC's, Wachen die nur irgendetwas von Pfeilen im Knie erzählen...

  9. Falscher Artikel?

    Autor: Endwickler 05.02.13 - 21:14

    Falscher Artikel?

  10. Re: was ich bemerke

    Autor: Sharra 06.02.13 - 00:47

    Früher hießen die Dinger Addons. Heutzutage werden sie als DLC bezeichnet.
    Grade Skyrim oder Mass Effect (wo ja grade extrem gemotzt wird) sind ohne jegliche DLCs komplett spielbar, und von der (Haupt)Story an sich fehlt auch nichts. Es sind per DLC nur Nebenschauplätze eingefügt worden. Dazu ein paar Goodies wie Waffen und Rüstungen. Alles in allem aber nichts, was man unbedingt braucht.

  11. Re: was ich bemerke

    Autor: Thaodan 06.02.13 - 00:49

    Addons sich aber deutlich größer als heutige dlcs.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  12. Re: was ich bemerke

    Autor: Sharra 06.02.13 - 00:52

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Addons sich aber deutlich größer als heutige dlcs.


    Dafür kosten die meisten Addons auch meist mehr, als die DLC.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. AKDB, München
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,01€+ 3€ Versand
  2. täglich neue Deals
  3. 399€ + 3,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Fahrdienst: London stoppt Uber, Protest wächst
    Fahrdienst
    London stoppt Uber, Protest wächst

    London hat die Lizenz von Uber nicht verlängert - dem Fahrdienst droht am 30. September 2017 die Einstellung. Dagegen will sich nicht nur das Unternehmen selbst wehren: Auch in der Bevölkerung regt sich Unmut gegen die Entscheidung.

  2. Facebook: Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein
    Facebook
    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

    Bei Facebook-Aktien wird es künftig keine neue Anteilsklasse ohne Stimmrechte geben: Mark Zuckerberg hat entsprechende Pläne aufgegeben. Eigentlich wollte sich der Facebook-Gründer so trotz Aktienverkäufen seinen Einfluss im Unternehmen sichern. Die Begründung für den Sinneswandel ist pragmatisch.

  3. Merged-Reality-Headset: Intel stellt Project Alloy ein
    Merged-Reality-Headset
    Intel stellt Project Alloy ein

    Im ersten Hands on machte Intels Project-Alloy-Headset einen guten Eindruck - offenbar hat dieser aber bei möglichen Vertriebspartnern nicht gereicht. Intel soll das kabellose Merged-Reality-Headset jetzt mangels Interesse einstellen.


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25