1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Last of Us 2: Diskussionen über…

Final Fantasy 7

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Final Fantasy 7

    Autor: aetzchen 29.06.20 - 15:38

    Ich habe das Spiel damals locker 50 bis 60 Stunden gespielt und es ist nie langweilig geworden.
    Das Spiel war nicht zu lang und hat nicht ohne Grund Kultstatus. Manchmal braucht es eben die Zeit.

  2. Re: Final Fantasy 7

    Autor: Tigtor 29.06.20 - 15:44

    Ich hatte damals knapp 88 Stunden, dafür mit goldenem Chocobo / Ritter der Runde und allen Chars auf Max. Für die optionalen Weapon-Bosse hats aber trotzdem nie gereicht.
    Hach, das waren noch Zeiten.

    So dawn goes down to day.
    Nothing gold can stay.

  3. Re: Final Fantasy 7

    Autor: Schattenwerk 29.06.20 - 16:38

    Korrekt aber man muss auch zugeben, dass Spiele damals nicht in dem Umfang aufwendig produziert wurden.

    Animationen, Texturen, Modelle etc. waren damals einfach super simpel, weil es die Hardware nicht konnte. Recycling von Modelle, Animationen, Assets war nicht so verschrien wie heute.

    Wenn man sich überlegt wie aufwendig teilweise Kampf oder Dialog-Animationen mit Motion Capture aufgenommen werden. Bei FF7 waren Animationen im rechten Winkel das Maximum der Gefühle. Die mache ich dir in paar Minuten.

    Das FF7 Remake wird sicherlich nicht so einfach produziert worden sein bzw. wird nicht so einfach produziert wie damals das FF7. Die Umstände sind ganz anders. Und was wird nun halt dem System zum Problem.

  4. Re: Final Fantasy 7

    Autor: psyemi 29.06.20 - 16:55

    aetzchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe das Spiel damals locker 50 bis 60 Stunden gespielt und es ist nie
    > langweilig geworden.
    > Das Spiel war nicht zu lang und hat nicht ohne Grund Kultstatus. Manchmal
    > braucht es eben die Zeit.

    Ich liebe das Spiel aber einige der Vorgeschichten, Traumszenen usw. waren extrem langgestreckt und langweilig... Da war es doch die ein oder andere Stunde zuviel.

  5. Re: Final Fantasy 7

    Autor: Lukuko 29.06.20 - 19:37

    Spiele wie Octopath Traveler und Bravely Default verkaufen sich auch sehr gut trotz weniger realitischer Graphik. Wenns Gameplay passt oder der Wiederspielwert da ist alles kein Problem. Das ist auch ein Grund warum ich selbst TLOU1 und Uncharted nie gekauft habe.

    Wenn sie da 100 Millionen reinstecken sollten sie nächste mal auch etwas davon in bessere Schreiber investieren und Ellie haben sie vom Aussehen her auch verhunzt wenn man das mit der TLOU1 vergleicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.20 19:39 durch Lukuko.

  6. Re: Final Fantasy 7

    Autor: Siliciumknight 29.06.20 - 20:14

    > Animationen, Texturen, Modelle etc. waren damals einfach super simpel, weil
    > es die Hardware nicht konnte. Recycling von Modelle, Animationen, Assets
    > war nicht so verschrien wie heute.
    Im Gegensatz zu heute musste damals aber alles händisch gemacht werden, Tools waren bei weitem nicht so schnell (oder effizient), nichts konnte generisch oder prozedural erstellt werden. Bäume, Haare, Steppen, Stoffe usw. mussten von Hand modelliert oder gezeichnet werden, heute benutzt Du einen Schieberegler. Der Wald im Auftakt von Zelda Majoras Mask, hab ich mir sagen lassen, besteht aus DREI Baummodellen.
    >
    > Wenn man sich überlegt wie aufwendig teilweise Kampf oder
    > Dialog-Animationen mit Motion Capture aufgenommen werden. Bei FF7 waren
    > Animationen im rechten Winkel das Maximum der Gefühle. Die mache ich dir in
    > paar Minuten.
    So sieht es aus.

    Mit der Zeit steigender Rechenkapazität der Workstations, machen Engines wie bsplw. Unreal, Unity usw. einem das Entwickeln viel einfacher. Musste man früher vieles in barer Knochenarbeit von Hand machen, fügt man heute Funktionen einfach hinzu: Animation? Zusatz kaufen. Texturen? Ein Paket bei einem Designer kaufen.

    Der Überbevölkerung sei Dank, gibt es mittlerweile für fast jedes Bedürfnis jemanden, der ein entsprechendes Angebot hat.

    --- Infraschall beginnt unter 10Hz ---

  7. Re: Final Fantasy 7

    Autor: sofries 30.06.20 - 03:25

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrekt aber man muss auch zugeben, dass Spiele damals nicht in dem Umfang
    > aufwendig produziert wurden.
    >
    > Animationen, Texturen, Modelle etc. waren damals einfach super simpel, weil
    > es die Hardware nicht konnte. Recycling von Modelle, Animationen, Assets
    > war nicht so verschrien wie heute.
    >
    > Wenn man sich überlegt wie aufwendig teilweise Kampf oder
    > Dialog-Animationen mit Motion Capture aufgenommen werden. Bei FF7 waren
    > Animationen im rechten Winkel das Maximum der Gefühle. Die mache ich dir in
    > paar Minuten.
    >
    > Das FF7 Remake wird sicherlich nicht so einfach produziert worden sein bzw.
    > wird nicht so einfach produziert wie damals das FF7. Die Umstände sind ganz
    > anders. Und was wird nun halt dem System zum Problem.

    Gerade bei FF7 hast du dir das denkbar schlechteste Beispiel ausgesucht. Das Spiel war für damalige Verhältnisse extrem aufwendig und teuer. Inflationsbereinigt ist es immer noch eines der teuersten Spiele aller Zeiten.

  8. Re: Final Fantasy 7

    Autor: blaub4r 30.06.20 - 03:29

    aetzchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe das Spiel damals locker 50 bis 60 Stunden gespielt und es ist nie
    > langweilig geworden.
    > Das Spiel war nicht zu lang und hat nicht ohne Grund Kultstatus. Manchmal
    > braucht es eben die Zeit.


    Hab es komplett durch gehabt. Mit allen secrets und versteckten Sachen.
    Ich war bei 100+ Stunden. Es war nie langweilig, ich habe es immer wieder gerne angemacht und ich finde es ist bis heute noch der beste Teil und unerreicht.

  9. Re: Final Fantasy 7

    Autor: isaccdr 30.06.20 - 07:15

    Siliciumknight schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Gegensatz zu heute musste damals aber alles händisch gemacht werden,
    > Tools waren bei weitem nicht so schnell (oder effizient), nichts konnte
    > generisch oder prozedural erstellt werden. Bäume, Haare, Steppen, Stoffe
    > usw. mussten von Hand modelliert oder gezeichnet werden, heute benutzt Du
    > einen Schieberegler. Der Wald im Auftakt von Zelda Majoras Mask, hab ich
    > mir sagen lassen, besteht aus DREI Baummodellen.

    Der "Schieberegler" ist nur dafür da, um das gleiche Asset x-mal zu platzieren. Jedes Asset muss immer noch per Hand modelliert/gezeichnet werden, sofern da nichts aus einem Asset Store eingekauft wird. Außerdem ändert so ein feature, ein Grashalm tausend mal zu platzieren, nichts daran, dass das gesamte Level/Szene trotzdem per Hand modelliert werden muss. Ansonsten wirkt es halt schnell generisch und das will auch keiner. Allein die Modellierung einer realistischen Baum- oder Grasstruktur, kann Tage dauern. Ein realistischen Character zu modellieren mit Animation (rigging, mimik etc) sogar Wochen. Auch solche Städte wie bei The Witcher, die in ihrer Straßenstruktur und Gebäudeanordnung fast organisch wirken, kannst du nicht prozedural generieren. Und dann muss man noch würdigen, dass bevor überhaupt irgendwas modelliert wird, erstmal das Artdesign entwickelt werden muss. Zu jedem Spiel gibt es heutzutage 200 seitige Artbooks. Und jetzt stell dir mal vor, dass auf jedes ausgewähltes Bild 20 weitere kommen, die nicht ins Artbook kommen, und jedes Bild 1-2 Manntage Arbeit bedeutet. Da wundert es keinen mehr, warum für den gesamten Bereich Grafik/Modellierung so viele Mitarbeiter benötigt werden.

    Nein, so einfach ist es wahrlich nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.20 07:17 durch isaccdr.

  10. Re: Final Fantasy 7

    Autor: Michael H. 30.06.20 - 10:06

    psyemi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aetzchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe das Spiel damals locker 50 bis 60 Stunden gespielt und es ist
    > nie
    > > langweilig geworden.
    > > Das Spiel war nicht zu lang und hat nicht ohne Grund Kultstatus.
    > Manchmal
    > > braucht es eben die Zeit.
    >
    > Ich liebe das Spiel aber einige der Vorgeschichten, Traumszenen usw. waren
    > extrem langgestreckt und langweilig... Da war es doch die ein oder andere
    > Stunde zuviel.

    Ich gehöre zu der sehr seltenen Fraktion, die tatsächlich Final Fantasy 8 erheblich besser fanden als FF7.
    Mir war FF7 damals etwas zu langatmig... zumindest gerade am Anfang waren die Dialoge schon teils recht mühseelig und ich für meinen Teil fand nur sehr schwer ins Spiel.
    FF8 war schon wesentlich hektischer und schneller... bot aber dennoch Raum für minimum 40-50h, wenn nicht gar 200h Spielzeit, wenn man alle GFs, Karten sammeln, Chocobos fangen, Nebenquests + die reine Story durchziehen will. Noch dazu war man wirklich direkt von der ersten Sekunde nach dem Aufwachen im Krankenzimmer im Spiel..
    Letztendlich glaube ich nicht, dass FF7 zu "lang" war, sondern eher an manchen stellen zu "langatmig" und unspektakulär... gerade die Dialoge haben gefühlt ewig gedauert, hatten aber oft kaum bis keine Spielrelevanz.

  11. Re: Final Fantasy 7

    Autor: yumiko 30.06.20 - 11:56

    Lukuko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spiele wie Octopath Traveler und Bravely Default verkaufen sich auch sehr
    > gut trotz weniger realitischer Graphik. Wenns Gameplay passt oder der
    > Wiederspielwert da ist alles kein Problem. Das ist auch ein Grund warum ich
    > selbst TLOU1 und Uncharted nie gekauft habe.
    >
    > Wenn sie da 100 Millionen reinstecken sollten sie nächste mal auch etwas
    > davon in bessere Schreiber investieren und Ellie haben sie vom Aussehen her
    > auch verhunzt wenn man das mit der TLOU1 vergleicht.
    Wenn nie gekauft=nie gespielt bleibt die Frage wie man das vergleichen will?
    In TLOU2 gibts 4 Ellies in 4 Jahren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH, Bielefeld
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Hays AG, Hamburg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deal des Tages: Honor MagicBook 15 15,6 Zoll Full-HD-IPS Ryzen 5 für 548,53€, Asus ROG...
  2. (u. a. be quiet! Dark Rock Pro TR4 CPU-Kühler für 62,90€, be quiet! Dark Base Pro 900 rev.2 Big...
  3. 94,99€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Boxsets, Neuheiten, 10 Blu-rays für 50€, Hörspiele, Serien)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de