Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The War Z: Valve bezeichnet Steam…

Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: Frost 20.12.12 - 10:51

    Ich meine: Was die Macher von WarZ wirklich wollen ist, glaube ich, offensichtlich, aber warum muss jetzt noch Valve hier mitmischen? Gut, schlechter wird es dadurch wohl kaum, aber solche "Produzenten" sollte man in erster Linie links liegen lassen. Macht lieber Half - Life 3

  2. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: Puppenspieler 20.12.12 - 10:54

    Genau, bei Valve sitzen nur eine handvoll Leute. Und die schmeißen ENTWEDER War Z übergangsweise aus dem Store ODER 'machen' Half Life 3. Ist klar ;-)

  3. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: Endwickler 20.12.12 - 11:03

    Puppenspieler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, bei Valve sitzen nur eine handvoll Leute. Und die schmeißen ENTWEDER
    > War Z übergangsweise aus dem Store ODER 'machen' Half Life 3. Ist klar ;-)

    So viele? Nein, da sitzt bestimmt nur ein einzelner Valvianer, der sich auch nur um eine Sache kümmern kann. :-)

  4. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: waswiewo 20.12.12 - 11:03

    Um das "rausschmeißen" aus dem Store geht es Frost wohl kaum ;)

  5. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: neocron 20.12.12 - 11:06

    Frost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >..., aber solche "Produzenten" sollte man
    > in erster Linie links liegen lassen. Macht lieber Half - Life 3
    neeiinN!!!
    erst episode 3 bitte!

  6. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: Barraggan 20.12.12 - 11:09

    ich schätze mal da Valve entweder falsche angaben bekommen hat oder falsche angaben geschrieben hat weil sie das spiel nur kurz bzw. garnicht angetestet haben um zu schauen verspricht es das was gesagt wurde

    o ☼☼☼☼☼☼ \O_ Arrgh!!
    <\==- - - - - --- --/
    / \ ☼☼☼☼☼☼/\
    (╯°□°)╯︵ ┻━┻

  7. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: flow77 20.12.12 - 11:23

    Valve ist Distributor des Spiels, macht Werbung dafür, kümmert sich um die Zahlung und ggf. um Reklemaionen etc.

    Irgendwie ist es doch löblich dass die da mitmischen. Wie wäre wohl die Reaktion wenn Valve das ganze völlig egal wäre und selbst bei Reklamationen auf den Hersteller verweisen würde wie das andere Verkäufer machen?

    anscheinend ist es unmöglich es einem recht zu machen...

    Frost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine: Was die Macher von WarZ wirklich wollen ist, glaube ich,
    > offensichtlich, aber warum muss jetzt noch Valve hier mitmischen? Gut,
    > schlechter wird es dadurch wohl kaum, aber solche "Produzenten" sollte man
    > in erster Linie links liegen lassen. Macht lieber Half - Life 3

  8. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: androidfanboy1882 20.12.12 - 11:26

    Das ganze färbt auf Steam ab.

    Valves Verhalten ist durchaus positiv hervorzuheben.

  9. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: DJ_Ben 20.12.12 - 11:47

    Kann ich nur so unterschreiben - das zeugt von einem guten Verständnis was Kundenbindung angeht.

    Der Hersteller hat ein fehlerhaftes Produkt geliefert und der Vertriebspartner sorgt dafür das die Kunden nicht auf die Schnauze fliegen. Ging mir bei meinem Smart genau so nachdem der Verschleiß am Startergenerator höher ist als vom Hersteller dieses Bauteils vermutet (ich glaube Bosch) bzw. höher ist als die Testreihen ergeben haben. Das Smartcenter hat das Bauteil (obwohl schon lange aus der Gewährleistung raus) kostenfrei ausgetauscht :-) DAS ist Service!

  10. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: ssssssssssssssssssss 20.12.12 - 11:50

    Ja, vermutlich wird Valve im Hintergrund erstmal dem Entwicklerstudio auf's Dach steigen.

  11. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: Muhaha 20.12.12 - 11:55

    ssssssssssssssssssss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, vermutlich wird Valve im Hintergrund erstmal dem Entwicklerstudio auf's
    > Dach steigen.

    Warum sollte Valve das tun? Das Spiel ist aus dem Handel genommen und die Kosten für die Rückerstattungen werden wohl dem Entwickler aufgehalst. Mehr ist seitens Valve aus nicht erforderlich.

  12. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: Eckstein 20.12.12 - 11:58

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So viele? Nein, da sitzt bestimmt nur ein einzelner Valvianer, der sich
    > auch nur um eine Sache kümmern kann. :-)

    Genau. Und wenn er gut drauf ist, tritt er nen Sale los. :-)

  13. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: DJ_Ben 20.12.12 - 12:00

    Nun ja, einen gewissen Mehraufwand wird Valve durch den Vertrieb schon gehabt haben. Gibt ja für all sowas Kalkualtionen. Ob sie es tatsächlich tun ist eine andere Frage.

    Als Entwicklerstudio ist es ja schon ein ziemlicher Schlag ins Gesicht wenn das Produkt wegen Fehlern aus dem Sortiment genommen wird. Und da Steam mittlerweile eine recht lukrative Vertriebsplattform ist werden die es sich (hoffentlich) zwei mal überlegen so einen Mist nochmal zu machen.

  14. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: DJ_Ben 20.12.12 - 12:01

    Ich kenn den Typen! Zur Zeit arbeitet er daran den Rekord in "wie lange kann ich mich auf meinem Burostühl im Kreis drehen bis ich mich übergeben muss?" zu brechen.

  15. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: Astorek 20.12.12 - 12:34

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ssssssssssssssssssss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, vermutlich wird Valve im Hintergrund erstmal dem Entwicklerstudio
    > auf's
    > > Dach steigen.
    >
    > Warum sollte Valve das tun? Das Spiel ist aus dem Handel genommen und die
    > Kosten für die Rückerstattungen werden wohl dem Entwickler aufgehalst. Mehr
    > ist seitens Valve aus nicht erforderlich.

    Ich denke, Valve wird dem Entwicklerteam in Zukunft etwas mehr Druck machen, damit sich sowas bei einem neuen Machwerk derselben Entwickler nicht wiederholt. Valve muss jetzt Mehraufwand betreiben für etwas, was die Entwickler und das Marketing verbockt haben - und Valve hat natürlich auch einen Ruf zu verlieren, wenn sich sowas wiederholt ("wie, schonwieder ein Lügen-Spiel auf Steam? Na, ob die Plattform wirklich noch so gut ist?...")

  16. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: Muhaha 21.12.12 - 03:30

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich denke, Valve wird dem Entwicklerteam in Zukunft etwas mehr Druck
    > machen,

    Warum? Valve ist nicht dafür verantwortlich. Valve wartet einfach ab, bis der Entwickler sich wieder meldet, schaut sich das Spiel dann genau an, ob zumindest das drin ist, was versprochen wird und nimmt es wieder auf.

    Wenn es der Entwickler nicht auf die Reihe bekommt, dann ist das Valve auch recht. Gibt genügend andere Spiele und Studios.

  17. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: M.Kessel 21.12.12 - 06:40

    Weil Valve, besser gesagt Steam, der Händler ist, bei dem man das Spiel eingekauft hat.

    Da der Händler im Falle einer Reklamation der Ansprechpartner für Wandlung oder Fehlerbehebung in Deutschland ist, haben sie das einzig Richtige getan.

    Raus mit dem Dreck, und Geld zurück.

    In allererster Linie beschädigt so etwas, im Gegensatz zur Meinung bei EA oder Ubisoft, tatsächlich den Ruf, wenn man auf Reklamationen nicht entsprechend reagiert.

    Wer das nicht mehr begreift, warum Valve eingegriffen hat, der nimmt mittlerweile alles als Gottgegeben hin, was ihm die Distributoren vor die Füße werfen, und ist wahrscheinlich auch der Meinung, das man svor dem Mindesthaltbarkeitsdatum schlechtgewordene Lebensmittel nur beim Hersteller, und nicht im Supermarkt, bei dem man es gekauft hat, eintauschen kann.

    Ein braver Konsument, halt.

    Weiter so, davon wünschen sich alle Konzerne mehr.

  18. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor: F.A.M.C. 21.12.12 - 09:16

    > Zur Zeit arbeitet er daran den Rekord in "wie lange kann ich mich auf meinem Burostühl im Kreis drehen bis ich mich übergeben muss?" zu brechen.

    =D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. domainfactory GmbH, Ismaning
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  3. IHK für München und Oberbayern, München
  4. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G502 52,99€, G430 49,99€, G920 199,90€)
  2. (-58%) 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck: Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck
Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino

Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

  1. Privacy Phone: John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor
    Privacy Phone
    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

    Er kann es nicht lassen: John McAfee ist mit einem neuen Projekt zurück - und will dieses Mal den Smartphone-Markt revolutionieren. Sein Privacy Phone soll Nutzer mit Hardwareschaltern für WLAN, Bluetooth und GPS vor Hackern und Datendieben schützen.

  2. Hacon: Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover
    Hacon
    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

    Siemens will nicht nur Ausrüstung für Personenverkehrsunternehmen anbieten, sondern auch Software. Hacon bietet Fahrplaninformationssysteme und Apps, die Siemens nun auch verkaufen will. Gleichzeitig sorgt ein interner Rechtsstreit im Unternehmen für Aufsehen.

  3. Quartalszahlen: Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017
    Quartalszahlen
    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

    Der Prozessorhersteller Intel hat Umsatz und Gewinn im ersten Quartal 2017 gesteigert. Das ist vor allem auf Client-Produkte zurückzuführen - die neuen Optane-SSDs spielen hier keine Rolle. Im Sommer erscheinen dafür neue Xeon-CPUs mit Skylake-Technik, von denen sich Intel viel verspricht.


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26