Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Elder Scrolls 5 Skyrim: Hearthfire…

Später für den PC

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Später für den PC

    Autor: Anonymer Nutzer 28.08.12 - 17:25

    Ich dachte nur der erste DLC (Dawnguard) ist exklusiv einen Monat vorher für XBox veröffentlicht worden? Diese Bevormundung reicht langsam.

  2. Re: Später für den PC

    Autor: Teradil 28.08.12 - 17:28

    Da hast du recht!

    Allerdings.. sieht das DLC für mich eh langweilig aus. Wenn ich Häuser bauen möchte spiele ich Sims.. Ich möchte in Skyrim gute Geschichten und Abenteuer erleben..
    Das hört sich für mich zu sehr nach Hausbaumod an.

    Und Häusermods gibt es ja einige für uns PC User :)

  3. Re: Später für den PC

    Autor: schepa14 28.08.12 - 17:35

    xmenmatrix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte nur der erste DLC (Dawnguard) ist exklusiv einen Monat vorher
    > für XBox veröffentlicht worden? Diese Bevormundung reicht langsam.


    Die Firmen bekommen einfach Gekd von MS damit sies zuerst auf der xbox 360 veröffentlichen um damit die (leider) zu wenigen exlusiv Titeln zu kompensieren.

  4. Re: Später für den PC

    Autor: motzerator 28.08.12 - 18:24

    xmenmatrix schrieb:
    -----------------------------
    > Ich dachte nur der erste DLC (Dawnguard) ist exklusiv
    > einen Monat vorher für XBox veröffentlicht worden?
    > Diese Bevormundung reicht langsam.

    Und? ich hab ne 360 und noch nicht mal den ersten DLC :)

    Warum? Weil bereits das Grundspiel mir gut 250 Stunden
    Spielspass brachte und ich irgendwie satt bin.

    Aber ich finde Exclusive Sachen auch immer blöd, ausser
    die Hardware wird dadurch besser ausgereizt.

  5. Re: Später für den PC

    Autor: sn1x 28.08.12 - 19:15

    Ich war so entäuscht von dem Spiel, sodass ich denen keinen Cent mehr geben werde. Zumal das DLC echt langweilig aussieht.

    Am Anfang war alles toll, da neu und schöne Grafik.
    Aber nach 3-4 Stunden war doch alles immer wieder das Gleiche und der Endkampf war einfach nur soooo 0815, dass ich es bereut habe, nicht nach den ersten Stunden aufgehört zu haben. Schade :/

    Ein weiteres Fallout-Spiel würde mich vieeeel mehr freuen. :))

  6. Re: Später für den PC

    Autor: Anonymer Nutzer 28.08.12 - 19:52

    hehe, Sims war auch mein erster Gedanke ;)

    *gähn*

  7. Re: Später für den PC

    Autor: NochEinLeser 28.08.12 - 21:22

    Was denn für Bevormundung? So ein Unsinn. Weder MS noch Bethesda sind dir gegenüber zu irgendwas verpflichtet. Die haben die Arbeit geleistet (programmiert) und die legen Preis, Veröffentlichungsdatum und Platform fest.
    Dein Part ist es, zu entscheiden, ob du es kaufst oder nicht, und wenn ja, für welche Plattform, ganz freiwillig und ohne Zwang. Sie machen dir ein passives Angebot, du entscheidest, ob du es annimmst.

  8. Re: Später für den PC

    Autor: NochEinLeser 28.08.12 - 21:25

    sn1x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war so entäuscht von dem Spiel, sodass ich denen keinen Cent mehr geben
    > werde. Zumal das DLC echt langweilig aussieht.
    >
    > Am Anfang war alles toll, da neu und schöne Grafik.
    > Aber nach 3-4 Stunden war doch alles immer wieder das Gleiche und der
    > Endkampf war einfach nur soooo 0815, dass ich es bereut habe, nicht nach
    > den ersten Stunden aufgehört zu haben. Schade :/

    gab es jemals ein Rollenspiel, das anders war? Was immer angepriesen wird, sind riiiiiiiiesige Welten und eeeeendlose Quests. Und es stimmt sogar. Nur wiederholt sich eben alles ganz oft. Gibt zwar immer 1000 NPCs, aber nur 10 verschiedene NPC-"Charaktere".

  9. Re: Später für den PC

    Autor: sn1x 28.08.12 - 21:30

    Mag ja alles so sein, aber bei Fallout 3 und NV hatte ich weniger das Gefühl, dass sich alles wiederholt. 90% der Gegner waren doch nur Skelette, oder nicht?

    Und das Ende erst. Der Drache, genauso schwach/stark wie die 1000 davor, ohne großes Intro/Outro etc. etc.
    Die Geschichten auch weniger interessant und lustig (ok lustig passt vll. zu Fallout einfach mehr).
    Meine Meinung: Bei fallout ist die Grafik zwar bescheiden, dafür der Content aber abgefahren (gut). Bei Skyrim umgekehrt. Was mehr dem Spieltrieb dienlich ist, überlasse ich mal euch.

  10. Re: Später für den PC

    Autor: opodeldox 28.08.12 - 21:54

    Dann spiel das Spiel nicht? Skyrim ist genau das, was man von einem TES Spiel erwartet und Fallout ist Fallout.

  11. Re: Später für den PC

    Autor: der_heinz 28.08.12 - 21:54

    NochEinLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sn1x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich war so entäuscht von dem Spiel, sodass ich denen keinen Cent mehr
    > geben
    > > werde. Zumal das DLC echt langweilig aussieht.
    > >
    > > Am Anfang war alles toll, da neu und schöne Grafik.
    > > Aber nach 3-4 Stunden war doch alles immer wieder das Gleiche und der
    > > Endkampf war einfach nur soooo 0815, dass ich es bereut habe, nicht nach
    > > den ersten Stunden aufgehört zu haben. Schade :/
    >
    > gab es jemals ein Rollenspiel, das anders war? Was immer angepriesen wird,
    > sind riiiiiiiiesige Welten und eeeeendlose Quests. Und es stimmt sogar. Nur
    > wiederholt sich eben alles ganz oft. Gibt zwar immer 1000 NPCs, aber nur 10
    > verschiedene NPC-"Charaktere".


    Mich hat Skyrim die ersten 40-50 Stunden regelrecht in sich hineingesogen. Bei den Quests hast du aber recht.. Besonders schlimm sind jene der Art "hole je ein Artefakt aus 5 verschiedenen Dungeons, die alle gleich aussehen".

    Was mich aber auch sehr gehört hat, war die Leblosigkeit der Städte. Selbst Einsamkeit ist als Hauptstadt ziemlich klein geraten und auf den Marktplätzen sind mehr Verkäufer als Kunden.

    Im Moment spiele ich Two Worlds 2 und dort sind die Städte deutlich lebendiger und zum Teil auch größer. Die Quests sind meistens zwar auch nur hol-/bring-/töte- Quests, aber meist in eine schöne Geschichte verpackt. Im Gegensatz zu Skyrim ist außerdem die Vertonung hervorragend geworden. Dafür hat das Spiel wieder andere Schwächen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. ip&more GmbH, Ismaning

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-47%) 17,99€
  3. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42