Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Flock: Server-Aus nach Spielertoden

Schlimmstfall: Server nachgebaut und fertig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlimmstfall: Server nachgebaut und fertig...

    Autor: justnsucker 17.07.15 - 13:42

    Wenn das Spiel was kann, wird's gespielt.... so || so, also was soll das Gezicke?

  2. Re: Schlimmstfall: Server nachgebaut und fertig...

    Autor: corpid 17.07.15 - 14:11

    Die Software um den Server zu betreiben bekommst du dann woher?
    Und du wärst dir auch sicher nicht abgemahnt zu werden?

    Vielleicht bietet Valve ja einen dedicated server an... ;)

  3. Re: Schlimmstfall: Server nachgebaut und fertig...

    Autor: dabbes 17.07.15 - 14:15

    Das Spiel klingt jetzt nicht sooo komplex.

  4. Re: Schlimmstfall: Server nachgebaut und fertig...

    Autor: theonlyone 17.07.15 - 15:36

    corpid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Software um den Server zu betreiben bekommst du dann woher?
    > Und du wärst dir auch sicher nicht abgemahnt zu werden?
    >
    > Vielleicht bietet Valve ja einen dedicated server an... ;)

    Private Server gibt es praktisch für alle Online-Spiele.

    Du brauchst die Software ja auch garnicht, du musst "nur" den Server emulieren, also alle Packete die der Server senden würde, sendest du eben auch, das ist letztlich nicht die gleiche Software, nach außen tut es aber alles was die Schnittstelle hergeben muss.

    Ganz so trivial ist es dann auch nicht, gerade wenn der Server eben doch mehr als nur eine Datenbank ist, muss man eben alle Berechnungen auch emulieren usw. usw.

    Das kann durchaus viel Arbeit sein, deshalb ist es nicht einfach so getan.

  5. Re: Schlimmstfall: Server nachgebaut und fertig...

    Autor: Andrej553 20.07.15 - 15:30

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > corpid schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Software um den Server zu betreiben bekommst du dann woher?
    > > Und du wärst dir auch sicher nicht abgemahnt zu werden?
    > >
    > > Vielleicht bietet Valve ja einen dedicated server an... ;)
    >
    > Private Server gibt es praktisch für alle Online-Spiele.
    >
    > Du brauchst die Software ja auch garnicht, du musst "nur" den Server
    > emulieren, also alle Packete die der Server senden würde, sendest du eben
    > auch, das ist letztlich nicht die gleiche Software, nach außen tut es aber
    > alles was die Schnittstelle hergeben muss.
    >
    > Ganz so trivial ist es dann auch nicht, gerade wenn der Server eben doch
    > mehr als nur eine Datenbank ist, muss man eben alle Berechnungen auch
    > emulieren usw. usw.
    >
    > Das kann durchaus viel Arbeit sein, deshalb ist es nicht einfach so getan.

    Dann bitte gib mir nen Link zu einem Battleforge Server.
    Viel Spaß beim suchen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Formel D GmbH, München
  3. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  4. INIT Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04