Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Flock: Server-Aus nach Spielertoden

Schlimmstfall: Server nachgebaut und fertig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlimmstfall: Server nachgebaut und fertig...

    Autor: justnsucker 17.07.15 - 13:42

    Wenn das Spiel was kann, wird's gespielt.... so || so, also was soll das Gezicke?

  2. Re: Schlimmstfall: Server nachgebaut und fertig...

    Autor: corpid 17.07.15 - 14:11

    Die Software um den Server zu betreiben bekommst du dann woher?
    Und du wärst dir auch sicher nicht abgemahnt zu werden?

    Vielleicht bietet Valve ja einen dedicated server an... ;)

  3. Re: Schlimmstfall: Server nachgebaut und fertig...

    Autor: dabbes 17.07.15 - 14:15

    Das Spiel klingt jetzt nicht sooo komplex.

  4. Re: Schlimmstfall: Server nachgebaut und fertig...

    Autor: theonlyone 17.07.15 - 15:36

    corpid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Software um den Server zu betreiben bekommst du dann woher?
    > Und du wärst dir auch sicher nicht abgemahnt zu werden?
    >
    > Vielleicht bietet Valve ja einen dedicated server an... ;)

    Private Server gibt es praktisch für alle Online-Spiele.

    Du brauchst die Software ja auch garnicht, du musst "nur" den Server emulieren, also alle Packete die der Server senden würde, sendest du eben auch, das ist letztlich nicht die gleiche Software, nach außen tut es aber alles was die Schnittstelle hergeben muss.

    Ganz so trivial ist es dann auch nicht, gerade wenn der Server eben doch mehr als nur eine Datenbank ist, muss man eben alle Berechnungen auch emulieren usw. usw.

    Das kann durchaus viel Arbeit sein, deshalb ist es nicht einfach so getan.

  5. Re: Schlimmstfall: Server nachgebaut und fertig...

    Autor: Andrej553 20.07.15 - 15:30

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > corpid schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Software um den Server zu betreiben bekommst du dann woher?
    > > Und du wärst dir auch sicher nicht abgemahnt zu werden?
    > >
    > > Vielleicht bietet Valve ja einen dedicated server an... ;)
    >
    > Private Server gibt es praktisch für alle Online-Spiele.
    >
    > Du brauchst die Software ja auch garnicht, du musst "nur" den Server
    > emulieren, also alle Packete die der Server senden würde, sendest du eben
    > auch, das ist letztlich nicht die gleiche Software, nach außen tut es aber
    > alles was die Schnittstelle hergeben muss.
    >
    > Ganz so trivial ist es dann auch nicht, gerade wenn der Server eben doch
    > mehr als nur eine Datenbank ist, muss man eben alle Berechnungen auch
    > emulieren usw. usw.
    >
    > Das kann durchaus viel Arbeit sein, deshalb ist es nicht einfach so getan.

    Dann bitte gib mir nen Link zu einem Battleforge Server.
    Viel Spaß beim suchen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
  4. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

  1. Satelliteninternet: Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
    Satelliteninternet
    Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    Satelliteninternet kann mit DVB-S2X und Beam Hopping sehr viel mehr als bisher. Das will das Fraunhofer IIS bewiesen haben.

  2. Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor
    Yager
    Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

    In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.

  3. Macbook Pro: Apple kann den Core i9 nicht kühlen
    Macbook Pro
    Apple kann den Core i9 nicht kühlen

    Wird auf dem Macbook Pro ein längeres Videoprojekt exportiert, ist das Modell mit Core i9 langsamer als das von 2017, da die CPU unter den Basistakt drosselt. Apple könnte per Firmware-Update eingreifen.


  1. 18:05

  2. 17:46

  3. 17:31

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 15:40

  7. 15:16

  8. 15:00