1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Elder Scrolls Online angespielt: Von…

Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: Erebus 07.02.14 - 16:39

    Golum, hast Du etwa keine Ahnung was ein MMORPG ist? Tut mir leid aber ich verstehe nicht wieso MMORPGs immer für Solospieler geeignet sein müssen?

    Wer Solospieler sein mag kann Skyrim spielen... MMOs verkommen immer mehr zu Singleplayer-Games wie World of SoloQuest, solche Vorreiter wie EQ oder DAoC gibt es nur noch vereinzelt weil jeder lieber mit sich selbst spielt als etwas Sozialer zu werden. Früher wurde man als unsozial betracht wenn man ein MMO wie EQ gespielt hat weil es so viel Zeit beansprucht, aber das der dortige Gruppenzwang die Leute eher zum zusammen spielen gebracht hat als es heutige MMOs tut nichts zur Sache.

    Was wäre EVE wenn jeder alleine spielen würde... genau... verdammt langweilig und genauso gilt das für neue MMOs... geht mal weg vom SoloOnlinePlayer und zurück zum Real Multiplayer Online Roleplay Games!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 07.02.14 - 16:42

    Du weißt aber schon, dass TES eine der größten SP-RPG-Serien ist? Und diese Zielgruppe will man halt auch gern mitnehmen.

    btw wie war das mit dem Zusammenhang zwischend er Anzahl aufeinanderfolgender Satzzeichen und der geistigen Gesundheit des Schreibers..?

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.14 16:44 durch Nolan ra Sinjaria.

  3. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: TheUnichi 07.02.14 - 16:57

    Erebus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Golum, hast Du etwa keine Ahnung was ein MMORPG ist? Tut mir leid aber ich
    > verstehe nicht wieso MMORPGs immer für Solospieler geeignet sein müssen?
    >
    > Wer Solospieler sein mag kann Skyrim spielen... MMOs verkommen immer mehr
    > zu Singleplayer-Games wie World of SoloQuest, solche Vorreiter wie EQ oder
    > DAoC gibt es nur noch vereinzelt weil jeder lieber mit sich selbst spielt
    > als etwas Sozialer zu werden. Früher wurde man als unsozial betracht wenn
    > man ein MMO wie EQ gespielt hat weil es so viel Zeit beansprucht, aber das
    > der dortige Gruppenzwang die Leute eher zum zusammen spielen gebracht hat
    > als es heutige MMOs tut nichts zur Sache.
    >
    > Was wäre EVE wenn jeder alleine spielen würde... genau... verdammt
    > langweilig und genauso gilt das für neue MMOs... geht mal weg vom
    > SoloOnlinePlayer und zurück zum Real Multiplayer Online Roleplay
    > Games!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ganz ehrlich, es liegt oft nicht mal daran, dass man keine Menschen mag oder introvertiert ist (Ist aber auch ein Grund), sondern eher daran, dass man als guter Spieler von schlechteren Spielern eher behindert wird.

    Ich spiele gerne alleine und auch gerne mit Freunden zusammen, aber ich lasse mich ungerne mit Random-Leuten zusammenmixen und darf dann zusehen, wie sie gewiped werden während ich der einzige bin, der das Spiel verstanden hat.

    War in WoW so, war in GW2 so, war in LoL so, ist so ziemlich überall so.

    Es gibt die einen, die spielen gerne mit anderen, oft weil sie selbst auch nicht gerade gut sind und es gibt die anderen, die gerne alleine spielen, weil sie besser sind als der Durchschnitt oder weil sie einfach keinen Bock auf Gesellschaft haben.

    Jedem das seine. Bitte. Danke.

  4. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: globalistik 07.02.14 - 17:06

    OOoo meine Gruppe ist gewipped, ihr seid sooo Schlecht....

    man man man, das ist der Soziale Part in einen MMMORPG. Leuet mit unterschiedlichen Fähigkeiten wie Auffassungsgabe zocken zusammen. Und Vanilla WoW war voll mit Wipes, aber wir hatten auch Fun. Ja, wir haben Witze gemacht während eines Wipes.

    Wenn ich heute Random geht und es gibt nur ein Wipe, so Leaved die halbe Gruppe. Das ist kein MMO Feeling mehr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.14 17:06 durch globalistik.

  5. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: cry88 07.02.14 - 17:18

    globalistik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich heute Random geht und es gibt nur ein Wipe, so Leaved die halbe
    > Gruppe. Das ist kein MMO Feeling mehr.

    Ist aber verständlich. Wer es schafft in WoW bei ner Random Grp oder Raid zu wipen ... mit dem willst du nicht in einer Grp sein. Das erfordert ein extrem hohes Maß an Inkompetenz. Das schaffen problemfrei Bots, Leute die nie zuvor ein MMO gespielt haben und Kleinkinder ...

  6. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: TheUnichi 07.02.14 - 17:25

    globalistik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OOoo meine Gruppe ist gewipped, ihr seid sooo Schlecht....
    >
    > man man man, das ist der Soziale Part in einen MMMORPG. Leuet mit
    > unterschiedlichen Fähigkeiten wie Auffassungsgabe zocken zusammen. Und
    > Vanilla WoW war voll mit Wipes, aber wir hatten auch Fun. Ja, wir haben
    > Witze gemacht während eines Wipes.
    >
    > Wenn ich heute Random geht und es gibt nur ein Wipe, so Leaved die halbe
    > Gruppe. Das ist kein MMO Feeling mehr.

    Ja, aber das ganze social-zeug ist doch gar nicht in meinem Interesse.
    Ich habe nicht viel Zeit zum zocken, also nehme ich für ein Spiel meine gesamte Kompetenz zusammen und versuche, das Ding so schnell wie möglich durchzujagen.
    Da habe ich weder die Lust, noch die Zeit, den anderen in meiner Gruppe erstmal das gesamte Spiel zu erklären und das gleiche dann jedes einzelne mal.

    Ich hatte auch schon viele Wipes in vielen Spielen und persönlich hat mir nicht ein einziger davon Spaß gemacht, wenn es nicht gerade mit Freunden war, die tatsächlich gut spielen können.

    Wie gesagt, jedem das seine.

  7. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: Endwickler 07.02.14 - 18:32

    Erebus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Golum, hast Du etwa keine Ahnung was ein MMORPG ist? Tut mir leid aber ich
    > verstehe nicht wieso MMORPGs immer für Solospieler geeignet sein müssen?
    >
    > Wer Solospieler sein mag kann Skyrim spielen... MMOs verkommen immer mehr
    > zu Singleplayer-Games wie World of SoloQuest, solche Vorreiter wie EQ oder
    > DAoC gibt es nur noch vereinzelt weil jeder lieber mit sich selbst spielt
    > als etwas Sozialer zu werden. Früher wurde man als unsozial betracht wenn
    > man ein MMO wie EQ gespielt hat weil es so viel Zeit beansprucht, aber das
    > der dortige Gruppenzwang die Leute eher zum zusammen spielen gebracht hat
    > als es heutige MMOs tut nichts zur Sache.
    >
    > Was wäre EVE wenn jeder alleine spielen würde... genau... verdammt
    > langweilig und genauso gilt das für neue MMOs... geht mal weg vom
    > SoloOnlinePlayer und zurück zum Real Multiplayer Online Roleplay
    > Games!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Jedes mal, wenn ich in einem MMO andere Spieler über den Sprachchat mitbekomme, sind es Kinder, vermutlich maximal 9 Jahre alt. Die Themen, die sie haben und das Spiel, das sie an den Tag legen, sind viel zu oft grottenschlecht und wenn man sie hört und ihr Alter schätzt, wird auch so manches verständlich. Sicher gibt es auch unter ihnen gute Spieler, aber die Mehrzahl schreckt zumindest mich dermaßen ab, dass ich dann doch lieber wieder ein Weilchen alleine die simulierte Welt genieße.

    Dann kommen diese Überidioten, die sowieso die einzigen sind, die das Spiel verstehen und über alles und jeden meckern statt es als Spiel und Spaß zu nehmen, dann ist man wieder lieber allein unterwegs und schaut sich einen Sonnenuntergang an mit seiner Figur Truman an.

    Andererseits: Bei ESO hat jede Klasse vergleichbare Fähigkeiten, so dass es wohl sowieso ein recht ödes MMO werden wird.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.14 18:37 durch Endwickler.

  8. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: JarJarThomas 07.02.14 - 19:18

    Ich bin auch eher solo Spieler

    Das liegt an den folgenden Punkten
    A) ja ich bin kein besonders sozialer Mensch. Ich war nie jemand der smalltalk mag, dem es einfach fällt mit jedem zu quatschen usw. Es ist nicht so dass ich total vereinsamt in der ecke Sitze, ich habe ein paar echt gute Freunde. Und das reicht mir. Ich habe weder zeit noch Lust oder kraft auch noch einen großen online Stamm zu pflegen.
    B) ich habe keine zeit jeden Tag x stunden zu zocken. Ich bin froh wenn ich im Monat 2 stunden schaffe.

    Daraus folgt automatisch
    Ich werde nie ein guter Spieler und eine feste Gruppe habe ich auch nicht.
    Denn ich kann weder die zeit noch die Social kraft aufbringen die es dafür braucht.

    Wenn ich also ein echtes Multiplayer spiel Spiele kommt es immer auf dasselbe hinaus.
    ich bin der noob weil ich mich nicht intensiv genug beschäftigen kann.
    Werde also sofort blöd angemacht. Leute zu finden mit denen man einfach mal so spielt ist dabei auch nicht möglich.
    Und selbst wenn ist das ein Stress von "ja wie du liest die questbeschreibung? Blöder noob *kick*"
    Wie du hast nicht x Addons und ein lfg verstehst du auch nicht *kick*

    Das heißt das Game ist sinnlos.


    Wenn jetzt ein MMO es schaffen würde
    - eine tolle Welt die ich alleine erkunden kann
    - mir Events zu geben wo ich auch als noob mit anderen mitspielen kann
    - interessante Geschichten bietet

    Dann ist es interessant.

    Und Dinge wie ich Farme mich hoch, kenne alle Statistiken auswendig, weiß genau in welcher Reihenfolge die Aktionen mit welchem Timing sogar Charakter übergreifend in der Gruppe gespielt werden müssen da alles andere "noob" ist
    Darauf habe ich keinen bock.

    Leider sind ausnahmslos alle mmos bisher leider nicht wie mein Wunsch sondern wie oben beschrieben.
    Das was ich von teso Lese klingt für mich aber positiver als alle Erfahrungen mit wow lotro swtor guildwars lol usw

  9. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: Haudegen 07.02.14 - 19:18

    Kloppmist bleibt Kloppmist.
    Das Spiel ist ein MMORPG, wird einen Solospieler daher niemals zufriedenstellen.

  10. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: Endwickler 07.02.14 - 19:26

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin auch eher solo Spieler
    > ...

    Ein Gutes hat ESO bestimmt: Spezielle Questmobs sind nicht reserviert sondern jeder, der draufkloppt, bekommt seinen Questfortschritt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.14 19:26 durch Endwickler.

  11. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: motzerator 07.02.14 - 23:40

    Erebus schrieb:
    ---------------------------
    > Golum, hast Du etwa keine Ahnung was ein MMORPG ist?
    > Tut mir leid aber ich verstehe nicht wieso MMORPGs immer
    > für Solospieler geeignet sein müssen?

    Weil TES eine SOLO SPIELER SERIE ist und daher viele Fans hat,
    die schon beim Gedanken an "Soziale Interaktion und Gruppen-
    dynamik" das Kotzen bekommen.

    > Wer Solospieler sein mag kann Skyrim spielen...

    Wer hat das zu entscheiden? Du sicher nicht! Ich will auch dieses
    TES Game spielen, MMO hin oder her. Wer mir zu nahe kommt,
    wird dann schon sehen, was er davon hat.

    > MMOs verkommen immer mehr zu Singleplayer-Games wie
    > World of SoloQuest, solche Vorreiter wie EQ oder DAoC gibt
    > es nur noch vereinzelt weil jeder lieber mit sich selbst spielt
    > als etwas Sozialer zu werden.

    Ich finde es einfach blöd, eine SINGLE PLAYER SERIE überhaupt
    mit einem MMO zu verwässern. Sozialer werde ich dafür sicher
    nicht werden, ich werde meine übliche Reaktion zeigen, die ich
    immer zeige, wenn sich jemand in mein Spiel einmischt!

    > Früher wurde man als unsozial betracht wenn man

    Ist es nicht total egal, was die anderen Denken?

    > geht mal weg vom SoloOnlinePlayer und zurück zum
    > Real Multiplayer Online Roleplay Games!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Du vergisst etwas: Soziale Interaktion ist eklig, dafür
    erwarte ich Schmerzensgeld, das nennt man Arbeit.

    Hier soll ich aber Geld für bezahlen, also muss das
    auch Spaß machen. Ich hab auch theoretisch nichts
    gegen Mitspieler, nur haben die immer so blöde
    Fehlfunktionen wie eigenen Willen, eigene Meinung
    und so weiter. Schon schwer genug das bei meinem
    Partner zu ertragen, aber den lieb ich... :)

    JarJarThomas schrieb:
    ---------------------------------
    > A) ja ich bin kein besonders sozialer Mensch. Ich war nie
    > jemand der smalltalk mag, dem es einfach fällt mit jedem
    > zu quatschen usw. Es ist nicht so dass ich total vereinsamt
    > in der ecke Sitze, ich habe ein paar echt gute Freunde. Und
    > das reicht mir. Ich habe weder zeit noch Lust oder kraft
    > auch noch einen großen online Stamm zu pflegen.

    Das reicht ja auch. Ich habe nur meinen Partner und halt
    einige Online Kontakte. Das reicht doch auch, weniger ist
    manchmal mehr. Ich hab auch einfach keine Lust auf all
    die vielen unendlich dummen und viel zu emotionalen
    Leute, die im RL so herum laufen laufen, das ist mir viel
    zu anstrengend.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.14 23:50 durch motzerator.

  12. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: echnaton192 08.02.14 - 06:01

    Eben. Ich spiele Egoshooter seit Doom. Für die ganzen MMORPG-Fuzzis gibt es ausreichend Futter. Ich spiel ja gern mal mit anderen, aber dann will ich wieder einsam meine Kreise ziehen.

    Und noch wichtiger: Ich hasse third person view. Die meisten MMOler stehen darauf. Sollen sie. Ich habe mir das Spiel nach den ersten Reviews gerade gekauft, zur Beta wollten die mich mangels MMO-Erfahrung wohl nicht haben. Was witzig ist, denn ich bin Zielgruppe. Ich hasse MMOs, die bisher auf den Markt kamen. Ich gebe kein Geld dafür aus, von oben auf mich selbst runter zu gucken.

    So. Und dann kommen hier hunderte enttäuschte MMOler entgegen, die so gesättigt sind und denen es niemals einer recht machen kann - so wie diesem Typen mit dem Satzzeichentourette oben drüber.

    Ich bin mal gespannt. Es gibt eine ganze Reihe von Leuten, denen die Preview gefällt. Und fast jeder bisher angebrachte Kritikpunkt bestärkt mich darin, das Spiel haben zunwollen. Weil all das, was die stört genau das ist, was mich von MMOs abgehalten hat. Wenn meine Freundin zweimal die Woche da war und ich einmal weg ging und jeden Tag im Geschäft bin, dann reicht mir das mit der sozialen Interaktion. Ich brauche Verbindlichkeit nicht auch noch online. Zwanzig minuten, vierzig minuten eine Quest und dann ziehe ich weiter - wenn einer mitkommt, schön, wenn nicht, dann nicht. Und ich spiel auch sehr gern allein.

    Egoperspektive, Leveln in jede Richtung UND ab und an echte Menschen hinter den Charakteren. Ich freu mich. Dann mach ich auch ein Abo. Mal sehen, ob ich das länger spiele, ich könnte es mir vorstellen.

  13. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: motzerator 08.02.14 - 09:19

    echnaton192 schrieb:
    ----------------------------------
    > So. Und dann kommen hier hunderte enttäuschte MMOler
    > entgegen, die so gesättigt sind und denen es niemals einer
    > recht machen kann - so wie diesem Typen mit dem
    > Satzzeichentourette oben drüber.

    Das Wort ist einfach geil! Wobei ich gerade überlege, ob jemand
    mit Tourette-Syndrom das auch lustig finden würde. Schwer zu
    sagen.

    > Wenn meine Freundin zweimal die Woche da war und ich
    > einmal weg ging und jeden Tag im Geschäft bin, dann reicht
    > mir das mit der sozialen Interaktion.

    Das ist ja auch schon verdammt viel davon. Mir reicht da schon
    die Arbeit oder mein Partner oder eine Unternehmung, wobei
    mein Partner sehr verständnisvoll ist und mir auch nach dem
    nach hause Kommen immer meine Stunde Zeit zum "runter
    kommen" gelassen hat, ganz ohne Interaktion oder Fragen oder
    gar andere akustische Belästigungen wie Fernseher oder Musik.

    > Ich brauche Verbindlichkeit nicht auch noch online.

    Auf gar keinen Fall, das sehe ich genauso. Wenn zufällig jemand
    den gleichen Weg geht, ist das vielleicht auch noch in Ordnung.
    Am wichtigsten ist mir, das ich selber entscheiden kann, ob ich
    jemanden in der Nähe haben will.

    Neben der Sache mit der Verbindlichkeit sehe ich aber noch ein
    weiteres Problem bei MMO's das auch The Elder Scrolls Online
    wohl kaum in Angriff nehmen wird: Die grauenhafte Dummheit
    und Emotionalität vieler Mitspieler, welche sich einfach aus der
    Normverteilung der Mitmenschen ergibt. Bisher ist mir kein Spiel
    bekannt, bei dem die Spieler nach gewissen Kompatibilitätskriterien
    beispielsweise anhand einiger Fragen in einem kleinen Psychotest
    ausgewählt werden.

    > Und ich spiel auch sehr gern allein.

    Habe ich fast immer gemacht. Die einzige Ausnahme war ein
    Spielkamerad, der mir in vielen Dingen sehr ähnlich war, aber
    so jemand findet man eben nicht so leicht und auf irgendwelche
    "Dummbratzen" habe ich einfach keine Lust.

    > Egoperspektive, Leveln in jede Richtung UND ab und an echte
    > Menschen hinter den Charakteren. Ich freu mich. Dann mach
    > ich auch ein Abo. Mal sehen, ob ich das länger spiele, ich
    > könnte es mir vorstellen.

    Ich habe auch ein gutes Gefühl, das wird vielleicht das erste MMO
    an dem ich Freude haben werde. Das darf auch gerne von der
    Mehrheit als Flop angesehen werden. Ich liebe antizyklisches Ver-
    halten. Will man dem Mob entkommen, muss man nur ein wenig
    gegen den Strom schwimmen, so entgeht man den Lemmingen.

  14. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: echnaton192 08.02.14 - 13:24

    motzerator schrieb:

    > Ich habe auch ein gutes Gefühl, das wird vielleicht das erste MMO
    > an dem ich Freude haben werde. Das darf auch gerne von der
    > Mehrheit als Flop angesehen werden. Ich liebe antizyklisches Ver-
    > halten. Will man dem Mob entkommen, muss man nur ein wenig
    > gegen den Strom schwimmen, so entgeht man den Lemmingen.

    Dito. Die einzige Gefahr ist, dass man 80 EUR fehlinvestiert hat, weil die daraus ein free2play machen, weil diejenigen, die bisher MMOs nicht mochten, aber ESO interessant finden, nicht genug Kohle bringen. Dann bin ich weg.

    Fallout mmo wär auch was....

  15. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: motzerator 08.02.14 - 15:39

    echnaton192 schrieb:
    ------------------------------------
    > Dito. Die einzige Gefahr ist, dass man 80 EUR fehlinvestiert
    > hat, weil die daraus ein free2play machen, weil diejenigen,
    > die bisher MMOs nicht mochten, aber ESO interessant
    > finden, nicht genug Kohle bringen. Dann bin ich weg.

    Die Frage ist halt, ob man unbedingt zum Start einsteigen
    muss, ich kann bei Spielen in der Regel auch ein paar Monate
    warten, dann werden auch die ersten schon ausgestiegen
    sein und man kommt wohl recht billig ran.

    > Fallout mmo wär auch was....

    Bei Fallout würde ich mir lieber wünschen, das man wieder
    einen Singleplayer anbietet, bei dem man auf Wunsch auch
    zu zweit oder dritt spielen kann, wobei jeder auf seiner Map
    bleibt und man die "Fremden" quasi eingeblendet bekommt.
    So lange man will und nicht zu weit voneinander entfernt ist
    und beide online bleiben ist man dann auch beim anderen
    zu sehen und kann interagieren, quasi ähnlich wie in einer
    Zufallsbegegnung. Halt mal ein Realspieler-Kontakt ganz
    ohne jeden Zwang zur Sozialen Interaktion.

    Also Multiplayer ganz ohne MMO Gedönse, einfach nur ein
    zentraler Server für das Matching und den Rest machen die
    Kisten untereinander aus.

  16. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 08.02.14 - 15:52

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist halt, ob man unbedingt zum Start einsteigen muss, ich kann bei Spielen in der Regel auch ein paar Monate warten

    Hab TESO trotz Beta key nicht probiert, aber würde geneigten Singleplayern davon abraten, gleich zu Anfang einzusteigen, weil bei MMORPGs die Startgebiete am Anfang ziemlich überrannt sind

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  17. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: dEEkAy 08.02.14 - 16:48

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erebus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Golum, hast Du etwa keine Ahnung was ein MMORPG ist? Tut mir leid aber
    > ich
    > > verstehe nicht wieso MMORPGs immer für Solospieler geeignet sein müssen?
    > >
    > > Wer Solospieler sein mag kann Skyrim spielen... MMOs verkommen immer
    > mehr
    > > zu Singleplayer-Games wie World of SoloQuest, solche Vorreiter wie EQ
    > oder
    > > DAoC gibt es nur noch vereinzelt weil jeder lieber mit sich selbst
    > spielt
    > > als etwas Sozialer zu werden. Früher wurde man als unsozial betracht
    > wenn
    > > man ein MMO wie EQ gespielt hat weil es so viel Zeit beansprucht, aber
    > das
    > > der dortige Gruppenzwang die Leute eher zum zusammen spielen gebracht
    > hat
    > > als es heutige MMOs tut nichts zur Sache.
    > >
    > > Was wäre EVE wenn jeder alleine spielen würde... genau... verdammt
    > > langweilig und genauso gilt das für neue MMOs... geht mal weg vom
    > > SoloOnlinePlayer und zurück zum Real Multiplayer Online Roleplay
    > > Games!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    >
    > Ganz ehrlich, es liegt oft nicht mal daran, dass man keine Menschen mag
    > oder introvertiert ist (Ist aber auch ein Grund), sondern eher daran, dass
    > man als guter Spieler von schlechteren Spielern eher behindert wird.
    >
    > Ich spiele gerne alleine und auch gerne mit Freunden zusammen, aber ich
    > lasse mich ungerne mit Random-Leuten zusammenmixen und darf dann zusehen,
    > wie sie gewiped werden während ich der einzige bin, der das Spiel
    > verstanden hat.
    >
    > War in WoW so, war in GW2 so, war in LoL so, ist so ziemlich überall so.
    >
    > Es gibt die einen, die spielen gerne mit anderen, oft weil sie selbst auch
    > nicht gerade gut sind und es gibt die anderen, die gerne alleine spielen,
    > weil sie besser sind als der Durchschnitt oder weil sie einfach keinen Bock
    > auf Gesellschaft haben.
    >
    > Jedem das seine. Bitte. Danke.


    Warum dann MMO spielen? Mir drängt sich der Verdacht auf, dass du dich selbst dazu zwingst MMOs zu spielen obwohl du sie gar nicht magst. Vielleicht solltest du eher andere Spiele zocken. Singleplayer Spiele die optional einen Koop haben.

    Wobei die Aussage schon witzig ist:
    "Gruppe gewiped, ihr seid alle schlecht"

  18. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: motzerator 08.02.14 - 23:57

    dEEkAy schrieb:
    ---------------------------
    > Warum dann MMO spielen?

    Ich will Elder Scrolls spielen, nicht MMO. Das ich jetzt zum
    ersten mal ein MMO probieren werde liegt daran, das man
    bei Bethesda da eine Fehlentscheidung getroffen hat.

    > Mir drängt sich der Verdacht auf, dass du dich selbst dazu
    > zwingst MMOs zu spielen obwohl du sie gar nicht magst.
    > Vielleicht solltest du eher andere Spiele zocken.

    Verstehst Du seinen Kritikpunkt nicht? Die Matching Logik
    taugt einfach nicht. Ich finde zum Beispiel, das man für
    neue Spieler einfach einen IQ und Psycho Test machen
    sollte, damit das besser zusammen passt.

    > Wobei die Aussage schon witzig ist:
    > "Gruppe gewiped, ihr seid alle schlecht"

    Was ist daran witzig? In Gruppensituationen leiden die
    Besten immer unter den Schlechteren. Das ist einer
    der Gründe warum ich Gruppen hasse wie die Pest,
    vor allem wenn es noch nicht einmal klaren Strukturen
    und Hierarchien gibt und jeder Depp meint, er wüsste
    alles besser.

    Das schlimmste ist aber, das die Natur zwar recht gerne
    an der Intelligenz der Leute spart, aber natürlich vergisst,
    das völlig nutzlose Ego solcher "Dronen" mit auszubauen.

    Ich kenne diesen gruppendynamischen Horror zwar
    bisher vor allem aus Schulungssituationen, aber sehe
    da keinen großen Unterschied zu einem MMO.

    Zurück zum Thema TESO: Es ist eine Online Variante eines
    der besten Singleplayer Games, was glaubst Du, was da für
    Leute herum laufen werden?

    Richtig: Ganz viele Singelplayer Spieler die es spielen wollen
    und das MMO nur als den Haken an der Sache betrachten.

  19. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: Galde 09.02.14 - 13:26

    TheUnichi schrieb:
    > Ganz ehrlich, es liegt oft nicht mal daran, dass man keine Menschen mag
    > oder introvertiert ist (Ist aber auch ein Grund), sondern eher daran, dass
    > man als guter Spieler von schlechteren Spielern eher behindert wird.

    Meine Erkenntnis in über 10 Jahren MMO's ist eher umgekehrt, nämlich dass man als mittelmässiger spieler von den "ich tu so als ob nur 200% zum Erfolg führt" ausgegrenzt wird ;-).

  20. Re: Blick auf die Eignung für Solospieler geworfen...

    Autor: cry88 09.02.14 - 17:16

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > B) ich habe keine zeit jeden Tag x stunden zu zocken. Ich bin froh wenn ich
    > im Monat 2 stunden schaffe.

    Und dann möchtest du ein MMO spielen? Auch noch eins mit monatlichen Kosten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) Change Manager IT Infrastruktur (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    WITRON Gruppe, Rimpar (Raum Würzburg)
  3. Functional IT Application Manager (all genders)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Software Developer - Cloud Application Developer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de