1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Lost Wild: Überleben gegen…

Dinosaurierdarstellung :(

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Dinosaurierdarstellung :(

    Autor: mnementh 01.08.22 - 12:22

    Leider ist die Darstellung der Dinosaurier in den meisten Medien und so auch hier in der Vergangenheit steckengeblieben. Das ist sehr bedauerlich.

    Es gibt mindestens zwei Gebiete auf denen man die Dinosaurierdarstellung neueren Erkenntnissen anpassen kann - und das alles auch gleich interessanter macht.

    Zum einen wissen wir inzwischen, dass viele wenn nicht die meisten Dinosaurier Federn hatten. Da Federn in erster Linie der Wärmeisolation dienen, dürften kleinere Dinos mehr gefiedert sein als größere (genauso wie eine Elefant kaum Haare hat). Aber selbst große dürften des Öfteren an prominenten Stellen (z.B. Kopf) Federn für Drohgebärden oder Paaraungssignale gehanbt haben.

    Außerdem haben auf dem Zweig der Landwirbeltiere dem Dionosaurier angehören alle lebenden Arten vier Farbrezeptoren. Säugetiere haben nur zwei, nur einige Affen haben drei. Es steht daher stark zu vermuten, dass dies bei Dinosauriern ebenso war. Das hat direkte Folgen: wenn mehr Farben wahrgenommen werden lohnt es sich auch mehr Farben als Signale auf dem Körper zu präsentieren. Mit anderen Worten: Dinosaurier düften deutlich bunter als Säugetiere gewesen sein. Das ist sogar mehr als reine Theorie: in einigen Fällen wurden anhand in Fossilien gefundener Mikrostrukturen die Farbverteilung der entsprechenden Dinosaurier rekonstruiert.

    Beides würde sich auch schön in der Präsentation eines solchen Spiels einfügen, stattdessen greift man zu jahrzehntealten Designs. Enttäuschend.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.22 12:25 durch mnementh.

  2. Re: Dinosaurierdarstellung :(

    Autor: Dwalinn 01.08.22 - 12:44

    Auf der einen Seite steht Realismus wie es der aktuelle wissenschaftliche Stand hergibt und auf der anderes Seite was gut aussieht und Spaß macht.

    Ich tendiere im Zweifel immer zum letzteren.

    Man stelle sich mal vor die Velociraptoren in Jurassic Park wäre so gestaltet wie man sich heute den Deinonychus vorstellt oder schlimmer noch so wie man sich heute tatsächlich den Velociraptor vorstellt.

    Man kann das sich ja notfalls schön reden, das sind schließlich keine Dinos die eine Zeitreisen gemacht haben sondern welche aus dem Reagenzglas

  3. Re: Dinosaurierdarstellung :(

    Autor: mnementh 01.08.22 - 13:55

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf der einen Seite steht Realismus wie es der aktuelle wissenschaftliche
    > Stand hergibt und auf der anderes Seite was gut aussieht und Spaß macht.
    >
    > Ich tendiere im Zweifel immer zum letzteren.
    >
    > Man stelle sich mal vor die Velociraptoren in Jurassic Park wäre so
    > gestaltet wie man sich heute den Deinonychus vorstellt oder schlimmer noch
    > so wie man sich heute tatsächlich den Velociraptor vorstellt.
    >
    Ehrlich, Du findest die alte Darstellung des Velociraptors besser als die moderneren Rekonstruktionen?
    https://cdn.prod.www.spiegel.de/images/4f0a6961-0001-0004-0000-000000873924_w948_r1.778_fpx63.77_fpy44.99.webp
    https://www.kuriose-feiertage.de/wp-content/uploads/2021/04/Tag-des-Velociraptors-National-Velociraptor-Awareness-Day-USA-2021-Kuriose-Feiertage.jpg
    https://static.nationalgeographic.de/files/styles/image_3200/public/veloci.png.webp?w=1600&h=900&p=left

  4. Re: Dinosaurierdarstellung :(

    Autor: Norcoen 01.08.22 - 14:01

    kein Mensch will echte Dinos sehen, wir wollen Monster mit mehr Zähnen... hast du Jurassic World nicht verstanden?

  5. Re: Dinosaurierdarstellung :(

    Autor: Dwalinn 01.08.22 - 14:26

    Velociraptoren waren vermutlich 50cm hoch (Hüfte) und ca 15 kg schwer und haben nicht im Rudel agiert... ich bin schon der Meinung das das der Dramatik nicht gut getan hätte wenn der Hauptgegner ein glorifizierter Truthahn gewesen wäre :D

  6. Re: Dinosaurierdarstellung :(

    Autor: Kakiss 01.08.22 - 15:50

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auf der einen Seite steht Realismus wie es der aktuelle
    > wissenschaftliche
    > > Stand hergibt und auf der anderes Seite was gut aussieht und Spaß macht.
    > >
    > > Ich tendiere im Zweifel immer zum letzteren.
    > >
    > > Man stelle sich mal vor die Velociraptoren in Jurassic Park wäre so
    > > gestaltet wie man sich heute den Deinonychus vorstellt oder schlimmer
    > noch
    > > so wie man sich heute tatsächlich den Velociraptor vorstellt.
    > >
    > Ehrlich, Du findest die alte Darstellung des Velociraptors besser als die
    > moderneren Rekonstruktionen?
    > cdn.prod.www.spiegel.de
    > www.kuriose-feiertage.de
    > static.nationalgeographic.de

    Ich find diese Rekonstruktionen nicht sehr hübsch, irgendwie surreal und immer noch auf Monster getrimmt.



    Die gemalten hier finde ich viel besser, sie sehen tatsächlich einfach um einiges mehr wie echte Tiere aus.

    Ich denke es wird sich wie bei uns heutzutage halten.
    Große Tiere wie ein Triceratops, Brachiosarus und auch Tyranosaurus, eher keine Federn (außer die Umgebung ist sehr kalt).
    Kleinere in "Wolfs- oder Tigergröße", wie der Deinonychus dann mit Federn.

    Und ja, beim Tyranosaurus ist man wieder eher bei keine Federn, auch wenn Verwandte welche haben könnten.
    Die Küken hatten aber wohl welche, in klein spendet es eben Wärme.



    BTW.
    Als Jurassic Park raus kam, fand ich es als Sechsjähriger sehr komisch, dass sie den Deinonychus (Velo)ciraptor nennen.
    Das stand doch ganz anders in meinen Büchern und Heften, pff :P

  7. Re: Dinosaurierdarstellung :(

    Autor: mnementh 01.08.22 - 16:08

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnementh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dwalinn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Auf der einen Seite steht Realismus wie es der aktuelle
    > > wissenschaftliche
    > > > Stand hergibt und auf der anderes Seite was gut aussieht und Spaß
    > macht.
    > > >
    > > > Ich tendiere im Zweifel immer zum letzteren.
    > > >
    > > > Man stelle sich mal vor die Velociraptoren in Jurassic Park wäre so
    > > > gestaltet wie man sich heute den Deinonychus vorstellt oder schlimmer
    > > noch
    > > > so wie man sich heute tatsächlich den Velociraptor vorstellt.
    > > >
    > > Ehrlich, Du findest die alte Darstellung des Velociraptors besser als
    > die
    > > moderneren Rekonstruktionen?
    > > cdn.prod.www.spiegel.de
    > > www.kuriose-feiertage.de
    > > static.nationalgeographic.de
    >
    > Ich find diese Rekonstruktionen nicht sehr hübsch, irgendwie surreal und
    > immer noch auf Monster getrimmt.
    >
    > upload.wikimedia.org
    >
    Ah, schöne Rekonstruktionen, danke für das Bild.

    > Die gemalten hier finde ich viel besser, sie sehen tatsächlich einfach um
    > einiges mehr wie echte Tiere aus.
    >
    Tja, die Details sind schwierig, da ist durchaus Spielraum. Aber alle modernen Rekonstruktionen enthalten eher Federn und Farben, was ich durchaus auch ansprechender finde als die alten Darstellungen als träge Reptilien.

    > Ich denke es wird sich wie bei uns heutzutage halten.
    > Große Tiere wie ein Triceratops, Brachiosarus und auch Tyranosaurus, eher
    > keine Federn (außer die Umgebung ist sehr kalt).
    > Kleinere in "Wolfs- oder Tigergröße", wie der Deinonychus dann mit Federn.
    >
    Jupp, der Elefant hat ja auch kaum Haare. Obwohl als Statussymbol können gut sichtbare Federn auch bei größeren vorkommen.

    > Und ja, beim Tyranosaurus ist man wieder eher bei keine Federn, auch wenn
    > Verwandte welche haben könnten.
    Außer beim T. Rex hat man für alle Tyrannosaurus-Arten auch Fossilien mit Federn gefunden. Das macht alles Sinn, T. Rex ist eben der größte von ihnen.


    > Die Küken hatten aber wohl welche, in klein spendet es eben Wärme.
    >
    > www.kindpng.com
    >
    Wie niedlich. Wobei dieses Küken wohl einen halben bis ganzen Meter groß war - T. Rex hat große Eier gelegt.

    > BTW.
    > Als Jurassic Park raus kam, fand ich es als Sechsjähriger sehr komisch,
    > dass sie den Deinonychus (Velo)ciraptor nennen.
    > Das stand doch ganz anders in meinen Büchern und Heften, pff :P
    Ich war nie so ein Dino-Nerd, dass mir das aufgefallen wäre. Aber ja, von der Größe wohl am ehesten Deinonychus. Velociraptoren scheinen etwas kleiner zu sein:
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f9/Dromie_scale.png

  8. Re: Dinosaurierdarstellung :(

    Autor: Extrawurst 01.08.22 - 22:28

    > Außer beim T. Rex hat man für alle Tyrannosaurus-Arten auch Fossilien mit Federn gefunden. Das macht alles Sinn, T. Rex ist eben der größte von ihnen.

    Es ist eher plausibel, dass vor allem Jungtiere der Tyrannosauriden Federn hatten, sie dann aber später verloren haben.

    Aber generell sind mir in vielen populären Dino-Medien auch zu wenig Federn. Was wir *definitiv* wissen, ist dass ein gemeinsamer Vorfahre der Dinosaurier Federn hatte, also jede Dino-Art zumindest das Potenzial hat, Federn zu entwickeln. Auch wenn wir nicht 100%ig wissen, wann welcher Dino in jeder Lebensphase wie viele Federn hatte, ist es doch eher wahrscheinlich, dass die meisten Dinosaurier zumindest in einer Lebensphase auch Federn hatten.

    > Velociraptoren scheinen etwas kleiner zu sein:

    Und auch diese haben immer noch massig große Krallen. Ich meine, selbst eine Hauskatze, die einen mal wirklich kratzt, kann tiefe Wunden an einem Menschen hinterlassen. Man stelle sich das gleiche mal mit einer mehreren Zentimeter großen, gebogenen Kralle vor... bin schon der Meinung, dass ein Velociraptor einen Menschen ernsthaft verletzen kann - trotz der geringen Größe. Obwohl er wohl intelligent genug wäre, so große Tiere wie einen Menschen nicht anzugreifen.

    Aber es gab es auch noch andere Raptoren-Arten, die größer waren - da hätte man genug zur Auswahl für die Dramaturgie. Keinen Grund, sich im Jahre 2022 noch Phantasie-Monster-Designs aus den Fingern zu saugen. Jurassic Park wird sich auf ewig damit rausreden können, dass es halt nur auf dem Wissensstand der frühen 90er bauen konnte.

    Aber 30 Jahre später haben wir einfach *so viel* über Dinosaurier gelernt, dass es einfach nur noch Cringe ist, an diesen alten Dino-Bildern festzuhalten.

    Da braucht man auch kein Dino-Nerd sein: insbesondere das mit den Federn ist auch Jahre nach den Dino-Hype-Jahren im Allgemeinwissen vieler Menschen angekommen.

  9. Re: Dinosaurierdarstellung :(

    Autor: Jakelandiar 01.08.22 - 23:21

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da braucht man auch kein Dino-Nerd sein: insbesondere das mit den Federn
    > ist auch Jahre nach den Dino-Hype-Jahren im Allgemeinwissen vieler Menschen
    > angekommen.

    Also bei mir ist das jetzt angekommen. Und vermutlich morgen wieder vergessen.
    Wie schon jemand geschrieben hat soll das ein Horrorspiel werden. Da sollen die bei alten Dinos bleiben. Wenn ne neue Barbie folge mit Dinos gedreht wird können die meinetwegen Federvieh Dinos hinsetzen die aussehen wie Pinguine nach einer extremen Wachstumsterapie oder wie andere Plüschtiere. Aber aus meiner Sicht hat das nix in so einem Spiel zu suchen.
    Und Realität wäre es wenn wirklich einer sagen könnte wie das hundertprozentig ausgesehen hat. Und das kann niemand. Das ist nur gerate wie es ausgesehen haben könnte.

  10. Re: Dinosaurierdarstellung :(

    Autor: Dwalinn 02.08.22 - 10:01

    Wie schon geschrieben wurde hat auch Jurassic Park bewusst Dinge geändert obwohl man wusste das das falsch ist, einfach nur weil es interessanter war.

    Ich empfinde das auch nicht als Cringe wenn man nicht bei den aktuellen vorherrschenden Vermutungen bleibt solange man nicht den Anspruch hat eine Dokumentation zu machen.

    Und selbst bei einer Doku bin ich bereit Abstriche zu machen wenn sie so unterhaltsam ist wie beispielsweise damals Walking with Dinosaurs

  11. Re: Dinosaurierdarstellung :(

    Autor: mnementh 02.08.22 - 10:46

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie schon geschrieben wurde hat auch Jurassic Park bewusst Dinge geändert
    > obwohl man wusste das das falsch ist, einfach nur weil es interessanter
    > war.
    >
    > Ich empfinde das auch nicht als Cringe wenn man nicht bei den aktuellen
    > vorherrschenden Vermutungen bleibt solange man nicht den Anspruch hat eine
    > Dokumentation zu machen.
    >
    > Und selbst bei einer Doku bin ich bereit Abstriche zu machen wenn sie so
    > unterhaltsam ist wie beispielsweise damals Walking with Dinosaurs

    Ich habe kein Problem damit, dass man Dinge der Dramaturgie wegen abwandelt. Nur muss ich auch sagen - die alten Dinosaurier-Darstellungen sind auch langweilig. Es scheint bei einigen die Vorstellung vorzuherrschen, dass Federn irgendwie den Schrecken nehmen. Aber im Gegenteil, diese Wesen waren Apex-Predatoren (also die die das waren, Dinosauerier besetzten jede Nische, Pflanzenfresser, Insektenfresser, Aasfresser) und das ändert sich nicht durch Federn.

    Die Monster Hunter Serie hat vollkommen fiktive Monster, aber sie sind nicht zu feige auf farbige Monster mit Federn zu setzen, und durch diese Entscheidung werden die Opponenten auch nicht weniger erschreckend. Im Gegenteil, die farbigen Displays können durchaus einschüchternd wirken.

  12. Re: Dinosaurierdarstellung :(

    Autor: Dwalinn 02.08.22 - 12:46

    Aber am Ende des Tages nutzt man doch ein Rathalos oder Tigrex als Cover :)

    Ich kann dich ja durchaus verstehen aber im Zweifel will man halt lieber das Reptilien-artige haben für die Casual Fans die mit Jurassic Park aufgewachsen sind.

  13. Re: Dinosaurierdarstellung :(

    Autor: Kakiss 02.08.22 - 17:20

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kakiss schrieb:

    > Tja, die Details sind schwierig, da ist durchaus Spielraum. Aber alle
    > modernen Rekonstruktionen enthalten eher Federn und Farben, was ich
    > durchaus auch ansprechender finde als die alten Darstellungen als träge
    > Reptilien.
    >
    .
    > >
    > Jupp, der Elefant hat ja auch kaum Haare. Obwohl als Statussymbol können
    > gut sichtbare Federn auch bei größeren vorkommen.
    >
    > >

    Ich find auch diese entweder oder Diskussionen oft sehr starr.
    Man kann unsere Tierwelt sehr gut auf die Vergangenheit projezieren.
    Es gibt wie du sagst Elefanten, alle ohne Haare... Und dann eben Mammuts :)
    Bei Dinosauriern wird es dementsprechend auch sehr nahe Verwandte mit stark anderen Aussehen geben.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Job - SAP BW / 4HANA Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
  2. IT Service Desk Agent*in/IT-First-Level-Supp- orter*in
    Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES, Bremerhaven
  3. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
  4. Network / Security Engineer (m/w/d)
    HCD Consulting GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49€ (Vergleichspreis um 100€)
  2. 79€ statt 113,99€ im Vergleich
  3. (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K für 389€ statt 534,40€ im Vergleich und Mega Fastro SSD 2...
  4. 319€ (Tiefstpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de