Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Witcher 3: Ein Hexer und drei…

Ich glaube kaum, dass mehr gezaubert wird, als früher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich glaube kaum, dass mehr gezaubert wird, als früher.

    Autor: Yes!Yes!Yes! 11.06.14 - 11:11

    Ich kenne zwar nur Teil 1 so richtig, aber ich meine, da ging schon alles, was hier im Artikel steht. So Feuerbälle, Schutzschild und Ähnliches. Wäre auch extrem hohl, wenn ein Hexer im Wesentlichen nur ein Schwertkämpfer wäre.

  2. Re: Ich glaube kaum, dass mehr gezaubert wird, als früher.

    Autor: Sharkuu 11.06.14 - 14:46

    ich hab teil 2 gespielt, und das war ziemlich gut am buch dran

    vorher son paar tränke, bissel ausrüstung prüfen, und dann hauptsächlich mit dem schwert kämpfen, wirkliches casten von magie gab es da sehr wenig. also gut, vll mehr als ich grade in erinnerung habe, aber ganz gut am buch gehalten. da kann er zwar auch ein paar sachen, hauptsächlich geht es aber um seine tränke und restliche vorbereitung, dann kämpft er. (jedenfalls wenn es nicht noch mehr bücher gibt, in dennen sich das ändert :D)

    hört sich hier eher komisch an, soviel magie benutzen zu müssen...würd mich wundern, wenn nicht fast alles mit dem schwert machbar wäre, schließlich gibs ja extra das normale und das silberschwert

  3. Re: Ich glaube kaum, dass mehr gezaubert wird, als früher.

    Autor: Psykhe 11.06.14 - 15:19

    Ich habe auch Teil 2 gespielt und habe sehr viel Zauber gemacht.

    Es kommt ganz drauf an welche Fähigkeiten man sich auswählt. Da gibt es sowohl einen Schwertkampf als auch Zauber-Zweig im Skilltree....

  4. Re: Ich glaube kaum, dass mehr gezaubert wird, als früher.

    Autor: andi_lala 11.06.14 - 15:29

    Naja aber Zauber sind eigentlich (so wie im Buch) eher unterstützend und jetzt nicht so allmächtig, wie bei anderen RPGs, so war es bei mir jedenfalls im zweiten Teil.
    Nur mit dem Feuerzauber hätte man dort nicht viel Chance gegen die stärkeren Gegner gehabt, aber das kommt vielleicht auch auf den Schwierigkeitsgrad drauf an. Ich hab eher einen höheren gewählt gehabt und da muss man dann die Tränke einsetzen und die Zauber sind da auch wichtig, vor Allem wenn man gegen viele Gegner gleichzeitig kämpft. Der Sinn ist aber meistens, dass man schnell die anderen Gegner beschäftigt, während man mit dem Schwert kämpft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.14 15:33 durch andi_lala.

  5. Re: Ich glaube kaum, dass mehr gezaubert wird, als früher.

    Autor: Arkatrex 11.06.14 - 18:36

    Ehrlichgesagt habe ich die Zauber und Bomben eher selten benutzt.
    Die Öle, natürlich, aber auch nur weil sie zur Verstärkung gegen bestimmte Monsterarten dienten.

    Vielleicht mochte ich es aber auch nur wenn Geralt alles zerschnetzelt hat :D

    -= Ich bin das Großschreibkleinschreibmonster, erstarrt in Ehrfurcht oder gebt mir Futter! *bwaaaaah* =-

  6. Re: Ich glaube kaum, dass mehr gezaubert wird, als früher.

    Autor: Satan 11.06.14 - 19:39

    > vorher son paar tränke, bissel ausrüstung prüfen,
    Und genau das kam meiner Meinung nach in Teil 2 einfach zu kurz: Es gab nur äußerst selten Situationen, wo das überhaupt mal sinnvoll war, und das auch auf hohen Schwierigkeitsgraden. Wenn man das Spiel auswendig kennt, weiß man ja immerhin, was einen wo erwartet, aber dann kann man in der Regel auch gut genug mit dem Schwert umgehen, um das nicht mehr zu brauchen.

  7. Re: Ich glaube kaum, dass mehr gezaubert wird, als früher.

    Autor: Arkatrex 11.06.14 - 20:59

    Satan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > vorher son paar tränke, bissel ausrüstung prüfen,
    > Und genau das kam meiner Meinung nach in Teil 2 einfach zu kurz: Es gab nur
    > äußerst selten Situationen, wo das überhaupt mal sinnvoll war, und das auch
    > auf hohen Schwierigkeitsgraden. Wenn man das Spiel auswendig kennt, weiß
    > man ja immerhin, was einen wo erwartet, aber dann kann man in der Regel
    > auch gut genug mit dem Schwert umgehen, um das nicht mehr zu brauchen.

    Mir hat persönlich auch ein bisschen mehr Input gefehlt. Mag sein das man sich irgendwo Infos zusammenklauben konnte was als nächstes dran ist, mir persönlich ist es schwer gefallen mich passend auszurüsten.

    Aus diesem Grund habe ich die passenden Tränke auch meist nicht dabei gehabt sondern lediglich das Standard Equpment (Schwalbe etc).

    -= Ich bin das Großschreibkleinschreibmonster, erstarrt in Ehrfurcht oder gebt mir Futter! *bwaaaaah* =-

  8. Re: Ich glaube kaum, dass mehr gezaubert wird, als früher.

    Autor: Psykhe 12.06.14 - 00:19

    andi_lala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja aber Zauber sind eigentlich (so wie im Buch) eher unterstützend und
    > jetzt nicht so allmächtig, wie bei anderen RPGs, so war es bei mir
    > jedenfalls im zweiten Teil.

    Wie gesagt, es kommt *völlig* darauf an wo du deine Talentpunkte investierst.

    Ich habe das Spiel zweimal durchgespielt. Einmal mit einem Fokus auf Schwert und einmal auf Magie.

    Wenn man kaum in Magie investiert nutzt man die natürlich auch nur unterstützend. Das ist ja auch nicht wirklich überraschend. Habe ich bei meinem Schwert Spiel auch gemacht. Nur gegen den Endgegner habe ich den Feuerspruch & Kiten verwendet weil ich ihn mit dem Schwert nicht tot bekommen habe. Ansonsten Schwert und ab und an einen Buffzauber.

    In meinem Magie Spiel war aber es genau umgekehrt, da war Magie der primäre Schadensbringer und das Schwert wurde nur unterstützend verwendet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Nürtingen, Nürtingen
  2. über experteer GmbH, Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 51,95€
  3. (-79%) 12,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

  1. Raumfahrt: Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben
    Raumfahrt
    Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben

    Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er war als DDR-Bürger der erste Deutsche im All.

  2. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  3. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.


  1. 22:07

  2. 13:29

  3. 13:01

  4. 12:08

  5. 11:06

  6. 08:01

  7. 12:30

  8. 11:51