Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The War Z: Valve bezeichnet Steam…
  6. Th…

DayZ hat gelernt

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: DayZ hat gelernt

    Autor: Kampfmelone 20.12.12 - 18:05

    Naja, die Arma Engine läuft sehr... Unterschiedlich. Ein paar Bäume und Einheiten lassen die Framerate gleich auf ein viertel droppen, auch je nach Hardware, wobei schnellere Hardware eben NICHT immer besser ist, warum auch immer.

  2. Re: DayZ hat gelernt

    Autor: shazbot 20.12.12 - 18:34

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer am Anfang DayZ probierte mußte übel leiden...

    Kommt drauf an, was du als "Anfang" meinst. Ich habe DayZ gespielt kurz nachdem die Mod rauskam, das war so im Januar(?). Die Leute waren zwar vorsichtig, aber keinen hat sofort geballert. Große Gruppen die sich getroffen haben, haben friedlich miteinander interagiert. Man konnte auch mal Leuten begegnen, ohne sofort über den Haufen geschossen zu werden. Im Juni habe ich aufgehört, weil mir die Community auf den senkel ging (praktisch das Gegenteil von dem was ich oben beschrieben habe).

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  3. Re: Taugt das wirklich was?

    Autor: Emulex 21.12.12 - 12:10

    MindMyself schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe mir ne ganze Menge Gameplay-Videos angeschaut und das einzig
    > gute
    > > waren die teils witzigen Kommentare.
    > > Die Animationen der Zombies sind einfach nur schlecht und es kam
    > keinerlei
    > > Atmosphäre auf. Drum hab ich vom Kauf abgesehen.
    >
    > Über Videos kommt ja auch nicht die eigentliche DayZ-Atmosphäre rüber.
    > Dazu kommt noch, dass die eigentliche Atmosphäre nicht wirklich mehr über
    > die Zombies kommt. Wenn man es mit der Zeit herausfindet, weiß man, wie man
    > die Zombies relativ einfach abhängt.
    > Die wirkliche DayZ Atmo kommt durch die Gefahr von anderen Spielern. Noch
    > nie hat ein Spiel bei mir einen solchen Adrenalinschub gegeben, wie DayZ.
    > Wenn man Minutenlang auf einer stelle liegt, weil man von einem Sniper
    > beschossen wurde, und man nicht weiß, wo er ist. Oder jedes mal, wenn man
    > direkten Spielerkontakt hat, und man weiß, dass einer sterben wird und all
    > die Stunden Arbeit, die er in seinen Charakter gesteckt hat, einfach
    > verlieren wird.
    > Durch das potentielle PvP ist man teils so aufmerksam, das man andauernd
    > glaubt, dass das kleinste Geräusch ein Schuss war, oder der kleine Busch
    > auf dem anderen Hügel ein Spieler ist.
    > Das sind dinge, die man einfach nicht rüberbringen kann, und auch die Dinge
    > die für mich DayZ ausmachen.

    Das Problem seh ich darin, dass genau dieses Spielprinzip den Realismusgrad zerstört.
    Oder kann sich irgendjemand hier vorstellen, dass in einer postapokalyptischen Welt mit wenigen Überlebenden, die sich dauernd nur gegenseitig über den Haufen ballern?
    Er ist ein Unterschied ob ich jemandem einige Stunden Arbeit wegschiesse, oder ihm das Leben nehme.
    Und die Erfahrung mit der man "becampt" wird, resultiert z.B. daraus dass man selbst auf diese Weise gestorben ist. Eine solche Erfahrung macht man aber halt im realen Leben nur einmal, im Spiel so oft man möchte.

    PvP ist in so ziemlich jedem Spiel unrealistisch, weil die erfolgreiche Art zu Spielen, durch den häufigen, eigenen Tod erlernt wird.

    Da hätte ich lieber ein Spiel in dem es darum geht sich zusammen zu rotten, Befestigungsanlagen zu bauen und z.B. zufälligen "Events" zu widerstehen, wie einer riesigen Gruppe Zombies.
    Halt einfach nach dem Vorbild diverser Filme bzw. Walking Dead.

  4. Re: DayZ hat gelernt

    Autor: Emulex 21.12.12 - 12:17

    Das denke ich ist genau das Problem - sobald sich die Leute an die Spielmechanik gewöhnt haben, alles kennen, alles wissen, ... laufen sie rum wie die Axt im Wald.
    Das würde in der Realität niemals passieren, weil man die Erfahrungswerte garnicht generieren kann. Sterben kann man da nur einmal.

  5. Re: Taugt das wirklich was?

    Autor: Natchil 21.12.12 - 15:34

    > Er ist ein Unterschied ob ich jemandem einige Stunden Arbeit wegschiesse, oder ihm das Leben nehme.

    Naja im Grunde wäre mir auch das egal wenn es mir einen großen vorteil bringt,aber ich glaube es würde sich nicht lohnen jemanden zu töten für nur eine Waffe.
    Da habe ich dann lieber Gesellschaft und muss nicht alleine überleben.

  6. Re: Taugt das wirklich was?

    Autor: Jakelandiar 08.01.13 - 14:07

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hätte ich lieber ein Spiel in dem es darum geht sich zusammen zu rotten,
    > Befestigungsanlagen zu bauen und z.B. zufälligen "Events" zu widerstehen,
    > wie einer riesigen Gruppe Zombies.
    > Halt einfach nach dem Vorbild diverser Filme bzw. Walking Dead.

    Dem schließe ich mich an so ein Spiel würde mich auch wirklich interessieren aber leider sind diese art Spiele wie DayZ etc. alles nur auf PvP ausgelegt und die Zombies sind höchstens nettes Beiwerk. Man könnte sie wohl auch weglassen ohne des Spielinhalt groß zu beeinflussen.

    Leider also nicht meine art spiel.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Chemnitz, Zwickau, Dresden
  3. T-Systems on site services GmbH, verschiedene Einsatzorte
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ (Vorbestellung)
  2. 49,79€
  3. 15,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Adobe: Die Flash-Ära endet 2020
    Adobe
    Die Flash-Ära endet 2020

    Adobe kündigt das Ende von Flash an. In drei Jahren wird es keine Fixes und Sicherheitsupdates für das Browser-Plugin mehr geben, von dem sich viele längst verabschiedet haben.

  2. Falscher Schulz-Tweet: Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News
    Falscher Schulz-Tweet
    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

    Im Gesetz gegen Hasskommentare warnte die Koalition vor der Gefahr durch strafbare Falschnachrichten. Nun liefert die bayerische Junge Union selbst ein Beispiel.

  3. BiCS3 X4: WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip
    BiCS3 X4
    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

    Vier statt drei Bit je Zelle: Der BiCS3 X4 genannte Flash-Speicher von Western Digital kommt so auf hohe 768 GBit. Vorerst wird der Hersteller aber nur Prototypen präsentieren.


  1. 21:02

  2. 18:42

  3. 15:46

  4. 15:02

  5. 14:09

  6. 13:37

  7. 13:26

  8. 12:26